Post Reply
86 posts • Page 4 of 6
Postby Gast » 07 Sep 2016 05:40
Öhrchen wrote:Hallo,

@harvey: aber gerade nach der Filterreinigung und der Gefahr des (erneuten) Nitritanstieges müssen die Wasserwechsel sein. Wie will man das Zeug sonst ausbringen/verdünnen, wenn es anfällt.


..deshalb hatte ich ihr ja gesagt, sie müsse vorsichtig sein...

Öhrchen wrote:Und die Nitrifikatoren bilden sich auch so, denen ist es wurscht, ob da frisches Wasser im Becken ist, solange sie ihre passenden Oberflächen und Bedingungen zum anhaften im Aquarium und im Filter finden.


Nitrifizierer befinden sich auf allen möglichen Oberflächen..kleine Sandkörner, winzige Bruchstücke von organischen Geweben..usw., vor allem aber im Schlamm des Filters und des Bodengrundes. Sie vermehren sich relativ langsam. Und selbstverständlich entnimmt sie auch weiterhin mit jedem Wasserwechsel weitere nitrifizierende Bakterien, da sie sich ebenso frei im Aquarienwasser befinden!...Das lässt sich aber nicht ändern, sie muss die Werte jetzt regelmäßig im Blick haben, bis es sich wieder eingependelt hat!
Die TE hat ganz ohne Frage sehr große Mengen dieser Flora jetzt aus dem Aquarium entfernt und es dauert eine Weile, bis sich das regeneriert. Niemand hat ihr z.B. gesagt, dass sie einen Filter ausschließlich mit kaltem Wasser auswaschen darf und wenn ich hier lese..."ich habe keinen Heizer"..und.."26 Grad, da muss ich das nächste Mal nicht direkt nach dem 50% Wasserwechsel messen (in etwa)"...frage ich mich, wie heiß der Filter gewaschen wurde..

Nach wie vor würde ich ihr raten, weitere schnellzehrende Pflanzen in ihr Becken zu bringen, denn die Flora in ihrem Becken ist so nicht ausreichend. Mit einer ausreichenden Pflanzenmasse kann auch mal eine zu starke Fütterung abgepuffert werden..das ganze Gleichgewicht ist stabiler. Es ist damit zu rechnen..und das hat sie ja auch schon geschrieben, dass sie immer wieder größere Mengen an Fischen in ihrem Becken haben wird. Die Lebendgebährenden haben nun mal die Eigenschaft, sich unkontrolliert fortzupflanzen..

Nach meiner Erfahrung ist ein Aquarium, das etwa zur Hälfte mit Pflanzenmasse gefüllt ist, gut in der Lage, stabil auch große Mengen an Fischen zu verkraften.

Grüße
harvey
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 07 Sep 2016 09:09
Hallo,
harvey wrote:Nitrifizierer befinden sich auf allen möglichen Oberflächen..kleine Sandkörner, winzige Bruchstücke von organischen Geweben..usw., vor allem aber im Schlamm des Filters und des Bodengrundes. Sie vermehren sich relativ langsam.

so weit, so gut, aber hier ...
Und selbstverständlich entnimmt sie auch weiterhin mit jedem Wasserwechsel weitere nitrifizierende Bakterien, da sie sich ebenso frei im Aquarienwasser befinden!...Das lässt sich aber nicht ändern, sie muss die Werte jetzt regelmäßig im Blick haben, bis es sich wieder eingependelt hat!
Die TE hat ganz ohne Frage sehr große Mengen dieser Flora jetzt aus dem Aquarium entfernt und es dauert eine Weile, bis sich das regeneriert.

... wird's abwegig. Sicher ist Aquarienwasser nicht keimfrei und bei einer höheren Belastung ist Wasserwechsel ein probates Mittel den für Fische abträglichen Keimdruck zu reduzieren. Sicherlich werden sich im Freiwasser auch die Teilnehmer der Nitrifikationskette befinden, aber von einem nennenswerten Austrag durch Wasserwechsel kann keine Rede sein. Das ist vernachlässigbar und es muss sich nichts erholen, die Wirkung des Wasserwechsels auf den Nitritgehalt ist jedoch ohne Alternative.

Außerdem bringe ich in Erinnerung, dass ausdrücklich darauf hingewiesen wurde, nicht zu füttern! Besser ein bisschen hungern als vergiftet. Mit dem fehlenden Futter fehlt auch die Basis für's Nitrit. Fische stecken das ganz gut weg.

@Tanja Du musst nicht abwägen, wer hier in irgendwelchen Details Recht hat oder nicht und welche Bedeutung das für dich hat, du kannst dich schon an dem orientieren was Ewald schreibt/geschrieben hat.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7313
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Matz » 07 Sep 2016 10:30
Hi,
noch zur Ergänzung/Erläuterung für Tina als aquaristische Anfängerin:
die allermeisten Teilnehmer der Nitrifikationskette befinden sich in den Filtermedien. Deshalb wird immer empfohlen, bei einem laufenden Becken möglichst nicht gleichzeitig Wasserwechsel und Filterputzaktionen zu machen.
Du hattest das leider so gemacht, deshalb müssen sich die Stämme, welche das Nitrit in Nitrat umwandeln, nun in deinem Filter erst mal wieder erholen/vermehren, um ihren Job so effektiv machen zu können, dass NO2 nicht mehr nachweisbar ist. Das dauert etwas und kann durch irgendwelche Bakterienstarter durchaus unterstützt/verkürzt werden (hast du ja glaub' ich auch gemacht!).
Du bist ja aber erkennbar auf einem guten Weg für deine Fische, also mach' mal weiter so. Nur den Filter jetzt erst mal in Ruhe lassen!
Ich drück' die Daumen.
Bis bald,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2645
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
Postby Öhrchen » 07 Sep 2016 11:41
Hi,

@Tina, ich weiß nicht, ob du dran gedacht/es gesehen hast. Achte auf die Kupplungshähne. Die Engstellen im Innendurchmesser setzen sich auch gerne zu, man wundert sich, was da teilweise für Brocken drinsitzen. Wenn du das nächste Mal am Filter was machen mußt, kannst du sie gegebenenfalls mitmachen.
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1375
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
Postby Gast » 08 Sep 2016 20:27
nik wrote:Hallo,
harvey wrote:Nitrifizierer befinden sich auf allen möglichen Oberflächen..kleine Sandkörner, winzige Bruchstücke von organischen Geweben..usw., vor allem aber im Schlamm des Filters und des Bodengrundes. Sie vermehren sich relativ langsam.

so weit, so gut, aber hier ...
Und selbstverständlich entnimmt sie auch weiterhin mit jedem Wasserwechsel weitere nitrifizierende Bakterien, da sie sich ebenso frei im Aquarienwasser befinden!...Das lässt sich aber nicht ändern, sie muss die Werte jetzt regelmäßig im Blick haben, bis es sich wieder eingependelt hat!
Die TE hat ganz ohne Frage sehr große Mengen dieser Flora jetzt aus dem Aquarium entfernt und es dauert eine Weile, bis sich das regeneriert.

... wird's abwegig. Sicher ist Aquarienwasser nicht keimfrei und bei einer höheren Belastung ist Wasserwechsel ein probates Mittel den für Fische abträglichen Keimdruck zu reduzieren. Sicherlich werden sich im Freiwasser auch die Teilnehmer der Nitrifikationskette befinden, aber von einem nennenswerten Austrag durch Wasserwechsel kann keine Rede sein. Das ist vernachlässigbar und es muss sich nichts erholen, die Wirkung des Wasserwechsels auf den Nitritgehalt ist jedoch ohne Alternative.


@Tanja Du musst nicht abwägen, wer hier in irgendwelchen Details Recht hat oder nicht und welche Bedeutung das für dich hat, du kannst dich schon an dem orientieren was Ewald schreibt/geschrieben hat.

Gruß, Nik


Ja, da wirds dann abwegig...wenn man garkeine Ahnung hat und ncht weiß, dass man zum Animpfen eines Aquariums auch das Wasser eines eingefahrenen Beckens nehmen kann..;) Komisch, dass in Kläranlagen keine Filtermedien genutzt werden, sondern der Abbau dort allein über den Klärschlamm und das Klärwasser ablaufen soll..du musst diese Leute dort dringend mal instruieren wie mans richtig macht!

Soweit ich das hier überblicke, bist du doch Herr über zwei Miniaquarien mit wenigen Pflanzen und einem (furchtbar schwierigen) Fisch, oder? Ganz bestimmt halte ich dich deshalb hier für den am besten geeignetsten Ansprechpartner....

Und ja, Tanja, du musst nicht abwägen...du wirst es mit der Zeit durch Erfahrung selbst lernen...


Grüße
harvey
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby Biotoecus » 08 Sep 2016 21:56
Irgendwann wird jeder mal merken, dass wenn mann ein Aquarium mal so richtig umrührt und den Flterinhalt oben rein schüttet, dann diese braune Suppe absaugt und für in neues Becken verwendet, ja dann, dann hat man mit altem Wasser ja mal so richtig angeimpft, eben genau so wie mit Belebtschlamm in der Kläranlage.
Doof ist nur das manche Zeitgenossen nicht wissen was Belebtschlamm ist und was Aquarienwasser ist.
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby Matz » 09 Sep 2016 06:21
Moin,
so geht's gut, und der Nitritpeak bleibt dann meistens ganz/fast ganz aus :thumbs: .
Nur dann nicht zu empfehlen, wenn das Ursprungsbecken z.B. von Cladophora oder Planarien oder sonstigem unerwünschtem Zeugs befallen ist.
Denn dann hat man das gleich mal mit ins neue Becken genommen.
Ich wünsch' noch einen schönen Tag,
bis bald,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2645
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
Postby Gast » 09 Sep 2016 07:43
Biotoecus wrote:Irgendwann wird jeder mal merken, dass wenn mann ein Aquarium mal so richtig umrührt und den Flterinhalt oben rein schüttet, dann diese braune Suppe absaugt und für in neues Becken verwendet, ja dann, dann hat man mit altem Wasser ja mal so richtig angeimpft, eben genau so wie mit Belebtschlamm in der Kläranlage.
Doof ist nur das manche Zeitgenossen nicht wissen was Belebtschlamm ist und was Aquarienwasser ist.


Ganz Recht, genauso funktionierts ;-)...und wenn man nicht weiß was Klärschlamm ist und den Filterschlamm für etwas anderes hâlt ist das einfach Pech, wenn man sich Aquarianer schimpft...dann ist einem auch nicht bewusst dass Klärschlamm sich sofort absetzt und kristallklares Wasser hinterlässt...
Wenn man dann noch einer der ganz wenigen Leute ist, die eine Clado zweifelsfrei erkennen können und man ein Buch im Schrank hat, dass beschreibt was eine Planarie ist, hat man so gut wie gewonnen...

Grüße
Harvey
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 09 Sep 2016 09:24
Hallo,

vielleicht fällt dir ja selbst auf, wie oft du anderen erst mal Ahnungslosigkeit bescheinigst, möglicherweise glaubst du das sogar. Umgekehrt ergehst du dich in großartigen Andeutungen deiner Kenntnisse, aber was dann praktisch kommt ist nicht geeignet irgend jemanden vom Hocker zu reißen. Leider ist das Thema aquaristisch schon richtig abgelutscht, als Beispiel möge dieses alte, nichts desto trotz zutreffende Dokument dienen. Darin steht mehr als hier toll diskutiert wurde und jeder intensive Aquarianer kennt das, gar den Verfasser und hat das verarbeitet. Ab und zu mal aufgewärmt tut not, das mache ich hiermit.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7313
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Tinaschabs » 09 Sep 2016 09:51
Hallo Zusammen,

ich weiß zwar nicht, warum ihr euch jetzt hier zanken müsst, aber ok. Das hilft mir und meinem Becken nicht wirklich weiter. Danke dafür.

Hatte 2 tolle Tage, Fische waren wohlauf und schwammen flink durchs Becken. Keiner Japste.
Heute morgen hatte ich 2 Tote zu verzeichnen leider. Keine Anzeichen auf Krankheiten.
Werte sehen wie folgt aus:
Nitrat: 100
Nitrit: 1,48
GH: 11
KH: 15
pH: 8
Chlor: 0
CO2: 4
Wasserwechsel war für gestern geplant, leider kam mir was berufliches dazwischen. Wird heute nachgeholt. Hoffe das wird langsam …
Tinaschabs
Posts: 28
Joined: 03 Sep 2016 13:32
Feedback: 0 (0%)
Postby eheimliger » 09 Sep 2016 10:18
Hallo Tina,
das ist ja wieder ganz schön gestiegen, irgendwie habe ich das gefühl das da irgendwo ein Speicher in deinem Becken ist der erst mal geleert werden muß bis es langfristig läuft.
Kannst Du mal ganz vorsichtig mit einem langen Stab alle paar cm tief und vorsichtig in den Bodengrund stechen ob da irgendwo blasen aufsteigen, wenn nicht alles ok.
Kopf hoch und bleib dran, das wird.
Gruß, Frank
eheimliger
Posts: 917
Joined: 26 Nov 2015 19:35
Location: Bonn
Feedback: 4 (100%)
Postby Matz » 09 Sep 2016 10:32
Hi Tina,
Wasserwechsel sind bei diesen Nitritwerten (alle anderen sind erst mal für die Fische unbedenklich) unter Umständen täglich (wenn nötig auch 2 x am Tag) fällig!
Es wurde schon mal gesagt: NO2 sollte wirklich 0 betragen!
Kauf dir von mir aus z.B. Bactozym (ich habe damit immer gute Erfahrungen bei Neustarts gemacht; kann aber auch irgend ein anderer Bakterienstarter sein!) und schmeiß da die nächsten Tage immer mal wieder eine Kapsel oder 2 rein (gerne mehr als empfohlen, da besteht keine Gefahr) und wechsele Wasser! Heute sofort mind. 80%, wenn nicht sogar mehr!
Der Wert ist immer noch viel zu hoch.
Auch dein exorbitanter Nitratwert wird dann mal auf ein normales Maß heruntergefahren.
Wo kommt das her? Möglicherweise fütterst du iummer noch viel zu viel?!
Vermutlich ist auch der PO4-Wert recht hoch? Das würde diese These auch bestätigen.
Ich drück' die Daumen und wünsch' noch einen schönen Tag!
Wird schon werden :taetschel: , das sind halt so Erfahrungen, die die meisten hier in ihren Anfangsjahren auch gemacht haben. Also: nicht verzagen, Wasser wechseln :D .
Bis bald,
:bier:
PS: der "Zank" sind etwas "verschärfte Diskussionen", die sich hoffentlich jetzt wieder auf Normalmaß reduzieren. Alles easy.

PPS: ich würde, falls du das nicht schon getan hast, noch ein gutes Stück mehr an Pflanzen einbringen (und dafür später lieber dieses "wunderbare" Keramikteil rausnehmen :wink: )
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2645
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
Postby Tobias Coring » 09 Sep 2016 10:35
Hi Tina,

du musst wirklich schnell handeln, sonst geht dein gesamter Fischbesatz den Bach runter....

Ich würde an deiner Stelle unbedingt ein Bakterienpräparat einsetzen:

https://www.aquasabi.de/aquascaping/filterung/bakterienzusaetze/atm-colony-freshwater

https://www.aquasabi.de/aquascaping/filterung/bakterienzusaetze/microbe-lift-nite-out-ii

https://www.aquasabi.de/aquascaping/filterung/bakterienzusaetze/dennerle-bacto-elixier-fb7


Zusätzlich vorweg noch einen großen Wasserwechsel. Ebenfalls unbedingt die Fütterung in den nächsten Tagen einstellen.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10005
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby Ewald » 09 Sep 2016 10:48
Hallo Tina,

Tinaschabs wrote: Wird heute nachgeholt. Hoffe das wird langsam …


nicht aufgeben! Ich hatte ja schon vor ein paar Tagen damit gerechnet und Dir geschrieben, dass die Werte wieder hochgehen. Die Bakterien die das Nitrit in Nitrat umwandeln brauchen einfach einige Zeit um wieder ins Gleichgewicht zukommen. Da hilft nur weiter Wasserwechseln, beobachten und messen. Ich für mich interpretiere, dass ebenfalls die Nitrat Werte gestiegen sind, dass "Deine" :wink: Bakterien bereits gute Arbeit leisten und aus dem bösen Nitrit gutes Nitrat machen, aber noch nicht komplett "hinterher" kommen das immer noch reichlich neu entstehende Nitrit aufzuarbeiten. Deshalb steigt der Nitrit Wert auch weiter an. Das schaut für mich Alles erwartbar und unter diesen Umständen normal aus. Aber alle Werte müssen runter! Vor allem Nitrit. Das ist reines Gift für Deien Fische.

Tinaschabs wrote:Heute morgen hatte ich 2 Tote zu verzeichnen leider.

Ich denke, dass die durch die lange Zeit der Nitrit Vergiftung in Kombination mit den hohen Werten die Fische durchaus weiter "Folgeschäden" entwickelt haben von denen sie sich nicht erholen konnten. Ich denke es könnte also auch noch weitere Todesfälle folgen. Nicht traurig und frustriert sein! Du machst das perfekt!

Tinaschabs wrote:ich weiß zwar nicht, warum ihr euch jetzt hier zanken müsst...

Das ist genaue die richtige Einstellung dazu:
Tinaschabs wrote:... aber ok.

Nicht darüber nachdenken, aber sich an der für Dich wirklich konstruktiven Hilfe freuen.

Berichte wie es Dir weiter ergeht.

Liebe Grüße und "Gute Besserung" für Dein Aquarium und Deine Fische.

Ewald

PS: Falls Du bereits wieder, hoffentlich ganz vorsichtig gefüttert hast, warte mit weiteren Futtergaben. Deine Fische können locker noch eine Woche und mehr ganz ohne Futter auskommen!
User avatar
Ewald
Posts: 43
Joined: 16 Jul 2016 01:44
Location: München
Feedback: 0 (0%)
Postby Tinaschabs » 09 Sep 2016 13:40
Danke,

ja haben gerade einen ca. 70% Wechsel gemacht.
Habe nicht mehr gefüttert seit ihr mir das gesagt habt ;-)

Keine Luftblasen aus dem Boden. Keramikteil raus geholt. Pflanzen sind in der Mache, mein Verkäufer des Vertrauens bekommt erst nächste Woche eine gute neue Lieferung, da sind dann auch meine dabei, die ich bestellt habe.

LG
Tinaschabs
Posts: 28
Joined: 03 Sep 2016 13:32
Feedback: 0 (0%)
86 posts • Page 4 of 6
Related topics Replies Views Last post
Verschiedene Algen die ich nicht in Griff bekommen
by rudemse » 21 Mar 2015 12:56
1 481 by LCdr Thrawn View the latest post
25 Mar 2015 11:32
Bekomme Algenproblem nicht in den Griff
by der_An79 » 24 Apr 2013 19:32
14 1130 by DAU View the latest post
09 May 2013 19:26
Schmieralgen nicht in den Griff zu kriegen
by webstor » 25 Sep 2017 19:20
4 1116 by BabyBonus View the latest post
04 Oct 2017 22:16
Bekomme Algen nicht in Griff
by Tom52 » 15 Mar 2018 01:32
8 1212 by Gast View the latest post
17 Mar 2018 17:25
Hilfe!! Ich bekomme meine Algen nicht in den Griff
Attachment(s) by *Liquid* » 12 Jul 2014 19:30
9 1353 by *Liquid* View the latest post
15 Sep 2014 21:00

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests