Post Reply
30 posts • Page 2 of 2
Postby Anika » 24 Sep 2011 07:00
Hallo,
also ich habe Erfahrungen mit Werneri und Furcatus.
Die Werneri würde ich erst recht nicht in ein 60cm Becken stecken.
Um richtig zu balzen brauchen sie Platz. Sie stellen dann Ihre langen Flossen auf und umkreisen sich wie die blöden.
Bei mir nutzen sie mein ganzes Aqurium 100x40x50 voll aus.
Außerdem ist es sehr schwer an weibliche Werneris ranzukommen.
Ich habe gerade Nachwuchs :D

Den Furcatus würde ich die Beckenmaße schon eher zu trauen, aber auch eher davon abraten.
Ich finde außerdem auch, dass die ausgewachsenen Furcatusmännchen-klopse in 60cm Becken nicht gut aussehen.

Aber wenn Du wirklich gerne solche Fische halten willst... wie wäre es denn mit einem größerem Aquarium.
Die Haltung lohnt sich auf jeden Fall.

Oder vielleicht Normans Leuchtauge / Aplocheilichthys normani die lassen sich auch in kleineren Aquarien halten.
Immerhin haben sie auch blaue Augen :wink:

Lieber Gruß
Anika
Gib einem Menschen Macht und Du erkennst seinen wahren Charakter.
User avatar
Anika
Posts: 461
Joined: 23 Aug 2010 11:45
Location: Bad Segeberg
Feedback: 43 (100%)
Postby java97 » 24 Sep 2011 09:19
Hi Anika,

Nochmal meinen Glückwunsch zur erfolgreichen Zucht!!!

Ich halte ja seit kurzem auch welche in 150l (leider nur 70cm Kantenlänge
aber sie fühlen sich anscheinend sehr wohl und ein größeres Aquarium ist schon angedacht...)

Wie alt/groß sind die kleinen denn mittlerweile?

Supertoll wäre es, wenn Du hier im Forum einen Thread zu Deiner Werneri-Zucht mit Bildern und Tipps aufmachen
könntest...:D
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby inspi » 24 Sep 2011 09:53
Hallo.

Die Werneris sind aber sicherlich ruhigere Gesellen als Pseudomugils.
Pseudomugil Gertrudae umkreisen sich auch ganz fleißig beim Balzen. Machen Furcatus das nicht auch?
Meine Fische nutzen auch die gesamte Beckengröße. Wenn ich ihnen 3 Meter Beckenlänge anbieten würde, dann würden sie wohl wieder die gesamte Beckengröße nutzen. Ich denke das ist normal.
Ich denke weiterhin, dass Pseudomugil Furcatus weit weniger für diese Beckengröße geeignet sind als die Werneris.

Achja: Gratuliere zur Zucht. Ein kleiner Bericht wäre toll.
Ich ziehe gerade wieder eine einzelne Gertruda auf nicht fressbare Größe, damit sie zu den großen kann. Leider nur eine, finde wegen zu vielen Garnelen nie Fischeier :cry:

Viele Grüße
Silvio
inspi
Posts: 317
Joined: 22 Apr 2010 20:17
Feedback: 48 (100%)
Postby KillerKilli » 26 Sep 2011 16:52
Hallo und danke für die vielen Tipps :D .

Also langsam habe ich das gefühl, dass ich diese Fischlein besser nicht halten sollte.
Ich möchte die Tiere nämlich auf keinen Fall, in einem zu kleinen Becken pflegen.

Nun überlege ich, was es noch an möglichst kleinen Fischen gibt, die härteres Wasser benötigen.
Die Leuchtaugenfische sind auf jeden Fall super und ich habe sie bereits eine Zeitlang gehalten, also wären sie
eventuell eine ganz gute Idee.

Allerdings hätte ich auch gerne etwas neues in meinem Aquarium schwimmen.
Sehr gut gefallen mir auch die neuen Reisfische, jedoch benötigen die etwas weicheres Wasser.
Außerdem sollten die Fische auch etwas stärkeres Licht vertragen.
Wäre über jeden Vorschlag dankbar 8) .

Ganz toll sind auch die verschiedenen Killifisch-Arten und verschidene Bettas,
doch kommen die mit dem wasser nicht klar :( .

Freundliche Grüße

ps. Ich hoffe es ist in Ordnung, wenn ich in diesem Thread soviel über Besatzvorschläge diskutiere :P .
KillerKilli
Posts: 238
Joined: 07 Jun 2011 20:49
Feedback: 10 (100%)
Postby Arami Gurami » 26 Sep 2011 16:54
Hi,
wie wäre es mit den Perlhühnern oder Danio erythromicon? Die kommen auch mit härterem Wasser gut klar, bzw ihr Habitat hat ebenfalls härteres Wasser. Sind allerdings eher scheu!
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby Anika » 27 Sep 2011 15:55
Hallo,
java97 wrote:Supertoll wäre es, wenn Du hier im Forum einen Thread zu Deiner Werneri-Zucht mit Bildern und Tipps aufmachen
könntest...:D

Wenn die Jungfische diesmal durchkommen, werde ich das gerne tun.
Ich habe wohl zu früh die Klappe aufgerissen. Von 4 Babys sind nun nur noch 2 übrig :cry:, ich hoffe diese kommen jedenfalls durch, sie sind jetzt ca. 2 Wochen alt.
Ich hatte schon ein paar Mal Werneri Babyfische, aber ich habe es bisher nicht geschafft, sie großzubekommen.
Als ich mir dann Pantoffeltierchen besorgt habe und endlich das passende Futter da hatte, kamen plötzlich keine Jungfische mehr hoch :( , nun habe ich die Pantoffeltierchen nicht mehr, weil ich es aufgegeben habe, und da sind wieder Jungfische gekommen.
Viel Hoffnung mache ich mir jetzt nicht mehr.

Liebe Grüße
Anika
Gib einem Menschen Macht und Du erkennst seinen wahren Charakter.
User avatar
Anika
Posts: 461
Joined: 23 Aug 2010 11:45
Location: Bad Segeberg
Feedback: 43 (100%)
Postby Ork » 27 Sep 2011 16:44
Hallo,

nun will ich auch noch mal als langjähriger Pseudomugil-Fan.

Die Furcatus im Becken ab 60 cm Kantenlänge eignen sich nur, wenn sehr hohe Strömung vorhanden ist, damit Ihre Schwimmfreude nicht zu kurz kommt. Egal ob das Becken nun Tiefe und Höhe hat, die Kleinen sind einfach so quirllig, das man deren wahre Pracht nur in langen Becken sehen kann. Mit ausreichend Strömung ist ein kleine Schwarm OK, als dauerhafte Hälterung dann aber nur, wenn die Männchen in deutlicher Unterzahl (Verhältnis 3 : 1) sind. Sie würden in diesem Beken die Weibchen zu tote balzen. Ich hab mir extra deswegen Hälterungsbecken mit 140 cm Kantenlänge (Tiefe 30 cm) anfertigen lassen.

Empfehlenswerter für ein solches Becken sind die P. Gertrudaes, da diese etwas ruhiger und auch Kleiner im Wuchs sind. Über 12 bei einem Verhältnis von 3:1 gehe ich aber auch nicht mehr in einem solchen Becken. Du benötigst viele feinfiedrige Pflanzen, an denen sich der Laich der Dauerlaicher verfängt und die Weibchen genügend Verstecke haben.

Als absolut empfehlenswert für eine dauerhafte Haltung eignet sich in einem solchen Becken der P. Mellis oder der P. Tenellus. Diese wirst Du jedoch kaum im Handel finden. Hier empfiehlt sich bei IRG-Mitgliedern mal nachzufragen (IRG = Internationale Regenbogenfisch Gesellschaft). Ich habe leider keine dieser Fische mehr, da ich die Hälterung / Erhaltungszucht für die eigenen Becken aufgrund von eigenem Nachwuchs an den Nagel gehängt habe und der Familie nur noch ein reines Pflanzen (derzeit wohl eher Algenbecken) gönne. In der Jungfischliste der IRG, welche Mitglieder mit der 1/4 jährlich erscheinen Zeitschrift erhalten, sind aber diese Fische mit Nachzuchten aufgeführt.

Die IRG hat eine eigene Internetseite mit Fotos, wo Du mal die vorgeschlagenen Fische bewundern kannst. Wenn Du weitere Fragen hast, frag einfach.

@Anika,

die Werneris bekommst Du durch, wenn Du sehr kleine Becken verwendest, hier regelmäßig spätestens aller 2 Tage Wasser wechselst, die Werneris beim Umsetzen nicht an die Luft kommen, möglichst konstante Wasserwerte haben und gerade am Anfang sehr kleines Futter wie z.B. Pantoffeltierchen bekommen. Strömung so gering wie nötig, am besten stundenweise abschalten dafür Wasserwechselintervall rauf setzen. Die Kleinen verbrauchen zuviel Energie, wenn sie ständig umströmmt werden.
Viele Grüße, Michael.
User avatar
Ork
Posts: 84
Joined: 10 Mar 2010 15:58
Location: Aichtal
Feedback: 1 (100%)
Postby Anika » 27 Sep 2011 19:31
Ork wrote:die Werneris bekommst Du durch, wenn Du sehr kleine Becken verwendest, hier regelmäßig spätestens aller 2 Tage Wasser wechselst, die Werneris beim Umsetzen nicht an die Luft kommen, möglichst konstante Wasserwerte haben und gerade am Anfang sehr kleines Futter wie z.B. Pantoffeltierchen bekommen. Strömung so gering wie nötig, am besten stundenweise abschalten dafür Wasserwechselintervall rauf setzen. Die Kleinen verbrauchen zuviel Energie, wenn sie ständig umströmmt werden.

Hallo Michael,
vielen Dank für Deine Erläuterungen, bis auf alle 2 Tage Wasserwechsel, habe ich das dieses Mal so gemacht.
Allerdings waren die Eier an der Luft, ich habe mir die Jungfische nämlich zufällig durch Moos aus meinem großem Becken ins Garnelenbecken geholt.
Wieviel Wasser würdest Du denn Prozentual wechseln? Das Becken ist ein 56 Liter, ein kleineres ist gerade nicht eingefahren. Weißt Du ob die Werneri Eltern an Ihre Jungfische gehen?
Sonst versuche ich da bald nochmal ein Paar zur Eiablage reinzusetzen.
Ich würde ja so gerne endlich welche von Ihnen durchbringen.

Liebe Grüße und keine Macht den Algen :cowboy:
Anika
Gib einem Menschen Macht und Du erkennst seinen wahren Charakter.
User avatar
Anika
Posts: 461
Joined: 23 Aug 2010 11:45
Location: Bad Segeberg
Feedback: 43 (100%)
Postby Ork » 27 Sep 2011 21:32
Hallo Anika,

ein 56 l Becken ist zu groß. Ein 15 - 20 l Becken, hier drin ein paar Topfpflanzen im Topf belassen, damit diese zur Reinigung kpl. rausgenommen werden können. Als Filter ein kleiner Eckfilter mit Luftheber auf geringster Stufe. Z.B. von Hobby gibt es da sehr gute. Auslauf so einstellen, das mgl. wenig Strömung im Becken ist. Dann regelmäßig Füttern, kann ruhig bis zu 5 x täglich sein. Futterreste vom Boden absaugen. Bei diesem Becken ca. 50% Wasserwechseln.

Den Eiern schadet Luft nicht, nur halt die Jungfische reagieren darauf empfindlich. Wenn Du Laich haben willst, setze in das 15 - 20 l Becken 1 Männchen und 3 Weibchen. Nimm die Topfpflanzen raus und gib feinfiedriges Javamoos hinzu. Stell das ganze Becken so, dass es schöne Morgensonne abbekommt, am besten auf eine Fensterbank zur Ostseite hin. Nach zwei max. 3 Tagen setzt Du die kleine Gruppe wieder zurück. Das Javamoos belässt Du im Becken und wartest bis zur Schlupf. Wenn es nicht geklappt hat, wiederholst Du das ganze mit einer anderen Gruppe nach 3 Wochen.
Viele Grüße, Michael.
User avatar
Ork
Posts: 84
Joined: 10 Mar 2010 15:58
Location: Aichtal
Feedback: 1 (100%)
Postby Anika » 28 Sep 2011 08:13
Hi Michael,
endlich mal eine gute Anleitung und super Tips. Vielen Dank.
Allerdings kribbelt es mich jetzt in den Fingern das zu versuchen,
und ich glaub meiner Familie wird das nicht gefallen :wink: .
Ich werde dann über eventuelle Erfolge berichten.
Liebe Grüße
Anika
Gib einem Menschen Macht und Du erkennst seinen wahren Charakter.
User avatar
Anika
Posts: 461
Joined: 23 Aug 2010 11:45
Location: Bad Segeberg
Feedback: 43 (100%)
Postby Anika » 29 Sep 2011 13:38
Hallo Zusammen,
zum Thema Furcatus und Werneri möchte ich mal ein Video vom letzten Jahr aus meinem Becken zeigen.
Ein Werneri- und Furcatus Männchen hatten es ständig aufeinander abgesehen, statt mit Ihren Artgenossen zu balzen :bonk:
Seht selbst:
http://www.youtube.com/watch?v=bXO0Mb7l9Kg
Liebe Grüße
Anika
Gib einem Menschen Macht und Du erkennst seinen wahren Charakter.
User avatar
Anika
Posts: 461
Joined: 23 Aug 2010 11:45
Location: Bad Segeberg
Feedback: 43 (100%)
Postby Ork » 29 Sep 2011 15:45
Hallo,

was soll ich sagen, so ne Augen :shock: habe ich mehr wegen dem Becken als den Fischen gemacht. Es sieht einfach hinreisend aus mit den Wurzeln und Pflanzen. Und die Fische passen einfach zu solchen Pflanzbecken. Friedlich, unschädlich für die Pflanzen und trotzdem quick lebendig. Danke für den Link.
Viele Grüße, Michael.
User avatar
Ork
Posts: 84
Joined: 10 Mar 2010 15:58
Location: Aichtal
Feedback: 1 (100%)
Postby Anika » 30 Sep 2011 20:23
Hi Michael,
vielen Dank, für die lieben Worte. :klatsch: Das geht runter Öl.
Gruß
Anika
Gib einem Menschen Macht und Du erkennst seinen wahren Charakter.
User avatar
Anika
Posts: 461
Joined: 23 Aug 2010 11:45
Location: Bad Segeberg
Feedback: 43 (100%)
Postby java97 » 30 Sep 2011 21:44
Hi Anika,

Tolles Aquarium, wunderschöne Fische, deine Iriatherina Werneri!! :top:
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Zahra X » 30 Sep 2011 21:51
Matthes wrote:Hallo zusammen,
irgendwie stimmen mich diese Fragen immer wieder traurig. Denn letztendlich ist die wahre Frage:" wie viele Gefangene kann ich in einer kleinen Zelle einsperren?"
Ein 60cm Becken ist eigentlich nie für einen Schwarmfisch ausreichend! Und schon gar nicht für diese hyper agilen Muglies.


Kein Becken ist ausreichend für keinen Fisch der Welt, die Tiere werden immer wieder an die Grenzen (Scheiben) stoßen und so gesehen ist jedes Becken eine ""Zelle"" wie Du es zu sagen pflegst.
Je größer das Becken, desto mehr Tiere hält man ja auch, was den Platz dann auch wieder verringert.... also totaler Blödsinn das 60cm Becken NIE für einen Schwarmfisch ausreichen, darin habe ich bereits sehr erfolgreich Perlhuhnbärblinge gehalten und vermehrt, sind auch Schwarmfische... und da gibt es noch viele andere, die man auch in 60cm Becken halten kann - ganz ohne Probleme.

Wenn auch grad nicht unbedingt die furcatus, zumindest lt. den Aussagen hier, denn mit denen habe ich persönlich keine Erfahrungen. :-)

Ich kann aber Perlhuhnbärblinge wärmstens empfehlen, nach 2 Jahren Abstinenz habe ich mir Mittwoch endlich wieder 25 dieser wunderbaren Tiere zugelegt... es ist eine Wonne Sie zu beobachten!

Alles gute,
Zahra
Viele Grüße,
Susanne
User avatar
Zahra X
Posts: 155
Joined: 14 Aug 2010 19:56
Feedback: 8 (100%)
30 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
Pseudomugil furcatus?
Attachment(s) by Baggi » 05 Aug 2011 15:28
10 813 by inspi View the latest post
08 Aug 2011 11:29
Pseudomugil Furcatus im Naturaquarium
by Bino-Man » 04 Aug 2008 20:20
6 1528 by dirkHH View the latest post
21 Nov 2010 21:19
Pseudomugil furcatus / Gabelschwanz Blauauge
by Maische » 26 Jan 2014 17:43
0 438 by Maische View the latest post
26 Jan 2014 17:43
Gabelschwanzblauauge-P.furcatus
by kunzi » 26 Mar 2011 19:50
7 1372 by growflow View the latest post
01 Apr 2011 18:22
Pseudomugil-Nachwuchs
by Jasmin » 20 Apr 2008 20:44
22 3452 by Jasmin View the latest post
22 Jul 2008 14:49

Who is online

Users browsing this forum: Bing [Bot] and 2 guests