Post Reply
8 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon uruguayensis » 24 Feb 2016 22:39
Hallo, soweit ich weis haben Leds weder UV noch IR Strahlung,
weshalb sie für die Beleuchtung von empfindlichen z. B. historischen Sachen in Museen usw. geeignet sind.
Das die kein UV und IR Strahlung haben heißt auch, Led´s sind kein Vollspektrum.

Jetzt gibt es die neuen Filament Kerzen, Led´s mit Vollspektrum ?
z. B. hier zu sehen: https://www.led-effizient.de/vollspektrum-filament-e14-e27/
Stimmt das, oder geht das denn überhaupt?

und

Unter den Ikea Led Lampen wachsen die Wabikusa´s z. B. gut, ohne UV und IR Strahlung, also ohne Vollspektrum ?
Wie wichtig ist UV und IR Strahlung im Spektralbereich für Pflanzen, mit ist doch besser oder ?

MfG Emrah
Benutzeravatar
uruguayensis
Beiträge: 728
Registriert: 20 Dez 2008 17:34
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Anthropos Goticus » 24 Feb 2016 23:33
Hallo Emrah,

Der CRI bzw. RA-Wert einer LED gibt dessen "Farbwiedergabe" an. 100 entspricht dabei dem Lichtspektrum des Sonnenlichts auf der Erdoberfläche. Ich bezweifle dass es bereits LEDs gibt, die diesen Wert erreichen, aber ich dächte ich habe schon von Werten um die 90-95 gelesen, was dem ganzen wohl schon recht nahe kommt, was die Emittierung von IR und UV mit einbezieht würde ich denken, ab wann ein Leuchtmittel da als "Vollspektrum" tituliert werden darf weiß ich allerdings nicht.

UV Strahlung wird vom Wasser größtenteils geschluckt und gelangt nur in die obersten cm der Wasseroberfläche und spielt deshalb keine Große Rolle.

Zum Thema Infrarotstrahlung:
Scha dir mal dieses Diagramm an. Bei ca 0,7 nm siehst du den sogenannten "Red Edge" grüner Vegetation. Rechts davon befindet sich die Infrarotstahlung. Wie du siehst wird diese größtenteils reflektiert. Das liegt zu einen an der Blattzellstruktur der Pflanzen und zum anderen aus dessen Wassergehalt. Da Wasser nun aber zu 100% aus Wasser besteht *klugscheiß XDD* wird wohl auch von dieser Strahlung äußerst wenig bei den Pflanzen ankommen ^^

Deshalb sind UV und IR in der Aquaristik eigentlich nur sinnlos Spielerei und die Pflanzen wachsen genauso gut unter IK*A LEDs ^^

LG Anthro
Anthropos Goticus
Beiträge: 27
Registriert: 21 Feb 2016 22:03
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon uruguayensis » 25 Feb 2016 00:22
Hallo Anthro Danke für Deine Antwort. Die haben die Led Filament bestimmt mit der herkömmlichen Glühlampe verglichen und sind auf Farbwiedergabeindex Ra bis 100, sprich damit Vollspektrum gekommen, wie bei der Glühlampe.. MfG Emrah
Benutzeravatar
uruguayensis
Beiträge: 728
Registriert: 20 Dez 2008 17:34
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Wuestenrose » 25 Feb 2016 10:49
Mahlzeit…

uruguayensis hat geschrieben:Das die kein UV und IR Strahlung haben heißt auch, Led´s sind kein Vollspektrum.

"Vollspektrum" bezieht sich auf den sichtbaren Bereich des Spektrums, also von 380…780 Nanometern Wellenlänge. UV- und IR-Strahlung sind nicht sichtbar und zählen daher auch nicht zum "Vollspektrum".

Einen Zusammenhang zwischen Farbwiedergabeindex und Pflanzenwachstum gibt es nicht. Im Hinblick auf die gelben Natriumdampflampen oder auf die rot-blauen LED- Wachstumsleuchten könnte man auch schreiben: Je schlechter der CRI, desto besser das Wachstum!

Wie wichtig ist UV und IR Strahlung im Spektralbereich für Pflanzen, mit ist doch besser oder ?

Wie unser gotischer Anthroposoph schon schrieb, wird IR-Strahlung größtenteils von der Pflanze reflektiert.

Bei Landpflanzen führt UV-Strahlung zur Bildung von UV-Schutzpigmenten und zu einer Verdickung der Kutikula, was zu einer erhöhten Widerstandsfähigkeit gegen Schadinsekten führt. Ist unter Wasser uninteressant, weil UV-Strahlung nur wenig ins Wasser eindringt. Wenn Du allerdings Deine Wohnzimmerpflanzen auf den Balkon unter die Sonne stellen willst unter der Annahme, Du würdest ihnen damit etwas Gutes tun, dann ist das nicht so gut. Ohne vorherige Gewöhnung an die Sonne bekommen die Pflanzen Sonnenbrand.

Grüße
Robert
生活中的每一天都不可避免地会增加可以吻我屁股的人数。
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5381
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon uruguayensis » 25 Feb 2016 12:22
Hallo Robert, das erklärt auch mir genau das was ich eigentlich gerne hätte für Wabi Kusa´s in Zukunft, eine Bildung von UV-Schutzpigmenten eine Verdickung der Kutikula.
Hatte mal im Sommer eine Grünlilie unter die Sonne gestellt, bis ende Sommer, erst sah die blasser aus und schmächtiger, wie man sie in Zimmerkultur kennt.
Die ist extrem schöner geworden, ledrig feste Blätter, Dunkelgrüner, Größer, bis zu 1,5 m lange dickere aufrechte (nicht hängend wie üblich) Stiele mit ablegern. Die sieht jetzt wilder aus als in der normalen Zimmerkultur, weil sie unter der Sonne gewachsen ist.
Das mit der Bildung von UV-Schutzpigmenten eine Verdickung der Kutikula möchte ich auch auf die Wabi Kusa´s einführen mit UV und IR im Spektrum in Zukunft.
Es gibt Day light kompaktröhren ( Energiesparlampen) mit den Anteilen an UV und IR, sind aber alle mit den Anteilen ?
z. B. die hier mit 5 Watt, für den zweck: http://www.voelkner.de/products/119659/Megaman-Energiesparlampe-ESL-HELIX-SPIRALFOeRMIG-E14-5W-6500K.html?ref=43&products_model=S41359&gclid=CNX5qr-fkcsCFYpAGwodvpYMhw
MfG Emrah
Benutzeravatar
uruguayensis
Beiträge: 728
Registriert: 20 Dez 2008 17:34
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon H0se » 25 Feb 2016 13:12
Hallo zusammen,
Ich habe ebenfalls eine Frage zum Spektrum von LEDs
Meine 15 Cree XML - T6 die ich mit knapp 1 A bestrome müssten ebenfalls dann ein für Wasserpflanzen ausreichendes Spektrum haben, wie passt nun der Ansatz das Sonneneinstrahlung Algenwachstum im Aquarium fördern soll. Da die LED'S dann abgesehen von der bereits beschrieben IR und UV Strahlung das gleiche Licht Spektrum besitzen, warum explodiert dann hier nicht das Algenwachstum, da viele ihr Becken eben auch mit diesen LED's ausgestattet haben und Algenfrei fahren ? Was ist im Sonnenlicht noch bei was diesen Effekt auslöst, nun mal abgesehen von den Milieu Mikroflora Filterung Düngung etc.
Kann man lediglich Algenwachstum auf Sonneneinstrahlung zurrück führen oder ist dies Ebenfalls ein lange Überholte Mythos wie "PO4 löst Algen aus " NO3 düngen Oh gott "
Lieben Gruß
Christian
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :lol:
Grüße aus dem Schönen HSK
Christian :)
Benutzeravatar
H0se
Beiträge: 60
Registriert: 17 Feb 2014 11:45
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon uruguayensis » 25 Feb 2016 14:38
Hallo Christian, hast recht mit Nitrat und Phosphat. Wie mit dem C02, früher galt sogar CO2 als Fischgift Nr. 1 und müsste ausgetrieben werden. Nitrat und Phosphat sollte auch mit WW soweit wie möglich gesenkt werden... :smile:
Makrodünger ist meiner Meinung nach sogar weniger Algenfördernd als Mikrodünger.

Meine Frage ist nur, für Wabikusa oder emers.
Das " im Sommer geht das wie von alleine und im Winter da mickt es und da zickt es" zu überspringen mit
IR und UV sprich UV-B und UV-A im Spektrum, wie bei den Terrarienlampen mit Vollspektrum, der einen Anteil an IR und UV, sprich UV-B und UV-A hat.
Das hier in weniger Watt: http://www.exo-terra.com/de/products/compact_fluorescent_bulbs.php z. B. 5 Watt.
Wer eine Alternative zu den Terrarienlampen weis, bitte nur her damit.

MfG Emrah
Benutzeravatar
uruguayensis
Beiträge: 728
Registriert: 20 Dez 2008 17:34
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Ortin » 24 Mär 2016 15:41
Hi,

in diesem Zusammenhang möchte ich mal Fragen welchen LED Emitter man empfehlen kann?

Roberts Seite ist sehr aufschlussreich:
http://www.hereinspaziert.de/Sehlicht_2009/Ergebnisse.htm
gerne würde ich mal wissen wie es mit neueren Cree X serien aussieht die G2 oder auch PreisLeistungs Leds Lumen/Watt.

Grüße
Alex
Benutzeravatar
Ortin
Beiträge: 143
Registriert: 12 Feb 2010 12:45
Wohnort: Darmstadt
Bewertungen: 4 (100%)
8 Beiträge • Seite 1 von 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 1 Gast