Antworten
144 Beiträge • Seite 8 von 10
Beitragvon Crustaman » 12 Jun 2010 13:38
Hallo,

habe ich das richtig verstanden, dass die Grünalgen wg. PO4 Mangel auftreten? Es kann tatsächlich noch sein, dass PO4 im Wasser ist. Ich werde wohl noch etwas mehr Geduld zeigen müssen.

@ Matz: Danke für´s Mut machen ;).

@ Brot: Hast du die Dosis jede Woche verdoppelt oder düngst du immer noch die einfache Dosis? Vielen Dank auch für die Tipps bzgl. der "Nährstoffvernichtung".

Mal sehen, wie sich´s entwickelt, ich werde weiter berichten!
Grüße,
Henning
Crustaman
Beiträge: 308
Registriert: 10 Jul 2009 13:12
Wohnort: Biberach an der Riß
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon Brot » 12 Jun 2010 14:47
hi,

habe gerade wieder mein Aquarium dunckel gelassen sogar die Bartalgen bilden sich zurück. Wenn ich das Lciht aber wieder an mache werden sie wieder wachsen. Es gibt also noch ein weiter Punkt der nicht in ordnung ist den ich ändern muss, habe da schon so eine Vermutung.
Crustaman hat geschrieben:habe ich das richtig verstanden, dass die Grünalgen wg. PO4 Mangel auftreten? Es kann tatsächlich noch sein, dass PO4 im Wasser ist. Ich werde wohl noch etwas mehr Geduld zeigen müssen.

Also ein wirklicher Spezialist bin ich nicht um dir die Frage zu beantworten jedoch wenn nur KNO3 düngst nach MCI werden auf jeden Fall alle Algen absterben und mit Dunkelkur beschleunigst du den Vorgang(Ausser in meinem Fall die Bartalgen). Glaube mir ich konnte mich am Anfang gar nicht damit anfreunden mein Aquarium für 2-3 Tage dunkel zu lassen, dass ging gar nciht aber als ich es dann ausprobiert hatte war es wie ein Wunder deine Pflanzen werden nciht darunter leiden, nur die Algen.
Hier mein eingerichtetes Becken, blätter mal durch und schau dir meine Algenbilder an, erst durch die MCI düngung sind alle verschwunden ausser Bartalgen jedoch wachsen diese auch nciht mehr so stark.aquarienvorstellungen/100-x-50-x-50-nach-treasure-cliff-hui-eingerichtet-t9992.html

Habe gerade heute wieder eine 3 tägige Dunkelkur hinter mir, die Bartalgen haben sich zurückgebildet und an manchen Stellen komplett verschwunden warscheinlich auch von den Garnelen gefressen. Wenn ich das Lciht aber wieder an mache werden sie wieder nachwachsen. Ich bin aber gerade dran diese durch Ca: MG Verhältnis mit dem ich mein VE Wasser aufsalze zum wachstumsstop zu bringen. Diese Bartalgen kommen meiner Meinung auch von zuviel Magesium.

Aber gut nicht dein Problem ich werde euch auf jeden Fall informieren wenn ich die Bartalgen in Griff bekomme.

Also im MCi steht ja Ein Wassermilieu in denen grüne Punktalgen wachsen ist eine Wüste für andere Algenarten und grüne Punktalgen können sehr einfach durch geringe Mengen an PO4 beseitigt werden
Das bedeutet aber nicht das ohne Po4 Punktalgen wachsen erst nach der richtigen Dosis an KNO3 ohne Po4 wachsen Punktalgen.

Ich würde auf jedenfall erstmal so machen wie schon im andern Beitrag beschrieben, du hast sicherlich noch andere Nährstoffe vorhanden die du für den MCI ausrotten musst. Bei mir passen 190-200l Wasser rein also 12ml 1 Woche gedüngt zu dieser Zeit hatte ich jeodhc auch noch nährstoffe im Wasser und dannach die dosis verdoppelt. Ich fang jetzt aber wieder von vorne mit MCI an den auch mir mir haben sich bis vor kurzen noch andere Nährstoffe herumgetummelt.

Grüße

Kris
Grüße

Kris
Benutzeravatar
Brot
Beiträge: 447
Registriert: 07 Mai 2009 20:58
Wohnort: Schliengen
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Japanolli » 12 Jun 2010 19:41
Hallo zusammen,

ich sehe das mit der Dunkelkur etwas kritisch, da in diese Zeit auch keine Nährstoffe verbraucht werden.
Ich würde lieber einen großzügigen WW machen (80-90%) eine Woche gar nicht düngen und dann mit dem NO3 Protokoll beginnen, dann sollte es eigentlich klappen.
Gruß
Olli

Made in Japan

Bild
Benutzeravatar
Japanolli
Beiträge: 1261
Registriert: 18 Aug 2009 19:48
Wohnort: Burgwedel
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon Brot » 12 Jun 2010 20:49
hi,

ja das wir sicher so sein das nciht so viele Nährstoffe verbracuht werden jedoch aber die Algen vernichtet.

Grüße

Kris
Grüße

Kris
Benutzeravatar
Brot
Beiträge: 447
Registriert: 07 Mai 2009 20:58
Wohnort: Schliengen
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon ThorstenSt » 13 Jun 2010 19:12
Hallo,

dünge mein Becken seit Mittwoch mit MCI.
Mache seid mittwoch das Nitrat protokoll!

Haaralgen und Braunalgen sind vollständig verschwunden. Hatte wohl zu viel Po4 drinnen....vielleicht lags auch an zu viel Ca was ich zugeführt habe.

Nur jetzt bekommt mein HCC vereinzelnt weiße Blätter weswegen ich am überlegen bin die Sache abzubrechen weil den Pflanzen nun das Eisen fehlt!

gruß
Thorsten
ThorstenSt
Beiträge: 437
Registriert: 24 Okt 2009 22:08
Bewertungen: 43 (100%)
Beitragvon Brot » 13 Jun 2010 20:07
Hi,

hm musst du entscheiden ob du das durchziehst oder langsam anfängst Volldünger und Po4 zu düngen, jedoch langsam zufügen.

Grüße

Kris
Grüße

Kris
Benutzeravatar
Brot
Beiträge: 447
Registriert: 07 Mai 2009 20:58
Wohnort: Schliengen
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon ThorstenSt » 13 Jun 2010 20:43
Hallo,

denke werde noch warten...hoffe die Algen kommen bald.

Po4 soll generell nicht eingesetzt werden ausser es wird benötigt!

gruß
Thorsten
ThorstenSt
Beiträge: 437
Registriert: 24 Okt 2009 22:08
Bewertungen: 43 (100%)
Beitragvon Crustaman » 19 Jun 2010 19:23
Hallo,

ich habe jetzt eine Woche lang nichts gedüngt und werde heute & morgen 2 50% Wasserwechsel durchführen.

Was meint ihr - reicht das oder soll ich lieber noch eine Woche warten?
Grüße,
Henning
Crustaman
Beiträge: 308
Registriert: 10 Jul 2009 13:12
Wohnort: Biberach an der Riß
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon eumel6 » 27 Jun 2010 13:25
Hallo,

tolle Info und Arbeit Tobi. Danke

Alles in allem brauchen einfach zu haltende Pflanzen ungefähr 0,5 Watt pro Liter um zu überleben und zu wachsen. Unser Ziel ist jedoch etwas anspruchsvoller, da wir den Metabolismus der Pflanzen auf 100% arbeiten lassen wollen, weswegen ich auch die 1 Watt pro Liter empfehle.

Ist das Ganze überhaupt für Schwachlichtaquarianer relevant? Schwachlichtaquarianer ist ja der überwiegende Teil der Aquarianer.
Kann ich als Schwachlichtaquarianer die grünen Punktalgen nachvollziehen? Aus den Foren(aquariumforum.de und andere Nichtpflanzenaquarianerforen) heraus wird diese Alge so gut wie gar nicht als Problem dargestellt.
Für mich ist eine der größten Problemalgen die Bartalge. Ist es bei der wirklich so einfach am Kalzium-Magnesium-Verhältnis zu drehen. Da würden mich sehr stark die Ergebnisse interessieren.
Die vorgestellten Algentypen werde ich aus meiner Sicht in weiteren Beiträgen kommentieren.

gruß jo
Schade bin aufgrund von PC-Problemen erst jetzt auf diese interessante Diskussion gestoßen.
eumel6
Beiträge: 232
Registriert: 07 Mär 2008 17:13
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Roger » 27 Jun 2010 13:36
Hi Jo!

Für mich ist eine der größten Problemalgen die Bartalge. Ist es bei der wirklich so einfach am Kalzium-Magnesium-Verhältnis zu drehen. Da würden mich sehr stark die Ergebnisse interessieren.

Bartalgen sind echt die Hölle. Ich laboriere mit denen schon ein paar Monate herum. :x
Anscheinend hat aber die Härte schon Einfluss auf das Wachstum der Bartalgen. Nach dem ich das VE-Wasser anders aufhärte ist es schon besser geworden. Von vorher Gh=~4 mit einem Ca:Mg-Verhältniss von 2:1 bis 1:1 härte ich nun auf Gh=10 in einem Ca:Mg-Verhältniss von 3,4:1 auf. Auf das Preis Mineralsalz welches ich sonst immer verwendete, verzichte ich derzeit auch.

Bin aber noch immer allgemein am probieren und habe noch kein abschließendes Ergebniss. Die Mikrodüngung, davon besonders Eisen, hat offensichtlich auch maßgeblichen Einfluss auf das Wachstum der Bärte.
Gruß
RogerBild
Benutzeravatar
Roger
Team Flowgrow
Beiträge: 4819
Registriert: 04 Okt 2007 13:56
Wohnort: Laubach
Bewertungen: 74 (100%)
Beitragvon Tobias Coring » 27 Jun 2010 14:31
Hi,

also dieser MCI Ansatz zielt ganz klar auf Starklichtbecken ab.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Bild
Benutzeravatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Beiträge: 9882
Registriert: 02 Sep 2006 16:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 28 (100%)
Beitragvon TT-Fuchs » 29 Jun 2010 09:45
Hallo @ all,

ich habe diesen Thread eben erst entdeckt und mir mal die Zeit genommen, ihn zu verinnerlichen. Da ich mich schon seit Ewigkeiten mit immer wieder den gleichen Problemen herum schlage, immer im Glauben, dass doch eigentlich alle Bedingungen gut sein müssten, um Algen zu vermindern, klammere ich mich an jeden Strohhalm und werde sicher auch den MCI in Kürze probieren. Ich habe zur Zeit nicht wirklich etwas zu verlieren.

Allerding habe ich gerade zum KNO3-Protokoll ein logisches Problem. Der Autor schreibt ja, man wolle sich mit den Bedingungen im Becken so gerade unterhalb des Punktes bewegen, an dem diese grünen Punktalgen auftreten. Dies will man mit der Ermittlung der Wochendosis erreichen. Wenn man z.b. am 5. Tag Punktalgen bekommt, dann entspricht die Wochendosis diesen 5 Tagesdosen und davon düngt man dann täglich 1/7. Das bedeutet ich bleibe geringfügig unter der Dosis, die bei täglicher Zufuhr Punktalgen erzeugt.
Was aber wenn ich genau am 7. Tag Punktalgen bekommen. Dann müsste ich ja theoretisch in Zukunft genau so als Tagesdosis weiterdüngen und bewege mich keinesfalls unterhalb der Enstehungsgrenze für Punktalgen. Also irgendwie fehlt mir da etwas die Logik.
Vielleicht hat da einer von Euch etwas besser verstanden. Ich irgendwie nicht :|
Viele Grüße aus Leipzig
Holger
Benutzeravatar
TT-Fuchs
Beiträge: 288
Registriert: 25 Apr 2008 12:05
Wohnort: LE/Sachsen
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon TT-Fuchs » 01 Jul 2010 13:31
Hallo Flowgrower,

ich werde den Thread mal wieder etwas "hochholen", vielleicht hat ja doch noch einer die eine oder andere Theorie auf meine Frage...
Viele Grüße aus Leipzig
Holger
Benutzeravatar
TT-Fuchs
Beiträge: 288
Registriert: 25 Apr 2008 12:05
Wohnort: LE/Sachsen
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Japanolli » 01 Jul 2010 17:46
Hallo Holger,

ist eine gute Frage ;-)
Ich denke aber das nach dem Protokoll, wenn wieder Eisen gedüngt wird, der Verbrauch ansteigen wird.
Somit sollte man dann wieder unterhalb der Punktalgen liegen.
Vielleicht ist das sogar der Gedanke dahinter warum beim Protokoll kein Eisen gedüngt werden soll ;-)
Gruß
Olli

Made in Japan

Bild
Benutzeravatar
Japanolli
Beiträge: 1261
Registriert: 18 Aug 2009 19:48
Wohnort: Burgwedel
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon addy » 02 Jul 2010 03:44
Hi Holger,
dann einfach von 8 Wochentagen ausgehen und die durch 7 teilen :D
mfG André :hippy:

Bild
Benutzeravatar
addy
Beiträge: 2292
Registriert: 22 Dez 2006 15:18
Wohnort: Schwabmünchen
Bewertungen: 9 (100%)
144 Beiträge • Seite 8 von 10
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Eure Hilfe für das FAN - Thema: Steine
Dateianhang von GeorgJ » 13 Nov 2009 15:25
3 1183 von FloM Neuester Beitrag
15 Jan 2012 13:58

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast