Post Reply
53 posts • Page 2 of 4
Postby Wuestenrose » 28 Apr 2019 09:57
Ups :oops2:

Mein über alles geliebter Calculator hat 'nen Bug:

Wuestenrose wrote:Nachtrag:
23,805 Gramm Ammoniumnitrat und

Es sind nur ein Drittel soviel, nämlich 7,143 g Ammoniumnitrat. Hydrobuddy setzt dessen Stickstoffgehalt um den Faktor 3 zu niedrig an.

Wenn man nicht alles selber macht…


I.d.S.
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6620
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Plantamaniac » 28 Apr 2019 13:19
Hei, man muß die Dünger ja nicht mischen...
Man kann auch jedes mal Düngen grad den nächsten nehmen und durchwechseln.
Ich vergleiche mal andere Dünger, die sowieso hier sind...
Orchideendünger vielleicht?
Man muß es ja auch nicht übertreiben...
Weniger ist wie so oft mehr...
Sp. N hab ich hier...extra Phosphat und extra Kalium auch...
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4191
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby moskal » 28 Apr 2019 15:43
Hallo,

das mit dem Düngen ist denke ich nicht wirklich nötig um die Pflanzen am Leben zu erhalten . Sie machen eher wegs Düngung die Grätsche. Die Carnivorenfreaks schaffen viel mit Blattdünger und z.B. Sonnentau ernährt sich in der Natur auch von Blütenpollen, diverse Kannenpflanzen können mit Kakao gefüttert werden und und und. Das ist im Vergleich zu den üblichen Aquarien und Topfpflanzen wirklich Anderwelt.
Die meines Wissens einzige die tatsächlich Lebendfutter braucht ist Aldrovanda, die wird zusätzich mit Binsenlaub das gewässert, getrocknet, gewässert, getrocknet... wird gedüngt. Wenn man da mit NPK und extra Spurenelementen kommt geht sie zuverlässig kaputt.

Was ich damit insgesammt sagen will: Wegs fehlender Düngung gehen die Pflanzen sicher nicht so schnell hops, mit ein wenig Düngung in winzig Mengen die man als Aquarianer nicht glauben kann wachsen einige nur schöner.

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1356
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby Öhrchen » 28 Apr 2019 17:33
Hi,

ich würde höchstes einen Düngeversuch machen, wenn ich sehe "alles oder nix", und die Pflanze den Anschein macht, als wenn sie sonst gänzlich verkümmert.
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1365
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
Postby Wuestenrose » 28 Apr 2019 18:14
'N Abend...

Die beim Green24 Dünger angegebene Dosierempfehlung macht rund 100 mg Nitrat pro Liter Gießlösung. Ich halte das selbst für empfindlichste Pflanzen für ausreichend dünn.


Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6620
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Plantamaniac » 28 Apr 2019 18:23
Hei...
"alles oder nix"
Genau darum geht es...
Sonst verabschieden die sich nach einem gewissen Zeitraum einfach...
Von hübsch oder prächtig, reden wir da schon lange nichtmehr...
Vielleicht würde öfter umtopfen auch helfen, aber das was ich mal als Karnivorenerde gekauft habe, hat es auch nicht besser gemacht...außer Spesen nix gewesen...
Eigentlich müssen sie ja auch raus, um richtig glücklich zu sein...
Und ich krieg sie wenigstens jetzt gescheit über den Winter.
Ich schieb sie am Südfenster so nah wie möglich an den Fensterrahmen. Da ist es ziemlich kalt und hell...

VG Monika
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4191
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby moskal » 28 Apr 2019 18:42
Hallo Moni,

bei mir bekommen die Carnivoren Gießwasser mit 15µS/cm und NO3 0mg/l. Ich glaube eher, daß die Baumarktpflanzen Salzüberdosierung per Leitungswasser in Kombi mit zu wenig Licht bekommen haben und daran kaputt gehen. Das ist denke ich wie mit meinen emersen Cryptocorynen aus nährstoffarmen Gegenden: Ein mal Leitungswasser oder falscher Dünger und das wars. Da bin ich eher bei 20mg NO3/l alle 2 Monate und das hauptsächlich daß ein wenig Ca/Mg/K zu den Pflanzen kommt. Das NO3 ist da netterweise mit dabei. Höhrt sich seltsam an aber für Pflanzen mit 0mg NO3/l bei gH 0,1 im Biotop ist das absolut ausreichend. Mehr tötet.

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1356
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby Wuestenrose » 28 Apr 2019 18:59
'N Abend...

moskal wrote:Höhrt sich seltsam an aber für Pflanzen mit 0mg NO3/l bei gH 0,1 im Biotop ist das absolut ausreichend.

Das funktioniert aber auch nur, wenn die Pflanze ausreichend Nachschub über ihre tierische Nahrung bekommt.

Hunger tötet auch.


Viele Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6620
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby moskal » 28 Apr 2019 19:27
Hallo Robert,

das hat sich vor Allem auf Cryptocorynen aus nährstoffarmen Gegenden bezogen die keine tierisch Nahrung zu sich nehmen. Stärker düngen ist Verschwendung, man kann die Pflanzen auch so auf den Kompost tragen. Mit Carnivoren bin ich noch nicht so fit, sie kommen aber augenscheinlich mit der Behandlung bei mir klar.
Wie oben geschrieben, meine Drosera und Dionaea bekommen nur ein ganz klein wenig, also kein ganzes Blatt, angerottetes saures Buchenlaub und 2-3 Kugeln Osmocote in den untersetzer und das wars. Fangen tun beide sehr sehr wenig und sie sehen trotzdem nicht nach verhungern aus.

Schau dir mal die Düngemethode und vor Allem die verwendete Menge an:

http://www.bestcarnivorousplants.com/aldrovanda/papers_online/cultivation_red_aldrovanda.htm
Noch zwei Fotos zu mineralarmer Haltung, die Pflanzen habe ich nicht erst seit kurzem:

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1356
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby Wuestenrose » 28 Apr 2019 20:46
'N Abend Helmut...

Ok, bestreite ich auch gar nicht. Meine Erfahrung mit Pflanzen, die lt. Literatur so anspruchslos sind, beschränken sich auf Sukkulenten. Meine Cotyledon galpinii hat immer eindeutigere Zeichen von Stickstoffmangel gezeigt, die sich erst wieder gelegt haben, nachdem ich damit dünge:


Ich bin daher skeptisch, ob man Pflanzen immer nahe des Abnippelns halten sollte...


Viele Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6620
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby moskal » 28 Apr 2019 21:52
Hallo Robert,

für die einen ist knapp oder ganz abnippeln bei zu viel düngung für die anderen bei zu wenig vom durschnittspflanzen normalnull ausgesehen. Im Sinne von Knabenkraut wird nicht auf einem Maisacker wachsen, Löwenzahn schon. Die Crypto oben im Bild z.B. kann zwar submers macht aber im Aquarium in dem es Fische gibt zuverlässig bei der ersten Fütterung die Grätsche. Zu viele Nährstoffe auf einmal. Deshalb die Buchenlaubdüngung, per Verrottung kommt in für mich nicht nachmessbaren Größen stetig Pflanzennahrung ins Gefäß. Und nach knapp abnippeln sieht sie wirklich nicht aus. Meine Carnivoren auch nicht.

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1356
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby Plantamaniac » 29 Apr 2019 05:23
Hei, meine Karnivoren sind nicht ausnahmslos aus Baumarkt oder Aldi.
Ich hatte auch schon welche aus einer guten Gärtnerei.
Mein Regenwasser kommt halt über Betondachziegel. Werde jetzt mal das vom Gewächshausdach versuchen.
Das ist nährstoffärmer und ohne Betonziegel.
Meine letzte Aldischlauchpflanze macht sich ganz gut, der rundblättrige Sonnentau den ich gleichzeitig gekauft hatte, war toll, ist aber bei mir leider eingegangen...War nie trocken und wurde auch nie gedüngt.
Der 0815Sonnentau säht sich bei mir regelmäßig selbst aus. Dadurch erneuern die sich immerwieder.

Wie geht das mit dem Buchenlaub? Gibst Du die Blätter als frisches Herbstlaub oder läßt Du das erst irgendwie verrotten?

Ich hoffe auf mein lebendes Sphagnum als Substrat. Aber das muß ich erstmal vermehren.
VG Monika
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4191
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Öhrchen » 29 Apr 2019 08:03
Hi,
im hiesigen Obi werden die Pflanzen glaube ich sogar mit destillierten Wasser gegossen. Die haben auch ganz gute Auswahl.
Vielleicht solltest du destilliertes Wasser kaufen für die Carnivoren, Moni? Brauchst ja nicht sooo viel.
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1365
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
Postby Thumper » 07 Jun 2019 10:58
Moin,

meine Drosera Capensis 'Large Form' blüht aktuell wieder einmal - und das Indoor ohne "echte" Sonne, rein mit LED.

39325
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Offshore & 35x35x35 Fjell
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: ...
User avatar
Thumper
Posts: 2725
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 43 (100%)
Postby Plantamaniac » 07 Jun 2019 14:35
Hei..ich kann auch das vom Gewächshaus nehmen...das fließst über Hohlkammerplatten und Aluminiumdachrinnen...
Nehm ich seit einiger Zeit auch für die Bees und Kardinalsgarnelen..kann keine negativen Auswirkungen erkennen...
Ok, dann versuch ich halt das mal...Der Weg is halt weiter :lol:
VG Monika
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4191
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
53 posts • Page 2 of 4

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests