Post Reply
10 posts • Page 1 of 1
Postby Nici » 20 Apr 2013 07:34
Hallo Ihr,
mein Sohn (14) wünschte sich sehnlichst ein AQ, und nach einem Jahr quengelei hat er sich also seinen Traum erfüllen dürfen und er bekam letztes Jahr zum Geburtstag ein 200l AQ.
Das Becken wurde ca 3 Wochen eingefahren, bis die Nitritwerte bei 0 waren, danach folgte langsamer Besatz mit 2 Antennenwelsen, 6 Panzerwelsen, 12 Neonsalmler, 5 Garnelen, 4 Apfelschnecken und 8/2 Guppys. Und damit fing die Miserie an.
Vorab unsere Werte: ph: 7,5, Härte: 7,18 dh (Wasserwert Stadt), Nitrat: 10, Nitrit: 0, Temp: 25°, Beleuchtung:
2x T8 30W (9-21 h - 3 Std. Pause),
Innerhalb kurzer Zeit bekamen wir Kieselalgen, die aber nach 4 Wochen wieder verschwanden. Die Pflanzen (vorher wunderbar gewachsen) begannen zu kümmern, die Garnelen und Apfelschnecken segneten das Zeitliche und ein Guppy nach dem anderen starb, was bei meinem Sohn große Trauer auslöste. Die Tests, die uns von den Zoofachgeschäften vorgeschlagen wurden (Nitrit u. Stäbchentest für GH, KH, PH, Nitrat) zeigten immer gute Werte an. Nitrit war nie vorhanden. Wir haben gegoogelt was das Zeug hält, alles mögliche ausprobiert, nichts half. Die Algen wachsen (Pinselalgen, Fadenalgen und grüne Beläge an der Scheibe), der mittlererweile 2te Pflanzenbesatz (Cacomba, Valisnerien, Egeria densa, ind. Wasserstern, Anubia, Weidenblättriger Wasserfreund, Ludwigia) kümmern wieder. Gedüngt wurde wöchentlich mit Easy life Pro Fito und Easy life Ferro (wie auf der Packung angegeben). Kurzzeitige Besserung, Fische sterben aber weiter.
Vielleicht der Innenfilter? Also wurde ein Außenfilter angeschafft, Eheim Ecco Pro 300, der mit Kügelchen, weißen Röhrchen und Zeolith, obenauf ein blauer und weißer Filterschwamm ausgelegt wurde. Nichts half. Dann der "Tip" eines Kollegen, der ebenfalls AQ hat, ich solle doch das ganze Düngerzeug weglassen, ich dünge ja nur die Algen. Nach kurzer Zeit war uns klar, daß das nicht so ist, da die Pflanzen noch mehr kümmerten, die Algen aber freuten sich. Also wieder mit der Düngung so w.o.b. angefangen.
Mittlererweile sind wir soweit, das ganze Ding aus dem Fenster zu werfen, da wir nicht mehr wissen, was wir noch machen sollen. Unser Nachbar hat ein tolles AQ, er hatte am Anfang die gleichen Probleme und bekam das mit Aufsalzen in den Griff - vielleicht sollten wir das auch probieren? An was kann es sonst noch liegen?
Ach ja - Besatz jetzt: Pflanzen ca die Hälfte, 2 Antennenwelse, 6 Panzerwelse, 4 Neons, 1 Guppy.
Vielen Dank im Voraus
Nicole
Nici
Posts: 10
Joined: 20 Apr 2013 07:04
Feedback: 0 (0%)
Postby Stevie » 20 Apr 2013 10:15
Hey Nicole,

tut mir leid das ihr wegen den Algen den Spaß dran verliert, ich versuch mal etwas zu helfen:

Erstmal habt ihr recht geringe Beleuchtung 0,3W/L. Ich hab in meinem Becken sogar nocht etwas weniger Licht.

Da fallen einige Pflanzen die du oben beschrieben hast schonmal raus. Die Anubias, Egeria densa sollten da keine Probleme machen. Mit Vallisneria Arten habe ich noch nie wirklich tolle Erfahrungen gemacht das kommt allerdings noch aus meiner Anfangszeit und seitdem habe ich sie nie wieder Probiert.
Ich habe bei gering Beleuchtung gute Erfahrungen mit Cryptocoryne arten, verschiedenen Anubias, Microsorum und Hygrophila polysperma sammeln können.

Habt ihr eine CO² Anlage? Ich habe nichts von gelesen, CO² ist essentiell für Pflanzen. Über die Beleuchtungspause bekommt ihr wieder etwas rein das wird aber nicht viel sein. Das kann man auch an dem etwas alkalischen Ph- Wert sehen, CO² Säuert das Wasser etwas an und man ist dann bei guter Versorgung bei einem pH-Wert von ~6,5.

Für den anfang würde auch eine DIY Bio CO² reichen wenn man nicht viel Geld ausgeben will. Einfach mal hier im Forum die Suche oder Google bemühen.

Ansonsten: Ich habe die Erfahrung gemacht das ich in meinem Becken den Fe Dünger kaum benötige, Ich dünge auch mit ProFito und Ferro ausserdem eine PPS-Pro NPK Lösung. Die ist aber erstmal nicht notwendig. Versucht mal den Fe Dünger weg zu lassen und nur Profito zu Düngen, allerdings davon nur die Hälfte auf die Woche verteilt Täglich. Wenn man nur einmal die Woche düngt hast du am Anfang einen Nährstoff Überschuss und da bleibt dann ordentlich was für die Algen über. Und zum Ende der Woche hast du dann wieder zu wenig drin sodass deine Pflanzen stagnieren.

Ein Bild von dem Aquarium wäre hilfreich damit man die Pflanzenmasse und die Algenbedrohung einschätzen kann.

Achja wie sieht es mit Wasserwechseln aus? Wie oft und zu wie viel % wird der gemacht?

Wir werden das schon in Griff bekommen und euch dieses tolle Hobby erhalten ;)

lg
Steffen
Stevie
Posts: 139
Joined: 12 Mar 2013 12:44
Feedback: 5 (100%)
Postby Nici » 20 Apr 2013 15:50
Hallo Steffen,

vielen Dank erst mal für die Tips - ich werde den Dünger so abändern und den ProFito tägl ins Wasser geben, allerdings dann erst in ein paar Tagen, heute morgen wurde nämlich WW gemacht und der Dünger wieder für eine Woche rein :sceptic:
Wasserwechsel machen wir wöchentlich mind. 30%, oft bis 50%.
Beleuchtung : ich würd ja gerne mehr Watt reintun, aber ich finde keine T8 Leuchtstoffröhren, die bei einer Länge von 90 cm mehr als 30 Watt haben :shock: Ich hab jetzt Reflektoren bestellt und bau die mit ein, vielleicht hilft es ja ein wenig. Valisnerien hatten wir das halbe AQ voll, bis die Miserie mit den Algen anfing - trotz dem "mickrigen" Licht sind die ca. 6 Monate sehr gut gewachsen und mußten alle 4 Wochen gekürzt werden.
Co2 : Mein Mann hat gestern eine Bio Co2-Anlage nach google gebaut, die haben wir jetzt drin, blubbert schon. Für eine Co2-Anlage muß mein Sohn wohl noch etwas sparen :D
Foto stell ich morgen rein - bin grad in der Arbeit :hechel:
Ach ja: wegen dem Ferro, wir haben hier im Leitungswasser fast kein Eisen, 0,0 Phosphat und wenig Kalk. Hab leider den Ausdruck der Wasserwerke zuhause. Wenn ich weiß, welche Werte noch benötigt werden um Euch ein besseres Bild der Wasserqualität zu machen, schreib ich die gerne rein.
lg
Nicole :tnx:
PS: Was ich nicht verstehe - die Guppys (außer dem Übriggebliebenen, und das ist unsere "Nachzucht") und die Neons starben, die Antennenwelse und Panzerwelse werden immer größer und erfreuen sich bester Gesundheit. Ach ja, seit ca. 3 Monaten kein Fischsterben mehr - kein Wunder - sind ja nicht mehr viele übrig :?
Nici
Posts: 10
Joined: 20 Apr 2013 07:04
Feedback: 0 (0%)
Postby Stevie » 20 Apr 2013 18:04
Hey Nicole,

Mehr Beleuchtung ist ja gar nicht Notwendig, man muss sich nur damit arrangieren können und halt einstecken das man nicht alle Pflanzen pflegen kann. Falls du mal wieder neue suchst kannst du hier in der Pflanzendatenbank mal unter "wenig Lichtbedarf" schaun. Man bekommt auch mit geringer Beleuchtung tolle Becken zustande.

Allerdings ist es super das du dir Reflektoren bestellt hast, die bringen nochmal ein gutes Plus.

Wenn ihr eine Bio CO² jetzt am laufen habt umbedingt aufpassen das nicht zu viel CO² eingeleitet wird - heißt auf die Fische aufpassen und bei Schnappatmung oder eventuellen anzeichen schnell einen WW machen und das CO² abdrehen bzw drosseln da sonst die Gefahr einer CO² vergiftung besteht.

Was das Fischsterben von vor 3 Monaten angeht: Das ist jetzt noch schwer nachzuprüfen, wenn jetzt allerdings kein Fisch mehr gestorben ist kann es nur ein vorrübergehender Grund gewesen sein. Wenn das Algenproblem im Griff ist könnt ihr ja wieder versuchen welche nachzusetzten. Der Guppyfühlt sich alleine wohl nicht so wohl...

Vielleicht auch einmal dadrüber nachdenken sich einen kleinen Trupp Garnelen (Amanos?) zu holen. Die sind ja die reinsten Algenvernichtungsmaschinen.

lg
Steffen
Stevie
Posts: 139
Joined: 12 Mar 2013 12:44
Feedback: 5 (100%)
Postby Nici » 20 Apr 2013 18:43
@ Steffen

die Bio Co2 drehen wir nachts per Minihahn so, daß das Co2 ins Zimmer geleitet wird, nicht ins AQ. Die Seiten mit den Pflanzen bin ich grad am anschauen und hab auch schon ein paar ansprechende gefunden :)
Ach ja Garnelen - die waren ja mit den Schnecken als erstes tod, und solange nicht alles im AQ in Ordnung ist, möchte ich kein Tierchen mehr reintun. Aber sobald Land in Sicht ist werd ich mir vom Nachbarn ein paar holen, der hat genügend drinnen :D
Morgen ist in Weiden Aquaristikbörse von einem privaten Verein, da werden viele "alte Hasen" da sein und es gibt sicherlich viel zu bestaunen und entdecken, wir werden da mal hinfahren.
lg
Nicole
Nici
Posts: 10
Joined: 20 Apr 2013 07:04
Feedback: 0 (0%)
Postby Marion » 21 Apr 2013 16:17
Hallo Nicole,
eine Frage fällt mir dazu spontan ein. Habt ihr die Tiere alle vom gleichen Händler oder von verschiedenen?

Ich hab nach Einfahren des AQ ein paar Endler bei mir rein und alle fühlten sich pudelwohl. Keine Anzeichen von Stress oder Unwohlsein. In der Zwischenzeit hatte sich sogar Nachwuchs eingestellt.

Dann gefielen mir in einem anderen Geschäft eine andere Art von Endler so sehr, dass ich dort 1 Männchen und 2 Weibchen mitnahm und zu den anderen gesellte.Eine Woche später gings los:

Ein recht kleines Männchen erkrankte als erstes. Er saß 5 Tage lang am Boden, fraß ab dem 2. Tag nix mehr. Dann plötzlich schwamm er wieder.

Dann fing ein größeres Weibchen an. Hing nur an der Oberfläche am gleichen FLeck, saß am Ende am Boden und fraß nichts mehr und verstarb schließlich. Drei weitere folgten. Die Wasserwerte bzgl. Nitrit etc waren während dieser Zeit in Ordnung. Es verstarben nur Tiere die ich anfangs eingesetzt hatte, keine der neuen und auch keines vom Nachwuchs. Ich hab dann mehrmals die Woche viel Wasser gewechselt und nach ca 2 Wochen hörte das Fischsterben auf.

Ich kann es mir nicht anders erklären als dass ich mit den zweiten Fischen andere Bakterien in das AQ einbrachte, mit denen das Immunsystem der erst eingesetzten einfach nicht klarkam.

Ich drück Euch alle Daumen !

PS: Was ist an Deko etc im Becken? Könnte irgendwas Giftstoffe abgeben?

PPS: mittlerweile hab ich Hochzuchtguppys hier und kann mich vor Nachwuchs nicht mehr retten :) ... Da hab ich demnächst ein paar übrig ^^.
Lg
Marion
User avatar
Marion
Posts: 207
Joined: 10 Mar 2013 12:18
Feedback: 7 (100%)
Postby Nici » 22 Apr 2013 06:52
@Marion

hallo,
wir hatten unsere ersten Guppys von einem ,uns empfohlenen, alteingesessenen Aquarienshop. Leider haben wir erst hinterher erfahren, daß er seine Fische auch vom Großhandel bezieht - alle Guppys zeigten nach kurzer Zeit das gleiche Verhalten wie deine und starben.
Nun gut, wir haben ja auch alle Anfängerfehler gemacht, die man nur machen kann, aber aus Erfahrung und google wird man ja klug. Mittlererweile wissen wir, daß Guppys eigentlich härteres Wasser brauchen (wir haben hier 7°dh lt. Wasserwerken). Nachdem ich echt schon so weit war, daß ganze Zeug zum Fenster raus zu schmeissen, da auch noch die Algenplage nicht einzudämmen war, hat uns unser Nachbar und diese Seite hier sehr geholfen. Wir haben jetzt unsere eigenen Dünger mit Nährsalzen gemischt, haben unser Wasser ein wenig aufgehärtet und gestern auf der Fischbörse konnte mein Sohn eine gebr. Co2-anlage für 28 Euro erstehen :) Nun brauchen wir nur noch eine zusätzliche Lampe, die wir an die bestehenden "dranklippen" können, dann hätten wir so um die 90 Watt beleuchtung was wohl ausreichend wäre, nur find ich leider kein solches "Klippsystem".
Auch konnten wir auf der Börse noch viele Infos sammeln, haben Züchter kennengelernt und ein paar neue Pflanzen mit wenig Lichtbedarf günstig erstanden. Wir haben nun noch 10 kleine Garnelen (red fire?) ins AQ rein, die sich gleich gierig auf die Algen stürzten. Wir haben nun zumindest das Gefühl, die Algen gehen zurück (Aufhärtung und Nährstoffdünger seit ein paar Tagen), die Pinselalgen sind auf jeden Fall bis auf ein oder zwei Büschel verschwunden. Fadenalgen sind noch ein paar da aber das AQ wirkt klarer. Ich stell bei Gelegenheit mal ein Bild ein.
Und da ja jetzt auch die Co2-Anlage in Betrieb ist und unsere Pflanzen jetzt mit kleineren Mengen täglich und nicht mehr wöchentlich versorgt werden, hoffen wir, daß alles wieder zu wachsen anfängt! Ich halt Euch auf dem Laufenden und werde auch wöchentlich mal Bilder machen um vergleichen zu können.
Ach noch was: wir haben gestern einen Bund Nixkraut bekommen, aber die Stengel sind sooooo fein, die brechen so leicht ab - deswegen bis alles wieder am wachsen ist, haben wir das Nixkraut jetzt "schwimmen" lassen, schaut halt nicht so schön aus - aber vielleicht hilfts auch mit

Freue mich auf viele weitere Infos und Tips :)
Nicole
Nici
Posts: 10
Joined: 20 Apr 2013 07:04
Feedback: 0 (0%)
Postby Stevie » 22 Apr 2013 10:17
Hey Nicole,

also meinen Guppys geht es auch bei unserem Super Weichen Wasser gut (laut Wasserwerken 0,66 mmol/l Gesamthärte ~ 3,5 °dh ! habs grade nur im Kopf überschlagen).

Je nachdem was ihr für eine Abdekung habt könnt ihr auch noch eine Röhre nachrüsten. Je nachdem wie viel Platz halt ist, und wie es mit handwerklichen Geschick aussieht ;)
So ein "klippsystem" kenne ich auch nicht...

Aber du hörst dich ja schon positiver an als bei deinem letzten Post. Freu mich :D

lg
Steffen
Stevie
Posts: 139
Joined: 12 Mar 2013 12:44
Feedback: 5 (100%)
Postby Nici » 23 Apr 2013 06:20
Hi Steffen,

ja, wir sind mal vorsichtig optimistisch :D irgendwann muß es ja besser werden. Durch das Aufsalzen und die Co2-Anlage hat sich unser ph jetzt auf 6,7 eingependelt, wir haben das Gefühl, die Algen werden jeden Tag weniger und die Pflanzen bekommen eine "satte" Farbe.
Gestern nach der Arbeit aber der nächste "schock": mein Sohn hat 3 Fische von seinem Freund "gerettet", der sie im Klo wohl runterspülen wollte. Er sie also eingepackt und bei uns daheim ins AQ eingesetzt. Tja, es sind 1/2 bunte Prachtkärpflinge - die passen natürlich suuuuper zu den Guppys und Garnelen :sceptic: Ich hab dann ein wenig geschimpft, er darauf: "Aber Mami, die wären doch sonst gestorben!". Ja jetzt gehts aber dafür unseren Guppys und Garnelen an den Kragen :shock: Also habe ich gestern das kleine AQ (60 l) aufgerüstet und lass das jetzt wieder einfahren, um hoffentlich vor den größeren Schäden die 3 umsetzten zu können :shocked:
Steffen, wie kann man eine zusätzliche Röhre dazu bauen? Das muß doch wasserdicht sein, gibts da eine Möglichkeit? Platz im Deckel hätten wir noch.....

Liebe Grüße

Nicole :winke2:
Nici
Posts: 10
Joined: 20 Apr 2013 07:04
Feedback: 0 (0%)
Postby Stevie » 23 Apr 2013 15:38
Hey Nicole,

hab mal hier im Bastelforum grade geschaut:

http://www.flowgrow.de/bastelanleitungen/80er-becken-mit-mehr-licht-versorgen-t26275.html

Man kann die dann ja in die eigene Abdeckung schrauben je nachdem wie es passt... hatte mal hier irgendwo was gesehen aber grade nicht mehr gefunden =/

Jedoch ist mehr Licht natürlich keine Pflicht ;) Wenn ich mal wieder zu Hause bin (das We) kann ich dir mal ein Bild von meinem Becken mit ~0,27W/L schicken ;)

Gut das ihr noch ein anderes Becken für die Prachtkärpflinge habt... ich kenn mich da nicht so aus aber was ich so gelesen habe ist das nicht so toll im Gesellschaftsbecken.

lg
Steffen
Stevie
Posts: 139
Joined: 12 Mar 2013 12:44
Feedback: 5 (100%)
10 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
platzer im glas...bitte um rat / hilfe
Attachment(s) by iNMa » 02 Sep 2012 09:28
12 716 by MajorMadness View the latest post
05 Sep 2012 09:27
Würmer an den Scheiben ??? Hilfe Bitte.
Attachment(s) by Andreas74 » 06 Sep 2013 20:49
8 441 by Blauauge View the latest post
09 Sep 2013 13:29
sind das Algen? bitte um Hilfe
Attachment(s) by Soundso » 20 Sep 2018 19:49
0 239 by Soundso View the latest post
20 Sep 2018 19:49
Will Volldünger selber machen bitte um Hilfe ???
by opr-diskus » 17 Apr 2009 20:35
0 904 by opr-diskus View the latest post
17 Apr 2009 20:35
Bitte votet für mich!
by Frederic G » 08 Oct 2012 22:21
3 344 by Frederic G View the latest post
09 Oct 2012 06:24

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests