Post Reply
86 Beiträge • Seite 3 von 6
Beitragvon Ewald » 05 Sep 2016 21:48
Hallo!

Öhrchen hat geschrieben:Wenn allerdings die Fische nicht mehr japsend herumhängen, wird es wohl in die richtige Richtung gehen...


... das ist doch im Moment das einzig was wichtig ist. Die Messwerte zeigen mir an, dass der Wasserwechsel heute ausreichend groß genug war um im Moment zu helfen. Ich habe aber schon den Eindruck, dass Tina mit dem Streifentest bei einer definierten Messumgebung (Licht, Helligkeit, Farbtemperatur), reproduzierbare Ergebnisse erzielt, die ihr die Richtung weisen. Damit kann sie sich in ihren Maßnahmen einnorden. Ob es jetzt tatsächlich 0,1 mg/l, das Doppelte, die Hälfte oder das Vierfache ist, ist für die aktuelle Notsituation unerheblich. Wichtig ist, dass man daraus ablesen kann, dass der Wert gegenüber heute Morgen bzw. gestern drastisch gesunken ist.

Viel entscheidender ist und da steht der Feedback von Tina noch aus ob sich die Fische weiter erholen. Morgen muss man dann sehen was die Fische und die Werte anzeigen!

Schönen Abend

Ewald
Benutzeravatar
Ewald
Beiträge: 41
Registriert: 16 Jul 2016 01:44
Wohnort: München
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wuestenrose » 06 Sep 2016 07:47
Morgen…

Nach einem 50-%-Wasserwechsel mit nitritfreiem Wasser sinkt der Nitritwert im Aquarium auf die Hälfte. Punkt. Isso. Kommt beim Test was anderes raus, dann ist der Test das genaue Gegenteil von reproduzierbar, nämlich reif für die Tonne.


In diesem Sinne,
Robert
生活中的每一天都不可避免地会增加可以吻我屁股的人数。
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5374
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 奥格斯堡古城
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Tinaschabs » 06 Sep 2016 08:38
Guten morgen zusammen.

Ich schreibe nur auf, was da steht :smile: Ist doch schön, wenn ein Test relativ genau ist.
Heute morgen habe ich aber keinen gemacht, weil ich sehr spät dran war für die Arbeit. Ich hab aber um 15 Uhr schluss und mach dann gleich einen neuen.

Die Fische sahen heute morgen gut aus, etwas verschlafen aber gut. Auch gestern Abend habe ich keinen beim Japsen beobachten können. Es scheint also gut zu werden. Morgen werden die Mollys auch abgeholt, mal sehen, wie sich dann alles einspielt.

LG
Tinaschabs
Beiträge: 28
Registriert: 03 Sep 2016 13:32
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Tinaschabs » 06 Sep 2016 08:51
Achso, ihr habt nach unserem Wasser gefragt.
Hab bei unserem Wasserwerk gefragt und diese Info bekommen:

Dateianhänge

Tinaschabs
Beiträge: 28
Registriert: 03 Sep 2016 13:32
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Gast » 06 Sep 2016 10:09
Hallo Tina,

ich kann jetzt nicht alles mehr durchlesen, habe aber ein paar Dinge, die du noch beachten solltest.

Man "pumpt" niemals unkontrolliert Wasser aus einem Aquarium...Wenn dein Aquarienwasser durch eine Pumpe läuft, ist es gleichgültig, wohin du anschließend das Wasser lenkst, denn du hast schonmal alles durch den Pumpenmotor geschreddert...
Aquarien-Ablasschläuche sind nicht umsonst durchsichtig. Fische schwimmen oft aktiv in den Schlauch, manche bleiben darin auch stecken.. Für Schnecken, Garnelen ect. gilt das gleiche.
Wenn du also mit einer Pumpe ansaugst, dann bitte nur mit einem sehr feinen Ansaugkorb. Die gibt es von Gardena in Alu.
Eigentlich ist eine Pumpe auch überflüssig, da Wasser von allein weiterläuft, wenn es ein bisschen Gefälle hat und einmal angelaufen ist (kann man ansaugen, bis es läuft und gut). Solange der Wasserstand dann im Aquarium höher ist, als die Posotion des Schlauchendes, wo das Wasser ausläuft, rinnt es weiter. Ich hatte eine Zeitlang über 10 Meter einen Schlauch auf den Balkon gelegt, wo ich die Balkonpflanzen gießen konnte ;) War praktisch und etwas wasserschonend.

Zeitens musst du jetzt sehr gut aufpassen, denn du hast erheblich in deine Bakterienflora im Aquarium eingegriffen. Gleichzeitige Filtersäuberung und zusätzlich mehrere Wasserwechsel ist nicht ohne..Nitritwerte können jetzt ständig wieder ansteigen, weil der Abbau derzeit noch gestört ist. Aus diesem Grund wären zusätzliche Pflanzen nicht schlecht, die dem Wasser schonmal die Nitrate entziehen und hier in das Gleichgewicht eingreifen.
Ich gebe zu einem Fisch, selbst in einer kleinen leeren Box immer Wasserpflanzen dazu, weil das immer positive Auswirkungen auf die gesamte Wasserzusammensetzung und dessen Gleichgewicht hat.

Grüße
harvey
Gast
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Öhrchen » 06 Sep 2016 10:57
Hallo,

@harvey: aber gerade nach der Filterreinigung und der Gefahr des (erneuten) Nitritanstieges müssen die Wasserwechsel sein. Wie will man das Zeug sonst ausbringen/verdünnen, wenn es anfällt.
Und die Nitrifikatoren bilden sich auch so, denen ist es wurscht, ob da frisches Wasser im Becken ist, solange sie ihre passenden Oberflächen und Bedingungen zum anhaften im Aquarium und im Filter finden.

@Tina: Das klingt doch gut. Werte bestimmen ist ok, kann man als Ursachenfindung und als Verlaufskontrolle machen. Aber die Beobachtung der Aquarienbewohner darf darüber nicht vergessen gehen. Wenn alle munter herumpaddeln, fressen usw, kann der Test noch so viel Nitrit anzeigen - im Zweifel ist es dann eine Fehlmessung ;)
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
Benutzeravatar
Öhrchen
Beiträge: 1145
Registriert: 28 Apr 2011 17:09
Wohnort: Fulda
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Wuestenrose » 06 Sep 2016 11:19
Mahlzeit…

Öhrchen hat geschrieben:Und die Nitrifikatoren bilden sich auch so, denen ist es wurscht, ob da frisches Wasser im Becken ist, solange sie ihre passenden Oberflächen und Bedingungen zum anhaften im Aquarium und im Filter finden

So ist es. Die Nitrifikantenflora paddelt nicht im Freiwasser rum, sondern hockt in Biofilmen fixiert auf Pflanzen, Deko, Bodengrund und Filtermaterial. Ein (oder mehrere Wasserwechsel) beeindruckt sie daher nicht.

Und solange nicht genug Licht da ist, würde ich tunlichst darauf verzichten, in eine Box mit sauerstoffzehrenden Fischen auch noch sauerstoffzehrende Pflanzen einzubringen. Als ich mein 240er von Kies- auf Sandbodengrund umgestellt habe, durften Fische und Pflanzen getrennt voneinander übernachten.

Grüße
Robert
生活中的每一天都不可避免地会增加可以吻我屁股的人数。
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5374
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 奥格斯堡古城
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Tinaschabs » 06 Sep 2016 12:14
@harvey Ich "pumpe" nicht. Die Pumpe ist dabei aus, das Wasser läuft halt so rein wegen der Erdanziehung und dem Höhenunterschied :cool: Damit keine Fische mit kommen, habe ich so einen feinen Filteraufsatz, sieht aus wie ein Teesieb, ist von Tetra glaub ich. Das Ding "stülpe" ich über die Filteröffnung im Aquarium und lasse dann das Wasser ab. bisher ist noch niemand dadurch zu Schaden gekommen.

Jetzt lese ich gerade das Thema Licht? Habe ich zu wenig Licht? Das auch noch?
Tinaschabs
Beiträge: 28
Registriert: 03 Sep 2016 13:32
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wuestenrose » 06 Sep 2016 12:52
Hallo Tina,

2 x 30 Watt T8 sind jetzt keine besonders üppige Beleuchtung für 200 Bruttoliter, aber für die Pflanzen in Deinem Aquarium ausreichend.

Ich halte einen 4-wöchentlichen Wasserwechsel bei der im Foto zu sehenden Besatzdichte für viel zu wenig und auch für den Grund der Probleme.


Grüße
Robert
生活中的每一天都不可避免地会增加可以吻我屁股的人数。
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5374
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 奥格斯堡古城
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Tinaschabs » 06 Sep 2016 13:21
Hallo Robert,

ja das haben wir ja schon erörtert. Der Besatz wird verkleinert morgen. Die Wasserwechsel erfolgen häufiger.

Welche "Lampe" empfehlt ihr denn? Wenn wir schonmal dabei sind :lol:
Wenn dann will ich nämlich jetzt alles auf Fordermann bringen, wenn ich eh dabei bin zu retten, was zu retten ist.
Tinaschabs
Beiträge: 28
Registriert: 03 Sep 2016 13:32
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon nik » 06 Sep 2016 13:47
Hallo Tina,

ich sehe grundsätzlich keine Notwendigkeit für weitere Änderungen. Die einzige, wesentliche ist der wegen des Nitrits jetzt häufige und später wöchentliche Wasserwechsel. - Und dann wird das Aquarium wieder laufen, ich denke sogar, den Umständen entsprechend, recht gut.

edit: Ich denke, du hast falsche Vorstellungen, nur mit anderen Lampen erreichst du allenfalls geringfügig mehr Licht. So was lohnt nicht, das läuft dann auf einen Umbau hinaus. Da gibt es verschiedene Möglichkeiten, aufwändig und/oder teuer. /edit Oder willst du jetzt Licht aufbohren, CO2 dranstöpseln, Wasser aufbereiten, eine Düngeorgie, etc. starten? Kannst du alles machen, nötig ist es nicht. Ich würde nicht mehr ändern als nötig und das Notwendige hast du doch schon getan!

Gruß, Nik
Konzept eines Pflanzenaquariums
Benutzeravatar
nik
Team Flowgrow
Beiträge: 6339
Registriert: 17 Aug 2007 11:06
Wohnort: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon eheimliger » 06 Sep 2016 13:56
Hallo Tina,
ich würde auch an dem Becken nichts weiter ändern, die Tips anwenden und einfach weiter laufen lassen.
Und wenn Du richtig auf Dauer gefallen daran findest, findet sich bestimmt auch noch Platz für ein weiteres neues Becken, es kann gut sein das der Auarienvirus zuschlägt und dann kommt das nächste Becken von ganz alleine. :lol:
Gruß, Frank
eheimliger
Beiträge: 854
Registriert: 26 Nov 2015 19:35
Wohnort: Bonn
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Ewald » 06 Sep 2016 15:20
Hallo Tina,

ich bin schon sehr gespannt wie es Deiner Besatzung heute geht! Ich drücke die Daumen, dass sich die Situation im Aquarium weiter verbessert hat.

nik hat geschrieben:ich sehe grundsätzlich keine Notwendigkeit für weitere Änderungen.

eheimliger hat geschrieben:ich würde auch an dem Becken nichts weiter ändern, die Tips anwenden und einfach weiter laufen lassen.

Ich kann mich hier nur anschließen! Das Aquarium ist viele Jahre mit der eingesetzten Technik und Beleuchtung gut gelaufen und im Moment nur etwas auf die schiefe Bahne geraten. :wink: Wenn es wieder gerade läuft, alles so lassen und Spaß Freude daran haben!

Liebe Grüße

Ewald
Benutzeravatar
Ewald
Beiträge: 41
Registriert: 16 Jul 2016 01:44
Wohnort: München
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Tinaschabs » 06 Sep 2016 17:39
Ja also wenn es nicht sein muss, dann muss ich auch nicht zwingend dauernd neues kaufen. :lol: Ich bin schon froh dass es so läuft jetzt.

Den Fischen scheint es besser zu gehen, sie flitzen Munter umher, keiner sabbert Luft. Nachwuchs habe ich heute auch gesehen ... 2 Mini Fische. Wird Zeit, dass Platz gemacht wird :eek:

Ok, also die Werte sehen ganz gut aus denke ich:

Nitrat: 68
Nitrit: 0,21
GH: 10
KH: 17
pH: 7,9
Chlor: 0,1
Co2: 6

Laut Test nur Nitrat & KH im gelben Bereich, alles andere im Grünen Bereich.

Wann sollte ich den nächsten Wasserwechsel anstreben?
Tinaschabs
Beiträge: 28
Registriert: 03 Sep 2016 13:32
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Ewald » 06 Sep 2016 22:43
Hallo Tina!

Ich freue mich, dass es jetzt schon den zweiten Tag aufwärts geht! Und dann auch noch Nachwuchs! :thumbs:

Der NO2-Wert sollte sich wenn sich Deine Bakterienflora weiter erholt hat, gegen 0 gehen. Also wirklich: Nada, Zero. Im Moment nehme ich an, dass der jetzige bessere Wert ausschließlich durch die Wasserwechsel entstanden ist. Ich will damit sagen, dass es durchaus wahrscheinlich ist, dass der Wert wieder ansteigt. Da kannst Du nur mit weiteren Wasserwechsel unterstützend helfen. Also weiter messen, Fische beobachten und falls der NO2 wieder steigt sofort wieder Wasser wechseln. Sollte der Wert sich gegen 0 entwickeln, hast Du gewonnen! Dann kannst Du auf normale Wasserwechsel-Zyklen zurückkehren. Da musst Du dann für Dich Deine eigene Philosophie entwickeln. Du wirst dazu Angaben finden, von wöchentlich 20%, 30%, 50% bis hin zu ein Mal im Monat, im Quartal und, und, und ....

Tendenziell sollte der Nitrat-Wert NO3 auch noch weiter runter. Normalerweise hat man 5, 10, 15 oder 20 mg/l. NO3 ist nicht direkt schädlich für die Fische, aber normal ist so ein hoher Wert nicht und könnte Algen-Probleme begünstigen, bzw. bei den Pflanzen durch das Überangebot an NO3 verhindern dass andere für die Pflanzen wichtige "Stoffe" aufgenommen werden können. Ich bin aber weder Chemiker, noch Botaniker, hier Im Forum gibt es aber gute Informationen und auch echte Profis dazu. NIK hat in seiner Signatur Beträge verlinkt die dazu gute Informationen liefern.

Ich würde auch noch mit dem Füttern einen oder zwei Tage warten. Und dann nur ganz, ganz, ganz vorsichtig. Nur so viel wie die Fische in wenigen Sekunden fressen. Liegenbleiben darf in keinem Fall etwas.

Bei weiteren Fragen, melde Dich einfach!

Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg!

Ewald
Benutzeravatar
Ewald
Beiträge: 41
Registriert: 16 Jul 2016 01:44
Wohnort: München
Bewertungen: 0 (0%)
86 Beiträge • Seite 3 von 6
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Verschiedene Algen die ich nicht in Griff bekommen
von rudemse » 21 Mär 2015 12:56
1 332 von LCdr Thrawn Neuester Beitrag
25 Mär 2015 11:32
Bekomme Algenproblem nicht in den Griff
von der_An79 » 24 Apr 2013 19:32
14 965 von DAU Neuester Beitrag
09 Mai 2013 19:26
Schmieralgen nicht in den Griff zu kriegen
von webstor » 25 Sep 2017 19:20
4 525 von BabyBonus Neuester Beitrag
04 Okt 2017 22:16
Hilfe!! Ich bekomme meine Algen nicht in den Griff
Dateianhang von *Liquid* » 12 Jul 2014 19:30
9 1020 von *Liquid* Neuester Beitrag
15 Sep 2014 21:00
Werte ok und trotzdem algen...
Dateianhang von moerscher » 16 Sep 2011 09:27
43 2934 von Machiavelli Neuester Beitrag
23 Apr 2017 17:55

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast