Post Reply
47 posts • Page 2 of 4
Postby pascal » 22 Apr 2008 06:35
Hallo Bruno,,

also ich find dein becken klasse und natürlich der besatz!! :shock: echt spitze!!

sei froh das du nicht aquaristik als hauptberuf hast! denn alles was mann hauptberuflich macht macht letztenendes als hobby weniger spaß!! ich arbeite jaden samstag in einer zoohandlung zur aushilfe(das macht aich riesen spaß), aber hauptberuflich möchte ich es nicht machen, denn wenn du den ganzen tag mit aquarien zu tun hast kann ich mir nicht vorstellen das du sonntags noch groß lust auf WW hast:-))

ja der liebe strom- wir waren gestern wieder beim architekten (wir wollen bauen) und ich habe gesagt ich brauch mind. ein 2 meterbecken, momentan ist meine niesche 2,80m :-)))))) :P mal sehen was letztenendes dabei rauskommt :?:
aber ich bin auch schon am überlegen öb ich über die fußbodenheizung oder über die warmwasserversorgung heize
denn mein großes soll auch wieder offen sein!! und bei ca 28-29 ° :oops:
viele grüße
pascal
---------------
User avatar
pascal
Posts: 327
Joined: 16 Apr 2008 14:34
Location: 92361 Berngau
Feedback: 3 (100%)
Postby Atreju » 22 Apr 2008 08:12
Hi Pascal !

Du bist ja auch so verrückt wie ich, also die Fussbodenheizung bringt nicht viel.
Die haben wir im ganzen Haus.
Es sei denn Du meinst das man einen Wärmetauscher einbindet-MIT Thermostat.
Die Therme ist bei uns als ob es geplant war GENAU unterm Becken-das heißt man braucht nur sehr kurze Rohre.
Hast Du Dein Quarium auch bei FlowGrow eingestellt ?

Falls wo ?-Bitte schick mir den Link ....

Damit wir den Thread hier nicht mißbrauchen :) .....

Liebe Grüße

Bruno
User avatar
Atreju
Posts: 2074
Joined: 28 Nov 2007 10:56
Location: Nähe Wien/Österreich
Feedback: 11 (100%)
Postby pascal » 22 Apr 2008 08:47
Hallo Bruno,

ich hab schon die variante mit nem wärmetauscher im Filterbecken gemeint, nur habe ich auch schon gehört das die zirkulationsleitung der warmwasserleitung besser wäre da man da höhere vorlauftemparaturen hat als in der fb heizung und die auch im sommer an ist und dadurch noch sparsammer ist im verbrauch........
mal sehen, ich hab ja noch ein wenig zeit.......

ich habe hier noch keine bilder eingestellt, aber wenn ich das mal kappiere wie das hier funktioniert dann werde ich mal welche reinmachen.


etwas ältere bilder meines beckens und meiner fische siehst du hier, aber mein becken ist halt nur ne kleine pfütze:-((:

http://www.diskusportal.de/portal/forum ... asc,0.html
viele grüße
pascal
---------------
User avatar
pascal
Posts: 327
Joined: 16 Apr 2008 14:34
Location: 92361 Berngau
Feedback: 3 (100%)
Postby Atreju » 22 Apr 2008 09:04
Hi !

Geht ganz einfach, wenn Dus nicht schaffst schick sie mir mit Daten an m3.powerdj@aon.at und ich stell sie Dir rein bei Aquarienvorstellungen.
Ja bei mir dauerts auch noch bis das alles spruchreif ist. In ein paar Jahren ist mein ''Glas''
schon älter, der Mauerdurchbruch ist ja schon gemacht was die meiste Arbeit war ......

Somit wäre es relativ einfach nur den Sockel weiteraufzumauern und die Breite zu verdoppeln. :lol:


Schöne Fische hast Du und ein schönes Becken


LG

Bruno
User avatar
Atreju
Posts: 2074
Joined: 28 Nov 2007 10:56
Location: Nähe Wien/Österreich
Feedback: 11 (100%)
Postby Andreas Müller » 25 May 2008 18:15
[quote="nik"]das Salz bezichtigt man den Schwärmern osmotisch unbekömmlich zu sein.[/quote]

Hallo!

nicht das Salz an sich schadet, sondern die plötzliche Veränderung des Leitwertes. Auf Änderungen des osmotischen Drucks reagieren Einzeller langsamer als Fische. Wenn jetzt noch ihr Stoffwechsel angekurbelt wird (Temperaturerhöhung), wird es noch mal schwieriger zu überleben.

Gruß
Andreas
Andreas Müller
Posts: 43
Joined: 19 May 2008 11:34
Feedback: 2 (67%)
Postby Andreas Müller » 26 May 2008 19:40
[quote="nik"]das Salz bezichtigt man den Schwärmern osmotisch unbekömmlich zu sein.[/quote]

Hallo!

das Salz selber schadet denen nix. Der schnelle Wechsel der osmotischen Bedingungen durch die Salzzugabe ist es, der Einzellern zu schaffen macht. Dazu erhöht man mit der Temperatur auch ihren Stoffwechsel und die Anpassung an einen anderen osmotischen Druck wird für den Einzeller zur Tortur.

Umgekehrt ebenso: beim Wasserwechsel nach der Salzzugabe ändert sich das Milieu nochmals und schafft dann von den Flagellaten auch die harten.

Gruß
Andreas
Andreas Müller
Posts: 43
Joined: 19 May 2008 11:34
Feedback: 2 (67%)
Postby nik » 06 Feb 2010 20:48
Hallo zusammen,

heute schaute ich ins blubbernde Glas und denke mir beim Anblick der relativ neu erstandenen Carnigiella myersi, "ach schau mal, da halten sich sogar die Bläschen an den Flossen!" :bonk:
Irgendwie sah das dann doch nach Parasiten aus, war mir aber noch nicht klar, was. Vorgestern war mir das Betta splendens Weibchen ohne irgendwelche Anzeichen eingegangen. Am Tag zuvor hatte es sich im Gebüsch verkrümelt und nicht gefressen. Der Bock ist zeitweise schon recht ruppig und das sich das Weibchen verkrümelt, war nicht weiter auffällig. Als ich es fand schaute ich mir auch den Bock an - und er machte farblich einen etwas matteren Eindruck. Heute suchte ich ihn dann und fand ihn verendet im Dickicht. Dachte ich! :bonk: Als ich ihn nach geraumer Zeit heraus holen wollte, schwamm er - bis dahin völlig regungslos - an die Oberfläche. Zweifelsfrei ist er nicht in Ordnung, auch wenn ich ihm nichts spezielles ansehen kann. Kurze Zeit später hat er sich wieder ins Grün verzogen.
Die C.myersi nachgezählt betragen die Verluste bis jetzt 1 B. splendens und 2 C.myersi.
Das es Ichthyo ist, konnte ich an einem H.amandae dann zweifelsfrei erkennen. Die Parotocinclus "negro" scheinen okay. Eingefangen hab ich es mir (wieder) mit den Beilbäuchen.

Also habe ich den Thread wegen der Dosierung wieder heraus gesucht ...
nik wrote:Die Alternative trotz des fortgeschrittenen Stadiums konnte nur Kochsalzzugabe und Temperaturerhöhung sein. Renate Hussman schreibt auf ihren Seiten ausführlich darüber (Google is your friend), also habe ich über 2 tage in drei Stufen 15ml Salz auf netto 100l Wasser zugegeben und gleichzeitig die Tenperatur langsam auf 30°C(24°C) erhöht. Außerdem habe ich aber noch den 9W UV-C Klärer wieder an eigener 5W Powerhead laufen lassen.

... und schreite zur Tat. Letztes mal hatte es super gut funktioniert, mal sehen.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7311
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Kabu » 07 Feb 2010 08:11
Hi Nik,

ich habe auch sehr gute Erfahrungen gemacht mit einer reinen Temperaturerhöhung. 4 Tage über 31° und der Zauber war vorbei ohne Verluste.

mfg
Martin
Kabu
Posts: 195
Joined: 22 May 2009 08:58
Location: Wels / Österreich
Feedback: 3 (100%)
Postby nik » 15 Feb 2010 09:30
Hallo zusammen,

Ichthyo ist seit Tagen nicht mehr erkennbar.
Noch mal eine Zusammenfassung:
Salz über 1,5 Tage zugegeben und Temperatur so gut es ging erhöht. Will heißen, der Heizer hat nicht mehr als 29-30°C hergegeben. Resultat: alle C. myersi haben es nicht überstanden, das Betta splendens Weibchen und eine Red fire Garnele(?). Die zeitweise schlimm aussehenden H.amandae haben es alle geschafft, genauso wie der sich schon zurück ziehende B. splendens Bock. Die parotocinclus "negro" haben gar nichts gezeigt. Carnigiella war schon letztes mal deutlich am stärksten betroffen. Wenn ich die das nächste mal versuche, werde ich das mal prophylaktisch machen. Mit denen hatte ich mir das das zweite mal eingeschleppt.

Pflanzenmäßig sieht das Becken diesmal nicht so gut aus, denke aber, dass die Algenprobleme von einer Aktion mit sehr reichlich zugegebenem Kalium herrühren. Die M. hirsuata ist mit Punktalgen versaut und ältere, bis dato algenfreie Triebe zeigten sogar Bartalgen. - Nur die. Die muss ich wohl neu aufbauen - und das ist wegen des Layouts ein ziemlicher Mist. Ähnliches gilt für die Rorippa aquatica. Der kann man ansehen das sie in irgendeiner Weise in der Nährstoffaufnahme blockiert war, denn die bis dahin ebenfalls einwandfreien alten Blätter gingen nun kaputt. Vermutlich hat sie nun Nährstoffe aus den alten Blättern abgezogen. Die Triebspitzen von einigen Stängelpflanzen wurden im Umfang kleiner und heller, ansonsten führte die hohe Temperatur zu einer Vergeilung des Wuchses. Eine Folge der Veralgung war übrigens auch eine explosive Vermehrung irgendwelcher kleiner Schnecken, die sich davon ernähren. Wird eine Weile dauern bis das wieder in Ordnung ist.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7311
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Sabine68 » 15 Feb 2010 10:14
Hi zusammen,

ich hatte mir vor einiger Zeit einen kleinen Schwarm Paracheirodon axelrodi zur Aufstockung meines vorhandenen Bestandes im 350er Becken zugelegt . Einige Zeit später schwammen alle Neons mit Ichthyo durchs Becken :roll:
Andere Bewohner zeigten keinerlei Anzeichen.

In dem Falle habe ich es ausschließlich mit 11W-UVC-Klärer an einer 1000l Pumpe und alle 2 Tage 80% Wasserwechsel versucht. Auf Temperaturerhöhung und Salzzugabe wollte ich wegen Pflanzen und anderer Insassen verzichten.
Seit 2 Wochen gibt es keinerlei Krankheitsanzeichen mehr.
Leider haben es die "alten" roten Neons nicht geschafft - der neue Schwarm hat es allerdings komplett überstanden
Viele Grüße
Sabine


Gibt dir das Leben Zitronen, mach Limonade draus
User avatar
Sabine68
Posts: 2108
Joined: 16 May 2007 20:13
Location: Mayen
Feedback: 24 (100%)
Postby Rexarius » 17 Nov 2012 13:45
Hallo zusammen,

ich habe diesen alten Thread mal hochgeholt weil ich mir jetzt auch Ichtio eingefangen habe. Also eigentlich nicht ich sonder ein Schwarm Neon den ich mir geholt habe. Außerdem leiden noch ein Pärchen Schmettelingsbuntbarsche an den Parasiten. Sehen aus wien Streuselkuchen, die Armen. :down:

Ich bin bei Medikamenten im Aquarium auch eher skeptisch eingestellt und habe mich deshalb für die im Threadtitel genannte Methode entschieden.

Habe die Temeratur jetzt über 3 Tage von 27 auf 31 Grad gebracht. Schmetterlingsbuntbarsche hecheln ein wenig, deshalb habe ich jetzt einen Sprudelstein eingebaut. Des weiteren habe ich Spurenelemente von Denerle zum bessren Wohlbefinden der Fische hinzugefügt.

Ich habe hier gelesen das es auch zum erfolgreichen Bekämpfen der Krankheit durch reine Temeraturerhöhung kommen kann. Deshalb habe ich vorerst kein Salz zugegeben. Aber auch weil ich nicht weiß welche Risiken damit verbunden sind. Vielleicht kann mir hier jemand etwas dazu sagen?

Des weiteren hat mein Speisesalz einen Jodzusatz. Wirkt der sich irgendwie aus (Bakterien, Pflanzen)?
Oder sollte ich lieber Salz ohne Zusätze kaufen, wenn es denn zum Einsatz kommt?

Hoffe ich kann von Eurer Erfahrung profitieren. :thumbs:

Liebe Grüße

Rene´
User avatar
Rexarius
Posts: 68
Joined: 10 Nov 2012 12:53
Feedback: 2 (100%)
Postby Rexarius » 17 Nov 2012 18:43
Hallo,

ich versuchs einmal mit nem push weil der doch sehr alte Thread wieder sehr schnell nach unten rutscht.

Bitte nicht übel nehmen, wenn nichts kommt mach ich dann morgen nen eigenen auf.

Liebe Grüße

Rene´
User avatar
Rexarius
Posts: 68
Joined: 10 Nov 2012 12:53
Feedback: 2 (100%)
Postby nik » 17 Nov 2012 21:38
Hallo René,

erst der accent aigu, dann das e ergibt é. ;)

Rexarius wrote:Des weiteren hat mein Speisesalz einen Jodzusatz. Wirkt der sich irgendwie aus (Bakterien, Pflanzen)?
Oder sollte ich lieber Salz ohne Zusätze kaufen, wenn es denn zum Einsatz kommt?

Ich hatte nie was gefunden warum das Jod ein Problem ist. Ich würde schon versuchen jodfreies Salz zu besorgen, habe selbst in beiden Fällen nur jodiertes Speisesalz verwenden können - dem konnte ich aber keine irgendwie gearteten Folgen zuordnen.

Vielleicht kommt ja ein Tipp zu jodfreiem Salz.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7311
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Rexarius » 17 Nov 2012 22:45
Hallo Nik,

ja komisch, hat früher auch immer so bei mir geklappt, aber wenn ich jetzt 1x ´ drücke erscheint sofort ´´, keine Ahnung warum.

Aber egal, ich werde jetzt den morgigen Tag noch mal abwarten und wenn dann keine Besserung zu erkennen ist mach ich mit Salz weiter.

Bis jetzt ist es eher schlimmer geworden. Neon fressen, aber Schmetterlingsbuntbarsche sind schon träger geworden und zeigen auch keinen Trieb zu fressen. Ausserdem hatte das Männchen nen hellen Fleck auf der Stirn der jetzt auch noch stärker geworden ist und ausfranzt. Hatte der schon im Laden aber ich dachte das sei ein Pigmentfleck. Ne Ahnung was das ist?

Danke für die Info.

Gruß

Ren´´e ...lol

ne dann lieber so: Rene´
User avatar
Rexarius
Posts: 68
Joined: 10 Nov 2012 12:53
Feedback: 2 (100%)
Postby nik » 18 Nov 2012 10:29
Hallo René,

Rexarius wrote:Neon fressen, aber Schmetterlingsbuntbarsche sind schon träger geworden und zeigen auch keinen Trieb zu fressen. Ausserdem hatte das Männchen nen hellen Fleck auf der Stirn der jetzt auch noch stärker geworden ist und ausfranzt. Hatte der schon im Laden aber ich dachte das sei ein Pigmentfleck. Ne Ahnung was das ist?

Es wird etwas bakterielles sein. Ich versuchte es dann mit Seemandelbaumblättern, die wirken erstaunlich gut. Unsere Jüngere päppelt so ihre pienzigen Hochzuchtbettas wieder auf.

edit: Bei der ersten Salzbehandlung hatte ich das Salz 8 Wochen drin gelassen um die Auswirkungen auf das Pflanzenwachstum zu betrachten. Es waren keine zu erkennen.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7311
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
47 posts • Page 2 of 4
Related topics Replies Views Last post
Salz für Kampffische ???
by Stefan66 » 02 Jan 2012 11:00
3 2682 by Bastian View the latest post
02 Jan 2012 12:51
Temperatur Otocinclus affinis (Ohrgitter-Harnischwelse)
by Korny » 19 Jan 2016 19:06
3 1636 by Korny View the latest post
19 Jan 2016 23:13
Fischbabys - über Pflanzen eingeschleppt?
Attachment(s) by Keltoi » 27 Mar 2014 21:46
8 1378 by Keltoi View the latest post
10 Apr 2014 07:08

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests