Post Reply
25 posts • Page 2 of 2
Postby Zewana » 17 Jan 2013 23:14
Hallo Matz,

warum ist Zewana denn kein Name für dich. Ich finde ihn schön und er entspricht meinem Sternzeichen. ;)
Ich habe mein Problem eingestellt, danke für den Link! Zu der Osmose Anlage wird ein Kombigerät emfohlen, dass PH und den Leitwert misst. Ist mir auch einleuchtend, wie soll man sonst messen, wieviel Osmose Wasser man genau benötigt. Ich hätte Angst, wenn ich zuviel verwende, dass der PH Wert, auch wegen der hohen CO2 Versorgung in den Keller rauscht. Derzeit fahre ich ca. 180 Blasen die Minute, also gut 3 die Sekunde. Mehr CO 2 kann ich nicht einleiten, sonst habe ich nur noch Nebel im Becken. Trotzdem PH von 7,4. PH Kontroller... hmm, habe ich eigentlich noch nie benötigt, da er ja sowieso nicht viel weiter runter geht, aber schick mir doch mal ein Modellname und was du gerne dafür möchtest, dann schau ich mir es im Internet mal an, was der so tut und wie er es tut. ;)

Ja Danke noch mal und dir auch ein kühles Bierchen ;)
Zewana, die Namenlose... :pfeifen:
*********************************************
Viele Grüße Simone
Zewana`s kleiner Wasserpark
User avatar
Zewana
Posts: 130
Joined: 03 Jan 2013 20:09
Location: Pfungstadt
Feedback: 0 (0%)
Postby Matz » 18 Jan 2013 00:32
Hi Zewana :-),
ich werd' das dann so akzeptieren und nicht mehr drauf rumreiten!
Was den PH-Kontroller betrifft: ich werde mal suchen, wo ich ihn liegen habe und dir dann Bescheid geben.
Falls dich bei der CO2-Zugabe nur der Nebel daran hindert, etwas mehr zu zu geben: du könntest ja evtl. noch einen Diffusor an einem Abzweig-Schlauch zusätzlich ins Becken hängen?
Aber mit der Verwendung von Osmose-Wasser sollte auch der Inline Atomizer gut ausreichen.
Einen schönen Tag noch,
bis bald,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2645
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
Postby omega » 18 Jan 2013 02:02
Hi,

Zewana wrote:Zu der Osmose Anlage wird ein Kombigerät emfohlen, dass PH und den Leitwert misst. Ist mir auch einleuchtend, wie soll man sonst messen, wieviel Osmose Wasser man genau benötigt. Ich hätte Angst, wenn ich zuviel verwende, dass der PH Wert, auch wegen der hohen CO2 Versorgung in den Keller rauscht.

Deine Angst halte ich für unbegründet. Würde der pH-Wert aufgrund von CO2 derart in den Keller rauschen, wäre vielmehr der hohe CO2-Gehalt ein Problem als der niedrige pH-Wert. Bei 1°dKH fällt der pH-Wert bei 90mg/l CO2 auf 5,5. Die 5,5 sind noch kein wirklich ernstes Problem, die 90mg/l CO2 schon viel mehr. Die muß man auch erst mal erreichen.
Gegen einen pH-Sturz durch die Nitrifikation hilft ein regelmäßiger Wasserwechsel, moderater Fischbesatz und entsprechende Fütterung. Auch Pflanzen helfen, da sie für die Aufnahme von z.B. Nitrat ein anderes Anion - HCO3- - abgeben müssen, um sich nicht elektrisch aufzuladen.

Das EC- und pH-Meter brauchst Du nicht wirklich, um mit UOA-Wasser Dein Aquarienwasser einzustellen. Härtest Du das UOA-Wasser mit Aufhärtesalzen auf, nutzst Du die Dosieranleitung für die Wunsch-KH. Verschneidest Du mit Leitungswasser, errechnest Du Dir das Mischungsverhältnis, sofern die Wasserwerte Deines Leitungswassers rel. konstant sind.
Für das Mischungsverhältnis setzt man beim UOA-Wasser z.B. 3% KH vom Leitungswasser an und rechnet zusammen mit dem Leitungswasser in Härtelitern. Ein Härteliter ist 1 Liter Wasser mit 1°dKH oder 100ml Wasser mit 10°dKH oder 5l Wasser mit 0,2°dKH.

Du möchtest z.B. KH 2 für's Aquarienwasser erreichen, Dein Leitungswasser habe 12°dKH.
Das UOA-Wasser hat dann typischerweise irgendwas um 0,36°dKH, aber gewiss nicht 0°dKH.
Resultierende KH=2=(0,36*x + 12*y) / (x + y)
x=Liter UOA-Wasser
y=Liter Leitungswasser
Nun möchtest z.B. 100l mit 2°dKH herstellen, also gilt x + y = 100
=> 2=(0,36*x + 12*(100-x)) / 100
<=> 0,36*x + 12*(100-x) = 200
<=> 0,36*x + 1200 - 12x = 200
<=> 11,64x = 1000
<=> x = 85,91
Du brauchst also ca. 86l UOA-Wasser und 14l Leitungswasser für 100l 2°dKH Wasser.
Bei einer schlechteren Rückhalterate der UOA verändert sich das etwas. Ob aber nun z.B. 1,8 oder 2,3°dKH rauskommen, ist ziemlich wurscht.
Per KH-Tropfentest bestimmst Du dann bei solchen KH-Werten mit der 4-fachen Wassermenge und die Tropfenzahl durch vier geteilt die KH des Mischwassers, was hinreichend genau ist. Das machst Du bei 3, 4 oder 5 Wasserwechsel jeweils einmal, dann wird's Dir zu langweilig, weil sich eh nichts ändert, und Du hast nur den KH-Test bezahlt, der auch nicht verdirbt, sondern aufgrund von Verdunstung nur etwas ungenau wird.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Zewana » 18 Jan 2013 18:07
Hallo Markus, :tnx:

:? Viele Jahrzehnte habe ich überlegt, wozu ich eigentlich das blöde Buchstabenrechnen in der Schule lernen musste. Ich habe es, aber so was von, gehasst und nie wieder in meinem Leben gebraucht. Das muss ich mir erst mal unters Kopfkissen legen, vielleicht geht`s dann rein. Danke dir dafür, werde es bestimmt studieren und dann so richten! Hoffentlich nehmen mir dass dann, die an Stachelwasser gewöhnten Fischlein nicht übel. Wenn ich meinen Wels verlieren sollte, das täte mir schon arg weh.

... das Umsetzen auf so niedrige KH muss man aber doch ganz langsam machen oder? Ich kann die Fische doch nicht sturzartig bei einem WW an anderes Wasser gewöhnen. Also ich dachte, ich verscheide erst wenig und mit jedem WW mehr.

Nitrat... ich habe kaum Nitrat <10, das ist weniger als in vielen Leitungswassern ist.

Ich leite derzeit ca. 180 bpm CO2 ein und komme gerade mal auf 16mg lt. JBL Test. Das sieht man gerade mit den Narva Röhren ganz gut im Wasser. Überall winzige Nebelbläschen. Also mehr und die Fische schwimmen Bauch oben - oder? Was ist dein Tipp für die Umstellung?

Viele Grüße
Zewana
*********************************************
Viele Grüße Simone
Zewana`s kleiner Wasserpark
User avatar
Zewana
Posts: 130
Joined: 03 Jan 2013 20:09
Location: Pfungstadt
Feedback: 0 (0%)
Postby Zewana » 18 Jan 2013 20:03
omega wrote:Bzgl. umständlich: google nach Maischefaß, Regenfaßpumpe und Schlauch. Dann brauchst Du nicht selber zu schleppen.


Hi nochmal Markus,

Habe gegoogelt, wow, ja tolle Idee, aber so stellt man denn so ein Fass hin, dass es nicht weit zur Anlage hat und nicht stört. Mein Bad ist nicht groß. Wohne hier zur Miete, Keller kommt nicht in Frage. Würde denn ein 30l Fass nicht auch genügen? Wie lange kann man das Wasser denn aufbewahren? Küche, ist vielleicht kein guter Ort, wegen kochen, Fett u.s.w.

Seufts... da kommt ja was auf mich zu.

Liebe Grüße
Zewana
*********************************************
Viele Grüße Simone
Zewana`s kleiner Wasserpark
User avatar
Zewana
Posts: 130
Joined: 03 Jan 2013 20:09
Location: Pfungstadt
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 19 Jan 2013 00:19
Hi,

Zewana wrote:... das Umsetzen auf so niedrige KH muss man aber doch ganz langsam machen oder? Ich kann die Fische doch nicht sturzartig bei einem WW an anderes Wasser gewöhnen. Also ich dachte, ich verscheide erst wenig und mit jedem WW mehr.

die von mir benutzte KH 2 ist ja nur ein Beispiel. Da kann man selbstverständlich jede beliebige zum Rechnen verwenden.
Bzgl. Fische: schlagartig geht natürlich nicht. Ein paar Stunden sind aber ok. Meine frisch gekauften, jungen 30 Rotkopfsalmler haben es augenscheinlich ohne zu Murren weggesteckt, sich binnen 4h von 14°dKH durch langsames Verdünnen im Eimer auf 2°dKH runter zu gewöhnen.

Also mehr und die Fische schwimmen Bauch oben - oder? Was ist dein Tipp für die Umstellung?

Da werde ich jetzt vielleicht Hauhe hier kriegen, aber ich würde Wasserwechsel für Wasserwechsel so lange mit reinem UOA-Wasser wechseln, bis die Wunsch-KH erreicht ist.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby omega » 19 Jan 2013 00:29
Hallo Zewana,

bei mir stehen zwei 70l Windeleimer von Curver unterm Waschbecken im Bad. Mit einer Gardena-Regenfaßpumpe (2000l/h) pump ich das dort aufgefangene Wasser dann durch ca. 15m Schlauch ins Aq.
Wenn einem so ein Windeleimer oder Maischefaß zu doof aussieht, kann man das Teil ja mit irgendwas verzieren, Bast, Kork, ... oder man versteckt es hinter einem Vorhang...

Das aufgefange UOA-Wasser ist unbegrenzt lagerbar, solange kein Dreck rein kommt. Etwas Staub ist egal, wird ja regelmäßig erneuert. Ich nehm davon das Wasser zum Kaffeekochen. Die Kaffeemaschine braucht dann nie mehr entkalkt zu werden.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Zewana » 19 Jan 2013 19:54
Hallo Markus,

ja ich habe mir heute ein paar Gedanken gemacht. In der Gästetoilette (die dient nur als eigenen Eingang für den Kater) könnte ich unterm Waschbecken die UOA an die Wand dübeln und mit einem Winkelstück direkt am Kaltwasser anschließen. Abwasserschlauch kann in die Toilette. Ein Oskar würde aber nicht reinpassen. Besser wäre aber was hohes, rechteckiges B35xT50xH90cm. War heute mal im Baumarkt (mein Inspirationsmarkt ;)), aber leider bot sich nichts Vergleichbares an. Werde mal sehen, ob ich vielleicht eine Wäschetonne bekomme, die gibt es manchmal ich rechteckig. Dachte schon an selbst Basteln. Plexiglas und Aquariumkleber müsste auch funktionieren. Ist aber teuer...

Nur UOA Wassr beim wechseln bis KH Wert erreicht. OK. Sehe ich jetzt nicht das Problem. Wenn erreicht, dann aber wieder mit Leitungswasser verschneiden. Ich werde es probieren.

Habe mein Problem unter erste Hilfe eingestellt, aber leider hat offenbar keiner Rat. Es sind Kieselalgen habe ich inzwischen rausgefunden. Ich habe Silikat 0,08mg/l. Das finde ich jetzt nicht sehr hoch... Ich das Licht erhöht (2 x 28 Watt dazu). Ich dünge etwas mehr Eisen und warte nun noch auf den Phosphatdünger. Dummerweise muss ich dann das Zeolith im Filter entfernen. Ich habe die Kieselalgen so gut es ging von den Pflanzen gewischt und werde morgen noch mal 50% WW machen. Dann 2 x wöchentlich 25 Liter. Meinst du damit bekomme ich es wieder in den Griff?

Liebe Grüße
Zewana
*********************************************
Viele Grüße Simone
Zewana`s kleiner Wasserpark
User avatar
Zewana
Posts: 130
Joined: 03 Jan 2013 20:09
Location: Pfungstadt
Feedback: 0 (0%)
Postby Matz » 19 Jan 2013 20:38
Hi Zewana :-),
hab' was im erste-Hilfe-Fred geschrieben.
Aber hier auch nochmal: ich würde kein Licht erhöhen und den Eisendünger reduzieren, 1x wöchentlich WW von mind. 50% oder etwas mehr und dann NO3 einbringen. Die 16 mg/l deines Leitungswassers (wenn die überhaupt drin sind) reichen wohl nicht aus.
Was ist denn in dem Dupla-Tagesdünger drin (und in welcher Konzentration)?
Einen schönen Abend dir noch,
bis bald,
:bier:
Jetzt hab' ich ja doch nochmal alles geschrieben, tss :roll: .
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2645
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
Postby omega » 19 Jan 2013 23:07
Hallo Zewana,

Zewana wrote:Werde mal sehen, ob ich vielleicht eine Wäschetonne bekomme, die gibt es manchmal ich rechteckig.

bei eckigen Behältern hätte ich starke Bedenken. Die verformen sich und reißen womöglich. Daher sind größere Flüssigkeitsbehälter i.d.R. rund oder haben stark abgerundete Ecken. Damit spart der Hersteller viel Material.

Dachte schon an selbst Basteln. Plexiglas und Aquariumkleber müsste auch funktionieren. Ist aber teuer...

Meinst Du mit Aquariumkleber Silikon? Das hält auf Plexiglas m.W.n. nicht.

Habe mein Problem unter erste Hilfe eingestellt, aber leider hat offenbar keiner Rat.

Ich schau's mir mal an.

Viele Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
25 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
Besatz 375Liter 'hartes' Wasser
by saemchen_123 » 08 Oct 2017 16:31
2 658 by electrofunk View the latest post
09 Oct 2017 21:02
Wie oft springen euch Fische aus dem Wasser?
by mario-b » 21 May 2012 08:20
6 2214 by Aqua-Man View the latest post
22 May 2012 01:19
Fische und Garnelen in 60l Cube ???
by Lacarotte » 04 Jul 2016 15:49
13 1846 by Nynchen View the latest post
08 Feb 2017 19:40
Verträglichkeit der Fische CO²;Licht; Garnelen
by Heiko-68 » 22 Feb 2010 13:01
8 1107 by java97 View the latest post
21 Jan 2013 23:37
Aquariumübernahme, passen fische zu Garnelen/Schnecken
by Olkedai » 03 Aug 2015 19:28
6 712 by Cpt. Balu View the latest post
06 Aug 2015 17:22

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests