Post Reply
16 Beiträge • Seite 1 von 2
Beitragvon GeorgJ » 22 Jan 2014 13:24
Huhu,

aus gegebenem Anlass möchte ich den Versuch wagen eure Meinungen und Ideen bezüglich eines Aquascaping TV-Beitrages hören.: was würde euch als "Eingeweihte" Interessieren, was könnte für einen Beginner oder gar Ahnungslose interessant sein? Wie tief sollte man ins Detail gehen? Wie schafft man es Lust auf MEHR zu schaffen?
Keep on smiling, keep on scaping!
I :) Aquascaping

Georg W. Just

Bild
Benutzeravatar
GeorgJ
Team Flowgrow
Beiträge: 2396
Registriert: 03 Dez 2007 16:08
Wohnort: Köln
Bewertungen: 164 (100%)
Beitragvon locke » 22 Jan 2014 13:32
Hallo Georg,

Design beispiele gibt es ja genug. Also würde ich vorschlagen.

Nährstoffgehalt im Aquarium:
Wie hoch muss welcher Wert sein!
Wie kann ich diesen Überprüfen. ( Messen oder Pflanzenkontrolle)
Wie erreiche ich den Wert in mein Aquarium.

Und denke das genau das was Neulinge und auch alte Hasen immer wieder interessiert.
Aquascaping bedeutet ja auch perfekter Pflanzenwuchs und nicht nur Design.


Gruß
Jörg
Benutzeravatar
locke
Beiträge: 63
Registriert: 14 Sep 2007 09:48
Bewertungen: 12 (100%)
Beitragvon Erwin » 22 Jan 2014 14:13
Hallo Georg,

für einen normalen TV-Beitrag, der für die Zuschauermasse gedacht ist, ist es absolut sinnfrei, sich in vielen Datails zu verlieren. Da schalten die meisten Zuschauer um.

Ins Detail könnte man gehen, wenn zB. Aqua-TV so etwas für Fortgeschrittene macht. Dann könnte es so aufgezogen werden wie ne Lanz-Kochshow. oder wie eine Wissenschaftsshow.

VG
Erwin
Die eigentliche Ursache bei Problemen mit Pflanzenwachstum und Algen ist meistens außerhalb des Glaskastens zu finden.
Benutzeravatar
Erwin
Beiträge: 1553
Registriert: 19 Nov 2009 22:27
Wohnort: Röhrmoos
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon nik » 22 Jan 2014 14:13
Hi Georg,

das ist relativ, mich, "als Eingeweihten," interessiert im Aquascaping nur Gestaltung und der gestalterische Umgang mit Pflanzen, d.h. die Möglichkeiten auf die Morphogenese der Pflanzen Einfluss zu nehmen. Für den Rest gibt's Flowgrow. Mir ist ein geeignetes Setup und geeignete Bedingungen Teil des Hobbies, aber eine andere Baustelle.

Um Interesse am Aquascaping zu wecken, wirkt vor allem eins: Bilder! Nur das Machbare in seiner großen Vielfalt bzw. in seiner beeindruckenden Wirkung zeigen und als lockere Unterhaltung präsentieren. Wer das haben will muss dann eh für sich abwägen, ob er den offensichtlichen Aufwand treiben will oder nicht.
Selbst die Kosten haben da schon nichts zu suchen. Wenn Knott 200,-€ für ausreichend für ein kleines Becken wähnt, dann ist das grundsätzlich richtig, trägt aber trotzdem schon den Keim der Enttäuschung in sich, wenn Knott zwei Mini M (19l) Becken der >600,-€ Klasse zeigt. Man möge sich die Wirkung vorstellen, er zeigt auf so ein piepsiges Becken und sagt, das kostet 800,-€. Das gibt schon hier Diskussionen!

Gruß, Nik
Benutzeravatar
nik
Team Flowgrow
Beiträge: 6346
Registriert: 17 Aug 2007 11:06
Wohnort: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Giftzwerch28 » 22 Jan 2014 14:25
Hallo!

Um gänzlich unwissende ein Stück weit für dieses Hobby zu interessieren,
wäre ein deutlich längeres Video eines fertigen und voll besetzten Aquascapes, in dem das sehr schöne Zusammenspiel von Pflanzen und Tieren zu sehen ist, sehr wichtig.
Dein Video vom "Little Ecospace" oder auch Eddie's (Troetti) Videos sind da sehr veranschaulichend.
Sehen ist viel wichtiger als hören.


Gruß Alex
Benutzeravatar
Giftzwerch28
Beiträge: 646
Registriert: 21 Nov 2009 18:08
Wohnort: Goslar
Bewertungen: 66 (100%)
Beitragvon -serok- » 22 Jan 2014 14:35
Tach auch!

Ich sehe das ähnlich wie Nik. Mich persönlich als "Eingefleischten" interessieren eigentlich fast nur Pflanzen und unterschiedliche Variationen damit, neues Hardscape und evtl. noch neue Technik. Das wird aber keinen Neuling auf den Zug aufspringen lassen. Dafür braucht es Bilder. Gute Bilder. Eindrucksvolle Bilder. Detailaufnahmen und Totale von schönen Becken. Damit wäre das Interesse geweckt, trotzdem steht dann noch dieses schwer zu tötende Vorurteil im Raum, dass es in Aquarien immer Algen gibt und das voll schwer ist eins zu betreiben :doof: . Dieses Klische sollte man mit Fakten aus dem Weg räumen, am besten alle Karten auf den Tisch "Ja, erstmal ist es viel Input, aber wenn mans kapiert hat ist es ganz easy ein Aquarium zu betreiben". Die Kosten würde ich dabei wahrscheinlich auch gar nicht so sehr in den Fokus stellen, denn es ist ja wirklich so dass man für ein Einsteigerbecken (beispielsweise ein Scapers tank Komplettset) plus Substrat, plus Hardscape, plus Pflanzen, plus Lebewesen, plus Schnickschnack ganz schnell 400-500€ los ist.

Aquascaping ist und bleibt in meinen Augen auch ein Stück weit Herzensangelegenheit. Von daher muss man schon von sich aus die Ambition haben sowas zu machen. Deshalb sind eindrucksvolle Bilder wahrscheinlich wirklich das beste, damit man als Laie mal sieht was überhaupt möglich ist.
Greetz Andy

Keep on scaping!
I Bild Aquascaping

Bild
Zuletzt geändert von -serok- am 22 Jan 2014 14:38, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
-serok-
Team Flowgrow
Beiträge: 1650
Registriert: 26 Apr 2010 07:48
Wohnort: Frechen
Bewertungen: 20 (100%)
Beitragvon Atreju » 22 Jan 2014 14:35
Hi,

ich würde auch die technischen oder Düngethemen höchstens sehr kurz erwähnen und wie der Name ''Fernsehen'' schon sagt, viele Bild und Videobeispiele verwenden. Oder ein Timelapsevideo von einer Einrichtung (Adrie hat glaub ich mal sowas gemacht)

Darunter können sich die Leute sicher mehr vorstellen.

LG

Bruno
Benutzeravatar
Atreju
Beiträge: 2044
Registriert: 28 Nov 2007 10:56
Wohnort: Nähe Wien/Österreich
Bewertungen: 11 (100%)
Beitragvon kiko » 22 Jan 2014 15:07
Hi,
Die Becken in dem Bericht selbst waren sehr gut :smile:
allerdings wg. der kurzen Sendezeit für den erwähnten Anspruch ev. nicht eindeutig genug.
Denn es wurde schließlich mehrfach ausdrücklich betont, daß ein Weltmeister am Werk ist. Und Ottonormalverbraucher hätte daher von einer (nachgestellten) Unterwasser-Wiese auch darin blühende Pflanzen (o.ä. auffälliges) erwarten können. Kurz: Etwas auffällig einzigartiges, was sich "einbrennt".
Doch dem Zuschauer bleibt v.a. bei Iwagummis oftmals nur ein puristischer Rasen mit Miniatursteinen in Erinnerung, sowie ein roter Fisch der in einem der Becken alleine "traurig" seine Bahnen zieht. (ob der Fisch alleine gehalten werden sollte, tut dabei nichtmal was zur Sache - sondern will damit nur sagen, daß man es vielleicht über Tiere auch anders in Szene ev. hätte setzen können)
Denn reicht das um ein neues Hobby in 10Minuten mit einem "Wow-Effekt" rüberzubringen? :?
Ich weiß es nicht und kann selbst nicht scapen, maße mir daher auch keine Beurteilung an.

Doch im Grunde ist das die erste Frage, die man sich überhaupt stellen sollte - ob über die Darstellung im TV eine Art "Wow effekt" überhaupt möglich ist und/oder erreicht werden kann, denn wenn nicht will schließlich auch kein Außenstehnder (der noch nie ein AQ hatte) weitere oder gar noch tiefere Infos über das ganze haben.

Was den Informationsgehalt des Berichts angeht: Das der Goldfisch eigentlich ein Kaltwasserfisch ist der -jenach Zuchtart- mit bis 40cm Länge im Grunde überhaupt nicht in ein tropisch beheiztes Aquascape gehört, damit wären auch Anfänger dennoch sicherlich nicht überfordert gewesen. (und es wäre auch nicht falsch gewesen darauf hinzuweisen, da so mancher nun denkt man kaufe irgendein Aq und tue da einfach irgendwelche Goldfische rein)
grüße Olaf-Peter
Zuletzt geändert von kiko am 22 Jan 2014 15:36, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
kiko
Beiträge: 2226
Registriert: 28 Mär 2010 17:46
Bewertungen: 242 (100%)
Beitragvon Plantamaniac » 22 Jan 2014 15:35
Hallo, evt. wäre es gut auch ein Becken zu zeigen, das für Ottonormalverbaucher machbar ist und dennoch sehr malerisch und gescaped aussieht :thumbs:
Ich liebe diese verspielten Becken mit vielen verschiedenen Moosen, Farnen und anspruchsvollen exklusiven Pflanzen, aber ein Neuling wird sich bei einem 30 Litercube (zb. Dennerle) oder 25 Literbecken (zb. Blau) oder sogar günstig zusammengestellt im Aquarienladen) für Garnelen, auf etwa 5 Pflanzenarten beschränken, der Rest kommt bei Interesse später. Auch das kann man sehr hübsch arrangieren und einwachsen lassen. Das wäre ein realistischer, kostengünstiger Einstieg für alle :thumbs:
Dagegenhalten kann man dann ein oder mehrere gescapte Becken aus Weißglas, mit allem Pipapo, Glaswaren, perfekt gestylt usw. Um darzustellen, dass das Hobby durchaus expandieren kann und anspruchsvoll sein kann.
Komplettieren dann mit geschätzten Pflegezeiten wöchentlich und dem finanzellen Aufwand je nach Kategorie jährlich (von-bis). Bei allen Tieren muß man sich im Vorraus im Klaren sein, was auf einen zukommt, nicht das es dann zu einem bösen Erwachen kommt. Es gibt heutzutage wirklich viele Leute, die 2 Verdiener in der Familie brauchen, weil es hinten und vorne nicht reich. Und damit ist dann auch die Zeit, die geopfert werden kann, eingeschränkt.
Vielleicht schlummern auch in Menschen, die vom Schicksal nicht ganzso verwöhnt sind ungeahnte Talente?
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3296
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 30 (100%)
Beitragvon kiko » 22 Jan 2014 15:56
Hallo monika
es dürfte schwierig sein möglichst viele(s) in nur einem Beitrag zu vermitteln.
Denen die noch nichts mit AQs am Hut hatten wird man schon paar visuelle Besonderheiten bieten müssen, im Zusammenspiel über Pflanzen, Gestaltung + Tiere. Denen die länger dabei sind, sagt man damit womöglich aber nix neues.
Dann gibts auf der anderen Seite wiederum zigtausende die früher schonmal ein AQ hatten, die im Grunde dem Hobby also ursprünglich nicht abgeneigt waren, es aber nicht mehr betreiben: Denn Aquaristik führt lt. ner Webstatistik immerhin die Top10 an Hobbies an :pfeifen: , die nach dem 1Jahr erfolglos wieder aufgegeben werden. (weil viele schlicht nur Probleme mit ihren Aquarien hatten)
Und das dürfte nicht so einfach sein, all sowas in einem TV-Betrag zu berücksichtigen.
grüße Olaf-Peter
Benutzeravatar
kiko
Beiträge: 2226
Registriert: 28 Mär 2010 17:46
Bewertungen: 242 (100%)
Beitragvon DAU » 22 Jan 2014 16:09
Hallo,

Was mir persönlich in dem Beitrag gefehlt hat war das Becken für 200€, denn die da standen waren ja alle deutlich Teurer. Um einem Anfänger zu zeigen was wirklich möglich ist und nicht Augenwischerei zu betreiben.
Was ich gut fand das er auch Aquascap´s für Einsteiger dabei hatte wie das Iwagumi was jeder nach bauen kann auch wenn es nur eine "Unterwasser-Wiese" ist.

p.s. Machen wir uns nichts vor es ist ein Thema wo man sehr fiel wissen braucht.
M.F.G. Holger
Benutzeravatar
DAU
Beiträge: 402
Registriert: 10 Mär 2013 20:11
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Roger68 » 22 Jan 2014 17:10
Hallo

Ich denke ein grosses Problem sind die ( meisten) Zoofachgeschäfte. Wenn sich ein begeisterter Zuschauer in das nächste Zoofachgeschäft begibt, wird er auf den Boden der Realität zurück geholt.
Die meisten Becken verfügen über eine Beleuchtung von ca. 0.3 W/L. Von den Pflanzen sind nur die wenigsten
scaper Starklichtpflanzen. Hardscape ist auch kaum vorhanden. Makronährstoffe findet man mit Glück höchstens von Easy-Life. Wenn der Kunde dann noch Tests kaufen möchte, so wird ihm vermutlich ein Stäbchentest angedreht.
Solange die Fachgeschäfte nicht auf diesen Zug aufsteigen, werden schöne Pflanzenaquarien auch in Zukunft nicht den Durchbruch schaffen. :(
Gruss Roger
Benutzeravatar
Roger68
Beiträge: 244
Registriert: 30 Mär 2010 21:31
Wohnort: Olten ( Schweiz )
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Giftzwerch28 » 22 Jan 2014 17:51
Hallo!

DAU hat geschrieben:, denn die da standen waren ja alle deutlich Teurer.


Das fand ich widerum sehr gut, denn so sieht man, wie schick so ein Aquarium sein kann,
anders als die eher hässlichen Standart Aquarien mit Abdeckung bzw. mit primitiv anzuschraubenden Leuchten.
Schließlich will/muß so ein Teil ja geschickt in den Wohnraum integriert werden.


Gruß Alex
Benutzeravatar
Giftzwerch28
Beiträge: 646
Registriert: 21 Nov 2009 18:08
Wohnort: Goslar
Bewertungen: 66 (100%)
Beitragvon Fishfan » 22 Jan 2014 18:57
Hallo euch allen,
also ich kann von mir selber behaupten das ich vor 4 Jahren rein zufällig zum Aquarium gekommen bin.
Und bei Recherchen im Netz auf BILDER und VIDEOS von Scapes gestoßen bin die mich sowas von geflasht haben das ich mich näher damit auseinander setzen wollte.

Also ein komplett Set 60l besorgt und dann ging's los da 50 da 200 und und und aber in dem Prozess lernt man eben immer mehr .

Was ich sagen wollte ist das Bilder/Videos Neulingen das Thema gut näher bringen, man aber auch die Beleuchtung, CO2 Anlage , Dünger und Pflanzen erwähnen sollte. Damit es nicht zu den hier auch schon oft genannten schnell Käufen kommt und sich dann über Algen ärgert und das Hobby schnell aufgegeben wird.

Lg Stefan
Fishfan
Beiträge: 539
Registriert: 23 Jan 2013 21:31
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon fischbock » 22 Jan 2014 23:57
Hallo zusammen,

alle Fragen aus dem Eröffnungsthread in einem zu beantworten ist schwierig, kommt halt auf die Zielgruppe an. Das könnte man eigentlich nur in einer Serie aus Folgen mit stetig steigendem Anspruch realisieren.

Begrüßen würde ich es, wenn es noch zwei drei Sendungen mehr geben würde, bei denen der Anfänger, Neu- oder Wiedereinsteiger abgeholt würde, was ja auch in etwa die Intention im ZDF war.

Das würde wahrscheinlich am effektivsten funktionieren, wenn man das Spektrum "einfach" -wie hier schon öfters erwähnt- mit vielen Bilder/Videos/Live-Becken dokumentiert.

Angefangen vom Low-End Becken für 200€ über Medium bis zum High-End des Machbaren. Einstiegspreis benennen, der Rest nach oben offen -wie in fast allen Hobbies.

Für die "Vorgeschädigten" oder Vorurteilsbehafteten vielleicht noch kurz erwähnen, dass vereinfacht gesagt, ein pflanzenreiches Becken ein wichtiger Schritt gegen Algenplagen ist, und zusätzlich das Klima für den tierischen Besatz verbessert.

Kurze allgemeine Info, ohne dabei ins Detail zu gehen, dass es mittlerweile eine Vielzahl von Produkten auf dem Markt gibt, die die Pflanzenpflege erleichtern.

Aus meiner persönlichen Sicht und Erfahren wäre es gerade für Anfänger wichtig, die Entwicklung eines Beckens über ein paar Monate zu dokumentieren, damit ersichtlich wird, wie sich aus einem "Flickenteppich" und ein paar Stängelchen ein schöner Rasen und dichter Busch wird -oder jedenfalls werden kann. :pfeifen:

Wie schon gesagt wurde, die Bilder müssen so wirken können, dass bei dem Zuschauer erst einmal ein Wow-Effekt, "das will ich haben", entsteht.

Und ja, "der Handel" im Allgemeinen kann da schon hinderlich auf dem Weg zur Umsetzung wirken. Auf der anderen Seite kann ich aber Zumindest im Kölner Umfeld beobachten, dass durchaus einige Läden/Ketten auf eine gewisse Nachfrage reagieren -zwei davon zumindest zeitlich in Verbindung mit/nach einem Knott-Workshop.

Produkte von Flowgrow, ML oder Werkzeuge kann ich so jedenfalls nun vor Ort kaufen, und wer auf dem Weg zu "seine Guppies und Wasserpest" ist -bitte nicht abwertend verstehen- läuft automatisch mindestens an zwei drei Scapes vorbei.


Gruß,

Dirk.
Gruß,

Dirk.
fischbock
Beiträge: 250
Registriert: 29 Apr 2013 19:20
Wohnort: Köln
Bewertungen: 0 (0%)
16 Beiträge • Seite 1 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Datenbanken: Richtlinien, Qualitätsstandards: Brainstorming
von Sumpfheini » 17 Apr 2013 16:14
0 267 von Sumpfheini Neuester Beitrag
17 Apr 2013 16:14
Aqua Rebell - Neue Etiketten - Brainstorming
Dateianhang von Tobias Coring » 15 Mär 2011 12:00
162 6271 von Tobias Coring Neuester Beitrag
27 Jul 2011 18:15
Beitrag im Amazonas
von Wirbelmann » 04 Nov 2009 16:34
6 461 von Sumpfheini Neuester Beitrag
17 Nov 2009 20:16
Bilderupload im Beitrag / Chat
Dateianhang von Simon » 31 Mai 2010 14:16
6 3667 von Simon Neuester Beitrag
18 Okt 2011 18:35
Beitrag als Erledigt kennzeichnen
Dateianhang von HansAPlast » 23 Apr 2013 11:52
3 227 von HansAPlast Neuester Beitrag
23 Apr 2013 12:28

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 2 Gäste