Post Reply
12 posts • Page 1 of 1
Postby Lafiel » 15 Dec 2010 14:18
Hallo zusammen,

da es wenig in die Pflanzen-Ecke passt, schreib ich hier mal was. Ich will ein Barsch-Becken einrichten. Malawisee soll es sein. Hat jemand Erfahrung mit geeignetem Bodengrund? Ich dachte an Quarzsand. Jetzt hab ich aber gelesen, dass der nicht bedingungslos geeignet sei für Aquarien. Ist da was dran?
Plan ist einen schönen Steinaufbau zu schaffen für Mbunas. Labidochromis yellow sollens werden und dazu Firefish. Schneckenbuntbarsche wären auch toll bin aber noch nicht sicher ob die sich mit den Firefish vertragen. Also eine schöne Sandfläche im Vordergrund. Bei Pflanzen dachte ich an Vallisnerien, Anubias und evtl. Cryptocryne – sonstige Vorschläge? :D Es sind zwar Barsche aber soll ja trotz allem etwas mit Pflanzen strukturiert werden!
Ich hab vor die Steine mit Silikon zu verkleben, damit es stabiler wird. Sollte man dennoch eine Syroporplatte zwischen Glasplatte und Steinaufbau machen? Irgendwelche Erfahrungswerte und Anregungen?
Viele Grüße
Ulrike
Lafiel
Posts: 31
Joined: 12 Nov 2010 16:52
Feedback: 2 (100%)
Postby -serok- » 15 Dec 2010 15:09
Tach auch!

Hab zwar nie ein Malawibecken besessen, dafür aber Tanganjika. Wo wir grad dabei sind... soweit ich weiß, gibt es im Malawisee keine Schneckenbuntbarsche, zumindest nicht in einer mir bekannten Form. Das ist eigentlich ein typischer Tanganjikafisch.

Für mein Tanganjikabecken habe ich damals auch Quarzsand genommen. Gut ausgewaschen sollte er sein, da er Lehmanteile enthalten kann, die man in einem Ostafrikabecken nicht unbedingt braucht (gibt sonst nur unnötige Verdichtungen des Sandes und Staubverwirbelungen durch Fische), aber auch nicht gefährlich sind wenn sie da sind. Styropor unter den Steinen ist empfehlenswert, da viele Cichliden zum buddeln neigen. Selbst wenn Du die Steine miteinander verklebt hast können die Fische unter den Steinen her graben und somit das ganze Kunstrukt zum absacken bringen.
Greetz Andy

Keep on scaping!
I Image Aquascaping

Image
User avatar
-serok-
Team Flowgrow
Posts: 1708
Joined: 26 Apr 2010 07:48
Location: Frechen
Feedback: 21 (100%)
Postby dirkHH » 15 Dec 2010 15:41
Hi,

Lafiel wrote: irgendwelche ... Anregungen?

Ich Frage mich, wie lange die schneckenBB wohl benötigen werden, bis sie deine Pflanzen wieder ausgebuddelt haben...? :D

Viele gruesse
Dirk
User avatar
dirkHH
Posts: 585
Joined: 30 Dec 2007 03:35
Location: Hamburg
Feedback: 8 (100%)
Postby phantomas » 15 Dec 2010 18:40
hi,

seit wann gibt es schneckenbuntbarsche im malawisee, oder habe ich da was verpasst? ;)

sand ist super! aber erst die steine einbringen. am besten auf eine ca. 10 cm dicke styroporplatte legen und anschließend den sand einfüllen. mbunas neigen sehr zum buddeln und werden dir in kürze dein halbes becken umgraben. Die Steine festkleben halte ich für nicht sinnvoll. es kommt immer mal wieder vor, dass der eine oder stein entfernt werden muss, weil ein tier verletzt, krank, oder sogar tot ist. und einen 10cm fische sollte man nicht im becken verwesen lassen. vielleicht willst du später auch mal die jungtiere aus dem becken holen und da stören verklebte steine nur. wenn du den steinaufbau wirklich direkt auf die styroporplatte aufbaust, kann normalerweise auch nichts verrutschen, weil nichts unterhölt werden kann.

bzgl. der Pflanzen: hier kannst du verschiedene arten verwenden, aber es kann sein, dass sie ausgebuddelt werden. muss aber nicht. am besten die pflanzen mit mittelgroßen steinen schützen. meine barsche sind so lange es ausreichend futter gibt sehr zurückhaltend. wobei mir mittlerweile fast "nackte" becken (also ohne pflanzen) irgendwie besser gefallen ;)

yellows und firefish passt auch ganz gut, allerdings sind zumindest die firefische keine mbunas... aber da auch die yellows eine proteinhaltige nahrung benötigen, kannst du beide zusammen halten. schau, dass du schöne yellows bekommst. leider sind die meisten tiere ziemlich hässlich geworden, seit dem keine naturfänge mehr erlaubt sind bzw. nicht bezahlbar sind. hongis wären auch eine schöne bunte alternative zu den yellows!

grüße
beni
phantomas
Posts: 107
Joined: 05 Apr 2010 11:10
Feedback: 5 (100%)
Postby Lafiel » 15 Dec 2010 20:20
Hallo,
es gibt den Pseudotropheus lanisticola im Malawisee. Ist angeblich eine andere Bezeichnung für den Pseudotropheus livingstoni??

phantomas wrote:yellows und firefish passt auch ganz gut, allerdings sind zumindest die firefische keine mbunas...

Ja, deswegen bin ich mir nicht sicher ob der mit dem Schneckenbuntbarsch auch klar kommt. Ok, dann schichte ich die Steine ohne Kleb auf - klingt sinnvoll, danke! :wink:
Ich wollte die Yellows von einem Züchter (übers www gefunden) haben, die sehen sehr schön aus von ihm. Leider hat er momentan keine mehr. Wildfänge will ich eh keine haben, nur Nachzuchten.

irgendwelche ... Anregungen?
dirkHH wrote:Ich Frage mich, wie lange die schneckenBB wohl benötigen werden, bis sie deine Pflanzen wieder ausgebuddelt haben...? :D


Pflanzen EINgraben ist doch ein Hobby, oder?! :D
Viele Grüße
Ulrike
Lafiel
Posts: 31
Joined: 12 Nov 2010 16:52
Feedback: 2 (100%)
Postby Lafiel » 17 Dec 2010 15:50
Gibt es denn einen anderen hellen Sand zum erschwinglichen Preis außer dem Quarzsand?
Viele Grüße
Ulrike
Lafiel
Posts: 31
Joined: 12 Nov 2010 16:52
Feedback: 2 (100%)
Postby Lafiel » 29 Dec 2010 14:00
Sodele, ich hab mal den Stein-Aufbau gebastelt. Ist noch nicht ganz fertig, ich will die runden Steine unten noch hinter Schiefer verstecken. Was meint ihr? Luftsprudler wird noch zwischen den Steinen versteckt. ich hab jetzt doch den Quarzsand geholt, alles andere was ich gesehen habe war mir zu teuer für so ein großes Becken :roll:

14492
Viele Grüße
Ulrike
Lafiel
Posts: 31
Joined: 12 Nov 2010 16:52
Feedback: 2 (100%)
Postby Tobias Coring » 29 Dec 2010 14:10
Hi Ulrike,

also für Barsche kann man doch super Steinaufbauten machen.... deine Kreation sieht noch sehr verbesserungswürdig aus. Ich kann da wirklich so gar nichts schönes an den gestapelten Platten finden.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9999
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby -serok- » 29 Dec 2010 14:30
Tach auch!

Jep. Ich muss Tobi voll und ganz recht geben. Der Aufbau sieht sehr gekünstelt und unnatürlich aus. Sorry... Die Rückwand mitgezählt hast Du vier unterschiedliche Gesteinsfarben im Becken, das sieht auch nicht aus. Versuch die Steine in möglichst einer Farbe zu bekommen bzw. andersfarbige hinter/unter den Steinen mit der dominaten Farbe zu verstecken. Unterschiedliche große Brocken Grauwacke würden sich dafür anbieten. Gibt's in vielen Baumärkten und Steinbrüchen/Quarzgruben.
Greetz Andy

Keep on scaping!
I Image Aquascaping

Image
User avatar
-serok-
Team Flowgrow
Posts: 1708
Joined: 26 Apr 2010 07:48
Location: Frechen
Feedback: 21 (100%)
Postby phantomas » 29 Dec 2010 16:19
Lafiel wrote:Gibt es denn einen anderen hellen Sand zum erschwinglichen Preis außer dem Quarzsand?



nimm lieber keinen hellen sand! erstens sind dann die tiere meistens screckhafter und zweitens wirken die Farben der buntbarsche bei dunklem untergrund deutlich kräftiger.

der Steinaufbau ist wirklich nicht besonders natürlich, aber gerade bei einem Eckbecken finde ich es schwierig einen vernünftigen Aufbau hin zu bekommen. zudem gefallen mir steinplatten nicht sonderlich, lieber ein paar findlinge oder große flußkiesel nehmen, das wirkt besser!

grüße
beni
phantomas
Posts: 107
Joined: 05 Apr 2010 11:10
Feedback: 5 (100%)
Postby Lafiel » 04 Jan 2011 14:31
Hallo,

ja da habt ihr schon Recht, so im nachhinein betrachtet sieht das schon künstlich aus. Deswegen hab ich euch ja auch erst mal gefragt :bonk: Also ich hab jetzt nach einigen Kilometern Fahrt von hier nach da, tatsächlich Grauwacken bekommen, die recht gut zum Hintergrund passen. Natürlich nicht 100%ig aber schon recht gut (weil die hier von der Alb kommen sind die etwas gelblich). Ich habe ja noch nie einen so großen Steinaufbau gemacht, finde ihn nun aber recht natürlich. Leider sind es noch zu wenige. Also am WE gibts ein neues Foto... :)
Viele Grüße
Ulrike
Lafiel
Posts: 31
Joined: 12 Nov 2010 16:52
Feedback: 2 (100%)
Postby Lafiel » 10 Feb 2011 17:37
Hallo mal wieder,
jetzt hab ich endlich ein Foto gemacht. Besatz ist auch schon drin. Wir haben 4 Lab. Yellow bekommen und dazu noch 3 blaue Barsche (den Namen kann ich mir nicht merken) und 1 Paar Schneckenbuntbarsche aus dem Tanganjikasee dazu. Ein Wabenschilderwels hat auch zu uns gefunden :)
Jaaa die Pflanzen... ich weiß, die Blätter sehen nicht so dolle aus. Wir hatten auch ein ziemliches Algen-Problem, das der Wels nun schon gut in den Griff bekommen hat. Trotzdem haben alle bereits neue Blätter bekommen und scheinen sich auch zu erholen. Wie würdet ihr hier düngen?

Attachments

Viele Grüße
Ulrike
Lafiel
Posts: 31
Joined: 12 Nov 2010 16:52
Feedback: 2 (100%)
12 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Sprudelparty im Becken
by illu » 11 Feb 2009 00:06
3 720 by Jenne View the latest post
19 Feb 2009 13:20
Schädlinge im Becken???
by ElectrifiedBastard » 17 Oct 2009 18:14
3 890 by Jan S. View the latest post
17 Oct 2009 19:41
Wo gab es das Becken nochmal?
by J2K » 21 Aug 2010 21:26
0 381 by J2K View the latest post
21 Aug 2010 21:26
Garnelen-Becken
by Dancor » 02 Feb 2019 12:29
4 409 by Dancor View the latest post
24 Feb 2019 13:13
Präsentation & Position von Becken?
by Mark1 » 06 Jul 2008 13:34
23 2668 by SebastianK View the latest post
19 Jul 2008 11:32

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests