Post Reply
86 posts • Page 5 of 6
Postby Matz » 09 Sep 2016 14:15
Huhu :-),
gut :thumbs: (obwohl noch mehr besser gewesen wäre!). Aber das ist ja schon mal was.
Und morgen gleich noch einen hinterher.
Ich würde jetzt direkt NO2 messen, dann entweder heut abend spät nochmal oder morgen früh. Dann entscheiden, ob gleich morgen früh nochmal WW oder erst nachmittags.
Bis bald,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2645
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
Postby Tinaschabs » 12 Sep 2016 07:05
Werte heute morgen, nach 2x Wasserwechsel am Wochenende:

Nitrat: 88
Nitrit: 0,86
GH: 12
KH: 11
pH: 7,9
Chlor: 0
CO2: 4

Habe irgendwie das Gefühl, dass da irgendwas im Wasser ist, was ich noch nicht gefunden habe. Nach so vielen Wasserwechseln, muss es doch langsam mal besser werden?
Tinaschabs
Posts: 28
Joined: 03 Sep 2016 13:32
Feedback: 0 (0%)
Postby Öhrchen » 12 Sep 2016 07:39
Hallo,
weiß nicht, ob es schonmal gefragt wurde - wie sieht denn der Bodengrund aus? Könnte da etwas gammeln?
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1373
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
Postby nik » 12 Sep 2016 07:47
Hallo Tina,

hast du schon mal das Leitungswasser mit deinem Test gegengemessen? Es gibt nur wenige Tests, denen ich traue. Mind. die Nitratwerte sind mir nicht plausibel.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7311
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Tinaschabs » 12 Sep 2016 08:26
Habe den Boden mal gewälzt. Man soll ihn ja nicht vom Schlamm gänzlich befreien, weil dort ja die Nährstoffe für die Pflanzen drin sind. Aber richtig "dreckig" war er jetzt so auch nicht. Luftblasen sind auch keine aufgestiegen, da steckt nix drin, soweit ich das beurteilen kann.

Ja, unser Wasser ist von Haus aus ewas Nitratbelastet mit einem Grundwert von um die 25, das stimmt schon.

Zwischenzeitlich hatten wir einen KH Wert von über 20 ... der sich aber jetzt wieder "normalisiert" hat. Wir haben mit 17,4dH auch ziemlich "hartes" Wasser. Wir haben uns jetzt dazu entschieden ein Mitteöl zu benutzen, was den Nitratwert senkt, die Bakterien alleine scheinen damit nicht so recht klar zu kommen.
Auch den pH Wert senken wir jetzt auf anderem Wege, also mit einem Mittel. Ich bin zwar wirklich kein Fan davon, aber ich möchte auch nicht, dass die Fische weiter sterben, hatten nämlich übers WE wieder 3 Tote zu verzeichnen. Gleichzeitig zwar auch Nachwuchs, der tatsächlich wächst und nicht gefressen wurde, aber so wirklich richtig ist das ja auch nicht.
Tinaschabs
Posts: 28
Joined: 03 Sep 2016 13:32
Feedback: 0 (0%)
Postby Ewald » 12 Sep 2016 11:33
Hallo Tina,

Es ist sicherlich schwierig für Dich, wenn viele Ratschläge auf Dich einprasseln, alle möglichen Vorschläge zu sichten, zu priorisieren und die wichtigen dabei raus zu suchen. Aber aktuell ist Dein einziges Problem um das Du Dich kümmern musst der hohe Nitrit-Wert, also das NO2 wenn Du die Fische retten willst.

Tinaschabs wrote:Nitrit: 0,86


Das ist die Ursache für den Tod der Fische. Es könnte natürlich sein, dass Dir Deine Messung Käse anzeigt. Um hier sicher zu gehen kannst Du auch einen Test in einem Aquarium Geschäft machen lassen. Aber es ändert sich dabei nichts der Nitrit-Wert muss runter auf NULL.

Tinaschabs wrote:Wir haben uns jetzt dazu entschieden ein Mitteöl zu benutzen, was den Nitratwert senkt, die Bakterien alleine scheinen damit nicht so recht klar zu kommen.


Was soll jetzt ein Mittelchen helfen das Nitrat NO3 senkt, wenn Deine Fische laufend an einem zu hohem Nitrit-Wert NO2 sterben?

Ich wiederhole meinen Vorschlag noch Mal und danach klinke ich mich aus der Diskussion aus: Morgens mindestens 50 % Wasserwechsel, Abends mindestens 50 % Wasserwechsel, je größer der Wasserwechsel um so besser. Diese erste Hilfemaßnahme solange durchführen bis der Nitrit Wert drastisch gesunken ist unten bei 0 bleibt und über Tage nicht mehr ansteigt. Danach kann man sich um alles andere kümmern.

Viel Erfolg.

Ewald
User avatar
Ewald
Posts: 43
Joined: 16 Jul 2016 01:44
Location: München
Feedback: 0 (0%)
Postby Tinaschabs » 12 Sep 2016 11:41
Hallo Ewald,

ja du hast recht, es ist eine masse an Informationen, die ich verarbeiten muss.

Sorry, ich meinte natürlich, ein Mittel, welches den NITRAT wert senkt.
Tinaschabs
Posts: 28
Joined: 03 Sep 2016 13:32
Feedback: 0 (0%)
Postby Ewald » 12 Sep 2016 12:13
Hallo Tina!

Tinaschabs wrote:Sorry, ich meinte natürlich, ein Mittel, welches den NITRAT wert senkt.


Immer noch durcheinander! :wink: Nicht NITRAT ist Dein Problem, sondern NITRIT!

Liebe Grüße

Ewald
User avatar
Ewald
Posts: 43
Joined: 16 Jul 2016 01:44
Location: München
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobias Coring » 12 Sep 2016 12:15
Hi Tina,

wie Ewald schon schreibt... deine Probleme haben nicht im geringsten etwas mit den Nitratwerten zu tun. Du musst dein NITRIT senken.

Ich hatte dir bereits Mittel verlinkt, die dabei helfen können. Im örtlichen Handel wird es sowas sicher auch geben.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10005
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby Wuestenrose » 12 Sep 2016 12:16
Mahlzeit…

Ich wiederhole meine Bemerkung von weiter vorne: Ein 50-%-Wasserwechsel mit nitritfreiem Wasser senkt den Nitritgehalt im Aquarium auf die Hälfte. Wenn der Test etwas anderes misst, dann ist das einzig Reproduzierbare am Test, daß er reproduzierbar falsch misst. Laß Dich bitte von den Meßwerten nicht verunsichern. Mit den Wasserwechseln bist Du auf einem guten Weg und die Testergebnisse sind einfach Quatsch.

Laß Dich auch bitte nicht von der hie und da grassierenden Nitrithysterie anstecken. Nitritwerte bis 0,2 mg/l sind vollkommen unbedenklich. Forderungen wie "Nitrit muß 0,000 sein" sind unsinnig und praxisfern! Bei jeder Fütterung steigt der Nitritwert kurzzeitig an, das ist normal und kein Grund zur Sorge.

Krause, den ich persönlich kenne und schätze, vertritt im "Handbuch Aquarientechnik" den Standpunkt, daß ein Becken mit nur in Spuren unter 0,02 mg/l nachweisbarem Nitrit kein funktionierendes Becken sei! Solche geringen Nitritwerte sind für ihn ein Zeichen der Überfilterung des Aquariums!

Der Tetra-NO2-Test kennt gar keinen Meßwert "0". Das kleinste Meßfeld ist "< 0,1 mg/l". Beim Teich-NO2-Test schreibt Tetra:
Die Nitrit-Konzentration im Gartenteichwasser sollte 0,3 mg/l nicht
überschreiten. Bereits ein Nitrit-Gehalt von 1,6 ist für Ihre Gartenteichfische
bedenklich.


Kleiner 0,3 mg/l, und nicht "0".

In diesem Sinne,
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Wuestenrose » 12 Sep 2016 12:51
Was ich noch vergessen habe…

Ob irgendwas im Aquarium gammelt, hast Du schon geguckt? Tote Apfelschnecke ( :kotz: )? Gurkenscheiben von der Welsfütterung?
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby nik » 12 Sep 2016 12:54
Hi,

bin mal die Wasserwechsel durchgegangen, es waren vier erwähnt. Nicht viel, aber selbst mit einem Nitratausgangswert von noch nie irgendwo erlebten 200mg/l müssten das jetzt rechnerisch unter 40mg/l sein. Tinas letzter Messwert = 88mg/l. Die 24mg/l NO3 im Leitungswasser sind berücksichtigt.

Was da bei den Nitritmessungen raus kommt halte ich schlicht für unbrauchbar. Das Fischsterben geht weiter und ich komme schon auf Ideen wie unvollständige Denitrifikation im mit Siporax gefüllten Filter. Wenn seit Tagen nicht gefüttert wird und ein tauglicher Nitrittest verwendet würde, ließe sich das überprüfen. Wäre das Siporax tatsächlich die Ursache, müsste es raus, Schwamm rein und wieder Nitrifikationsbakterien zugeben. - Neben den obligatorischen Wasserwechseln ....

edit: ist kein Siporax, aber Eheim Substrat pro ist ebenfalls Sinterglas.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7311
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Tinaschabs » 12 Sep 2016 13:24
Ohwei, jetzt dreht mein Hirn gleich echt durch :sceptic:
Ewald, ich bekomms nicht mehr auf die Reihe :lol: Sorry.

Öhm, seit beginn dieses Threads habe ich 8 Wasserwechsel gemacht, hab euch halt nicht jeden einzelnen erzählt. Davon waren 3x 30% 2x 80% und 3x 50% Wechsel. Gerade heute, also eben, habe ich wieder einen 50% Wechsel gemacht.

Ich glaub langsam echt, mein Wasser ist verseucht oder sowas. ...
Tinaschabs
Posts: 28
Joined: 03 Sep 2016 13:32
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 12 Sep 2016 13:57
Hallo Tina,

okay, nach den Wasserwechseln musst du dir keinen Kopf mehr um Nitrat machen und dein Nitrattest liefert nur Quark. Nitrat kannst du vergessen.

Du könntest noch mal schildern was du bei der Reinigung gemacht hast und was für Filtersubstrate drin sind. Im Formular stand nur Eheim substrat pro.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7311
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Tinaschabs » 15 Sep 2016 08:33
Hallo Zusammen,

nach nunmehr sehr vielen Wasserwechseln, einer Reduzierung des Besatzes und neuer Pflanzen habe ich die Ehre folgende Ergebnisse mitzuteilen :gdance:

Nitrat: 30
Nitrit: 0,05
GH: 8
KH: 17
pH: 8,2
Chlor: 0
CO2: 3

Die Werte habe ich nun 5x so gemessen, weil ich es nicht glauben wollte erst :pfeifen: .

Nun wird, nachdem sich die Werte einige Tage halten, das KH Problem angegangen, denn das ist ja auch noch zu hoch. KH/pH sind ja generell in meinem Wasser zu hoch, da muss ich dann mal gucken wie ich das regle, damit auch die Pflanzen ein schönes Leben haben bei mir :lol:
Habe mir die Methode "Osmoseanlage" überlegt. Was haltet Ihr davon?

LG Tina
Tinaschabs
Posts: 28
Joined: 03 Sep 2016 13:32
Feedback: 0 (0%)
86 posts • Page 5 of 6
Related topics Replies Views Last post
Verschiedene Algen die ich nicht in Griff bekommen
by rudemse » 21 Mar 2015 12:56
1 480 by LCdr Thrawn View the latest post
25 Mar 2015 11:32
Bekomme Algenproblem nicht in den Griff
by der_An79 » 24 Apr 2013 19:32
14 1129 by DAU View the latest post
09 May 2013 19:26
Schmieralgen nicht in den Griff zu kriegen
by webstor » 25 Sep 2017 19:20
4 1114 by BabyBonus View the latest post
04 Oct 2017 22:16
Bekomme Algen nicht in Griff
by Tom52 » 15 Mar 2018 01:32
8 1206 by Gast View the latest post
17 Mar 2018 17:25
Hilfe!! Ich bekomme meine Algen nicht in den Griff
Attachment(s) by *Liquid* » 12 Jul 2014 19:30
9 1350 by *Liquid* View the latest post
15 Sep 2014 21:00

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests