Post Reply
28 Beiträge • Seite 2 von 2
Beitragvon Higgi » 01 Sep 2012 11:29
Moin,
sehr interessanter Beitrag. Kann ich als Antichlormittel statt Essig auch Essigreiniger benutzen?

Gruß
Higgi
Benutzeravatar
Higgi
Beiträge: 3
Registriert: 30 Jul 2012 10:53
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon middy » 15 Feb 2013 18:50
Habe meine Anubias Nana seid nun fast vier Tagen in meinem Becken, zuvor lagen sie für etwa eine Woche in einer EasyCarbo Pfütze (Wasser mit einer Überdosis EasyCarbo) zur Algenbekämpfung.
Ich habe die Anubias mit Sekundenkleber an die Wurzel geklebt, die Wurzeln wurden stark gekürzt. Mein Gedanke war dabei, dass sie so schneller anwachsen. Allerdings steht es mit ihnen jeden Tag schlimmer. Die Posthornschnecken machen sich schon gut an den Pflänzchen zu schaffen. Wer will es ihnen verübeln, die Pflanzen sehen ja nicht gerade gesund aus.
Heute habe ich erstmal die schlimmsten Blätter mit einer Schere entfernt.

Was soll ich nun machen?
Gedüngt wird mit ProFito und Bio CO2 und wirklich viel Licht 22w auf 30L.
Soll ich erstmal weiter abwarten?

Bin für Tipps dankbar!

Dateianhänge

Benutzeravatar
middy
Beiträge: 53
Registriert: 29 Jan 2013 16:15
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon Hauerli » 08 Apr 2013 08:56
Hallo,
Artikel scheint leider offline zu sein :(.
Hauerli Photography

Grüße,
Max
Benutzeravatar
Hauerli
Beiträge: 291
Registriert: 07 Apr 2011 16:42
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon rockmartin » 08 Apr 2013 09:12
Ist nur ein anderer Link: http://aquascaping.flowgrow.de/aquascap ... ana-petite
viele Grüße,
Martin

The Green Beach - Fairytale Forest
Benutzeravatar
rockmartin
Beiträge: 151
Registriert: 30 Mai 2012 06:32
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Mani » 18 Mär 2014 11:15
Hallo,

als erstes wollte ich es nicht glauben.

Somit habe ich diese Methode am Samstag getestet (an Anubias barteri var. nana und Anubias gracilis) und bis heute beobachtet.

Ich muss sagen ich bin von dem Ergebnis positiv überrascht.

Bestand Dank
Mani
per aspera ad astra
Mani
Beiträge: 48
Registriert: 03 Okt 2013 21:30
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon p'stone » 04 Nov 2014 17:30
Hallo ,

ich habe diese Methode kürzlich bei einer Bucephalandra Melawi ausprobiert.
Ich wollte diese Pflanzen aus einem Becken, das ich demnächst auflöse und in dem ich leider Cladophora habe in ein anderes Becken umsetzen.
Auf der Buce waren auch noch ein wenig Bartalgen.
Die Pflanze hat die Behandlung gut überstanden. :smile:

Gruß Thomas
Benutzeravatar
p'stone
Beiträge: 260
Registriert: 23 Mär 2013 16:54
Wohnort: Göttingen
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Nanu » 05 Nov 2014 00:17
Hallo,

ich habe auch Anubias...allerdings ohne Algen.
Sollte man sich nicht eher Gedanken machen, woher die Algen kommen, bevor man seine Pflanzen in Bleiche schmeißt und Algizid verwendet ?
Hört sich für mich an wie Doping fürs Aquarium ( mit unbekannten Nebenwirkungen ) vor allem wenn im Becken selbst rumgenebelt wird....
Was bringt das Algenvernichten, wenn die Bedingungen nicht verändert werden und die Algen nachher wieder kommen ? !
Einen algenfreien "Final Shot " ? ( das kann ja nicht wirklich das Ziel sein ! )

Ich hätte ja meine Meinung für mich behalten...aber im Eingangsthread wurde um Diskussion gebeten...so habe ich das zumindest verstanden ;-)

Grüße Steffen
Grüßle Steffen
Isla Muerta
Nanu
Beiträge: 78
Registriert: 20 Mär 2014 01:50
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon p'stone » 05 Nov 2014 15:20
Hallo Steffen,

natürlich sollte man sich Gedanken machen , woher die Algen kommen.
Aber das Eine schließt das Andere doch nicht aus.
Gerade, wenn man , wie bei dieser Methode eben nicht im Becken " rumnebelt".
Meine Bucephalandra melawi hätte ich ohne diese Methode nicht in ein anderes Becken setzen wollen.
Und gerade Cladophora ist eine Alge , der man mit richtiger Düngung nicht beikommt.

Gruß
Thomas
Benutzeravatar
p'stone
Beiträge: 260
Registriert: 23 Mär 2013 16:54
Wohnort: Göttingen
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Frank2 » 05 Nov 2014 19:29
Sollte man sich nicht eher Gedanken machen, woher die Algen kommen, bevor man seine Pflanzen in Bleiche schmeißt und Algizid verwendet ?
Hört sich für mich an wie Doping fürs Aquarium ( mit unbekannten Nebenwirkungen ) vor allem wenn im Becken selbst rumgenebelt wird....
Was bringt das Algenvernichten, wenn die Bedingungen nicht verändert werden und die Algen nachher wieder kommen ? !
Einen algenfreien "Final Shot " ? ( das kann ja nicht wirklich das Ziel sein ! )

Ich hätte ja meine Meinung für mich behalten...aber im Eingangsthread wurde um Diskussion gebeten...so habe ich das zumindest verstanden ;-)


Hallo.

Dein Einwand ist völlig berechtigt. Es soll hier um Planz-und Pflegetipps gehen und ich lese wie so oft nur etwas von Gift/Algenvernichtungsmitteln. Braucht man nicht, Ausnahmen wie von Thomas beschrieben außen vor.
Nun denn, ich brauche keinen final shot:-) ..... .
----

Noch kurz was zu den Anubias: Man kann sie sehr gut weitestgehend algenfrei -auch in der Strömung - halten, wenn folgende Punkte berücksichigt werden:

- vollschattiger Platz bei viel Licht
- bei weniger Licht auch gut halbschattig
- C02 Bedarf 0-10.

Grüße
Frank
Frank2
Beiträge: 1398
Registriert: 09 Jul 2014 06:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon p'stone » 05 Nov 2014 20:49
Hallo Frank,

ich finde Du verrennst Dich mit Deiner kategorischen Ablehnung jeglicher Chemie im/ums Aquarium.
Hier wurde eine Methode vorgestellt, die völlig unschädlich für die Lebewesen im Aquarium ist, weil sie
außerhalb des Beckens stattfindet. Also eine Möglichkeit, bestimmte Pflanzen von Algen zu befreien,wenn sie schon mal da sind. Natürlich ist es immer besser Algen zu vermeiden, aber wir wissen alle ,daß das nicht immer so einfach
funktioniert.
Jeder mag für sich selber entscheiden, was er/sie an Mitteln einsetzen möchte.
Was nicht heißen soll, daß man nichts kritisch hinterfragen darf/ soll.
Aber Dein fast schon missionarisch anmutender Eifer, sobald Du nur Easy Carbo, H2O2 oder Chlor hörst, führt meiner Meinung nur dazu, daß man Deine manchmal berechtigten Einwände bald nicht mehr wahrnimmt.
Ich habe gelegentlich den Eindruck, Du möchtest hier alle zur "Anderen Seite" bekehren.
Dieser Logik zufolge, dürfte man auch CO2-Diffusoren und Filterglasware nicht mit Chlorbleiche reinigen, weil das ein
Algenvernichtungsmittel ist, die Ablagerungen auf diesen wären ja zu vermeiden gewesen.Nichts anderes ist die Behandlung von Anubias etc außerhalb des Beckens
Du hast in einem anderen Thread die möglichweise ( auf Dauer) schädigende Wirkung von EC und H2O2 als Gegenargument angeführt. Wo liegt bei dieser Methode eine schädigende Wirkung vor?

Für eine konstruktive, nicht ideologische Auseinandersetzung!
Gruß
Thomas
Benutzeravatar
p'stone
Beiträge: 260
Registriert: 23 Mär 2013 16:54
Wohnort: Göttingen
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Frank2 » 06 Nov 2014 07:19
Hallo Thomas.

Zu Deiner Frage: Nirgends! Ich finde es dennoch enttäuschend, dass man einen thread hat, der um Pflanz-und Pflegetipps geht, dann aber im Prinzip nichts zu der Pflanzen enthalten ist ausser Giftbehandlungen! Das ist doch nicht mehr nomal.
Ich gewinne in der Tat mittlerweile den Eindruck, dass etliche der hier vorgestellten "Natur"-aquarien im Prinzip ein Fake sind. Sie funktionieren dauerhaft nur unter Einsatz von Gift. DAS KANN JEDER!
Ich lehne das in der Tat ab, wenige Ausnahmen, wie von Dir geschildert, außen vor. Man braucht es ansonsten aber nicht.
EC lehne ich nicht kategorisch ab, meine Hinweise bezogen sich auf den dauerhaften Einsatz davon, quasi als Dünger. Wenn man der Rotalgen nicht anders beikommt vorübergehend sicher eine Möglichkeit.

Jeder mag für sich selber entscheiden, was er/sie an Mitteln einsetzen möchte.


absolut. Nur was ist mit den Fischen, die sich in einem IM H202 behandelten Gewässer aufhalten müssen? Die können sich das nicht aussuchen! Es gibt überhaupt keine random. Doppelblindstudie dazu. Ich behaupte daher, dass es vermutlich eine statistisch massive Übersterblichkeit geben wird in einer Langzeitbetrachtung auf mehrere Jahre. H2o2 hat bereits in geringen Konzentrationen Läsionen auf der Haut zur Folge. Die Fische schwimmen in diesem Zeugs, Augen, Haut und Kiemen sind dem ausgesetzt. Natürlich stirbt der Fisch davon nicht sofort. Langfristige Barriereschäden auf der Haut sind aber gegeben. Von inneren Organen rede ich erst gar nicht!

Ich finde die Vorgehensweise von Dir gut und auch machbar. Dennoch bleibt die Kritik daran bestehen, dass in einem thread zur Pflanzenpflege eigentlich ausser Chemie nichts aufzufinden ist bestehen!

Aber Dein fast schon missionarisch anmutender Eifer, sobald Du nur Easy Carbo, H2O2 oder Chlor hörst, führt meiner Meinung nur dazu, daß man Deine manchmal berechtigten Einwände bald nicht mehr wahrnimmt.


Das ist mir egal wie das wahrgenommen wird.

Grüße
Frank
Frank2
Beiträge: 1398
Registriert: 09 Jul 2014 06:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Max_1987 » 15 Mär 2017 11:20
Hallo ich habe so kleine grüne Punktalgen und teils auch kleine dunkle/schwarze Punkte (Bartalgen?) auf meinen Anubien, vor allem auf alten Blättern.

Ich hab diese Dan Klorix Methode versucht, 20:1 in Wasser verdünnt.

Wie lange lasse ich die Pflanzen denn darin? Und wann beginnen die Algen normalerweise zu verchwinden.

Ich hatte jetzt ein Paar Test-Anubien so 5-7min in der Lösung, da ist aber nix weiß geworden oder "abreibbar". Inzwischen hab ich die Pflanzen in einem anderen Glasbehälter, das Wasser tausche ich jetzt mehrmals am Tag komplett aus um Chlorrückstände loszuwerden.

Ich seh aber keinen Unterschied auf den Blättern. algen sitzen noch drauf.

Müssen die noch länger in die Dan Klorix Lösung, die Lösung konzentrierter? Oder was hab ich falsch gemacht?


Freue mich über jede Antwort
Beste Grüße,

Max
Benutzeravatar
Max_1987
Beiträge: 1
Registriert: 04 Dez 2013 19:12
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon p'stone » 15 Mär 2017 12:53
Hallo Max,

ich habe die Pflanzen ca 20 min. in der Lösung gelassen.
Danach gut abgespült und um auf Nummer Sicher zu gehen nochmal ne Weile in Wasser mit Wasseraufbereiter
(Aquasafe etc) gelegt.

Gruß
Thomas
Benutzeravatar
p'stone
Beiträge: 260
Registriert: 23 Mär 2013 16:54
Wohnort: Göttingen
Bewertungen: 6 (100%)
28 Beiträge • Seite 2 von 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast