Post Reply
13 posts • Page 1 of 1
Postby dirk-peter » 20 Aug 2016 03:49
Hallo,
Ein Algenfarn, warscheinlich Azolla filiculoides, hat mir einen Fischteich von einem halben Hektar zusammen mit einem Wassergras so schwer bedeckt, dass ich dagegen vorgehen musste. Davon habe ich in zwei aufeinanderfolgenden Faellen so schwere Probleme davongetragen, dass ich es nicht anders als eine "Vergiftung " bezeichnen kann.
Dazu muss ich, so bloed es auch klingt, sagen, das ich kein Waschlappen bin. Ich lebe seit 25 Jahren in Paraguay bin bin schon von fast allem gebissen und gestochen worden, was man sich nur vorstellen kann.
Der Teich war zu fast 80 % mit einem gemeinen Gras bewachsen, das noch bis 1 m Wassertiefe existieren kann. Haendisch ausgerissen verursacht es kleine Schnitte an den Armen die dann ziemlich heftig jucken. Das macht uns schon seit Jahren zu schaffen. Diesmal hat sich dazu das Algenfarn gesellt, das zwischen dem Gras ideale Bedingungen fand da der Wind es nicht mehr von einer Ecke in die andere Schieben kann.
Letzte Woche also machte ich mich wiedermal daran das Gras auszureissen. Nach etwas mehr als einer Stunde hatte ich 30 m gereinigt und kalkulierte ca 10 Stunden arbeit um den ganzen Teich zu kurieren.
Aber kaum aus dem Wasser heraus begann das Desaster.
Sympthome:
-schwer zu beschreibendes brennen und jucken aller Koerperteile die im direkten Kontakt mit Wasser und Pflanzen waren. Mit Stoff bedeckte Koerperteile nicht betroffen
- warscheinlich Fieber
-extreme Unruhe, Angstzustaende
-sinnestauschungen, Schwindelgefuel
Die schweren symptome hielten fuer 4 Stunden an. Danach nur noch das ekelhafte Jucken. In den naechsten Tagen bildeten sich unter der Haut juckende eruptionen von denen viele spaeter die Haut durchbrachen und sich wie ganz normale pickel verhielten.
Das konnte ich weder mir noch meinem Personal antun und so sann ich auf abhilfe. Aus Deutschland habe ich eine mittlerweile ueber 30 Jaehrige Waterhose und von ebenda auch eine Sense. Mit diesen beiden habe ich in weniger als 6 Stunden den ganzen Teich unter Wasser gemaeht und ein Angestellter hat, ebenfalls mit der Wasserhose bekleidet den ganzen Mist aus dem Wasser gegabelt.
Vorgester nun war ein guter Norwind und fast 90 % des Farns war auf der Suedseite am Ufer. Schien mir eine saugute Gelegenheit das Zeug loszuwerden und so begab ich mich mit einem Kastennetz ins Wasser. Fuehlte mich ziemlich sicher da mein ganzer Verdacht auf dem Schneidgras lag. Mit nur ca 2 Stunden Netzeln hatte ich das Teufelszeug aus dem Teich und da ihm nun die Halterung des Grases fehlt hat auch das Nachwachsende kaum eine Chance. Aber kaum aus dem Wasser heraus begann das bekannte desaster wieder und eher noch schlimmer als beim ersten mal.
Diesmal waren es nur die Beine. Die beim letzten mal schwer betroffenen Unterarme waren ja diesmal nicht im Wasser und den Haenden macht es scheinbar nichts aus. Panisches duschen, einseifen abschrubben hilft gar nichts. Meine Frau wollte mir unbedingt antiallergicum einfloessen. Ich hab sowieso etwas gegen all das Pillenzeug aber hier erst recht da mir alles auf Vergiftung deutet und nicht auf Allergie.
Alle symptome im Kopf waren eher noch staerker als beim ersten mal. Da ich aber wusste was abgeht, nutzte ich die Gelegenheit fuer einige Experimente.
Mit Alkohol abwaschen: Bis auf die angenehme Feuchte und Kuehle keinerlei Effekt.
Linkes Bein mit antiallergica-chreme, rechtes mit Nivea Body milk: Keinerlei Effekt
Kaltes Wasser ueber beide Beine: Jucken absolut weg solange das Wasser lauft aber alles im Kopf unveraendert: Angst Schwindel, Perspektivtauschungen.
Nach ca 1 Stunde extreme Gesichtsblaesse, nach 1,5 Stunden Blass mit roten Flecken. Genau wie beim ersten Mal nach vier Stunden verschwinden aller psycho-Probleme, nur noch scheussliches Jucken.
Da von dem Schneidgras praktisch nichts mehr im Teich war bleibt mir nur das Farn als Uebeltaeter und soweit mein Wissen reicht waere Sporen durchaus ueble Sachen zuzutrauen.
Beim googeln kann ich nichts verdaechtiges finden. Allerdings wird da erwaehnt, dass die Pflanze ein begehrtes Haeppchen fuer viele Fische ist. Also unsere hier mit Sicherheit nicht, bin ich absolut sicher das die kein Fisch frisst.
Hat irgendjemand eine Idee was das ganze zu Bedeuten hat ?
Gruesse aus Py
DePe
dirk-peter
Posts: 34
Joined: 23 Jul 2011 20:03
Feedback: 0 (0%)
Postby Plantamaniac » 20 Aug 2016 06:10
Hallo, das ist echt übel :shocked:
Hast Du schonmal was von Entendermatitis gehört?
http://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Badedermatitis
https://de.wikipedia.org/wiki/Zerkariendermatitis
Das gibt es bei uns in Deutschland in Badeseen und auch dem Bodensee, in Canada standen Schilder an den Campingplätzen. Es ist wohl ein weltweites Problem. Man soll gründlch duschen um die Zerkarien so schnell wie möglich abzuspülen, bevor sie sich in die Haut bohren.

Was bedeutend übler ist, ist Bilharziose/Schistosomiasis
https://de.wikipedia.org/wiki/Schistosomiasis
da müssen wir sogar hier in Deutschland als Aquarianer aufpassen, wenn wir Importschnecken erwerben, oder Importpflanzen, an denen Schnecken haften.
Es reicht, wenn man im Aquarium mit infizierten Schnecken hantiert. Zwar leicht zu behandeln, aber erstmal erkennen ist das Problem. Und ohne Behandlung nimmt es einen furchtbaren Krankheitsverlauf :eek: .
Importschnecken müssen 6 Wochen in Quarantäne, dann sollte der Parasit ohne den nächsten Wirt abgestorben sein.

Ein anderes Problem ist das Schwimmbadgranulom
http://www.allgemeinarzt-online.de/a/1582840
Aber durch die kurze Inkubationszeit bei Dir ehr unwarscheinlich.

Es gibt Trockenanzüge, die durch Neoprenmanschetten absolut kein Wasser in den Anzug lassen.
http://www.online-surfshop.de/neopren/trockenanzug
Das könnte evt. die Lösung für Dich sein. Aber nur solange das Ding kein Loch bekommt.
Vielleicht kannst Du auch einen guten gebrauchten kaufen, wenn Dir sowas zu teuer ist?
Ob es temperaturtechnisch auszuhalten ist, wäre abzuwarten, wie warm/kalt ist das Wasser?
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4190
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Öhrchen » 20 Aug 2016 08:14
Hallo,
wahrscheinlich ist durch die Schnitte, die das Gras dir zugefügt hat, irgendein Giftstoff in deinen Körper geraten. Vom Gras selber, vom Algenfarn, oder von irgendetwas anderem, das du gar nicht wahrgenommen hast. Mit intakter Haut wäre vielleicht gar nichts passiert.
Wie dem auch sei, ich schließe mich Monikas Vorschlag eines Ganzkörper-Schutzanzugs an, oder du mußt eine andere Möglichkeit finden, den Teich zu pflegen, ohne mit den Pflanzen in Berührung zu kommen.
Nochmal würde ich das Risiko nicht eingehen - es ist zweimal gut gegangen, aber du hattest ja schon heftige Symptome, und eine Ambulanz wird sich vermutlich nicht gerade bei dir um die Ecke befinden...
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1364
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
Postby Plantamaniac » 20 Aug 2016 10:54
Hallo, Wiesendermatitis gibt es ja auch..hab ich immer beim Bohnen abmachen oder auch beim Schneiden des Chinaschilf im Frühjahr. ich vermumme mich dann im Polyesterpelz, dann geht es.
Ist zwar nicht unter Wasser, juckt aber auch wie der Teufel. Nach dem Duschen ist es bei mir wieder weg.
https://de.wikipedia.org/wiki/Wiesengr%C3%A4serdermatitis
Allerdings bekomme ich nur feine rote Flecken und keine Quaddeln.
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4190
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby dirk-peter » 20 Aug 2016 20:18
Hallo
Danke fuer die Antworten und auch dafduer das mich keiner Ausgelacht hat. Es war wirklich uebel. Mein Wort "Wasserhose" scheint nicht verstanden worden zu sein. Hier kann man sie im Video in aktion sehen.

https://www.facebook.com/DirkPeterGartner/videos/1207991165898817/

Habe alle Links angeschaut und bin nur bei der Entensache etwas haengengeblieben. Wildenten haben wir in massen und bei dem Part "Fehlwirt Mensch" scheint ja noch einiges unklar zu ssein.
Das Schneidgras ist aus dem rennen da es beim zweiten Versuch gar nicht mehr existierte.
Im eigentlichen Zeitraum der gravierenden Probleme gibt es weder Quaddeln noch Roetung. Eher sehr trockene und blasse Haut.
Die Pickel kommen erst jetzt. Erst spuert man sie unter der Haut, dann brechen sie durch. Wuerde auf die Entenwuermer passen: Haben gemerkt das sie falsch sind und wollen wieder raus. :lol:
Ich verbringe mein halbes Leben im Wasser. Am meisten als Fischzuechter in meinen Teichen , oft aber auch beim Aquarium-fisch-netzeln und angeln in Lagunen und im Rio Paraguay. Algenfarne begegnen mir oft aber normalerweise geht man da einfach nicht ins Wasser weil ganz klar ist, das man da verklebt und juckend rauskommt. Ich halte nach wie vor diese Pflanze fuer den Uebeltaeter.
Gruesse aus Py
DePe
dirk-peter
Posts: 34
Joined: 23 Jul 2011 20:03
Feedback: 0 (0%)
Postby Andreas M » 20 Aug 2016 20:47
Hi,

da der Algenfarn schon als hautreizend bekannt ist, klingt das für mich wie eine besonders heftige, vielleicht auch allergische Reaktion. Dazu passen auch Schwindel, Unruhe und blasse Haut sowie Fiebergefühle. Kann es sein, dass der Wirkstoff des Farns photosensibilisierend wirkt wie bei der Herkulesstaude? (siehe z.B. https://de.wikipedia.org/wiki/Riesen-Bärenklau)

So eine Reaktion kann auch verzögert auftreten. Von Sinnestäuschungen bei allergischen Reaktionen habe ich allerdings noch nie gehört aber ich bin auch kein Arzt.

Du solltest dich von dem Zeug vorsorglich einfach fernhalten.

HTH,
Andreas
Andreas M
Posts: 58
Joined: 26 Dec 2015 09:07
Feedback: 4 (100%)
Postby Plantamaniac » 21 Aug 2016 06:51
Hallo, ja, das mit der Anglerhose war schon klar.
Ok..ich habe auch ein paar Pflänzchen Algenfarn. Allerdings nicht im Aquarium.
Es gibt ja viele Leute, die den in Aquarium oder Teich halten. Von sowas hab ich aber noch nie gehört :? .
Ob es da auf die Art ankommt?

Auf jedenfall tönt Dein Job sehr interessant. Magst Du ein wenig davon erzählen?
Welche Fische züchtet ihr dort? Und wie lange machst Du das schon?
Gibts auch Bilder?
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4190
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Öhrchen » 21 Aug 2016 09:11
Hallo,

eine Sache fällt mir noch ein/auf - du schreibst, Gewässer, in denen massenhaft Algenfarn wächst, werden normalerweise gemieden. Weil scheinbar bekannt ist, daß es damit (Haut)probleme gibt. Kann es sein, daß es doch nicht der Algenfarn selber ist, sondern die Gewässerbedingungen, unter denen er sich so extrem vermehrt?
Vielleicht ist er ein Anzeiger für irgendwelche Stoffe, chemische Zustände (Wasser sehr sauer?). Oder bestimmte Parasiten oder Bakterien leben in diesen Gewässern.
Es kann natürlich auch einfach die Pflanze selbst sein, in solchen Massen, oder speziell diese Art, wird sie der normale Aquarien-oder Teichbesitzer nicht haben. So daß sich diese Eigenschaft (hautreizend/evtl. giftig/allergieauslösend) nicht bis nach Europa herumgesprochen hat.

Was auch immer es genau war - Vergiftung, allergische Reaktion, oder - so klingt es - beides. Ich komme aus dem medizinischen Bereich und kann dich nur warnen, dich diesem Zeug, auch in kleiner Menge, nochmals auszusetzen. Die Chance, daß die nächste Reaktion tödlich für dich verläuft, besteht definitiv.
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1364
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
Postby Matz » 21 Aug 2016 10:10
Hi DePe
(schön, mal wieder was von dir zu hören, wenn auch grad nix angenehmes :( ), hi Moni :smile: .
Zu deiner Frage Moni: schau' mal da -> nachricht151206.html#p151206 :wink:
Wünsch' euch noch einen schönen Sonntag,
bis bald,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2628
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
Postby Sumpfheini » 21 Aug 2016 12:53
Hallo DePe und alle zusammen,
ich finde die Berichte über Wasserpflanzen in freier (sub)tropischer Wildbahn mmer wieder interessant - aber, werde das Thema mal in "Allgemeines" verschieben :)

Über Giftigkeit oder allergische Reaktionen auf Azolla habe ich auf die Schnelle nichts gefunden...

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5221
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby Plantamaniac » 21 Aug 2016 14:31
Hei, danke Matz :bier:
Schade...die Links laufen ins Leere :(

Mein Fischsitter is gerade am Amazonas unterwegs. Nachher bitte ich ihn mal per Whatsapp, Wasserpflanzen, besonders Echinodorus für mich zu knipsen :hechel: Auf den bisherigen Bildern waren nur ehr Farne, Bäume und so Gestrüpp. An den bisherigen Flussläufen sind die Ränder ehr kahl :sceptic:
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4190
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby dirk-peter » 21 Aug 2016 16:13
Plantamaniac wrote:Hei, danke Matz :bier:
Schade...die Links laufen ins Leere :(

Chiao Moni

Meine Picasa Seite ist seit letzter Woche verschwunden. Ist mir ein grosses Problem, da auch meine Webpage mehrfach mit der verlinkt ist. Falls jemand eine idee hat wie die Seite wiederhergestellt werden kann waere das sehr willkommen.
dirk-peter
Posts: 34
Joined: 23 Jul 2011 20:03
Feedback: 0 (0%)
Postby dirk-peter » 21 Aug 2016 16:28
Öhrchen wrote:Hallo,

eine Sache fällt mir noch ein/auf - du schreibst, Gewässer, in denen massenhaft Algenfarn wächst, werden normalerweise gemieden. Weil scheinbar bekannt ist, daß es damit (Haut)probleme gibt.

MMM, nein, nicht wegen Hautproblemen. Ist eher nur weil man einfach mit braunen Haarwurzeln verklebt und nach Schlamm stinkend herauskommt und dann oft in der Umgebung kein anderes Wasser hat um sich abzuwaschen. In stehenden Gewaessern wo die Pflanze staendig waechst bildet sich am Boden eine dicke schicht Schlamm und Mulm der furchterregend stinkt.

Kann es sein, daß es doch nicht der Algenfarn selber ist, sondern die Gewässerbedingungen, unter denen er sich so extrem vermehrt?

Sie liebt natuerlich schmutziges (Naehrstoffreiches) Wasser, verwandelt es aber in kurzer Zeit in Sternklares, Schwarzwasser-aehnliches Wasser. Das war bei mir gerade geschehen und ist sehr unerwuenscht da es all Naehrstoffe aufnimmt, die normalerweise fuer Algen und nachfolgende Nahrungskette bestimmt sind. Duch verschatten (keine Photosyn. unter Wasser) und komplette verhinderung von Wellenschlag verursacht sie ein nutzlos sauberes und extrem sauerstoffarmes (und warsch. auch saures) Waser, Bedingungen die in der Fischzucht extrem kontraproduktiv sind.

Vielleicht ist er ein Anzeiger für irgendwelche Stoffe, chemische Zustände (Wasser sehr sauer?). Oder bestimmte Parasiten oder Bakterien leben in diesen Gewässern.
Es kann natürlich auch einfach die Pflanze selbst sein, in solchen Massen, oder speziell diese Art, wird sie der normale Aquarien-oder Teichbesitzer nicht haben. So daß sich diese Eigenschaft (hautreizend/evtl. giftig/allergieauslösend) nicht bis nach Europa herumgesprochen hat.

Was auch immer es genau war - Vergiftung, allergische Reaktion, oder - so klingt es - beides. Ich komme aus dem medizinischen Bereich und kann dich nur warnen, dich diesem Zeug, auch in kleiner Menge, nochmals auszusetzen. Die Chance, daß die nächste Reaktion tödlich für dich verläuft, besteht definitiv.


Letzteres kann ich auch ohne Lebensgefahr versprechen. Mein Lifestile macht mich recht oft zum Opfer seltsamer Sachen aber ich bin kein Masochist der sich das Sucht.

Gruesse aus Py
DePe
dirk-peter
Posts: 34
Joined: 23 Jul 2011 20:03
Feedback: 0 (0%)
13 posts • Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest