Post Reply
18 posts • Page 1 of 2
Postby teegurgler » 11 Jan 2019 18:08
Hallo allerseits,

wie im Titel bereits erwähnt geht es um den Fisch Iriatherina werneri oder zu deutsch den Filigran-Regenbogenfisch.
Mein Ziel ist es diesen sehr schönen Fisch zu Züchten bzw. zu vermehren. Wie viele von euch wissen hat dieser Fisch einen extrem kleinen Schlund, sodass die Jungfische extremst kleines Futter brauchen.
Nun habe ich bereits jeden möglichen Zuchtbericht gelesen und alle verfüttern Infusorien in den ersten Wochen. Jedoch möchte ich Ungerne eine Infusorien-Zucht starten aufgrund von Platzmangel und der sich dafür in Grenzen haltenden Begeisterung meiner besseren Hälfte. Daher würde ich mich freuen falls ihr eine Alternative empfehlen könntet.

Im Netz bin ich auch Liquifry gestoßen, weiß jedoch nicht, ob das Futter ausreichend klein genug für die fisch geschlüpften Larven ist.

Ebenfalls bin ich über Protogen gestolpert. Im Netz findet man darüber aber gemischte Berichte von, "passiert ist garnichts" zu "hat mir alle meine Larven getöten" über "funktioniert perfekt". Ebenfalls wäre ich über einen Erfahrungsbericht darüber sehr dankbar.

Im allgemeinen würde ich mich auch über weitere Erfahrungen zur Zucht dieses spannenden und überaus schönen Fisch freuen.

Eier meiner Fische habe ich heute erstmalig im Becken entdeckt, nachdem ich gezielt einen Laichmop eingesetzt habe.
Liebe Grüße
Dennis
teegurgler
Posts: 56
Joined: 14 Jan 2018 02:51
Feedback: 0 (0%)
Postby Plantamaniac » 11 Jan 2019 21:16
Hallo, das geht im Sommer draußen am besten, weil sie auch Microalgen fressen.
Drinnen hat es bei mir nie geklappt.
Nichtmal, wenn ich Wasser von draußen geholt habe.
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 3931
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 32 (100%)
Postby moskal » 12 Jan 2019 09:36
Hallo,

um Infusorien und Algen wirst du bei denen nicht drumrumkommen und da nicht die normalen Pantoffeln sondern Brachionus die mit Schwebealgen gefüttert werden. Wie Moni geschrieben hat, Algen und deren Begleiter und kein versiffter Kondensmilchpantoffelansatz.

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1220
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby Plantamaniac » 12 Jan 2019 14:22
Hei, nee...Pantoffeltierchen nützen absolut nix.
Ist bei mir normal das erste, was Fischlarven bekommen.
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 3931
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 32 (100%)
Postby teegurgler » 12 Jan 2019 16:39
Danke für die Antworten :smile:

Hmmm, das ist sehr schade, denn ich wohne mitten in der Stadt und habe leider nicht die Möglichkeit mir einen kleinen Tümpel anzuschaffen.

Dennoch werde ich es versuchen ohne Tümpel, da ich im Netz auch Zuchtberichte im Becken gefunden habe, jedoch geht aus diesen nicht wirklich hervor, was die frisch geschlüpften Larven zu fressen bekommen haben.
Liebe Grüße
Dennis
teegurgler
Posts: 56
Joined: 14 Jan 2018 02:51
Feedback: 0 (0%)
Postby Plantamaniac » 12 Jan 2019 17:15
Hei, jo, die Berichte hab ich auch alle durch :D
Bin mittlerweile bei Pseudomugil Luminatus in dem Becken..das ist nicht ganz so frustrierend.
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 3931
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 32 (100%)
Postby teegurgler » 12 Jan 2019 17:20
Ich werde euch berichten wie es bei mir gelaufen ist :)
Pseudomugil Luminatus sind ebenfalls sehr schöne Tiere, aber die werneri haben es mir einfach angetan :D
Liebe Grüße
Dennis
teegurgler
Posts: 56
Joined: 14 Jan 2018 02:51
Feedback: 0 (0%)
Postby Plantamaniac » 13 Jan 2019 09:06
Hei, ja dann freu Dich an den Filigranen...hab ich auch getan...Junge wären halt das Tüpfelchen auf dem i gewesen...
Aber ich habs einfach nicht dauerhaft geschafft.
Der Sommer ist eigentlich auch zu kurz und zu kalt bei uns.
Einen Heizer draußen durfte ich nicht...sonst hätt es mörder Ehekrach gegeben :keule:
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 3931
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 32 (100%)
Postby teegurgler » 19 Jan 2019 20:17
Hallo zusammen,
ich geb euch mal ein kleines Update zu meiner Werneri Zucht :smile:

Am Mittwoch (16.01.) schaute ich morgens in mein Artemiasieb welches im Becken auf meiner Rotala liegt ob schon kleine Werneri geschlüpft sind, dabei konnte ich eine kleine Larve entdecken, leider musste ich schnell los und hatte daher nurnoch Zeit etwas von meinem vorher angesetzten Protogen zu verfüttern.
Als ich abends dann nach Hause kam, wuselten 5 Stück durch das Artemiasieb.

38588
Tag 1, ca 12h alt

Seit gestern finde ich jedoch lediglich nur noch 4 Tiere, was nicht undbedingt heissen mag, dass der eine verschwunden ist, denn so klein wie die sind, ist es durchaus möglich, dass er sich zwischen dem Javamoos versteckt.


38587
Tag 4

Gefüttert werden sie 4 mal täglich mit Protogen und Spirulinapulver welches mit etwas Flockenfutter mehrere Minuten im Mörser bearbeitet wurde. Dadurch entsteht ein extrem feines Pulver. Ich füttere das Pulver extra, weil ich von dem Protogen noch nicht ganz überzeugt bin ob es auch wirklich Leben "erschafft". Die Tiere wachsen jedoch, also müssen sie auch irgendetwas Fressen, wobei das natürlich auch die Mikrofauna im Javamoos sein könnte.

Gehalten werden sie momentan in einem Artemiasieb deshalb, weil mir ein extra Becken für die Larven viel zu groß erscheint und eine Fütterung dieser nur unnötig kompliziert machen würde. Des Weiteren hat dies den Vorteil, dass die Tiere das Wasser aus dem Elternbecken abbekommen, sodass auch garantiert ist, dass das Wasser durch eine starke Filterung sauber bleibt.
An der Stelle an der das Sieb "steht" herrscht keinerlei Strömung, daher mache ich 2 mal täglich einen "Wasserwechsel", das Wasser im Sieb bekommt keinerlei Strömung ab, daher wird auch kaum frisches Wasser hinein gelangen. Daher benutze ich einen Teelöffel mit dem ich Frisches Wasser aus der Nähe der Lily Pipe in das Sieb "leere", dadurch wird das Altwasser durch das Sieb verdrängt und frisches gelangt hinein.
Sobald die Tiere größer sind, werden diese von mir in ein extra Becken überführt.

38586
Das Sieb mit den Larven

Soweit zum aktuellen Stand. Ich werde euch weiter auf dem Laufenden halten.
Liebe Grüße
Dennis
teegurgler
Posts: 56
Joined: 14 Jan 2018 02:51
Feedback: 0 (0%)
Postby Haeck » 19 Jan 2019 20:37
Hi

wären initial Mikrowürmer eine Alternative ?
Ich habe damit P. Gertrudae aufgezogen.

Gruss
André
Image
User avatar
Haeck
Posts: 570
Joined: 20 Mar 2011 21:45
Feedback: 0 (0%)
Postby teegurgler » 19 Jan 2019 21:06
Soweit ich mich informiert habe ist alles was größer als Infusorien ist zu groß, eben das macht die Aufzucht dieser Art so schwer, werde es aber demnächst damit mal versuchen.
Liebe Grüße
Dennis
teegurgler
Posts: 56
Joined: 14 Jan 2018 02:51
Feedback: 0 (0%)
Postby Haeck » 19 Jan 2019 21:40
Hi,

in der ersten Woche ging hier nur Mikroflockenfutter, wenn ich mich recht erinnere. Ab der zweiten Woche dann Nauplien und Mikros. Die Jungfische wachsen in den ersten Wochen relativ schnell, wenn die Wasserqualität und das Nahrungsangebot stimmt. Das Futter sollte entsprechend protein-und fettreich sein.

Lg
André
Image
User avatar
Haeck
Posts: 570
Joined: 20 Mar 2011 21:45
Feedback: 0 (0%)
Postby teegurgler » 19 Jan 2019 21:46
Dann habe ich ja soweit alles richtig gemacht mit der Fütterung von Protogen und Flocken Spirulina mix, nächste Woche bekomme ich Walterworms, Mirkowürmchen und Essigälchen, Artemia stehen auch bereit sobald die Larven das bewältigen können.
Liebe Grüße
Dennis
teegurgler
Posts: 56
Joined: 14 Jan 2018 02:51
Feedback: 0 (0%)
Postby moskal » 19 Jan 2019 22:29
Hallo,

in der ersten Woche ging hier nur Mikroflockenfutter

Sind die bei dir echt an totes Futter gegangen?
Dann gibts noch eine Möglichkeit: Blütenpollen, die bällchen die es zu kaufen gibt zerdrückt in absolut homöopatischer Menge auf die Wasseroberfläche bringen. Das kurbelt auch die essbare Mikroflora an und es bleibt an der Wasseroberfläche sehr lange verfügbar. Kichererbsen und Sojamehl funktionieren auch. Aber wirklich in winzigsten Mengen. Trockener Zahnstocher einen cm in das Mehl tauchen, abschütteln und das was trotzdem haften bleibt auf die Wasseroberfläche schnippen.
Das hat bei mir allerdings nur bei Pseudomugil und Melanotaenia funktioniert. Nächstes Futter sind dann Rotatorien/Pantoffeln, gefolgt von ab und zu Würmer, gefolgt von Artemia, gefolgt von Moina/Daphnia.

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1220
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby teegurgler » 19 Jan 2019 22:41
Hallo Helmut,
Blütenpollen habe ich sogar da, werde ich gleich mal versuchen. Danke für den Tipp.
Liebe Grüße
Dennis
teegurgler
Posts: 56
Joined: 14 Jan 2018 02:51
Feedback: 0 (0%)
18 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Iriatherina Werneri Co2-empfindlich?
by java97 » 01 Feb 2013 10:50
2 383 by java97 View the latest post
01 Feb 2013 17:20

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests