Post Reply
18 posts • Page 1 of 2
Postby Andreas74 » 30 Jan 2013 18:56
Hallo liebe Flowgrow Gemeinde,

ich habe da mal eine Frage zu einem Aussenfilter den ich im Netz gefunden habe und vielleicht
kennt diesen Filter einer und kann seine Meinung bzw. Erfahrungen dazu sagen.

Mein zukünftiges Becken:

120 x 40 x 60 ==> 300 Liter Volumen

Der Filter:

Pondlife UVF-3328 Außenfilter
http://www.aquarent.info/product_info.php/info/p3190_Pondlife-UVF-3328-Au-enfilter--mit-UVC-.html

Wäre so einer zu empfehlen da ja hier auch gleich noch eine UV-Klärung erfolgt oder ist so etwas "Firlefanz".

Wäre super wenn hier jemand mehr darüber weiss.

Schonmal danke vorab für Infos.

Andreas

PS: Sorry Doppelpost aber kann den nicht mehr löschen anscheinend...
Gruss

Andreas

Mein 240er Woidwasser
User avatar
Andreas74
Posts: 398
Joined: 27 Jan 2013 11:31
Location: Niederbayern
Feedback: 16 (100%)
Postby sascha0978 » 30 Jan 2013 19:16
Hallo Andreas?

Im Normalfall benötigt man keinen UV-Entkeimer (Lampe), da diese dir die Chelate deiner DÜnger zerstört.
Ich persönlich bin inzwischen wieder bei Eheim bzgl. Filter angekommen. Denn bei den anderen Herstellern hatte ich nur Probleme. Teils waren sie nach kurzer Zeit undicht oder sie waren mir einfach zu laut.
Daher würde ich mich nach einem anderen Filter umschauen, insbesondere einen ohne UV-Licht. Dann schon lieber einen mit eingebauter Heizung (Thermofilter).
Gruß
Sascha

http://www.flowgrow.de/db/aquarien/mein-delta-becken
User avatar
sascha0978
Posts: 50
Joined: 13 Dec 2012 11:03
Feedback: 3 (100%)
Postby Andreas74 » 30 Jan 2013 20:32
Ok, ich hatte es mir schon fast gedacht. War nur der Meinung die UV Geschichte wäre ned verkehrt wenn mal Algen auftauchen damit man die wieder bischen eindämmen kann weil die UV Option ist ja seperat schaltbar.

Eheim war für mich früher auch immer die 1. Wahl (auch wenn die etwas mehr kosten als andere aber die liefen immer problemlos bei mir).

Sonst vielleicht noch jemand nen Tip zu der Sache ?

Danke vielmals

Andreas
Gruss

Andreas

Mein 240er Woidwasser
User avatar
Andreas74
Posts: 398
Joined: 27 Jan 2013 11:31
Location: Niederbayern
Feedback: 16 (100%)
Postby Zeltinger70 » 30 Jan 2013 20:48
Hallo Andreas,

mir wäre auch der Filtertopf zu groß,
und der Verbrauch zu hoch ...

Soll der Filter für ein Pflanzen-AQ
oder für ein stark mit Fischen besetzes AQ gekauft werden?

Gruß Wolfgang
User avatar
Zeltinger70
Posts: 2133
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby Andreas74 » 30 Jan 2013 21:03
Hi Wolfgang,

also ich möchte jetzt auch mal ein bischen damit anfangen zu noob-"scapen" und werde das Becken anfangs nur mit einer Wurzel und evtl. ein paar Steinen sowie natürlich Pflanzen "besetzen". Es sollen aber keine grosswüchsigen Pflanzen in das Becken sondern mehr ein Rasen und wenn ich es schaffe ein schönes Bäumchen. Hoffentlich habe ich die Geduld zu warten bis alles schön angewachsen und eingelaufen ist.

Im Anschluss möchte ich dann natürlich auch Fische einsetzen. Geplant ist hier ein schöner Schwarm Neons, evtl. ein Schwarm Rotkopfsalmer und vielleicht noch ein paar Welse. Allerdings bin ich mir hier noch nicht im Klaren ob diese (Welse) dann überhaupt für solch ein Becken geeignet sind oder zuviel "wühlen und durcheinanderbringen". Dachte da an ein paar Tüpfelantennenwelse und ich habe derzeit noch einen jungen Segelschilderwels (den kann ich aber zurückbringen sollte er mir zu gross werden).

Danke für Antwort.

Andreas
Gruss

Andreas

Mein 240er Woidwasser
User avatar
Andreas74
Posts: 398
Joined: 27 Jan 2013 11:31
Location: Niederbayern
Feedback: 16 (100%)
Postby Zeltinger70 » 30 Jan 2013 21:26
Servus Andreas,

ok, also maximal normal besetztes AQ.

Verwendest Du einen Filter mit sehr großem Filtervolumen so ist er für gewöhnlich auch entsprechend mit Filtermedien besetzt.
Diese Filtermedien können zur Nährstoff-Fressern werden.
Das habe ich selbst erlebt. Als Forum-Suche-Stichwort: Geringfilterung, findest hier einiges dazu ...

Prinzipiell würde ich auf einen Filter mit entsprechender Umwälzleistung setzen, weniger Filtervolumen.
Eine andere Variante wäre sogar ein prinzipiell unterdimensionierter Filter und eine zusätzliche Strömungspumpe um eine Nährstoffversorgung/entsprechende Wasserumwälzung zu gewährleisten.
Nachteil: mehr Technik im Becken ...

Würde eher was in Richtung Eheim Außenfilter Professionel 3 2071
bis maximal Eheim Außenfilter Professionel 3 2075 ins Auge fassen.

Natürlich gibt es auch Filter anderer Hersteller, ich bevorzuge jedoch Eheim aus den häufig in den Foren genannten Gründen. :wink:

Sollte sich der Filtertopf dennoch als zu groß entpuppen, kann man ihn natürlich auch nur teilweise befüllen.

Sehr preiswert sind die Eheim-Filter der Classic-Serie,
außerdem unverwüstlich, dafür weniger komfortabel was die Handhabung an geht.
Beispielsweise der Eheim Classic 2213 oder 2215.

Selbst verwende ich nur noch Innen-Filter der Marke Eigenbau, verhältnismäßig viel Wasserdurchsatz, wenig Filtervolumen.
Morgens nach dem Aufstehen hatte ich nämlich nasse Füße, aber anderes Thema. :wink:

Zu Bedenken gibt es auch, falls Du über die CO2-Einbringung mittels Außenreaktor o. ä. nachdenkst, die Leistung lieber etwas stärker wählen ... ggf. auch die lieber dicke Schläuche. :smile:

Gruß Wolfgang
User avatar
Zeltinger70
Posts: 2133
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby Andreas74 » 30 Jan 2013 21:54
Ok das Thema Geringfilterung hab ich auch schon mal gelesen, werd mir das mal genauer anschauen.

Momentan hab ich ja einen 2213 am laufen aber hier hab ich halt vielleicht Bedenken das der eben zu klein werden könnte, gut für den Anfang könnte man den mal versuchen und wenn man merkt der ist zu klein dimensioniert umsteigen auf ein grösseres Model.

Als Schlauch hat der 2213 ja "nur" 12/16 und ich dachte an 16/22... aber wie schon gesagt evtl. reicht der ja auch was wiederum weniger Kosten verursachen würde. Ist für ein Becken dieser Grösse ne Lily Pipe empfehlenswert, da mir das schon echt sehr gut gefällt mit den Glaswaren... und auch die Sache mit dem Zulauf wo auch weniger Oberflächenbewegung stattfindet.

Danke für Antwort.

Andreas
Gruss

Andreas

Mein 240er Woidwasser
User avatar
Andreas74
Posts: 398
Joined: 27 Jan 2013 11:31
Location: Niederbayern
Feedback: 16 (100%)
Postby Zeltinger70 » 31 Jan 2013 20:35
Hallo Andreas,

nach meinem Dafürhalten reicht der 2213.
Aber wenn Du ihn eh schon hast würde ich es einfach ausprobieren.

Einen Außenfilter zu wechseln macht ja nicht zu viel Aufwand, arbeitstechnisch gesehen.
Finanziell ggf. schon eher. :wink:

Ebenso mit der Lilypipe, in meinem 260er Juwel Vision hatte ich jahrelang eine,
im 250er auch einige Zeit. Allerdings die Version aus Plastik.

Viel Erfolg.

Gruß Wolfgang
User avatar
Zeltinger70
Posts: 2133
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby Andreas74 » 31 Jan 2013 21:07
Ok,

dann werd ich das einfach mal versuchen und werd die Kohle die ich mir durch den Neukauf eines Filters gespart habe in eine CO2 Anlage investieren. Was gibt es hierzu für Tips da ich jetzt immer wieder gelesen habe das man eine "Strömungspumpe" dazuschalten sollte um die gleichmässige Verteilung im Becken zu gewährleisten.

Die CO2 Anlage die weiter oben von mir gepostet wurde wäre ja vom Grundsatz her optimal oder also ich meine mit der 2kg Flasche und der Nachtabschaltung? Gut es ist keine PH-Steuerung dabei die das automatisch regelt aber sollte ja auch so klappen normalerweise?

In der Abdeckung sind momentan 2 T8 Röhren verbaut mit je 40 Watt wenn ich das richtig im Kopf habe, könnte also auch etwas knapp werden wenn man sich die übliche Regel von ca. 0,5Watt/Liter zugrunde legt?

Lily Pipe werd ich mir dann später erst zulegen wenn ich sehe das Becken läuft soweit rund, wegen der möglichen Umstellung auf den grösseren Filter und die damit verbundenen grösseren Schlauchanschlüsse...

Wenn noch jemand Vorschläge oder Verbessungen hat immer her damit ich kann jegliche Art von Infos gut gebrauchen.

Danke schonmal und bis bald ich werde jetzt hier etwas häufiger aktiv sein denke ich.

Grüsse

Andreas

PS: ups hab grad gesehen das ich die CO2 Anlage ja noch gar nicht gepostet hatte... diese: http://www.us-aquaristikshop.com/co2-anlagen/co2-anlage-mit-2kg-flasche/co2-anlage-300l-incl-nachtabschaltung-2kg-set.html?xploidID=8f18d8f7793a77f1da78e980edc8431e oder evtl. vielleicht doch das Model mit Aussenreaktor... wenn ich das richtig verstanden habe wird hier die CO2 Anlage direkt mit an den Filterauslauf oder an eine seperate Ströumngspumpe angeschlossen ?
Gruss

Andreas

Mein 240er Woidwasser
User avatar
Andreas74
Posts: 398
Joined: 27 Jan 2013 11:31
Location: Niederbayern
Feedback: 16 (100%)
Postby Zeltinger70 » 01 Feb 2013 21:44
Hallo Andreas,

ja, eine CO2-Anlage lohnt immer in einem Pflanzen-AQ. :thumbs:

Die CO2 Anlage die weiter oben von mir gepostet wurde


Hmm, dachte schon ich wäre blind, habe aber den dazugehörigen Vorstellungs-Threat gefunden. :wink:

Kenne die Anlage selbst nicht, aber im Forum haben die Anlagen von US-Aquaristik gute Noten erhalten.
Zum Flipper kann ich nichts sagen, weil noch nie verwendet. Wirklich effektiv war mein Außenreaktor. Momentan leite ich direkt über meinen Innenfiter ein. Funktioniert auch sehr gut.

habe das man eine "Strömungspumpe" dazuschalten


Muss man ausprobieren ... brauchte es bisher noch nicht, wie oben geschrieben habe ich jedoch noch nie einen Flipper verwendet.

Gut es ist keine PH-Steuerung dabei die das automatisch regelt aber sollte ja auch so klappen normalerweise?


Logisch geht auch ohne, eine PH-Steuerung empfinde ich als sehr angenehme Spielerei, aber nicht zwingend nötig.

Die Beleuchtungsstärke ist sicherlich nicht für alle Pflanzen geeignet, für lichthungrige und vermutlich für die meisten Bodendecker zu schwach. Achte also bei der Pflanzenauswahl auf die Pflanzenauswahl und auf deren Standort.
Ggf. kannst Du die Beleuchtung später nachrüsten.

Ah, nun am Ende des Threats habe ich den angehängten Link auch entdeckt. *gg*
Ich finde Außenreaktoren klasse, habe ihn jedoch aus "Morgens-nasse-Füße-Gründen" wie auch den Außenfilter auf unbestimmte Zeit außer Betrieb genommen.
Bei dieser Kombi hat sich bei mir der 2213 Classic-Filter als zu schwach auf der Brust herausgestellt.
700 - 1000 L Umwälzleistung sind meiner Meinung nach erforderlich, war zumindest bei mir so.
Ja, der Außenreaktor wird zwischen Filterrücklauf und Auslauf im AQ eingebunden.
Eine seperate Pumpe/ein seperater (leerer) Filter ist eine andere Möglichkeit, dafür hast Du aber doppelte Technik zu verbergen.

Gruß Wolfgang
User avatar
Zeltinger70
Posts: 2133
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby Andreas74 » 01 Feb 2013 22:00
Ach super Wolfgang schön das mir einer antwortet und weiterhilft bei meinen Neuling Fragen :thumbs:

Kannst du mir bitte kurz erklären was es mit dem "Flipper" genau auf sich hat ?

Die PH-Steuerung kann ich ja in einem nächsten Schritt nachrüsten wenn ich das richtig gelesen habe, ist ja "nur" die Steuerung und die Sonde (die relativ teuer ist).

Gerade mit der Beleuchtung graut mir da schon etwas da ich eigentlich schon vorhatte auch mit Bodendeckern wie z.b. Eleocharis parvula (heisst glaub ich so, ist ne Art Gras...) zu versuchen. Ich glaube ich werde da bei Gelegenheit mal schauen selbst noch was an Licht dazuzubasteln. Gibt es hier zufällig gute Bauanleitungen bzw. n günstigen Shop wo man das entsprechende Equipment für z.b. 2 zusätzliche Röhrern T5/T8 erwerben kann?

Das mit dem "morgens nasse Füsse Problem" kann ich nachvollziehen ABER ich bin gut versichert von daher wäre mir das eigentlich relativ latte :D ich hatte halt in den ca. 5 Jahren meiner Aquaristikvergangenheit bisher noch kein wirkliches Problem mit auslaufendem Becken und co.

Als zusätzliche Pumpe hätte ich noch einen Fluval 104 über den ich für die CO2 Geschichte verwenden könnte. Aber ich denke über kurz oder lang werd ich mir so oder so einen mit mehr Leistung zulegen. Aber ich versuche es jetzt mal für den Anfang mit meinem Beginner Equipment mal schauen wie sich die Sache enwickelt.

Nächste Woche werde ich mir eine weisse Plexiglasscheibe und durchsichtige Schläuche organisieren und dann brauch ich noch mindestens eine Schöne Wurzel für den Baum den ich heranziehen möchte sowie nen schönen "Mainstone" und ein paar kleine die verteilt aussen rum aufgebaut werden sollen. Dann kanns auch schon schön langsam an den Start gehen wenn ich den Bodengrund habe. Hier noch eine Frage bezüglich eines dunkelgrauen/schwarzen Kies. Welcher wäre hier empfehlenswert bzw. ich habe schon des öfteren davon gelesen das hier "Plastikummantelter Kies" verwendet wird. Gibt es sowas nicht in "Naturform" ohne Plastik bzw. wo bekommt man sowas am besten her, vielleicht gibt es ja hier auch einen "Geheimtip"?

Was ist mit dem hier http://www.aquasabi.de/Bodengrund/JBL/JBL-Sansibar-Sand-Black-10-kg::2139.html , zu empfehlen oder eher nicht?

Schonmal wieder vielen Dank für Antworten und es kann auch gerne mal jemand anders antworten wenn jemand n guten Tip über hat für meine Wenigkeit :lol:

Grüsse

Andreas
Gruss

Andreas

Mein 240er Woidwasser
User avatar
Andreas74
Posts: 398
Joined: 27 Jan 2013 11:31
Location: Niederbayern
Feedback: 16 (100%)
Postby Zeltinger70 » 02 Feb 2013 22:50
Hallo Andreas,

der Flipper ist das Gerät um das CO2 im Aquarium zu lösen.
Unten werden einzelne CO2-Blasen in den Flipper eingelassen, dann steigen sie langsam nach oben auf und lösen sich im Optimalfall komplett auf bevor sie oben angekommen sind.

Die PH-Steuerung kann ich ja in einem nächsten Schritt nachrüsten


Stimmt. Die Sonde teilt der Steuerung mit ob CO2 zugeführt werden muss, oder eben nicht.

Hast Du keine PH-Steuerung so verwende einen CO2-Dauertest, der genügt für gewöhnlich.

Bastel-Anleitungen gibts hier, wie auch in anderen Foren. Verwende am besten die Ultraseal Betriebseinheiten.
Sie sind qualitativ hochwertiger als das von mir verwendete Konkurrenzprodukt, außerdem gibts Ersatzteile.
Paar Euro sind sie natürlich teurer ...
Habe auch bis vor kurzem meine Aquarien damit beleuchtet: http://www.fisch-forum.de/thema28376_.htm&hilight=glomat

Eine Shop kann ich nicht empfehlen, würde zuerst mal bei Metapreisverglich o. ä. nach Shops und Preisen suchen.

Evtl. hat sie auch Tobi im Shop?

Aquaristikvergangenheit bisher noch kein wirkliches Problem mit auslaufendem Becken und co

Ich bisher auch nicht wirklich, jedoch paar Jährchen länger ... :D

Mit diesem Bodengrund habe ich keine Erfahrung, würde mal die Forum-Suche bemühen.

Früher gab es häufig Probleme mit ummanteltem Kies, möglicherweise sind sie besser geworden, habe in letzter Zeit nichts mehr negatives gelesen.

Selbst verwende ich seit paar Jahren einen aus der Bucht, war günstig, scheint mir aber auch nicht natürlicher Bodengrund zu sein, sieht aus wie eine Nebenprodukt aus einem Schmelzvorgang. Probleme hatte ich mit ihm noch nicht. Er ist zwar nicht scharfkantig, Corys würde ich trotzdem nicht auf ihn halten ...

So, mal schauen ob noch jemand anderes was fruchtbares beitragen kann.

Achja, natürlich und schwarz ist Basaltsplit, ist jedoch nicht überall zu bekommen, außerdem anscheinend auch scharfkantig.

Gruß Wolfgang
User avatar
Zeltinger70
Posts: 2133
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby Andreas74 » 03 Feb 2013 12:15
Hmm hab grad mal nach Basaltsplit geschuat und bei der Bucht doch direkt fündig geworden...

http://www.ebay.de/itm/Zierkies-Basaltsplitt-2-5-mm-/170547464017?pt=Gehwegmaterialien&hash=item27b56bc751

Die Frage ist nur ob sich sowas auch für ein Aquarium eigent aber auf der anderen Seite ist es ja auch nur Kies.

Alternativ habe ich auch noch von Dennerle einen schwarzen und abgerundeten "Diamantkies" gefunden bei der Bucht http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem=&clk_rvr_id=447124251131&item=200808654575&meta_categ_id=148969&ebayCategoryId=148969 der mir von der Körnung (nur 1-2 mm) schon eher zusagen würde da der Basalt mit 2-5 mm doch recht "grob" sein dürfte.

Wirklich nicht einfach diese genaze Entscheidungsfindung.

Auf alle Fälle habe ich noch eine klasse Wurzel bei mir gefunden die ich verwenden werde, diese werde ich nächste Woche schonmal zum sandstrahlen geben damit auch alle Algen und Dreckreste entfernt werden. Anschliessend noch schön abkochen und dann ist die auch bereit für ihren Einsatz.

Ausserdem werde ich mir nächste Woche noch eine Milchglasscheibe organisieren als Rückwand da mir das sehr gut gefällt und auch nicht allzu teuer ist.

Dann habe ich bei der Bucht Acrylrohre gesehen und werde mal einen Versuch starten die Dinger so zu biegen wie die originalen "Eheim" Zu- und Abläufe da ist nicht viel kaputt wenns nicht klappt aber es gefällt mir einfach besser wenn die Technik nicht allzu sichtbar wird im Becken. Werde das mal probieren mit feinem Vogelsand auffüllen und Heissluftföhn die entsprechenden Biegungen hinzubekommen.

Licht und CO2 muss noch etwas warten da das Geld momentan nicht allzu locker sitzt aber zum starten dürfte es klappen hoffe ich.

Den ersten Testlauf hat das Becken auch hinter sich und es ist alles dicht, Bild im Anhang... was bin ich froh das die Kiste dicht ist, hätte ja auch anders kommen können bei einem Gebrauchtbecken... :thumbs:

Es gibt viel zu tun... packen wirs an.

Für Tips und Kommentare bin ich nach wie vor dankbar.

Na denn wünsch ich einen schönen Sonntag und bis bald.

Andreas

Attachments

Gruss

Andreas

Mein 240er Woidwasser
User avatar
Andreas74
Posts: 398
Joined: 27 Jan 2013 11:31
Location: Niederbayern
Feedback: 16 (100%)
Postby Zeltinger70 » 03 Feb 2013 21:32
Hallo Andreas,

jepp,
der Basaltsplit wäre mir auch zu grob.
Da passt der Dennerle Kies schon besser.
Habe mal die Rechnung von meinem Kies herausgesucht,
habe ihn im Netz bei Zac Zoo- und Angelcenter gekauft.
Wie gesagt bin zufrieden mit ihm, aber nach einem Naturprodukt sieht er mir nicht aus.

Zur Verarbeitung von Acrylglasrohren gibts hier schon einige Threats.
Werde ich irgendwann auch mal ausprobieren, obwohl derzeit kein Bedarf absehbar ist. :wink:

Freut mich das AQ ist dicht, denn wer braucht schon einen Hamsterkäfig in dieser Größe. :wink:

Wäre schön Du würdest dann eine Doku vom Aufbau machen.

Gruß Wolfgang
User avatar
Zeltinger70
Posts: 2133
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby Andreas74 » 04 Feb 2013 06:39
Hi Wolfgang,

ich werde versuchen soviel wie nur möglich zu dokumentieren und auch entsprechend hier reinstellen mit Bildern und Co. in der Hoffnung auch Hilfe zu bekommen wenn etwas schief geht.

Was würdet ihr mir noch raten in Sachen Wassertests? Die Frage kommt deshalb da ich in der Vergangenheit mehr oder weniger darauf verzichtet habe. Gibt es hier "MustHave'S" oder wie haltet ihr das so ?

So muss mich fertig machen damit ich nicht zu spät bin. Wünsch euch einen schönen Tag und bis bald.

Andreas
Gruss

Andreas

Mein 240er Woidwasser
User avatar
Andreas74
Posts: 398
Joined: 27 Jan 2013 11:31
Location: Niederbayern
Feedback: 16 (100%)
18 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Frage zu Aussenfilter
by Andreas74 » 30 Jan 2013 18:51
1 373 by Red Sakura View the latest post
30 Jan 2013 19:41
Frage zu Windows Vista
by GreenReef » 29 Feb 2008 11:51
14 1090 by Matthes View the latest post
12 Apr 2008 19:38
Frage an alle Messebesucher
by fguitar » 30 Jan 2010 17:53
1 455 by GeorgJ View the latest post
30 Jan 2010 18:16
Frage zu CO2-Anlage bei us-aquaristik
by KillerKilli » 25 Jun 2013 14:28
4 579 by Mr.Green View the latest post
25 Jun 2013 16:22
Eine Frage an das Forum...
by Diskusroller » 05 Mar 2015 13:57
1 409 by Sciper View the latest post
05 Mar 2015 14:06

Who is online

Users browsing this forum: Google [Bot] and 2 guests