Post Reply
52 Beiträge • Seite 4 von 4
Beitragvon Plantamaniac » 16 Mai 2017 09:30
Hallo, am Anfang immer so füttern, das die Bäuche der Welschen orange sind. Wenn das nachlässt nachfüttern, möglichst soviele, das nix übrig bleibt.
Wenn es alle Hydra hingerafft hat, ist jetzt eine Weile Ruhe damit.
Wenn die Welse etwa 7mm groß sind, kannst Du anfangen ihnen einen sehr fein auflösenden Futtertab anzubieten.
Sieht man gut, ob sie drauf stürzen oder nicht.
Microwürmchen werden auch gerne genommen, aber nicht zu früh, da hatte ich schon Ausfälle, ich nehme an, das sie anfangs anhängende Hefe schlecht vertragen.
Dann weiter mit Futtertabs.
Paar Schnecken (warum nicht gleich kleine Spitzschlammschnecken?) mit reinsetzen, die Reste verwerten, sonst kann es heftige Bakterienblüte im Aufzuchtgefäss geben.
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 2966
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 27 (100%)
Beitragvon AntjeK » 17 Mai 2017 07:38
Hallo Moni,

hättest Du denn eventuell einige kleine Spitzschlammschneckchen abzugeben?
Ich habe Posthörnchen im Becken, 2 davon auch direkt in dem Aufzuchtring und von außen halten die Nelen das Ganze sauber.

Ich habe jetzt mal Sera Vipachips in Vitaminen und etwas Wasser aufgelöst und reingegeben. das wird gut angenommen.

VG
Antje
Benutzeravatar
AntjeK
Beiträge: 48
Registriert: 10 Apr 2016 08:25
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Plantamaniac » 17 Mai 2017 14:08
Hallo, ja, ich schau mal.
Aber wenn Du keine Hydra mehr hast, brauchst Du sie nichtmehr.
Außer Du hast einen Terassenteich oder sowas...da könnten sie wohnen und sind gleich da, wenn du sie brauchst. Dauerhaft in Pflanzenbecken ist schwierig. Weil große pflanzen zum fressen gern haben.
Ich hab noch Radix balthica, die wollte ich bei gelgenheit mal als Hydrapolizei testen.
Die gehen nicht an Pflanzen, haben aber auch niedliche Yodaohren :paket:
Nebenbei fressen sie Blaualgen.
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 2966
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 27 (100%)
Beitragvon AntjeK » 19 Mai 2017 06:18
Danke Moni, ich melde mich falls ich doch wieder Hydren haben sollte.

Noch eine kleine Episode zum Thema Panzerwelse. Da macht man ja ein riesiges Gehumse mit der Aufzucht, supersauberer Boden, dauernder Wasserwechsel, Artemia füttern ...

Ich habe 2 Erbsenkugelfische in einem Becken und daher auch eine 10 L Pfütze als Schneckenzuchtbecken mit Posthörnchen. Das Becken wird nicht grad gut gepflegt was Wasserwechsel, Pflanzenpflege, Beleuchtung, Dünger etc. angeht. Im Prinzip hab ich das gefüllt, Wurzel rein, Pflanzen rein, Schnecken rein, Futter ab und an mal Kürbis, ein Welstabs, ein Brennesselstick, aber alles seeehr sparsam. Nach einiger Zeit war das ganze schön veralgt und die Pflanzen ziemlich hinüber. Also hab ich aus dem Panzerwelsbecken ein paar Pflanzen raus und in das Schneckenbecken rein.
Das Becken steht im Kinderbad auf dem Fensterbrett. Vorgestern abend hole ich meinen Sohn aus der Wanne und sehe aus dem Augenwinkel was in dem Becken flitzen. Ich denke, huch, seit wann sind die Schnecken so schnell, gucke genauer hin, wuselt da ein kleiner Wels im Becken rum. Am nächsten Morgen habe ich noch einen zweiten entdeckt .... da der Boden im Becken schwarz ist sieht man die echt nur wenn sie sich bewegen. Ich vermute an einer der Pflanzen die ich umgesetzt habe waren Welseier dran. Es heißt ja auch immer der Behälter in dem die kleinen aufwachsen, darf nicht zu hoch sein damit sie es nach oben schaffen um Luft zu holen ..... dieses Becken ist 20 cm hoch und von sauberem Boden kann in einem Schneckenbecken keine Rede sein zumal ich da nie Mulm entfernt habe.

Viele Grüße
Antje
Benutzeravatar
AntjeK
Beiträge: 48
Registriert: 10 Apr 2016 08:25
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Plantamaniac » 19 Mai 2017 06:49
Hallo, das ist ja nett :grow:
Bei mir kommen auch bei den Pandaeltern immer Junge mit hoch.
Eine verkrautete Ecke, wo sie rumliegenn können, bis der Dottersack aufgebraucht ist, genügt.
Dann ernähren sie sich von Schmotter und Keinstlbewesen, bevor sie irgendwann am Futterplatz erscheinen.
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 2966
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 27 (100%)
Beitragvon WTCube » 19 Mai 2017 07:25
Hallo,

Auch bei mir kommen ab und an Panzerwelsbabies durch. Mittlerweile ist die Gruppe von 10 auf 15 angewachsen. Das Becken hat eine Höhe von 50cm. Wobei erst welche durchkommen seitdem ich keine Schmucksalmler mehr habe :shock:.
Grüße Helmut
Benutzeravatar
WTCube
Beiträge: 240
Registriert: 05 Jun 2012 12:06
Wohnort: Dachau
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon AntjeK » 19 Mai 2017 07:28
Im Panzerwelsbecken selbst keine Chance, die Eltern finden wirklich ALLE Gelege und fressen sie bevor da was schlüpfen und sich verstecken könnte.

LG
Antje
Benutzeravatar
AntjeK
Beiträge: 48
Registriert: 10 Apr 2016 08:25
Bewertungen: 5 (100%)
52 Beiträge • Seite 4 von 4
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Kleinstfutter für die Aufzucht
Dateianhang von Christian » 25 Apr 2011 12:04
12 1378 von Christian Neuester Beitrag
08 Mai 2011 21:11
Aufzucht von Microgeophagus ramirezi
von ClaRod » 19 Jun 2012 19:56
0 496 von ClaRod Neuester Beitrag
19 Jun 2012 19:56
Aufzucht von Panzerwels Eiern
von Gwae » 24 Okt 2015 16:17
3 364 von uruguayensis Neuester Beitrag
25 Okt 2015 14:03
Aufzucht Apistogramma Agassizii Fire Red
von TenaciousTim » 06 Jul 2015 18:28
3 396 von Hübby Neuester Beitrag
06 Jul 2015 20:35
Hilfe
von Augu » 03 Mär 2012 20:50
1 278 von lordc Neuester Beitrag
03 Mär 2012 21:26

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast