Post Reply
19 posts • Page 1 of 2
Postby Sash » 07 Jan 2013 14:40
Hallo auch,

ich habe mir Gedanken über die Dügung meines neuen Layouts gemacht und im Prinzip lediglich aus lauter Langeweile und "Nicht-Abwarten-Können" bis endlich alles Material und Pflanzen da sind, einen kleinen Düngeplan erstellt :paket:

Normal übe ich mich mitlerweile eher im Pflanzenlesen, was die tägliche Nährstoffzugabe angeht und beim Wasserwechsel setze ich auch rechnerische Werte wie 15-20 mg/l NO3, 10mg/l K und 0,5-1mg/l PO4.

Jeder hat da ja so mitlerweile seine Methode, System oder eben Auge durch Erfahrung.

Trotzdem würden mich mal eure Düngepläne- oder Konzepte interessieren. Bis Mittwoch Abend / Donnerstag muss ich schließlich noch irgendwie Zeit totschlagen, bis es endlich wieder losgeht (Pflanzenlieferung ist wie Weihnachten) :lol:


So habe ich mir das momentan ausgedacht:



Anzumerken wäre noch, dass man den Plan vom Sonntag aus lesen sollte, da dort der WW statt findet. In den ersten beiden Wochen gebe ich bei den Tagesdüngern jedoch zunächst nur die halbe Menge hinzu.

PS: Bei mir wird der Bodengrund aus Knott Nature Soil bestehen, also wäre ich für Hinweise und Tipps natürlich sehr dankbar ;-)
Grüße aus dem Norden,
Sascha
User avatar
Sash
Posts: 335
Joined: 11 Sep 2010 13:23
Feedback: 1 (100%)
Postby chrisu » 07 Jan 2013 14:53
Hallo,

ich habe einen Düngeplan den ich für 6 Becken exakt gleich und mit Erfolg einsetze:

Frischwasser wird auf 20mg/l NO3, 13mg/l Kalium und 0,5mg/l Phosphat aufgedüngt.

Täglich gibts ~1ml Spezial N pro 10l
Aquafim erledigt die gleichmäßige Volldüngung
PO4 wird zwischendurch so gut wie nie gedüngt(nur bei Punktalgen)
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2093
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby Tutti » 07 Jan 2013 21:58
Moin,

das Thema finde ich interessant,und würde gerne mehr von euren Düngeplänen sehen,daher hier mal mein Düngeplan für das
"Evergreen Giants" als es schon schön bewachsen war.
Becken 95x50x50 ca. 225 Liter
Filter randvoll mit allen Eheim Filtermedien.
Bodengrund Aquasoil ADA



Das Leitungwasser welches ich beim WW verwende hat folgende relwanten Werte NO3 6mg/l,Ca 25 mg/l,Mg 3,2 mg/l

Sonntag: 60-70% Wasserwechsel.
60ml AR Nitart
20ml AR Phosphat
25ml Tropica Pflanzennahrung
2,5 Teelöffel Magnesiumsulfat
2 Teelöffel Sera Mineralsalz

täglich 2ml AR Mikro Spezial

Donnerstag:
15ml AR Spezial N
15ml AR Nitrat
10ml AR Phosphat
10ml Pottaschelösung (10ml auf 100 Liter 1mg/l)
1 Teelöffel Magnesiumsulfat


Grüße Tutti
Der Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung. (Wilhelm Busch)
User avatar
Tutti
Posts: 1109
Joined: 28 Jul 2007 19:41
Location: Braunschweig
Feedback: 91 (100%)
Postby paul31 » 08 Jan 2013 21:47
Hallo Sascha,

bisher habe ich oft nur mitgelesen, da ich als Anfänger noch viel lernen muss.
Dein Düngeplan zeigt mir schon einmal die Möglichkeiten in der Anwendung auf.
Eine Sache ist mir allerdings unklar. Es wird über Volldünger, Spezial Fe und FlowGrow ein Eisenanteil von 0,84 mg/l pro Woche nach dem Nährstoffrechner eingebracht. Trotz der sanft stabilisierten Nährstoffe bei FlowGrow erscheint mir die Gesamtmenge an Eisen sehr hoch.

Beste Grüße
Rainer
paul31
Posts: 7
Joined: 20 May 2011 12:30
Feedback: 0 (0%)
Postby AdamO » 08 Jan 2013 22:28
Hallo,

wieso baust du dir denn einen so komplizierten Düngeplan? Ich bin wie Rainer Anfänger und bin immer noch am Einlesen. :kaffee1: Aber: Ich bin mir sicher, dass es der Pflanze egal ist, ob Dienstag oder Samstag ist. Die will sicherlich jeden Tag die gleichen Nährstoffe haben! Ich denke, die Schwierigkeit ist es, für sein Becken den ganz individuellen Nährstoffbedarf zu bestimmen und diesen dann täglich zur Verfügung zu stellen, oder nicht?

Oder gibt es einen bestimmten Grund, warum du die gesamte AR-Palette verabreichen willst? Dann nicht alles jeden Tag düngen zu müssen, spart dann natürlich Arbeit. Aber darum wird es jemandem, der sich so viele Gedanken macht, wohl nicht gehen...

Gute Nacht und viele Grüße,
Adam
AdamO
Posts: 90
Joined: 22 Dec 2012 22:06
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 09 Jan 2013 00:17
Hallo Sascha,
Sorry aber warum düngst Du Spezial N (den düngt man ja um Kalium zu sparen) und dann wiederum Kalium separat dazu? Wenn Dir der Spezial N zu kaliumarm ist, kannst Du ihn doch mit dem Basic N kombinieren und Dir den Extra Kaliumdünger sparen.
Und warum den sehr eisenreichen Flowgrow Spezial und dazu extra Eisen? Das halte ich auch für doppeltgemoppelt.
Bei Eisenmangel einfachtgl. etwas mehr Flowgrow Sp. düngen und den Eisendünger kannst Du Dir dann auch sparen.
Den Flowgrow würde ich übrigens auch Sonntags nach dem WW und Montags düngen.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Believer » 09 Jan 2013 06:25
Hallo,
also ich finde auch wenn es irgendwie geht sollte man seinen Düngen so einfach wie möglich gestalten.
Schliesslich haben Wir alle schon genug mit den Becken zu tun.
Mein Düngen ist daher recht spartanisch aber trifft inmeinem Fall voll ins schwarze.
Im Moment bin ich so gut wie algenfrei.
Wobei ich z.B. meinen NPK selbst nach PPS pro mische.
Hierbei halbiere ich aber die Menge des K2SO4 um nicht soviel Kalium einzubringen.
Bitterkalt mische ich diesem Dünger zusätzlich bei also ein NPKM.
Funktioniert bis dato hervorragend.

So sieht dann mein Konzept bei 260l aus.

Sonntag 30-40% Ww

Düngung täglich morgens und abends. Auf Stoß verzichte ich.

Morgens:
5ml Profito
5ml EasyCarbo

Abends:
2,5ml Nitro
6ml NPKM

Alles wächst so wunderbar.

Grüße Michael
User avatar
Believer
Posts: 89
Joined: 05 Sep 2011 11:46
Feedback: 14 (100%)
Postby Sash » 09 Jan 2013 11:03
Huhu,


@ Tutti: Dieses Stoßdünge-Prinzip (bis auf den FlowGrow natürlich) finde ich interessant, werde ich vllt. mal in meinem Nano-Becken so testen! Bei den Ausgangswerten sind wir ja sehr nahe beieinander.


@ Rainer: Wie du schon sagst, wird das Eisen von dem FlowGrow und dem Spezial Eisen schnell aufgenommen bzw. verschwindet durch Ausfällungen etc., daher sollte man das mit dem eingetragenen Eisen-Wert nicht überbewerten, der ist so natürlich nicht dauerhaft vorhanden.


@ Adam: Die Antwort darauf steht eigentlich in meinem ersten Post. Ich warte auf meine Sendungen, damit ich endlich loslegen kann und bin einfach nur so ungeduldig und beschäftige mich daher mit diesen Dingen, quasi um die Zeit zu überbrücken, bis ich endlich wieder loslegen kann :grow:


@ Volker: Ich verwende den Spezial N eigentlich auch nicht wegen des geringen Kalium-Gehaltes, sondern weil es eben ein "spezieller" Stickstoffdünger mit einem kleinen Schuss Urea ist (weisst du doch selbst :D ). Ich verwende ja den Makro-Basic in Verbindung mit dem K, allerdings habe ich beides sonst immer direkt aufs Frischwasser zugegeben, diesmal möchte ich es mal versuchen, K eher regelmäßig zu dosieren und schauen, ob es Vorteile bringt. Grundsätzlich halte ich es nicht für verkehrt, wenn man die Komponenten getrennt zufügen kann, je nach Verbrauch. Es macht mir aber auch einfach Freude, wenn ich da ein bisschen rumspielen kann :grow: Natürlich könnte ich das Becken auch mit dem NPK aufs Frischwasser + dem Mikro-Basic alleine versorgen, will ich aber nicht ;-)

Bei dem Spezial Eisen muss ich sagen, dass ich den einfach noch vorrätig hatte und das mal bei Marcel gelesen habe, dass er den 1 oder 2 x die Woche verabreicht.

Hat das einen speziellen Grund, dass du den FlowGrow auch nach dem Wasserwechsel zusammen mit dem Mikro Basic düngen würdest? Ich habe mir das auch schon überlegt, den ebenfalls wie den Spezial N entweder wirklich JEDEN Tag zu düngen oder vllt. an den 2 Tagen wegzulassen, wo der Spezial Eisen gedüngt wird.


@ Michael: Schön, dass es so gut bei dir klappt. Bei meinem alten Sandbecken hatte ich irgendwann eben nichts mehr zu tun, außer alle 3 Wochen Pflanzen kürzen. Lief einfach zu stabil :gdance:
Das Becken war auch außerordentlich anspruchslos, was die Düngung anging. Ging zum Schluss immer nach dem Motto: "Mal was rein, mal nicht"

________________________________________________________________________________________________________

@ alle: Das ganze hier ist ja selbstverständlich nicht in Stein gemeißelt und sollte auch nicht unbedingt zu ernst genommen werden. Daher ist der Thread ja auch in diesem Forenteil und nicht im Nährstoffe-Bereich. Natürlich werde ich den Plan ggfs. abändern/anpassen, Pflanzen lesen etc., aber ich möchte das ganze absichtlich dieses mal etwas "spezieller" machen.

Es ist schließlich ein Wechsel von einem Quarzsand-Geringfilterungsbecken hin zu einem Soil Becken mit Bodengrundzusätzen und allem Schnick-Schnack und ordentlich Hardscape. Es soll einfach für meine individuellen Ansprüche "Bombe" werden. :grow:
Grüße aus dem Norden,
Sascha
User avatar
Sash
Posts: 335
Joined: 11 Sep 2010 13:23
Feedback: 1 (100%)
Postby java97 » 09 Jan 2013 11:25
Sash wrote:
@ Volker: Ich verwende den Spezial N eigentlich auch nicht wegen des geringen Kalium-Gehaltes, sondern weil es eben ein "spezieller" Stickstoffdünger mit einem kleinen Schuss Urea ist (weisst du doch selbst :D ).

Dann könntest Du auch einfach ein wenig Urea in den Basic N geben und hättest eine kostengünstigere, einfachere Variante.
Ich verwende ja den Makro-Basic in Verbindung mit dem K, allerdings habe ich beides sonst immer direkt aufs Frischwasser zugegeben, diesmal möchte ich es mal versuchen, K eher regelmäßig zu dosieren und schauen, ob es Vorteile bringt.

Hast Du die Möglichkeit, K zu messen? Zuviel des Guten ist auch nicht immer gut... :wink:
Grundsätzlich halte ich es nicht für verkehrt, wenn man die Komponenten getrennt zufügen kann, je nach Verbrauch. Es macht mir aber auch einfach Freude, wenn ich da ein bisschen rumspielen kann :grow:

Kann ich nachvollziehen. Ich probiere ja auch gern ein wenig herum, habe den Bedarf meines Aquariums per Fotometer ermittelt und weiß nun, was ich wie düngen muss. Ich mixe meinen NO3-Dünger und PO4-Dünger selbst und dünge alle 2 Tage Kramerdrak.
Hat das einen speziellen Grund, dass du den FlowGrow auch nach dem Wasserwechsel zusammen mit dem Mikro Basic düngen würdest? Ich habe mir das auch schon überlegt, den ebenfalls wie den Spezial N entweder wirklich JEDEN Tag zu düngen oder vllt. an den 2 Tagen wegzulassen, wo der Spezial Eisen gedüngt wird.

Ach Du meine Güte, den Mikro Basic düngst Du ja auch noch... hatte ich übersehen... :eek:
3 Eisen-/Mikrodünger...na, wenn das mal nicht ausreicht... :wink:
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Sash » 10 Jan 2013 01:46
Hey,

java97 wrote:Dann könntest Du auch einfach ein wenig Urea in den Basic N geben und hättest eine kostengünstigere, einfachere Variante.


Klar, müsste ich nur den Basic Nitrat aufteilen, weil ich Urea nicht auf Stoß düngen wollen würde.


java97 wrote:Hast Du die Möglichkeit, K zu messen? Zuviel des Guten ist auch nicht immer gut... :wink:


Nein, aber ich bin da inzwischen ganz gut im Lesen. Habe das mit dem K-Mangel schonmal in einem Thread zu meinem alten Schaubecken geschildert. Seitdem gehe ich da eigentlich ganz sicher mit um.


java97 wrote:Ach Du meine Güte, den Mikro Basic düngst Du ja auch noch... hatte ich übersehen... :eek:
3 Eisen-/Mikrodünger...na, wenn das mal nicht ausreicht... :wink:


Sollte reichen :pfeifen:

Im Erst: Das ist ja das AquaRebell Prinzip. Gut stabilisierte Nährstoffe (Basic Dünger) auf Stoß nach dem WW und sanfter stabiliserte Nährstoffe (Spezial Dünger) täglich. Eventuell werde ich wenn überhaupt den Spezial Eisen nicht unbedingt brauchen. Kann dennoch von Nutzen für eine reine Eisenversorgung sein, wenn man sonstige Spurenelemente mal knapp halten muss zwecks Rotalgen. :besserwiss:
Grüße aus dem Norden,
Sascha
User avatar
Sash
Posts: 335
Joined: 11 Sep 2010 13:23
Feedback: 1 (100%)
Postby java97 » 10 Jan 2013 09:57
Hi Sascha,
Sash wrote:. Kann dennoch von Nutzen für eine reine Eisenversorgung sein, wenn man sonstige Spurenelemente mal knapp halten muss zwecks Rotalgen. :besserwiss:

Ist das Deine Beobachtung?
Einige beobachten ja auch genau das Gegenteil: Rotalgen bei reiner Eisendüngung (SE-Mangel/Eisenüberschuss).

Klar, müsste ich nur den Basic N aufteilen, weil ich Urea nicht auf Stoß düngen wollen würde


Genau. Wäre doch kein Problem.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Sash » 10 Jan 2013 13:03
java97 wrote:Ist das Deine Beobachtung?
Einige beobachten ja auch genau das Gegenteil: Rotalgen bei reiner Eisendüngung (SE-Mangel/Eisenüberschuss).


Jap, habe das mal in meinem alten Becken (nicht das Sand-Becken) so erfolgreich gehandhabt, nachdem ich das mal im Erste-Hilfe-Forum (ich meine von Roger) gelesen habe. Erst habe ich auf E15 umgestellt, anschließend auf Fetrilon.

Wiegesagt: es KANN von Nutzen sein. Inwieweit das reproduzierbar ist und wieder in anderen Becken klappt, weiss ich natürlich nicht! Soweit solls aber hier garnicht kommen. Werde in jedem Fall gut SE's düngen.



java97 wrote:Genau. Wäre doch kein Problem.


Absolut nicht. Das ist aber nicht meine Absicht.
Grüße aus dem Norden,
Sascha
User avatar
Sash
Posts: 335
Joined: 11 Sep 2010 13:23
Feedback: 1 (100%)
Postby kunzi » 13 Jan 2013 14:28
Hallo zusammen,

bei euren Düngeplänen und auch noch bei ein paar Threats im Forum ist mir aufgefallen, dass ihr/viele bei Stickstoff einen aufgedüngten Wert von 15mg/l habt. Bisher ging ich immer davon aus, dass Werte um die 25mg/l wichtig wären. Momentan durch euren Aussagen denke ich jetzt aber dass es wohl mit dem geringeren Wert genauso funktioniert.

Speziell bei Tuttis Düngeplan von dem einen Layout war ich besonders überrascht.
Auch er hat eine Stoßdüngung bei Stickstoff von 15mg/l. Außerdem wunderts mich dass er nur eine 2. Stoßdüngung in der Wochenmitte vornimmt. Bisher konnte ich im Forum immer davon lesen, dass jeden Tag nachgedüngt werden müsste.

Was meint ihr dazu?

lg Sebastian
Grüße
Sebastian
User avatar
kunzi
Posts: 908
Joined: 16 Feb 2010 10:44
Feedback: 31 (100%)
Postby Sash » 14 Jan 2013 11:25
Hey,

ich meine dazu, dass es mir selbst ein Rätsel ist ;-)

Denn mein Nano-Becken (1 Watt/Liter) dünge ich auch und ausschließlich nur nach dem Wasserwechsel auf (und der findet nur alle 14 Tage statt) 15mg/l NO3, knapp 10mg/l K und 0,5 mg/l auf. Eisenvolldünger gibts auch beim Wasserwechsel 2ml.
Das war's! Möchte das demnächst mal wie Tutti etwas erweitern.

Ich habe kA wieso das so wunderbar klappt. Habe einen dichten und herrlich-grünen HCC-Teppich. Fast keine Algen. Setup ist Sand + Geringfilterung. Wenn ich den Wasserwechsel mal vernachlässige kommen nach 2-3 Wochen erste Mangelerscheinungen. Meistens "dürrt" das HCC dann aus, wird also, ja "dünn" und unansehnlich eben. Nach dem Wasserwechsel und der Stoßdüngung erholt sich das sofort wieder.

Vielleicht limitiert der magere PO4-Wert von 0,5mg/l das Wachstum, so dass nicht mehr Nährstoffe gebraucht/aufgenommen werden können? Das Wachstum ist eher langsam, auch bei der Rotala.

Grüße aus dem Norden,
Sascha
User avatar
Sash
Posts: 335
Joined: 11 Sep 2010 13:23
Feedback: 1 (100%)
Postby chrisu » 15 Jan 2013 22:00
Hallo,
Sash wrote:
Vielleicht limitiert der magere PO4-Wert von 0,5mg/l das Wachstum, so dass nicht mehr Nährstoffe gebraucht/aufgenommen werden können?


Ist bei mir auch so. Mit wenig PO4 laufen alle Becken super. Die Pflanzen wachsen sehr gesund und von Algen keine Spur.
Erhöhe ich die PO4 Menge treten schnell Probleme mit verkrüppelten Triebspitzen auf und die Pflanzen sehen allgemein nicht mehr so gesund aus, selbst wenn ich parallel mehr Stickstoff und Mikros dünge.
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2093
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
19 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
was ist euer Lieblingsfilm?
by der amateur » 28 Aug 2010 15:18
44 1633 by Öhrchen View the latest post
05 Dec 2012 20:00
Euer Musikgeschmack ist gefragt!
by Simon » 16 Nov 2009 14:59
30 770 by Atreju View the latest post
30 Jun 2010 16:08
Euer erstes Aquarium
Attachment(s) by stievo » 25 Nov 2012 13:19
14 946 by Corymäus View the latest post
29 Dec 2012 18:59
Habt ihr eigtl.einen Notfall-Plan,falls euer Becken ausläuft
by Aichacher » 24 Apr 2017 23:15
11 980 by Aichacher View the latest post
25 Apr 2017 17:26

Who is online

Users browsing this forum: Bing [Bot] and 4 guests