Post Reply
36 Beiträge • Seite 1 von 3
Beitragvon Wirbelmann » 24 Apr 2008 10:33
Hallo,

vor ca. 3 Jahren machte ich mir vom Keller des Miethauses eine eigene Wasserzuleitung zwecks automatischem Wasserwechsel zu meinem Aquarium.

Um das Wasser absperren zu können wurde im Kellergang zusätzlich noch ein Absperrhahn montiert.

Nun bis vor ein par Wochen hat ja auch alles wunderbar funktioniert. Leider ist das aber nicht mehr so, denn irgend ein Sack von Nachbar drehte mir nun schon das dritte Mal den Absperrhahn zu.

Am Leitwertanstieg fällt mir dann auf das irgend etwas nicht stimmt, aber eben auch erst nach ein bis zwei Tagen.

Als Sofortmaßnahme habe ich nun erst mal das Handrad abgeschraubt (Bild).

Das ist aber auch nur eine halbfertige Lösung, denn mit einer Kombizange läßt sich der Hahn immer noch verhältnismäßig einfach zudrehen.

Nun was meint ihr dazu?, hat eventuell jemand eine wirksamere Lösung parat?


4960


Schönen Tag noch wünscht Hans
Benutzeravatar
Wirbelmann
Beiträge: 358
Registriert: 31 Aug 2007 09:06
Wohnort: Oberösterreich
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Hardy » 24 Apr 2008 11:22
Hochspannung an das Teil (nicht Netz) - 30kV von passendem ElKo mit gut verstecktem Entladeschalter.
... mit herzlichen Grüßen aus München & ggf. allfälligen "seasonal greetings" :D, der Hardy
Benutzeravatar
Hardy
Beiträge: 1141
Registriert: 26 Feb 2008 10:50
Wohnort: München (Südrand)
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Roger » 24 Apr 2008 11:44
Hallo Hans,

versuche es doch mal mit einem kleinen Hinweiszettel an dem Hahn!
Vielleicht reicht das schon.
Gruß
RogerBild
Benutzeravatar
Roger
Team Flowgrow
Beiträge: 4819
Registriert: 04 Okt 2007 13:56
Wohnort: Laubach
Bewertungen: 74 (100%)
Beitragvon Hannes85 » 24 Apr 2008 12:39
Komische Leute gubts.. Was könnte da jemand stören?
Vielleicht ein Missverständnis?
Benutzeravatar
Hannes85
Beiträge: 505
Registriert: 05 Mär 2008 12:43
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon kurt » 24 Apr 2008 16:58
Hallo Hans,

das ist ärgerlich, spreche die Nachbarn und den Vermieter an, wer weiß was die für Gedankengänge haben .Es gibt schnell Missverständnisse,die sind aber sehr wahrscheinlich einfach zu beseitigen.
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
Benutzeravatar
kurt
Beiträge: 2370
Registriert: 31 Aug 2007 19:22
Wohnort: Duisburg
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Gustav Vasa » 24 Apr 2008 17:16
leider ist es so, dass in der heutigen Zeit die Menschen nciht mehr miteinander sprechen!

Lad doch einfach mal den einen oder andren Nachbar in deine Wohnung ein - und zeige ihnen doch einfach mal das schöne AQ - vielleicht lässt er es dann - oder es war von Anfang an ein Missverständnis.......... :predigt:
Benutzeravatar
Gustav Vasa
Beiträge: 75
Registriert: 17 Feb 2008 14:31
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wirbelmann » 24 Apr 2008 22:08
Hallo,

ich danke euch für die Antwort, habe mir heute bei der Arbeit überlegt wer von den Nachbarn für so eine Aktion in Frage käme.

Es gibt eigentlich nur zwei denen ich das zutrauen würde und die werde ich, bei der nächsten sich bietenden Gelegenheit, direkt darauf ansprechen.

Vielleicht hat es sich aber mit dem fehlenden Handrad schon erledigt.

Aber der Vorschlag von Hardy, der hat schon auch was, im Geiste sind schon die schönsten Situationen abgelaufen :lol:

Gruß Hans
Benutzeravatar
Wirbelmann
Beiträge: 358
Registriert: 31 Aug 2007 09:06
Wohnort: Oberösterreich
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Hardy » 24 Apr 2008 22:35
hey Hans,
dann hast Du ihn genauso aufgefasst wie er gemeint war [sub]8)[/sub]
die anderen sind vielleicht ... eleganter, aber zunächst doch unbefriedigender (und so "unelektrisch" [sub]:D[/sub])
... mit herzlichen Grüßen aus München & ggf. allfälligen "seasonal greetings" :D, der Hardy
Benutzeravatar
Hardy
Beiträge: 1141
Registriert: 26 Feb 2008 10:50
Wohnort: München (Südrand)
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Bernd.G » 24 Apr 2008 23:11
Wirbelmann hat geschrieben:Hallo,

.. habe mir heute bei der Arbeit überlegt wer von den Nachbarn für so eine Aktion in Frage käme.

Gruß Hans


Hallo Hans

Bevor ich auch auf den Nachbarn schimpfe; Wer bezahlt denn das Wasser was vom Keller eines Mietshauses kommt?

Gruss Bernd
Bernd.G
Beiträge: 322
Registriert: 09 Nov 2007 09:26
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon morph812 » 25 Apr 2008 07:12
Bernd.G hat geschrieben:Hallo Hans

Bevor ich auch auf den Nachbarn schimpfe; Wer bezahlt denn das Wasser was vom Keller eines Mietshauses kommt?

Gruss Bernd


Moin Moin,

das ist bestimmt eine interessante Frage. Wenn jede Wohnung eine eigene Wasseruhr hat und die Leitung im Keller von der Allgemeinheit bezahlt wird, wüsste ich als Mitbewohner auch nicht ob mir das gefallen würde.
[hr]
Viele Grüße aus Essen
Jörg
:hai:
morph812
Beiträge: 55
Registriert: 08 Mär 2008 15:53
Wohnort: Essen
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wirbelmann » 25 Apr 2008 08:18
Hallo Bernd und Hardy,

Wer bezahlt denn das Wasser was vom Keller eines Mietshauses kommt?


alle Mieter, wie ihr richtig vermutet, aber...

wer bezahlt das Wasser für Wäschewaschen ,das Mütter für Söhne machen die schon längst ausgezogen sind?

wer bezahlt das Gießwasser das die Hobbygärtner verbrauchen, die sich ihre Gemüsegärten hinter dem Haus angelegt haben?

wer bezahlt das Wasser für das Autowaschen, das immer wieder vorm Haus gemacht wird obwohl es verboten ist?

das alles bezahle auch ich mit und das ist mir sowas von wurscht, das ist darüber normalerweise nicht einmal ein einziges Wort verliere.

Auch würde mir nicht in den Sinn kommen irgend jemand deswegen das Wasser abzudrehen, leben und leben lassen lautet meine Devise, denn würde das wirklich alles so kleinlich nach Punkt und Beistrich

ausgelegt, dann müßten Aquarien in Miethäusern generell verboten werden und natürlich auch alles andere von mir Angeführte, sofern das Wasser von der Allgemeinheit bezahlt wird.

Dann stellt sich natürlich noch die Frage wieviele Becken denn einer in Betrieb hat, sollte es davon einen ganzen Keller geben, dann wäre eine eigene Wasseruhr natürlich selbstverständlich.

Haustiere sind zwar bei uns verboten, ob da auch Fische dazugehören entzieht sich meiner Kenntnis.

Allerdings wird die Hausordnung in Bezug auf Haustiere nicht so streng ausgelegt, andere haben Katzen oder Vögel und ich hab' nun mal ein Aquarium und ich muß, wie ihr ja alle wißt, deshalb auch Wasser

wechseln.

Dabei ist es auch völlig Leberkäse ob ich einmal die Woche 50% oder jeden Tag ein par Liter automatisch mit eigener Zuleitung wechsle, nur tun es meinem Becken nicht gut wenn ständig das Wasser abgedreht

wird.

Soweit meine Ansicht zu diesem Thema.

Gruß Hans
Benutzeravatar
Wirbelmann
Beiträge: 358
Registriert: 31 Aug 2007 09:06
Wohnort: Oberösterreich
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Bernd.G » 25 Apr 2008 09:11
Wirbelmann hat geschrieben:Hallo Bernd und Hardy,

Wer bezahlt denn das Wasser was vom Keller eines Mietshauses kommt?


alle Mieter, wie ihr richtig vermutet, aber...

Gruß Hans


Hallo Hans

Eigentlich wundere ich mich das das bei euch so lange gut gegangen ist. Bei uns hier sind diese Waschhäuser wie sie von allen benutzt wurden sehr bald nach der Wende stillgelegt worden da dann jeder seine eigene Waschmaschine hatte und Wasser teuer geworden ist. Das was du schilderst hielte ich in unserem Haus für undenkbar. Deswegen hat jeder seinen Anschluss mit eigen Strom und Wasseruhr im Keller nebst Waschmaschine.
Die Tolleranzgrenzen der Menschen sind äußerst unterschiedlich . Ich kann Leute verstehen die mit Aquarien nichts am Hut haben und nicht begeistert sind das Wasser bei dir permanent in den Ausguss läuft! Dafür kann man nicht von jedem Verständniss verlangen. Ich halte es sogar für sehr mutig in einem Mietshaus eine eigene Wasserleitung in die Wohnung zu legen deren Durchfluss andere mitbezahlen. Also ehrlich ,das geht hier garnicht. Sei froh das das so lange funktioniert hat ohne das sich jemand aufregt. Mieterstreitigkeiten bis aufs Messer gibt es zu Hauf schon wegen deutlich geringfügigeren Anlässen.


Gruss Bernd
Bernd.G
Beiträge: 322
Registriert: 09 Nov 2007 09:26
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wirbelmann » 25 Apr 2008 09:30
Hallo Bernd,

hat jeder seinen Anschluss mit eigen Strom und Wasseruhr im Keller


das wäre natürlich der Idealfall

das Wasser bei dir permanent in den Ausguss läuft!


das tut es nicht

Mieterstreitigkeiten bis aufs Messer gibt es zu Hauf schon wegen deutlich geringfügigeren Anlässen.


eben, gegenseitige Toleranz und es klappt. Von mir ist diese immer gekommen, denn wie im Vorpost schon erwähnt gäbe es da einiges was auch mir ein Dorn im Auge sein könnte.

Gruß Hans
Benutzeravatar
Wirbelmann
Beiträge: 358
Registriert: 31 Aug 2007 09:06
Wohnort: Oberösterreich
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Bernd.G » 25 Apr 2008 11:25
Wirbelmann hat geschrieben:Hallo Bernd,


das Wasser bei dir permanent in den Ausguss läuft!


das tut es nicht


Hallo Hans

Sorry habe mit autom Wasserwechsel mit Durchflussanlage verwechselt!


von Wirbelmann
.. gegenseitige Toleranz und es klappt. Von mir ist diese immer gekommen, denn wie im Vorpost schon erwähnt gäbe es da einiges was auch mir ein Dorn im Auge sein könnte.


Ja, solange alle etwa gleiches Interesse haben Wasser zu entnehmen kann das gutgehen ,aber;
Die, die kein Wasser von der "Allgemeinheit" nehmen, werden irgendwann die Nase rümpfen.
Ausserdem hättest du deinen gesamten Haushalt von dieser Leitung abzapfen können! Wer weiß das schon!! Und da gibt es Misstrauen. Für mich normal und vorhersehbar, deshalb frage ich mich wie der Vermieter das legen einer Wasserleitung in diesem Fall zulassen kann?? Oder hat er gar nicht?

Gruss Bernd
Bernd.G
Beiträge: 322
Registriert: 09 Nov 2007 09:26
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wirbelmann » 25 Apr 2008 21:50
Hallo Bernd,

Ausserdem hättest du deinen gesamten Haushalt von dieser Leitung abzapfen können! Wer weiß das schon!!


da scheinst du aber noch einiges mehr mißverstanden zu haben, aber das ist nun egal, die Sache hat sich erledigt.

Gruß Hans
Benutzeravatar
Wirbelmann
Beiträge: 358
Registriert: 31 Aug 2007 09:06
Wohnort: Oberösterreich
Bewertungen: 0 (0%)
36 Beiträge • Seite 1 von 3

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste