Post Reply
10 posts • Page 1 of 1
Postby Kabu » 12 May 2012 17:03
Hallo an alle,

ich wußte nicht so recht in welche Kategorie meine Frage fällt, deshalb landet sie hier. Kennt jemand Umstände die die KH sinken lassen? 350l sinken innerhalb einer Woche um 1,5° bis 2°. Durch die Denitrifikation würde die KH steigen. Beobachte diese Tatsache seit einigen Wochen. Nach dem WW ist der Dauertest immer schön hellgrün, nach einer Woche geht er schon in Richtung dunkelgrün. CO2 wird geregelt, ph bleibt gleich. Ich müsste jedoch den angestrebten ph mehrmals ändern um die CO2 Versorgung auf 30ppm zu halten. Hat jemand Ahnung, warum die KH sinkt? Bodengrund ist Granatsand 0,4 - 0,9mm.Danke für eure Hilfe.

mfg
Martin
Kabu
Posts: 195
Joined: 22 May 2009 08:58
Location: Wels / Österreich
Feedback: 3 (100%)
Postby nik » 13 May 2012 08:52
Hallo Martin,

du hast schon recht, durch Denitrifikation steigt die KH - aber durch Nitrifikation sinkt sie.

Ohne Fremdeinflüsse gleichten sich die beiden Prozesse aus, aber es wird nicht alles entstandene NO3 denitrifiziert. Je größer diese Lücke, je mehr anfallendes Nitrat, um so stärker sinkt die KH.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7282
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Kabu » 13 May 2012 12:05
Hallo Nik,

dh: Es besteht ein Ungleichgewicht der nitrifizierenden und der denitrifizierenden Bakterien? Wenn ich mit dieser Annahme richtig liege, wie kann ich dem entgegenwirken? Danke

mfg
Martin
Kabu
Posts: 195
Joined: 22 May 2009 08:58
Location: Wels / Österreich
Feedback: 3 (100%)
Postby nik » 13 May 2012 16:13
Hallo Martin,

das "Ungleichgewicht" bei Nitrifikation und Denitrifikation kannst du kaum vermeiden. Stickstoffverluste durch Denitrifikation sind im Pflanzenbecken unerwünscht.

Nährstoffe in der Karbonatform düngen, das wären Ammonium- und Kaliumcarbonat, bringt auch nicht viel.
Musst du entsprechend Karbonat aufhärten. Was da geht, kann ich dir nicht weiterhelfen. Manche Aufhärtemischungen sind deklariert, da könntest du dich informieren.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7282
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Diskusroller » 13 May 2012 16:24
Hi Martin,

zur Absicherung eines Säuresturzes durch absinkende Karbonathärte habe ich im Außenfilter einen kleinen Beutel Calziumhydrogencarbonat ( Hydrocarbonat von Tropic Marin ). In Verbindung mit der Kohlensäuredüngung kommt es so nicht zu gefährlichen Abstürzen.

Gruß, Peter
Diskusroller
Posts: 234
Joined: 28 Oct 2010 12:55
Feedback: 0 (0%)
Postby Biotoecus » 13 May 2012 16:39
Hi,

ich wüsste nun keinen Grund warum der CO2 Dauertest bei sinkender KH weniger CO2 anzeigen sollte.

Beste Grüße
Martin
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby Kabu » 13 May 2012 17:34
Hallo an alle,

@ Nik: Ich verwende immer schon Duradrakon und hatte dieses Phänomen bis vor kurzem nicht. Der Futtereintrag im Becken ist jedoch gestiegen. Denitrifikation ist auch bei mir nicht erwünscht, Filter ist deshalb auch nur mit blauem Filterschaum bestückt.

@ Peter: Ich fürchte keinen ph Sturz, CO2 wird geregelt. Es bleibt immer noch eine rest KH von 0,5° bis 1°. Nur müsste ich den ph Wert ständig nach unten korregieren um die schwindende KH zu kompensieren.

@ Martin: Wenn der ph Wert fixiert ist und die KH sinkt, wird die Dauertestlösung immer dunkler, da das gelöste CO2 im Wasser ständig weniger wird.

Danke an alle für die Hilfe. Ich werde mal weiter beobachten, möglicherweise kommt das alles von selber wieder in Ordnung. Weiter als bis KH 2,5 bis 3 möchte ich nicht aufhärten.

mfg
Martin
Kabu
Posts: 195
Joined: 22 May 2009 08:58
Location: Wels / Österreich
Feedback: 3 (100%)
Postby Biotoecus » 13 May 2012 21:42
Hi,

sorry, hatte das "geregelt" überlesen.

Schöne Füße
Martin
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby nik » 14 May 2012 07:42
Hallo Martin(Kabu),

mehr Futter wäre stimmig.

Säuresturz hat mehr was von der Keule, von der oft erzählt wird, aber selten oder nie gesehen wird. Ich hatte auch mal ein Becken, dass KH, von KH 2 ausgehend, verbrauchte. Irgendwann habe ich mich getraut das laufen zu lassen und die KH sank dann - in dem schon lange und auch gut laufenden Becken - auf irgendwas <0,5 KH. War total stabil und lief sogar später als Altwasser insgesamt gute 10 Jahre so.

Die pH-Regelung wurde dann wichtig, obwohl die Anzeige völlig unsinnig anzeigte. Das Reinigen/Kalibrieren habe ich dann auch sein gelassen um ein stabiles Verhalten der Messkette zu erreichen und dann die pH-Regelung über eine direkte Messung des CO2-Gehaltes im Wasser eingestellt. Mühsam, aber funktionierte. Ach ja, als zusätzliche Sicherung wurde die CO2-Zugabe am Blasenzähler sowieso nur knapp über den Bedarf eingestellt und das Niveau in dem durchaus exzessiven und gut beleuchteten Pflanzenbecken war mit ~10mg/l CO2 schon der Unterkante des Möglichen nahe. Knapp über den Bedarf heißt, die Regelung hat nur so wenig wie möglich geschaltet. Um das mal nebenbei einzustreuen, die geregelten 10mg/l CO2 waren so gut wie gar nicht den Pflanzenwuchs limitierend, die Grenze war in diesem Becken bei ausgetesteten 6mg/l CO2. Es konnte also eher wenig schief gehen, tat es auch nie.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7282
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Kabu » 14 May 2012 19:28
Hallo an alle,

werde einfach das verdunstete Wasser mit Leitungswasser auffüllen. LW hat bei uns KH9. Möglicherweise wirke ich dem schwinden der KH so schon genügend entgegen.

mfg
Martin
Kabu
Posts: 195
Joined: 22 May 2009 08:58
Location: Wels / Österreich
Feedback: 3 (100%)
10 posts • Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: Google [Bot] and 2 guests