Antworten
9 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Greenko » 20 Jan 2014 19:45
Hallo,

ich habe seit einigen Tagen ein echtes Problem. Ich habe mir von einem Shop aus Bremen (.....) mehrere Garnelen bestellt um mal ein wenig frische Farben einzubringen. Der bisherige große Garnelenstamm ist seit über einem Jahr OHNE verluste kräftig am gedeihen.
Doch seit dem die Neuen im Becken sind, sterben die alten nach und nach. :(

Ich gebe auch einen Fehler zu, ich habe einen Beutel von (3) nach dem eingewöhnen ins Becken gekippt. Ich weiß nur nicht mehr ob in dem Beutel Garnelen oder Schnecken waren, hatte beides bestellt.

Aufgrund dieser Situation, möchte ich wissen - was kann in dem Wasser drin gewesen sein damit die alten sterben / und die neuen überleben?!
Was sollte man unternehmen, gibt es eine Maßnahme? (Wasserwechsel zu 90%) fand schon statt.
Gruß
Kolja
Benutzeravatar
Greenko
Beiträge: 207
Registriert: 21 Jul 2009 11:21
Wohnort: Wolfenbüttel
Bewertungen: 14 (100%)
Beitragvon gishlaine » 20 Jan 2014 20:21
Hallo Kolja,

das ist echt übel :-(
Ich denke, Du hast eine fremden/neuen Bakterienstamm miteingebracht, auf den das Immunsystem Deiner alten Garnelen noch nicht eingestellt ist.

Das passiert leider bei "Blutauffrischung"
Möglicherweise können sich die Junggarneln Deines alten Stammes besser erwehren.

Ich drück Dir die Daumen!!!

Vg
Ute
gishlaine
Beiträge: 216
Registriert: 24 Mai 2013 13:10
Bewertungen: 55 (98%)
Beitragvon Öhrchen » 20 Jan 2014 20:33
Hi,
ich denke, Ute hat recht mit den Bakterienstämmen.
Und: Nie Transportwasser mit ins Aquarium geben. Das ist unter Garantie keimbelastet, durch Ausscheidungen und geringe Wassermenge.
Die Kombination aus neuen Tieren und dem Wasser wird für deinen Altbestand zu viel gewesen sein.

Wasserwechsel zur Keimreduktion ist richtig, Erlenzapfen&Co, ggf ist auch ein Medikament gegen bakterielle Infektionen nötig.


Viele Grüße von Stefanie
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
Benutzeravatar
Öhrchen
Beiträge: 1187
Registriert: 28 Apr 2011 17:09
Wohnort: Fulda
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon droppar » 20 Jan 2014 20:56
Das klingt nach ner beginnenden bakteriellen Infektion im alten Stamm.
TWW mit 90% war schon mal sehr gut wegen Keimdichte verringern, aber der wird das sterben nicht verhindern können, da die Garnelen sich weiterhin anstecken, sobald sie an verendeten Garnelen knabbern.

Meiner Meinung nach solltest du jetzt nicht lange warten und gleich zur chemischen Keule greifen, sonst sterben Dir immer mehr weg.
Das Mittel meiner Wahl wäre Baytril 5% Injektionslösung vom Tierarzt.
Davon 1 ml auf 10L Beckenwasser und das Sterben sollte innerhalb von 2-3 Tagen aufhören. Danach über Kohle filtern und 90% TWW und dann noch einen mit 50% damit die Restbestände rausgehen.

Danach solltest du dir gute Starterbaktieren holen, da vermutlich auch vorhandenen Bakterien platt sind. Du könntest auch mal im Garnelenforum gucken, da unter dem Unterforum "Unerklärliches Garnelensterben", da gibts mehrere Threads mit solchen Problemen wie du auch gerade hast.
Grüßle,
~rob
Benutzeravatar
droppar
Beiträge: 365
Registriert: 23 Jan 2013 11:59
Wohnort: München
Bewertungen: 40 (100%)
Beitragvon Greenko » 20 Jan 2014 21:56
Vielen Dank euch für eure Antworten und für's Daumen drücken.

Ja so ein "Änfängerfehler" passiert mir ganz bestimmt nicht noch einmal!!!
Hoffe das ich wenigstens noch etwas glimpflich davon komme indem ich eure Ratschläge umsetze. Werde morgen direkt antibakterielles Mittel besorgen oder eben die Injektionslösung vom Tierarzt.

Tote Tiere werden sofort entsorgt (sind ja leider nicht immer auffindbar).
Wie oft sollte das Wasser gewechselt werden?
Können die Garnelen nur überleben indem die Bakterien sterben oder entwickeln Garnelen mit der Zeit auch neue Abwehrstoffe, die Ihr Immunsystem stärken?!

EDIT: Erlenzapfen befinden sich auch schon im Becken :thumbs:
Gruß
Kolja
Benutzeravatar
Greenko
Beiträge: 207
Registriert: 21 Jul 2009 11:21
Wohnort: Wolfenbüttel
Bewertungen: 14 (100%)
Beitragvon droppar » 20 Jan 2014 22:10
Hi!

Die Garnelen können mit der Zeit auch Antikörper entwickeln, aber wenn sie so massiv mit neuen Bakterien "überschwemmt" werden, ist das eher nicht wahrscheinlich. DA geht dir davor der ganze Stamm drauf.

Mein Tipp:
Lies mal hier, genau die drei Threads:
||edit||
Oke, outlinks werden zensiert, ich schreib dir ne PM

Vermute du steuerst auf nen Garnelengau hin, so leids mir tut :(
Es gibt auch paar Mittelchen, dass die Abwehrkräfte von Garnelen stärken sollen, da ist die Genchem Reihe zu erwähnen mit ihrem BetaGlucan, Aminovita P und auch von GlasGarten das BetaGlucan.

Viel Erfolg & viel Glück!
Grüßle,
~rob
Benutzeravatar
droppar
Beiträge: 365
Registriert: 23 Jan 2013 11:59
Wohnort: München
Bewertungen: 40 (100%)
Beitragvon Öhrchen » 21 Jan 2014 05:18
Hi,
kleiner Tip-beim Tierarzt sagen, du hast Fische mit infektiöser Bauchwassersucht. Das kennen die meisten und wissen, daß man das nur mit Antibiotika wegbekommt (wenn überhaupt). Mit Garnelen und Infektionen können Tierärzte selten etwas anfangen :)
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
Benutzeravatar
Öhrchen
Beiträge: 1187
Registriert: 28 Apr 2011 17:09
Wohnort: Fulda
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Greenko » 21 Jan 2014 17:46
Hi,
kurze Rückmeldung, ich habe vorhin Baytril Infektionslösung vom Kleintierarzt besorgt. Statt 5% leider nur 2,5%.
Hoffe das hilft auch. PS. Durch die Erwähnung "Kranke Fische" ging das Prozedere mit der Analyse wirklich schnell.

Die haben mir Vorort die Dosierung aufgeschrieben und werde nachher direkt damit anfangen.
Werde das Nano Becken lieber gleich mit verarzten.
Verluste konnte ich Heute keine erkennen. Aber das große Becken bietet viele uneinsehbare Bereiche....

200l netto Becken (240l brutto)
1.Tg: 8-10ml (4-5ml auf 100l)
3.Tg: 4-6ml, 1/3 WW
5.Tg: 4-6ml, 1/3 WW

30l Becken
1.Tg: 1,25ml
3.Tg: 0,75ml, 1/3 WW
5.Tg: 0,75ml, 1/3 WW
Gruß
Kolja
Benutzeravatar
Greenko
Beiträge: 207
Registriert: 21 Jul 2009 11:21
Wohnort: Wolfenbüttel
Bewertungen: 14 (100%)
Beitragvon Greenko » 26 Jan 2014 18:58
Hallo,

inzwischen sind 5 Tage fast rum nachdem ich angefangen habe. Verluste 4 + Summe XY(nicht entdeckt).
Medikament wurde nahezu restlos verbraucht und Teil WW durchgeführt. Die Überlebenden sind bisher aktiv wie sonst auch.
Gestern hatte ich mir noch wie von Rob empfohlen, Bakterien Starter besorgt. So wie es scheint, lässt sich das Ganze auch mit einer 2,5% Baytril Lösung erfolgreich behandeln - aber ich möchte noch nicht jubeln, wer weiss...


Daher meine Frage:
Ab wann einen erneuten Teil WW?
Ab wann BaketienStarter einbringen?
Ab wann CO2 wieder einschalten?
Gruß
Kolja
Benutzeravatar
Greenko
Beiträge: 207
Registriert: 21 Jul 2009 11:21
Wohnort: Wolfenbüttel
Bewertungen: 14 (100%)
9 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Garnelen sterben
Dateianhang von burki » 27 Feb 2012 20:10
23 2152 von Aniuk Neuester Beitrag
20 Apr 2012 20:59
Garnelen sterben mir vor der Nase weg
von FloI » 27 Jan 2011 15:50
15 1919 von Tobias Coring Neuester Beitrag
27 Jan 2011 21:41
Garnelen sterben - Kannibalismus?
von dima » 24 Mär 2011 19:36
2 1269 von Christinag Neuester Beitrag
06 Apr 2011 01:23
Garnelen sterben - bin ratlos!
von etri » 08 Mär 2016 17:14
2 509 von etri Neuester Beitrag
08 Mär 2016 20:56
Hilfe Garnelen sterben!
von blend86 » 11 Dez 2017 21:46
10 450 von blend86 Neuester Beitrag
12 Dez 2017 15:51

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste