Post Reply
63 posts • Page 1 of 5
Postby Lipfl » 08 Jan 2011 20:35

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Hallo zusammen,

ich habe wieder mal Probleme mit Fadenalgen. Ich habe mein Becken Ende November komplett neu eingerichtet, da ich zuvor eine Faden/Bart und Pinselalgenplage hatte und da eigentlich nix mehr zu retten war. Seitdem habe ich einiges geändert. Nun läuft eigentlich alles wunderbar, alle Pflanzen wachsen wie verrückt und das Becken entwickelt sich prächtig, nur seit gut 2 Wochen eben auch wieder Fadenalgen und vereinzelt ein paar ganz wenige Pinselalgen. Ich entferne 2 mal die Woche alles was ich so wegbekomme, hab aber eben Schiss dass es wieder so ausartet wie beim "alten" Becken. Die Düngung sollte eigentlich optimal sein, an einem Nährstoffüberschuss sollte es meiner Meinung nach auch nicht liegen, ich dünge ja zum Bsp vom S7 schonmal nur halb so viel wie empfohlen und alle Pflanzen wachsen prächtig. Habt ihr eine Idee woran das Starke Wachstum der Fadenalgen liegen könnte? Ich hab schon in Erwägung gezogen das Wasser etwas aufzuhärten, hab im www gelesen dass das helfen kann. Was meint ihr?

Beste Grüße,
Philipp


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Nein

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 1,5 Monate

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 112 ltr

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Dennerle Kristallquarzkies

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Lavasteine, Mangrovenholz

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 10.30 -22.00

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Eine Sera Daylight une eine JBL Tropic T8

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Fluval 104 Außenfilter


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Filterschaumstoff, Keramikröhrchen und Sinterglaskugeln

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* ???

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Dennerle Co2 Flipper

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Dennerle

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Bodenfluter und Wasserheizer, Steuerung über Duomat

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 26.12.10

Temperatur in °C:* 25

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tr??pfchentest


pH-Wert: 6,5 -7

KH-Wert: 3

GH-Wert: ?

Fe-Wert (Eisen): 0,05

NH4-Wert (Ammonium): ?

NO2-Wert (Nitrit): 0,025

NO3-Wert (Nitrat): 5

PO4-Wert (Phosphat): <0,02

K-Wert (Kalium): ?

Mg-Wert (Magnesium): ?

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Dennerle System, V30 Volldünger und E15 Eisendünger aber wöchentlich und dafür nur die Hälfte. S7 ein Pumphub die Woche (also halbe Dosis wie empfohlen) und dazu wöchentlich eine Kapsel Plantagold 7


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 1 mal die Woch min. 40l

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Easy Life Fl??ssiges Filtermedium

Pflanzenliste:

echinodorus python nr.3
cabomba caroliniana
echinodorus parviflorus tropica
eleocharis acicularis (Nadelsimse)
lobelia cardinalis (Kardinalslobelie)
cryptocoryne albida (weißlicher Wasserkelch)
staurogyne spec.
microsorum pteropus (Javafarn)
hydrocotyle leucocephala (brasilianischer Wassernabel)
glossostigma elatinoides (australisches Zungenblatt)
nymphea lotus (roter Tigerlotus)
etwas Hornkraut schwimmend
salvinia natans
Mooskugel
Javamoos


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 70%

Besatz:

6 Ohrgitterwelse
8 Amanogarnelen
18 Königssalmler


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* wie im Aquarium

Leitungswasser GH-Wert:* ?

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* ?

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* ?

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* ?

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* wie im Aquarium

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): NN

Weitere Informationen und Bilder:


---

Attachments

Beste Grüße
Philipp


Folge mir auf Flickr:
https://www.flickr.com/photos/philipptauchmann
User avatar
Lipfl
Posts: 443
Joined: 09 Nov 2010 03:38
Location: Markkleeberg
Feedback: 52 (100%)
Postby java97 » 08 Jan 2011 21:41
Hallo Phillip,

Wie in vielen anderen Threads hier, hast auch Du zu wenig Makros (speziell NO3) im Aquarium. Besorge Dir doch einen entsprechenden Dünger und dünge Nitrat auf ca. 20 mg/l auf. Parallel dazu auch PO4 in den nachweisbaren Bereich bringen und halten. der Eisenwert ist gut so.
Über die Suchfunktion findest Du reichlich Informationen hierzu.
Hier mal ein entsprechender Link:
algen/frage-jetzt-lieber-doch-fadenalgen-t13423.html

Viel Erfolg!
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Atreju » 09 Jan 2011 09:37
Hallo Phillip,

ich hätte auch gesagt, dass der Fadenalgenwuchs in einem schlechten Verhältnis zwischen Makros und Mikros begründet liegt.
Du kannst Dich zukünftig auch damit spielen. Ich konnte schon mehrmals feststellen, dass Fadenalgen stark zurückgehen wenn man nur 2/3 oder sogar nur die Hälfte der empfohlenen FE Menge düngt, die Makros dafür aber normal .....Solltest Du das Problem gar nicht wegbekommen, würde ich sogar soweit gehen und das Licht leicht reduzieren, Fe ganz weglassen. Die Pflanzen sind ja auch in der Lage Nährstoffe zu speichern.

Solche Maßnahmen halte ich für sinnvoller als eine Dunkelkur, die den Pflanzen gleichermaßen schadet wie den Algen.

LG

Bruno
Gruß Bruno

Der Diskus im Naturaquarium
User avatar
Atreju
Posts: 2074
Joined: 28 Nov 2007 10:56
Location: Nähe Wien/Österreich
Feedback: 11 (100%)
Postby Lipfl » 09 Jan 2011 13:19
Vielen Dank für die schnellen und kompetenten Antworten. Ich glaube in dem Forum hier bin ich richtig :)
Bin auch noch in einem anderen Forum angemeldet, da bekommt man aber meist nicht so gute Antworten bezüglich Algenproblemen, liegt wohl daran dass die meisten keine Pflanzenquarien betreiben...

Wie auch immer, habe mir grad den NPK Dünger von AquaRebell bestellt und hoffe das Zeug is schnell da!
Also ich werde den entsprechend aufdüngen, ansonsten lasse ich alles so wies is. Oder sollte ich noch was an Beleuchtungszeit oder so ändern? Wird wahrscheinlich aber auch keinen Erfolg bringen wenn ein Nährstoffmangel besteht, richtig?

Ansonsten werden demnächst sicher noch ein paar Amanos einziehen und mich beim Kampf gegen die Algen unterstützen :wink:

Beste Grüße erstmal und vielen Dank nochmal!
Philipp
Beste Grüße
Philipp


Folge mir auf Flickr:
https://www.flickr.com/photos/philipptauchmann
User avatar
Lipfl
Posts: 443
Joined: 09 Nov 2010 03:38
Location: Markkleeberg
Feedback: 52 (100%)
Postby Atreju » 09 Jan 2011 17:04
Hi Phillipp !

Nein es ist eigentlich alles gesagt, außer es hat sonst noch jemand eine Idee. Die Beleuchtungszeit zu reduzieren habe ich oben schon empfohlen. Auch wie Du den Dünger anwenden sollst. Wenn der Dünger für Dich und das Becken neu ist kannst Du einmal nur mit der Hälfte der vom Tobi empfohlenen Dosis beginnen und langsam steigern . Sollten die Algen nicht zurückgehen die Mikros im Verhältnis reduzieren, notfalls kurze Zeit ganz weglassen. An den tatsächlichen Düngerbedarf des Beckens mußt Du dich sowieso herantasten, der ist von Becken zu Becken unterschiedlich und hängt auch von der vorhandenen Pflanzenmasse ab.

Fadenalgen können sehr hartnäckig sein. ich hab auch an vielen Stellen optimistische Deutungen gelesen - sie lösen sich von den Blättern und beginnen sich aufzulösen - meine Theorie ist eine andere, ich denke das sind ''Schwärmer'', denn bei genauer Beobachtung, wenn Die Algen herumschwimmen, werden die Algen an den Blättern keinesfalls weniger. Das Phämomen konnte ich bei meinem alten 1000Literbecken stetig eine Stunde vorm Licht einschalten beobachten wenn von der Umgebung diffuses licht ins Becken fiel...erst eine Reduzierung der Mikros brachte Besserung. Ich hab damals täglich mehrere Kescher voller Fadenalgen im freien Wasser abgefischt, am nächsten Tag war leider das Gleiche :cry: .

LG

Bruno
User avatar
Atreju
Posts: 2074
Joined: 28 Nov 2007 10:56
Location: Nähe Wien/Österreich
Feedback: 11 (100%)
Postby Lipfl » 11 Jan 2011 14:33
Danke nochmal. Also der NPK Dünger ist heute angekommen (Superschnelle Lieferung, danke Tobi :top: ) und wurde soeben von mir verabreicht. Hab erstmal 1ml reingegeben, 4ml ist ja die Empfehlung für stark beleuchtete Becken. Aber ich fange mal langsam an. Und dann wird fleißig beobachtet. Das Licht lasse ich erstmal so wies ist. Ich melde mich wenn es was neues gibt!

Grüße,
Philipp
Beste Grüße
Philipp


Folge mir auf Flickr:
https://www.flickr.com/photos/philipptauchmann
User avatar
Lipfl
Posts: 443
Joined: 09 Nov 2010 03:38
Location: Markkleeberg
Feedback: 52 (100%)
Postby java97 » 11 Jan 2011 14:53
Hi, Phillip!

1ml auf ca. 100l??? Das ist viiiel zu wenig! Nicht so zögerlich! :wink:

Mit 30-40ml würde ich erstmal Stoßdüngen (=7,5-10mg/l NO3 und 0,75-1,0 mg/l PO4), sonst bringt´s nichts.
Diese Werte solltest Du durch regelmäßige Nachdüngung halten, wobei der PO4-Wert auch ruhig etwas absinken kann.
Sollte sich im Laufe der Zeit durch Nachdüngung das NO3:PO4 Verhältnis zu sehr in Richtung PO4 entwickeln, solltest Du dann noch einen reinen Stickstoffdünger (z.B. den Spezial N) in Petto haben, um nur Stickstoff gezielt nachdüngen zu können.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Atreju » 11 Jan 2011 15:24
Hi Ihr Zwei !

Ich weiß nicht, ob es so eine gute Idee ist mit 30-40ml ein zu fallen, wenn sich bereits Fadenalgen im Becken befinden.
1ml ist aber auf der anderen Seite in der Tat recht wenig. Vielleicht wäre es gut, erstmal nur mit 5-10ml einmalig aufzudüngen.
Bei meinem 100Literbecken dünge ich täglich 2-4ml, nach eigenem Ermessen. Allerdings ist das kein Starklichtbecken.
Aber für den anfang sollte auch das damit funktionieren.
Mit zuviel Makros auf einmal hatten wir glaub ich in Mareks thread schon mehrmals Probleme mit explodierenden Fadenalgen.
Ich würde es sachte angehen, was aber nicht heißen soll, daß ich auf eine magere Düngung plädiere. Nur eben den Gegebenheiten angepaßt. Aufs Gas steigen kann man dann auch mit warmen, eingefahrenem Motor .


LG

Bruno
Gruß Bruno

Der Diskus im Naturaquarium
User avatar
Atreju
Posts: 2074
Joined: 28 Nov 2007 10:56
Location: Nähe Wien/Österreich
Feedback: 11 (100%)
Postby java97 » 11 Jan 2011 15:50
Hi,

Na, wie Du meinst.
Derade weil ich den Nitratmangel für die Ursache für die Fadenalgen halte, würde ich mutiger vorgehen. In meinem, ebenfalls nicht sonderlich stark beleuchteten Aquarium hilft da nur großzügigeres Aufdüngen. Durch Makros, auch in höherer Konzentration, hatte ich noch nie Algenprobleme, so lange keine Komponente in den Mangel gerät (momentan sind´s bei mir versehentlich sogar 40mg/l NO3 und 1mg/l PO4...völlig problemlos).
PS: Bei Marek sehe ich die Probleme eher woanders.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Atreju » 11 Jan 2011 15:57
Hi Volker !

java97 wrote:Hi,

Na, wie Du meinst.
Derade weil ich den Nitratmangel für die Ursache für die Fadenalgen halte, würde ich mutiger vorgehen. In meinem, ebenfalls nicht sonderlich stark beleuchteten Aquarium hilft da nur großzügigeres Aufdüngen. Durch Makros, auch in höherer Konzentration, hatte ich noch nie Algenprobleme, so lange keine Komponente in den Mangel gerät (momentan sind´s bei mir sogar 40mg/l NO3 und 1mg/l PO4...völlig problemlos).


Viele wege führen nach Rom, die Entscheidung kann Phillipp ohnehin keiner abnehmen. er kann ja langsam beginnen und dann steigern, oder gleich die Dosierung stark erhöhen.

LG

Bruno
Gruß Bruno

Der Diskus im Naturaquarium
User avatar
Atreju
Posts: 2074
Joined: 28 Nov 2007 10:56
Location: Nähe Wien/Österreich
Feedback: 11 (100%)
Postby Lipfl » 11 Jan 2011 17:36
Danke euch beiden,
ich habe erstmal noch 7ml aufgedüngt, also insgesamt 8 für heute. Schlechter kanns dadurch ja schonmal nicht werden wenn das Problem tatsächlich in den Makros begründet ist. Also ich dünge jetzt erstmal täglich 2ml auf und schaue wie es sich entwickelt. Ich kann die Dosierung ja dann immernoch steigern.
Grüße,
Philipp :)
Beste Grüße
Philipp


Folge mir auf Flickr:
https://www.flickr.com/photos/philipptauchmann
User avatar
Lipfl
Posts: 443
Joined: 09 Nov 2010 03:38
Location: Markkleeberg
Feedback: 52 (100%)
Postby Lipfl » 12 Jan 2011 18:26
Hallo nochmal,
also Nitrat und Phosphatwerte waren heut Abend wie immer. Entweder die Pflanzne haben gleich alles aufgelutscht oder es war vielleicht doch zu wenig!?
Grüße,
Philipp
Beste Grüße
Philipp


Folge mir auf Flickr:
https://www.flickr.com/photos/philipptauchmann
User avatar
Lipfl
Posts: 443
Joined: 09 Nov 2010 03:38
Location: Markkleeberg
Feedback: 52 (100%)
Postby Atreju » 13 Jan 2011 09:38
Hi Phillip !

Ich würd mal, unabhängig von den Werten, schauen ob die Fadenalgen zurückgehen und ggf. vorsichtig die Dosis erhöhen.
Beleuchtungsdauer reduzieren und den Mikrodünger sehr sparsam einsetzen...

LG

Bruno
Gruß Bruno

Der Diskus im Naturaquarium
User avatar
Atreju
Posts: 2074
Joined: 28 Nov 2007 10:56
Location: Nähe Wien/Österreich
Feedback: 11 (100%)
Postby java97 » 13 Jan 2011 23:47
Lipfl wrote:Hallo nochmal,
also Nitrat und Phosphatwerte waren heut Abend wie immer. Entweder die Pflanzne haben gleich alles aufgelutscht oder es war vielleicht doch zu wenig!?
Grüße,
Philipp


Hi, Phillip!
Sag ich doch...keine Angst vorm Düngen! :wink:
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Lipfl » 14 Jan 2011 12:11
Okay danke euch beiden, ich dünge jetzt täglich ca. 5 ml und schaue erstmal ob sich eine Verbesserung einstellt. Gegebenenfalls kann ich ja dann die Dosis anpassen. Ich melde mich wenn es was Neues gibt :)

Grüße,
Philipp
Beste Grüße
Philipp


Folge mir auf Flickr:
https://www.flickr.com/photos/philipptauchmann
User avatar
Lipfl
Posts: 443
Joined: 09 Nov 2010 03:38
Location: Markkleeberg
Feedback: 52 (100%)
63 posts • Page 1 of 5
Related topics Replies Views Last post
Mal wieder jemand mit Fadenalgen...
Attachment(s) by Zer0Fame » 22 Oct 2017 02:39
0 412 by Zer0Fame View the latest post
22 Oct 2017 02:39
Fadenalgen immer wieder! - Was soll ich tun?
by Lenni » 16 Sep 2016 15:43
1 556 by eheimliger View the latest post
16 Sep 2016 16:08
Immer wieder Grün/ Fadenalgen. Mir gehen die Ideen aus....
by Kippendreher » 18 Dec 2019 17:30
0 312 by Kippendreher View the latest post
18 Dec 2019 17:30
Auf einmal "kippen" meine Becken
by Exotoxin » 30 Aug 2017 16:06
6 811 by Exotoxin View the latest post
01 Sep 2017 15:31
Fadenalgen
Attachment(s) by proli » 29 Mar 2011 19:28
4 1211 by proli View the latest post
01 Apr 2011 21:19

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 10 guests