Post Reply
19 Beiträge • Seite 2 von 2
Beitragvon Haeck » 16 Jan 2013 02:49
Hallo Sash

Sash hat geschrieben:
Vielleicht limitiert der magere PO4-Wert von 0,5mg/l das Wachstum, so dass nicht mehr Nährstoffe gebraucht/aufgenommen werden können? Das Wachstum ist eher langsam, auch bei der Rotala.


Aus eigener Erfahrung können dafür drei Gründe in Frage kommen:
1. Zu geringe Co2-Konzentration
2. Die Art des verabreichten Stickstoffs
3. Zu geringe Wasserwechseltrate

Mein Düngeplan sieht wie folgt aus:

So.:
50% WW mit anschliessender Aufdüngung der Werte auf Stoss
No3: 15 mg/l
K: 5 mg/l
Po4: 0,6 mg/l
Ca: 3 gr.
Mg: 2.9 gr.

Mo., Mi., Fr.:
Ferrdrakon 0.2 ml

Tägl.:
Urea: 0,4 mg/l
Flourish Trace: 0.5 ml

Erst seitdem ich Urea zu dünge, machte sich ein eklatanter Unterschied im Pflanzenwuchs bemerkbar.
Benutzeravatar
Haeck
Beiträge: 408
Registriert: 20 Mär 2011 21:45
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon AdamO » 16 Jan 2013 08:42
Hey Leute,

ich habe mir jetzt auch mal ausführlichere Gedanken zu meinem Düngeplan gemacht. Die größte Unbekannte ist für mich irgendwie die Kalium-Zugabe. Da ich keinen Test habe und diese ja ohne weitere Ausrüstung gar nicht so einfach abzulesen sind, muss ich wohl mit diesem Umstand klar kommen. :)

@André: Reichen deinen Pflanzen eine wöchentliche Kalium-Aufdüngung auf 5mg/l? Das ist doch ziemlich wenig oder?

Momentan dünge ich täglich auf 112 Liter brutto 3,5 ml AR NPK, 0,5 ml JBL Ferropol, recht schwach beleuchtet. Diese Menge hält meine Wasserwerte auf 10 mg/l NO3, 0,5 mg/l PO4, 0,1 mg/l Fe. Schön und gut! Aber was ist mit Kalium? Das reichert sich sicherlich bei diesen großen Mengen NPK-Dünger an (siehe den Artikel zum Weg zum optimalen Düngesystem)! Zudem habe ich einige Grünalgen... Ist wohl ein Zeichen von Kalium-Überschuss...

So und hier nun mein neuer Düngeplan:

1x pro Woche 50 % Wasserwechsel, Aufdüngung mit
- NPK, Spezial N (nur 6ml davon), Micro Basic
- Resultierende Werte (inkl. Leitungswasserwerten): 13,5mg/l NO3, 0,6mg/l PO4, 12,6mg/l K, 0,08mg/l Eisen.
Tägliche Dosierung mit 3ml Spezial N und 1ml Micro Basic

So, ich sollte so mehr NO3 haben und ausreichend PO4 und Eisen. Aber was ist jetzt mit Kalium? Ich hoffe, dass die Reduzierung der Kalium Zugabe positive Auswirkungen hat. Was sagen eure Erfahrungen zu dieser Kalium Zugabe? :?

Viele Grüße,
Adam
AdamO
Beiträge: 90
Registriert: 22 Dez 2012 22:06
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon java97 » 16 Jan 2013 10:44
Hallo Adam,

Mein ebenfalls "recht schwach" beleuchtetes (T5, 0,35W/l, ATI Superreflektoren) Aquarium verbraucht wöchentlich 2-3 mg/l Kalium.
schöne Grüße
Volker
java97
Beiträge: 4543
Registriert: 10 Sep 2009 08:00
Bewertungen: 12 (100%)
Beitragvon AdamO » 16 Jan 2013 11:35
Hey Volker!

Vielen Dank für die Info! Ich denke, dass ich dann mit der wöchentlichen Kaliumgabe auskommen sollte. Täglich dann nur noch Nitrat und Eisen. Mal gucken wie meine Pflanzen und vor allem die Algen auf weniger Kalium reagieren! Ich hoffe doch letzte mit dem Tod! :lol:

Grüße,
Adam
AdamO
Beiträge: 90
Registriert: 22 Dez 2012 22:06
Bewertungen: 0 (0%)
19 Beiträge • Seite 2 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
was ist euer Lieblingsfilm?
von der amateur » 28 Aug 2010 15:18
44 1322 von Öhrchen Neuester Beitrag
05 Dez 2012 20:00
Euer Musikgeschmack ist gefragt!
von Simon » 16 Nov 2009 14:59
30 616 von Atreju Neuester Beitrag
30 Jun 2010 16:08
Euer erstes Aquarium
Dateianhang von stievo » 25 Nov 2012 13:19
14 775 von Corymäus Neuester Beitrag
29 Dez 2012 18:59
Habt ihr eigtl.einen Notfall-Plan,falls euer Becken ausläuft
von Aichacher » 24 Apr 2017 23:15
11 550 von Aichacher Neuester Beitrag
25 Apr 2017 17:26

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast