Post Reply
18 Beiträge • Seite 2 von 2
Beitragvon Donn_King » 07 Mär 2009 10:14
HI Carina,
von mir auch glückwünsche,wieviele konntest du zählen von den kleinen.

[hr]

Gruss Chris
Benutzeravatar
Donn_King
Beiträge: 53
Registriert: 08 Jan 2009 01:11
Wohnort: Bad Lippspringe
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon AnniC » 07 Mär 2009 16:03
Hi Carina,

auch von mir herzliche Glückwünsche. Jetzt weißt du, was sie anstellen, wenn sie unbeobachtet sind :)
Ich hoffe auch darauf, irgendwann mal Nachwuchs zu haben. Wie alt/groß sind deine Tiere, wie lange im Becken und bei welchen Wasserwerten hälst du sie?

Viel Erfolg beim Hochbringen der Kleinen.

Viele Grüße

Annika
AnniC
Beiträge: 59
Registriert: 15 Jul 2008 20:03
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon carina » 07 Mär 2009 17:14
Hallo,


danke euch allen für die Glückwünsche. Bin eh noch imemr ganz selig ;-)

Im Moment konnte ich nur einen entdecken aber da die Leuchtaugen noch nicht so lange hier sind, hoffe ich dass da bald noch ein paar dazukommen werden. Sie gelten ja als eher leicht nachzuzüchten und wenn es einmal geklappt hat...

Wie alt/groß sind deine Tiere, wie lange im Becken und bei welchen Wasserwerten hälst du sie?

Sie sind jetzt seit 1,5 Monaten bei mir. Ein paar sind schon ausgewachsen, die kleinsten waren anfangs 2 cm groß aber angeblich können sie sich auch in dieser Größe schon fortpflanzen.

Dank Osmoseanalge habe ich KH 4, GH 6. Da meine CO2 Anlage seit 3 Wochen defekt ist :roll:, liegt der pH Wert etwa bei 7,0. Temperatur ist 25° (Becken steht leider zu nah beim Herizkörper..). Etwa 50% WW einmal pro Woche mit kühlerem Wasser.
Außerdem versuche ich, sie halbwegs abwechlungsreich zu ernähren, also frisch geschlüpfte Artemia (hab mir jetzt auch einen "Artemia Booster" gekauft um sie noch ein bisschen aufzuwerten), selbstgemachtes Frostfutter und verschiedene Staubfuttersorten die sich von der Zusammensetzung her gut anhören.
Zu erwähnen sind vielleicht noch die Schwimmpflanzen die ich auch mit dem Hintergedanken ins Becken gegeben habe, dass sie den Jungen, die hauptsächlich knapp unter der Oberfläche schwimmen, Unterschlupf bieten sollen.
Ich denke dass bei weniger dichter Bepflanzung auch Garnelen ein Problem sein könnten. Meine Amanos sind ständig auf der Suche nach Essbarem und ich vermute, dass sie einen Großteil der Eier auf dem Gewissen haben.

Jetzt weißt du, was sie anstellen, wenn sie unbeobachtet sind

Hehe, ja das ist schon ein sehr guter Trost :D
Und das Beste ist: der Kleine hat (noch?) keine Angst vor mir. Wenn ich also vor dem Becken bin, verschwinden alle Großen sofort und er kann ungestört herumschwimmen und fressen. Den feineren Teil des Staubfutters frisst er schon ohne Probleme. Heute werde ich noch testen, ob Artemia auch schon klappen. Er ist schon etwas größer also vielleicht geht es sich schon aus..

Nachtrag: Artemia frisst er schon, er dürfte also schon mindestens zwei Wochen alt sein!


Schöne Grüße
Carina
Benutzeravatar
carina
Beiträge: 122
Registriert: 07 Okt 2008 21:50
Wohnort: Linz, Ö
Bewertungen: 0 (0%)
18 Beiträge • Seite 2 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Unbekannte Viecher im Garnelenbecken
von JessicaV » 03 Apr 2009 18:59
10 827 von JessicaV Neuester Beitrag
08 Apr 2009 19:01

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast