Post Reply
6 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon max.zimmer26 » 27 Apr 2015 14:43
Hallo Leute,
Ich war am Wochenende im brohltal und bin ein bisschen gewandert. Dort habe ich entdeckt das da haufenweise lavasteine auf dem Waldboden lagen. und wenn ich haufenweise sage meine ich damit das der gesamte boden voll war mit kleinen steinen und großen brocken. nun wollte ich fragen ob man die ins Aquarium einsetzen kann und was man beachten muss. Ich hoffe auf antworten

Mfg Max
max.zimmer26
Beiträge: 37
Registriert: 07 Apr 2015 19:05
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Mizu Airu » 27 Apr 2015 15:27
Hi Max, wenn es wirklich Lavasteine sind dann erstmal ordentlich reinigen z.B. mit dem Gartenschlauch, wässere sie eine gute Woche lang (Wasser des öfteren mal wechseln) und dann sollte nichts mehr schiefgehen.
Stelle es mir bei Lava nur schwierig vor da das Gestein ja sehr porös ist und Dreck reingeraten kann. Waldbodenschmodder willst du eher nicht im Aquarium, respektive das, was darin gedeiht.

Aus dem Stegreif weiß ich grad nicht ob Lava eigentlich aufhärtet; dazu kann wohl noch jemand anderer was sagen.
Sayonara,
Jas :hut:
Benutzeravatar
Mizu Airu
Beiträge: 124
Registriert: 02 Dez 2014 12:36
Wohnort: am Bodensee
Bewertungen: 13 (100%)
Beitragvon droppar » 27 Apr 2015 15:47
Hello in die Runde,
Jas :bier: hat eh schon das wichtigste gesagt. Auskochen ist bei 'wilden' Steinen auch nie verkehrt.
Wichtig ist noch, dass die Lava keine metallisch glänzenden Einschlüsse haben sollte, da das evtl. Probleme im Becken nach sich ziehen kann.
Lava gehört zu den wasserneutralen Steinen, darum sind die ja bei Hochzuchtgarnelen so beliebt - und sie entwickeln eine wunderbare Patina an Kleinstlebewesen, perfektes Futter für die Garnelen.
Grüßle,
~rob
Benutzeravatar
droppar
Beiträge: 359
Registriert: 23 Jan 2013 11:59
Wohnort: München
Bewertungen: 38 (100%)
Beitragvon gishlaine » 27 Apr 2015 16:31
Hallo,

ich bürste die Lavasteine aus dem Wald gut unter heissem Wasser ab.
Ich finde sie viel schöner als den Lavabruch, weil sie schon verwittert sind :smile:

VG
Ute
gishlaine
Beiträge: 200
Registriert: 24 Mai 2013 13:10
Bewertungen: 53 (98%)
Beitragvon omega » 27 Apr 2015 23:29
Hi,

droppar hat geschrieben:Lava gehört zu den wasserneutralen Steinen, darum sind die ja bei Hochzuchtgarnelen so beliebt - und sie entwickeln eine wunderbare Patina an Kleinstlebewesen, perfektes Futter für die Garnelen.

Lava und neutral? Was ist Lava? Kommt darauf an, woher sie stammt und wie alt sie ist.
Verwitterte Lava ist ein hervorragender Nährboden.
Basalt z.B. enthält Kalk. Inwieweit dieser im Aquarium wirksam werden kann, weiß ich nicht. Gebrochener Basalt wird für saure Böden, nicht für kalkhaltige zum Verbessern verwendet.

Rel. frische Lava würde ich nicht nehmen, klar. Welche, die schon eine halbe Ewigkeit (Eifel) in der Gegend rumliegt (ausgewaschen), fände ich ok. Zurechtbrechen würde ich die aber nicht unbedingt. Den finalen Test bei Zweifel würde ich folgendermaßen durchführen: Lavastein separat in Aquarienwasser legen, eine Garnele dazu, abwarten, was mit ihr passiert.

Grüße, Markus
Benutzeravatar
omega
Beiträge: 2482
Registriert: 12 Sep 2012 20:53
Wohnort: München
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon max.zimmer26 » 28 Apr 2015 13:00
vielen dank für die tipps.
gruß max
max.zimmer26
Beiträge: 37
Registriert: 07 Apr 2015 19:05
Bewertungen: 0 (0%)
6 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Erlenzäpfchen im Wald sammeln, Genehmigung erforderlich ?
von uruguayensis » 05 Okt 2013 00:50
16 806 von gishlaine Neuester Beitrag
06 Okt 2013 08:24
"Wachsender Wald"-Takashi Amano
von NiklasN » 20 Jan 2009 16:22
3 813 von Änd Neuester Beitrag
20 Feb 2009 09:28

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste