Post Reply
11 posts • Page 1 of 1
Postby MandyTracy » 21 Sep 2012 23:34
Guten Tag erstmal an alle :smile:

Ich habe folgendes Problem: Mein Aquarium (80x35x40 cm = 112l) vor einiger Zeit kaputt gegangen ist, mache ich mir nun sorgen um mein zweites ( 60l). Um ein wenig konkreter zu werden: das große Aquarium stand leicht schräg, ich weiß nicht, ob es am Boden lag oder am Schrank, aber der Wasserstand hatte ca. 1 cm Schieflage von Links nach Rechts. Ich dachte mir zunächst nichts dabei, am Anfang ist es mir ehrlich gesagt gar nicht aufgefallen, kann auch sein, dass es mit der Zeit schlimmer geworden ist. Das Aquarium stand insgesamt 3 Jahre so. Wir wohnen in einer DDR Neubaublockwohnung, keine Ahnung ob das eine hilfreiche Information ist :ops: . Naja im Laufe der Zeit ist es mir dann auf jeden Fall aufgefallen und ich habe versucht das Ganze mit Pappe unter dem Schrank auszugleichen und wie soll ich sagen, es hat "etwas" gebracht, aber ganz hat es das Problem nicht behoben. Ja und eines Tages kam ich nach Haus und Wasser auf dem Boden in der ganzen Wohnung hat ja schon alles verraten. Das Silikon auf der rechten Seite hinten ist gerissen und 80% des Wassers ist ausgelaufen, ich hab mir natürlich am meisten Sorgen um die Fische und Pflanzen gemacht, die haben aber Gott sei Dank in dem bisschen Wasser überlebt und ich konnte sie in mein "kleines" Aquarium evakuieren :shock: . Es haben auch alle überlebt :thumbs: . Nun bin ich mit dem kleinen Aquarium umgezogen und stellte nun fest, dass auch hier das Aquarium nicht 100% ig gerade steht. Jetzt habe ich natürlich furchtbare Angst das das gleiche noch einmal passiert, wenn es überhaupt an der Schieflage lag. Ich habe ehrlich gesagt keine genaue Ahnung. Aber mein natürliches Verständins sagt mir, wenn durch eine Schieflage die Belastung auf einer Seite höher ist, als auf der anderen, kann es durchaus zu so etwas kommen. Oder irre ich mich da? Könnt ihr mir vielleicht helfen, mir irgendwelche Ratschläge geben? Ich wäre wirklich dankbar. Ich möchte einfach nur sicher gehen.

Beste Grüße


Mandy
MandyTracy
Posts: 15
Joined: 31 Jul 2012 17:41
Feedback: 3 (100%)
Postby mario-b » 22 Sep 2012 00:34
Hallo Mandy,
dafür gibt es Unterlagen. Wenn man mehrer davon nimmt gleichen die auch gerne mal ein cm aus.
Gruß

Mario
User avatar
mario-b
Posts: 465
Joined: 14 Feb 2012 19:29
Location: Berlin
Feedback: 10 (100%)
Postby apfeltasche » 22 Sep 2012 08:22
Hallo Mandy, mein Aquarium (300l) steht auch schief. 5-6 Millimeter auf 1.20m Länge. (Grund: Die Wasserwaage zeigte "gerade" an. Aber die Wasserlinie im Aquarium ist halt etwas genauer :wink: )

Das kann auch keine Aquarienunterlage ausgleichen. Zumindest ist mir keine bekannt. Die meisten sind aus einfachem Schaumstoff und dazu gedacht, mechanische Beschädigungen am Glas durch die Auflage auf Holz oder Metallgestängen zu vermeiden. Oder aber Unebenheiten im Holz auszugleichen (Beispiel: Heruasstehende Schraubköpfe, "Bodenwellen" & co). Da kann sich die Schaumstoffmatte drumlegen, einpacken und für das Aquarium unschädlich machen. Ist die Auflagefläche aber gerade, nimmt das Aquarium dann auch die gleiche Schräglage ein. Das Gewicht, das von oben drückt, verändert sich ja nicht. Die Matte wird gleichmäßig platt gedrückt. Bei dir würde es nur etwas bringen, wenn eine Unterlage auf der einen Seite eine höhere Festigkeit hätte als auf der rechten. Dadurch würde sie auf einer Seite weiter einsinken.

Ich halte kleine Schräglagen für unkritisch, da sie kaum nennenswerte Mehrbelastungen produzieren. Die Füllhöhe des Wassers macht da häufig schon mehr aus. Die Wassersäule drückt ihr Gewicht primär nach unten in die Bodenplatte. Das Volumen und die Höhe entscheiden zusätzlich darüber, wie weit sich die Seitenscheiben nach außen wölben (deshalb werden bei großen Aquarien Längs-/Querstreben eingeklebt). Theoretisch müsste die Neigung so stark sein, dass unüblich viel Gewicht gegen die Seite drückt, die dann z.B. die Silikonnaht auseinander drückt. Dafür müsste das Becken aber schon wirklich sehr schräg stehen, gerade eines deiner Größe.

Kann es sich vielleicht auch um Materialermüdung (War das Aquarium vorher schon in Gebrauch?) handeln oder um eine mechanische Beschädigung? Wurde das Aquarium vielleicht "erschüttert" als du die Pappe unter den Schrank geschoben hast?
Grüße,
Mirko
apfeltasche
Posts: 120
Joined: 13 Apr 2011 12:18
Feedback: 21 (100%)
Postby mario-b » 22 Sep 2012 11:26
Hallo Mirko,
Das Gewicht, das von oben drückt, verändert sich ja nicht.

Das stimmt so nicht ganz.

Ein extremes Beispiel:
Nimm mal ein 150cm lange Becken und stell es auf eine Unterlage die ca. 20° nach unten geht.
Wenn du nun das Becken soweit befüllst wie es geht, wird es dir gedanklich verdeutlichen dass hier ein Gewichtsunterschied auf beiden Seiten ist. Und somit die Unterlage auf der einen Seite mehr belastet wird. Nutzt man nun eine flexible unterlage, werden sich minimale Schrägen ausgleichen lassen. Für mein extremes Beispiel wird dies natürlich nicht der Fall sein.
Gruß

Mario
User avatar
mario-b
Posts: 465
Joined: 14 Feb 2012 19:29
Location: Berlin
Feedback: 10 (100%)
Postby lichtmaler » 22 Sep 2012 11:50
Die Mehrbelastung durch eine gleichmäßige Schräglage ist bei den Bereichen von denen wir sprechen absolut irrelevant. Wir könnten jetzt ja mal ein paar Zahlen einsetzen...aber vielleicht muss das nicht sein. Viel schlimmer ist eine eventuelle Verwindung, dadurch kann dir sowohl ne Naht als auch das Glas ohne weiteres reißen. Und gegen Verwindungen helfen Matten durchaus ein wenig - solange diese auch nur sehr leicht sind. Ich würde auf jeden Fall sicherstellen, dass mein Aquarium eine ebene Auflagefläche hat, ob die dann 1° schief steht oder nicht ist mir im Zweifel egal (besonders wenn man die Wasserlinie nicht sieht ;) ).

LG
Andreas
lichtmaler
Posts: 19
Joined: 03 Aug 2012 09:57
Feedback: 0 (0%)
Postby MandyTracy » 22 Sep 2012 16:43
Erst einmal :tnx: für die vielen und schnellen Antworten.

@ mario-b: So eine Unterlage habe drunter, original die gleiche.

@Apfeltasche: Nein das Aquarium war neu und hatte eigentlich soweit keine Schäden. Das Aquarium war komplett leer, als ich die Pappe unter den Schrank zum Ausgleich geschoben habe, da wollte ich es gerade neu einrichten. Ich habe das irgendwie wirklich auf die Schieflage geschoben. Etwas würde mir allerdings noch einfallen, das Aquarium stand ziemlich doof, Sonnenlicht strahlte morgens immer genau auf die Seite, wo das Silikon gerissen ist. Ich habe mal gelesen, das durch Sonne das Silikon mit der Zeit spröde werden kann. Aber auch das weiß ich nicht soo genau.

Mandy
MandyTracy
Posts: 15
Joined: 31 Jul 2012 17:41
Feedback: 3 (100%)
Postby Biotoecus » 22 Sep 2012 16:58
Hi,

eine Siliconnaht reisst nie durch Schiefstand.
Sie reisst immer durch Materialermüdung oder schlechte Verarbeitung.

Beste Grüße
Martin
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby MandyTracy » 22 Sep 2012 21:01
@Martin: Was macht dich da so sicher?

Gruß

Mandy
MandyTracy
Posts: 15
Joined: 31 Jul 2012 17:41
Feedback: 3 (100%)
Postby Biotoecus » 23 Sep 2012 12:35
Hi,

29 Jahre beruflicher Umgang mit Dichtstoffen und über 30 Jahre Erfahrung mit Aquarien.

Beste Grüße
Martin
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby MandyTracy » 23 Sep 2012 12:38
Okay, das hört sich sehr überzeugend an :)
Danke.

Freundliche Grüße

Mandy
MandyTracy
Posts: 15
Joined: 31 Jul 2012 17:41
Feedback: 3 (100%)
Postby Biotoecus » 23 Sep 2012 12:47
Hi Mandy,

wenn so ein AQ schief steht, dann wirken auf das Silicon keine anderen Kräfte.
Es kann auf der höher befüllten Seite eben nur so weit gefüllt sein bis es voll ist.
Und das muss es auch aushalten wenn es gerade steht.

Beste Grüße
Martin
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
11 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Blaualgen durch zu viel Phosphor?!
by LeonOli » 28 Dec 2012 14:10
9 1599 by Cheya View the latest post
24 Jan 2013 20:33
Steigende Wasserkosten durch Privatisierung
by Corymäus » 03 Feb 2013 19:52
20 1337 by kurt View the latest post
09 Feb 2013 18:27
Wasserwerte verändert durch Purigen ?
by Patti » 13 Feb 2016 13:18
1 413 by Patti View the latest post
13 Feb 2016 13:20
Experiment: Scheibenselbstreinigung durch Biofilmanpassung
Attachment(s) by Submersives_Element » 22 Jul 2018 21:59
31 1843 by Plantamaniac View the latest post
08 Nov 2018 17:44
pH-Schwankungen durch CO2-Nachtabsch.; CO2 erst nach Licht ?
by netwolf » 29 Oct 2018 12:07
11 600 by netwolf View the latest post
12 Nov 2018 10:22

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests