Post Reply
61 Beiträge • Seite 1 von 5
Beitragvon Christian » 24 Mai 2010 20:49
Hi,

kann man sich Planarien mit Tieren (Schnecken, Garnelen, Fischen) einschleppen? Wenn ja, wie kann man das verhindern?

Es geht um folgendes: ich habe in meinem "großen" Becken Planarien entdeckt und die habe ich wohl auch durch Pflanzenaustausch in das kleine Becken rübergeschleppt (oder umgekehrt, jedenfalls habe ich in beiden Planarien).

Das kleine Aquarium beherbergt nur noch ein paar Fische, Rückenstrichgarnelen und Blasenschnecken. Die Fische gebe ich bald ab, die Schnecken und Garnelen könnte ich in das große Becken setzen. Dann will ich an dem kleinen Becken die Knoblauchmethode ausprobieren.

Angenommen das kleine Becken wäre jetzt planarienfrei. Die Garnelen und Schnecken sollen wieder in das kleine Becken. Wie verhindere ich, dass ich wieder Planarien mit einschleppe?


Gruß,
Christian
Christian
Team Flowgrow
Beiträge: 597
Registriert: 23 Mär 2009 11:05
Bewertungen: 19 (100%)
Beitragvon KioPanda » 24 Mai 2010 21:05
Hallo Christian

Vor dem gleichen Problem stehe ich auch , möchte ein neues Becken einrichten und aus einem bestehenden das Planarien enthält Moos nutzen .

Was hab ich gemacht :

Moos raus unter fließend Wasser abgewaschen ,
in eine Schüssel gelegt und eine ganze Flasche Sprudelwasser drübergeschüttet :D .

Blasenschnecken sind Platt , restlichen Planarien auch , achja eine Minineli auch :(
Morgen mache ich das ganze nochmal und mal sehen ob es geholfen hat .

lg Claudia
KioPanda
Beiträge: 157
Registriert: 07 Sep 2008 20:12
Wohnort: Witten
Bewertungen: 27 (100%)
Beitragvon Christian » 24 Mai 2010 21:10
Hi,

Sprudelwasser killt lebende Planarien, aber nicht deren Eier.


Gruß,
Christian
Christian
Team Flowgrow
Beiträge: 597
Registriert: 23 Mär 2009 11:05
Bewertungen: 19 (100%)
Beitragvon GG71 » 24 Mai 2010 21:16
Hi,

vielleicht hilft Euch das hier weiter:
http://www.wirbellose.de/planarien/index.html
Ciao:
GG AKA Georg ;-)
GG71
Beiträge: 75
Registriert: 24 Mär 2010 22:51
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Christian » 24 Mai 2010 21:29
Hi Georg,

leider nicht so richtig. Die meisten vorgestellten Methoden dämmen das Problem nur ein, oder killen schlicht alles Leben.


Gruß,
Christian
Christian
Team Flowgrow
Beiträge: 597
Registriert: 23 Mär 2009 11:05
Bewertungen: 19 (100%)
Beitragvon Freibel » 24 Mai 2010 22:00
Hallo,

oder probier es mal hier mit, über das Mittel habe ich bereits schon viel positives gehört!

No Planaria: http://www.krueger-aquaristik.de/produc ... naria.html

Gruß Christian
Freibel
Beiträge: 394
Registriert: 08 Jun 2009 19:26
Wohnort: Ohrdruf
Bewertungen: 25 (100%)
Beitragvon Christian » 24 Mai 2010 22:51
Hi Christian,

hilft No Planaria auch gegen die Eier? Wenn nicht, kann ich doch genausogut Knoblauch nehmen (Ich kann das Aquarium in einen kleinen Abstellraum mit Fenster stellen, die Geruchsbelästigung ist also vernachlässigbar).

Zu dem Zeitpunkt der Anwendung muss ich keine Rücksicht auf andere Lebewesen (bis auf Filterbakterien nach Möglichkeit) nehmen, sondern nur auf die Pflanzen.

Es geht mir darum, ob die Planarien z.B. Eier an Schnecken heften. Wenn sie das täten, wie befreie ich die von den Eiern? Quarantänebecken? Die lebenden Planarien sind weniger das Problem.


Gruß,
Christian
Christian
Team Flowgrow
Beiträge: 597
Registriert: 23 Mär 2009 11:05
Bewertungen: 19 (100%)
Beitragvon Atahualpa » 25 Mai 2010 04:45
Hallo Christian,

an Schnecken haften nicht nur Eier, selbst Planarien verkriechen sich an/in grösseren Schnecken. Die Gefahr das Du da welche überträgst ist relativ gross.

Die Knoblauchmethode wird oft genannt, ich habe aber noch nirgends gehört das sie wirklich hilft und danach die Planarien verschwunden sind.

Selbst verwende ich Panakur gegen Planarien. Fische und Garnelen haben kein Problem damit, Schnecken meist auch nicht. Bei TDS habe ich es aber noch nie angewendet, die sollen empfindlich dagegen sein. PHS und Blasenschnecken überleben es zumindest in grossen Teilen.

Viele Grüße
Sandra
Atahualpa
Beiträge: 201
Registriert: 10 Dez 2006 11:41
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 77 (100%)
Beitragvon Atreju » 25 Mai 2010 07:32
Morgen !

Da ich leider in einem meiner Garnelen becken auch persönl. betroffen war möchte ich meine Erfahrungen wiedergeben.
Der Knoblauch wirkt hervorragend, allerdings hatte ich nach 2Monaten wieder Planarien, ich schließe darauf, daß der Knoblauch auf die Eier nicht wirkt. Wie bei allen Plagegeistern kann man sie nur bekämpfen wenn sie geschlüpft sind. Das gilt auch für sämtliche Fischparasiten.

Für mich war jetzt Schluß mit lustig, das Becken läuft jetzt 4 Wochen mit der doppelten Dosierung Knoblauch. Ich hoffe in den 4Wochen schlüpfen alle Planarien. erst dann kommen wieder Garnelen ins Becken. Vorsicht, vom Knoblauch sterben auch die Schnecken. Ich glaube mit der doppelten Dosierung hält das keine Lebewesen aus wie ich leider bei ein paar Baby Garnelen feststellen mußte, die ich nicht erwischt hatte.

Knoblauch ist eine gute Sache, die Pflanzen werden am Wachstum nicht behindert, kein Kupfer, keine Chemikalien . Einfach nach der Behandlung mehrmals Wasser wechseln - fertig ! Er wirkt sofort als wäre er eine Chemiebombe, perfekt.


LG

Bruno
Diskus im Naturaquarium
Benutzeravatar
Atreju
Beiträge: 2044
Registriert: 28 Nov 2007 10:56
Wohnort: Nähe Wien/Österreich
Bewertungen: 11 (100%)
Beitragvon Simon » 25 Mai 2010 09:41
Hallo Zusammen,

wie ist denn die Vorgehensweise bei der Anwendung von Knoblauch? Garnelensicher? Oder sterben auch Adulte Garnelen?
Beste Grüße
Simon
Benutzeravatar
Simon
Beiträge: 1463
Registriert: 24 Mai 2009 17:48
Wohnort: Swisttal
Bewertungen: 24 (100%)
Beitragvon Atreju » 25 Mai 2010 10:10
Hi Simon !

wenn ich die Dosierung richtig in Erinnerung habe, wird folgendes empfohlen :

Standard : 1 Zehe/10Liter

von mir durchgeführt :

1/2 Zehe auf 10 Liter :

alle Garnelen blieben am Leben (Crystal Red), die Planarien waren lange Zeit verschwunden, ich nehme an die erneut aktuell aufgetretenen Planarien sind aus den Eiern vom Altbestand geschlüpft. Interessant wäre die Inkubationszeit, ich denke jedoch nicht daß die mehrere Monate beträgt, sonst würde man ja nie Herr der Plage werden.

2 Zehen auf 10Liter :

....schmiß ich schon etwas zornig hinein, die restlichen Baby Garnelen haben leider das Zeitliche gesegnet, Schnecken und Planarien auch. Die Dosierung werde ich jetzt mehrere Wochen beibehalten um das Becken restlos zu desinfizieren samt Filter.

Ich für meinen Teil schließe jetzt daraus, daß ich jedes Garnelenbecken voll bepflanzt mit Knoblauch 4 Wochen einlaufen lassen werde. Sollten dann noch immer Planarien auftauchen besorg ich mir eine Taucherbrille und ''erwürge'' alle persönlich :twisted: :twisted:

Ich schätze, ich hab mir die Viecher mit den Pflanzen aus dem Zoohandel eingeschleppt. Im anderen Garnelenbecken (100Liter) habe ich nur Pflanzen von mir verwendet, dort haben sich in wenigen Monaten die Red Fire von 8 Stück auf mehrere 100Stück vermehrt. Werd, wenn das eine Becken mit Knobl. desinfiziert ist alle Red Fire ins 1600Literbecken und ins desinf. Garnelenbecken aufteilen und ins 100l Becken eine neue anspruchsvollere Art geben, die ich noch aussuchen werde.

Den Trick mit dem Mineralwasser habe ich probiert, funktioniert perfekt, Die Planarien machen auf Kommando die Grätsche :D , jedoch anscheinend nicht deren Eier und genau das ist das Problem. (Ähnlich wie bei bei Kiemenwürmern)
Daher zieht es sich, zumindest meinen Überlegungen zufolge quer durchs Tierreich, es ist ein Schema zu erkennen. Was man, sofern man einen langfristigen Erfolg wünscht, bei der Bekämfung anwenden sollte. Die Inkubationszeit findet zuwenig Beachtung.


So ein Zirkus um das kleine Gewürm :bonk:

LG

Bruno
Diskus im Naturaquarium
Benutzeravatar
Atreju
Beiträge: 2044
Registriert: 28 Nov 2007 10:56
Wohnort: Nähe Wien/Österreich
Bewertungen: 11 (100%)
Beitragvon Atreju » 25 Mai 2010 10:15
!!!!(PS : die Knoblauchzehen gut zerdrücken und in einem Filterbeutel in die Strömung hängen)!!!!
Diskus im Naturaquarium
Benutzeravatar
Atreju
Beiträge: 2044
Registriert: 28 Nov 2007 10:56
Wohnort: Nähe Wien/Österreich
Bewertungen: 11 (100%)
Beitragvon Simon » 25 Mai 2010 10:22
Huhu,

wie siehts denn mit dem tat. Gestank im Zimmer aus?
Beste Grüße
Simon
Benutzeravatar
Simon
Beiträge: 1463
Registriert: 24 Mai 2009 17:48
Wohnort: Swisttal
Bewertungen: 24 (100%)
Beitragvon Atreju » 25 Mai 2010 10:27
Hi Simon !

Ein gutes Thema, für mich als Hobbykoch und Knoblauchfan roch es recht gut, da das Becken eine Abdeckung besitzt war es nicht so schlimm, ich könnte mir aber vorstellen, daß es in kleinen Wohnungen mit offenen 500L Becken (aufwärts) Probleme gibt :engel:

LG

Bruno
Diskus im Naturaquarium
Benutzeravatar
Atreju
Beiträge: 2044
Registriert: 28 Nov 2007 10:56
Wohnort: Nähe Wien/Österreich
Bewertungen: 11 (100%)
Beitragvon Christian » 25 Mai 2010 10:36
Hi,

demnach ist der Knoblauch also genausogut wie die teuren Mittelchen mit der Nebenwirkung der Geruchsbelästigung. :) Vielen Dank für deinen Bericht, Bruno!

Meine ursprüngliche Frage zielte aber darauf ab, wie ich das Wiedereinschleppen beim Zurücksetzen der Tiere verhindere! Quarantänebecken mit mehreren Knoblauchbehandlungen?


Gruß,
Christian
Christian
Team Flowgrow
Beiträge: 597
Registriert: 23 Mär 2009 11:05
Bewertungen: 19 (100%)
61 Beiträge • Seite 1 von 5
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
"Einschleppen" von Pflanzen
von cmon » 23 Jan 2014 14:44
1 390 von kiko Neuester Beitrag
23 Jan 2014 17:04
Planarien?
Dateianhang von Frank.Berger » 12 Mai 2009 11:08
1 540 von Karsten Neuester Beitrag
13 Mai 2009 19:56
Parasiten??? Planarien???
Dateianhang von Bukaroo » 19 Jan 2010 23:48
6 909 von Bukaroo Neuester Beitrag
20 Jan 2010 14:40
Planarien oder Scheibenwürmer :((
Dateianhang von Fisch-Maxe » 10 Mär 2017 14:09
3 492 von Fisch-Maxe Neuester Beitrag
11 Mär 2017 00:51

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste