Post Reply
18 Beiträge • Seite 1 von 2
Beitragvon Vanessa89 » 11 Jan 2018 13:46

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

sehr viele (Faden)-Algen, die meine Bodendecker komplett besetzt haben und täglich mehr werden. Jeden Abend entferne ich sie mit einer Bürste, am nächsten Tag sind dopplet so viele da.

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Aquarium läuft seit 14 Tagen

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 14 Tage

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 120x50x50 (300 Liter)

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* 4x - Cal Aqua Labs: Black Earth Premium - 9 l

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* selbstgebaute "Steine" mit Zac: Aquarienmörtel

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* aktuell 6 Stunde ( von 11.00-13.00 Uhr und von 16.00-20.00)

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

2x Eheim powerLED+ fresh plants LK 2, 1074mm

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim professionel 4+ 600


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* (?) Die Materialien, die im Filter enthalten waren

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* Das weiß ich leider nicht (?)

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): JBL CO2 Hochleistungs-Direktdiffusor Proflora Direct

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 28

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Aqua Medic CO2 Indicator -CO2 Dauertest

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Aqua Medic Indicator solution (dazugeh??rige Fl??ssigkeit)

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Heizer:
Durchlaufheizer ETH 200

Bestellt ist noch: Twinstar 2 Nano+, aber noch nicht angeschlossen


Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 11.01.2018

Temperatur in °C:* 24

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tr??pfchentest


pH-Wert: 7,0

KH-Wert: 5

GH-Wert: 20

Fe-Wert (Eisen): 0,05

NH4-Wert (Ammonium): <0,05

NO2-Wert (Nitrit): 08-1,0

NO3-Wert (Nitrat): 20-30

PO4-Wert (Phosphat): <0,02

K-Wert (Kalium): Im LW: 1mg/L

Mg-Wert (Magnesium): Im LW: 25 mg/L

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

seit gestern habe ich folgende Dünger:

Aqua Rebell MIKRO BASIC EISEN (2ml täglich - gestern erstes Mal)
Aqua Rebell MAKRO BASIC PHOSPHAT (19ml täglich - gestern erstes Mal)
Aqua Rebell MAKRO BASIC N (noch nicht benutzt, da laut Test ausreichend Nitrat vorhanden ist)

Berechnet nach der Düngeempfehlung hier auf der Seite


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* einmal in der Woche ca 50%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

5 x Kubanisches Perlenkraut - Hemianthus callitrichoides
5x Glossostigma elatinoides - Australisches Zungenblatt
2x Brasilianischer Wassernabel - Hydrocotyle leucocephala XL Pflanze
2x Taxiphyllum barbieri, Javamoos aus Meristemkultur
3x Lilaeopsis brasiliensis Laborzüchtung, garantiert algenfrei
1x Roter Tigerlotus - Nymphaea lotus Rot Knolle
2x Indische Rotala - Rotala indica InVitro Laborpflanze
1x Ammannia praetermissa ehemals Nesaea spec. von Dennerle
2x Kleines Fettblatt, Bacopa monnieri bewurzelte Pflanzen
3x Echinodorus Green Chamäleon
2x Eleocharis parvula (ehemals E. Acicularis) - Zwergnadelsimse Teppich 4 x 13 cm
2x Nymphoides hydrophylla Taiwan - Wasserblättrige Seekanne
3x Cardamine lyrata 024 Topf
1x 5 schnellwachsende Aquarienpflanzen für den Hintergrund


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 65

Besatz:

noch kein Besatz

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 17,2°dH

Leitungswasser GH-Wert:* 20,4°dH

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 104 mg/L

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 25 mg/L

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 1 mg/L

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 7,4 mg/L

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): ???

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo zusammen,

mein Aquarium läuft jetzt seit 14 Tagen und Algen (ich glaube es sind Fadenalgen) verbreiten sich in meinem Beckne exponentiell.
Ich habe dazu schon viel gelesen und weiß auch, dass Algen in der Anfangszeit ganz normal sein sollen.
Nur glaube ich, dass das Verhältnis bei mir langsam kippt.
Wenn ich die nicht täglich entfernen würde, wäre das ganze Aqaurium komplett voll damit, denke ich.
Ich weiß um ehrlich zu sein nicht, was ich falsch mache.
Zur Zeit habe ich noch den Nitritpeak und zeitgleich schon viel Nitrat im Wasser (ohne, dass ich es gedüngt habe oder sonstiges).
Mache mir Sorgen, dass, wenn das mit den Algen so weitergeht, meine Pflanzen absterben. Die Bodendecker z.B sind voll besetzt mit den Algen.
Garnelen etc kann ich ja noch nicht einsetzen aufgrund des hohen Nitritgehalts.
Auf den Bildern sieht es harmloser aus, als es in Wirklichkeit ist.

Hat jemand einen Tipp und kann mir helfen? Was mache ich falsch bzw. was kann ich besser machen, dass die Algen nicht mein komplettes Aqaurium in Beschlag nehmen?

Für eure Hilfe danke ich euch!

Freundliche Grüße,

Vanessa



P.S.:
Wenn ihr meine Wasserwerte anschaut...ja, ich habe sehr hartes Leitungswasser. Das wurde mir hier im Forum schon erklärt. Eine Osmoseanlage ist bereits bestellt, dauert aber noch etwas bis die da ist. Sobald dies der Fall ist, werde ich beim Wasserwechsel Leitungswasser und Osmosewasser verschneiden. Dann sollte das "Härteproblem" sich erledigt haben.

Dateianhänge

Vanessa89
Beiträge: 10
Registriert: 04 Jan 2018 20:43
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 11 Jan 2018 13:56
Hallo Vanessa,

Du hast Gestern erst die Düngung umgestellt, jetzt muss man mal 14 Tage abwarten und beobachten.

Wenn deine Pflanzen gut wachsen, dann sind die Algen hoffentlich bald Geschichte. Apropos: Die Beleuchtungszeit könnte man nach 14 Tagen mal erhöhen, bei den Algen würde ich das aber auch nicht unbedingt machen.

Vanessa89 hat geschrieben:Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* selbstgebaute "Steine" mit Zac: Aquarienmörtel

Ok... Das könnte deine Härte nach oben treiben.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

(Achtung: Sauerländer mit manchmal recht trockenem Humor)
unbekannt1984
Beiträge: 409
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 11 Jan 2018 14:40
Hallo Vanessa,

also, der Eheim Professional 4+ 600 macht bis zu 1250 Liter/Stunde. Was ich auf der Website von Eheim nicht gefunden habe, ist was für Filtermaterial dabei ist.

Stell bitte sicher, dass sich kein braunes Granulat (Eheim phosphateout) im Filter befindet, sowie keine Aktivkohle (schwarze Pellets oder schwarze Mini-Kohlestückchen), diese würden deine Dünger aus dem Wasser ziehen.

Skeptisch wäre ich auch bei schwarzem Vlies oder schwarzen Schwämmen, da wurde auch schon mal Kohle hinein gemischt.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

(Achtung: Sauerländer mit manchmal recht trockenem Humor)
unbekannt1984
Beiträge: 409
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Sven77 » 11 Jan 2018 23:00
Hallo Vanessa

Leider konnte ich über den Aqua Medic CO2 Indicator -CO2 Dauertest nicht finden wieviel CO2 der bei hellgrün angezeigt?! In meinen 160l Becken benutze ich auch einen JBLProFlora direct Inlinediffusor (16/22) mit einem Eheim prof II 2028 (750l/h) und benötige min 80 Blasen/min mit eingebauter Blasen Zähler, ohne internes Rückschlagventil wurde durch externes ersetzt, um 30 mg/l zu erreichen (Aqua Rebell CO2 Check 30 mg/l)

Vielleicht hast du zu wenig CO2 im Becken?!
Benutzeravatar
Sven77
Beiträge: 6
Registriert: 04 Jan 2018 02:20
Wohnort: Reinsdorf
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Christian Kölble » 12 Jan 2018 01:36
Hallo zusammen,

was auf den Bildern gezeigt wurde, kenne ich bei mir nur zu gut ! :gdance:

Ich will jetzt keine Geschichte verfassen sondern sofort auf den Punkt kommen.
Ich werde jetzt folgende Wasserparameter nennen die bei MIR extremsten Erfolg mit Wasser/Landpflanzen generiert haben, dazu benötigt man aber auch Erfahrung die aber im Laufe der Zeit kommt.

-Wasserpflanzen lieben weiches Wasser (ich nutze Regenwasser bis ppm 30 verschnitten mit Leitungswasser.
-Leicht saures Wasser zwischen 6.8-7.0
-NPK Dünger mit gutem Verhältniss ich nutze 49% Kalium,38% Nitrat, 13% Phosphat....immer mehr Kalium als Nitrat/Phosphat ...Takashi Amano hat seine Dünger genau auf einem hohen Kaliumwert aufgebaut.
-Täglich Düngen, auch Eisen ich dünge max. 0,01Fe und es läuft so ohne Mangelerscheinungen
-Beleuchtungszeit mit Mittagspause
-zu wenig Co2 darf nicht vorhanden sein !!! Licht,Co2,Kalium sind zuständig damit die Pflanzen "funktioniert"
(20mg/L reicht vollkommen aus, wenn man kein starklicht Becken fährt)
-Viele schnellwachsende Pflanzen....wichtig unterschiedliche Arten.

-Die Sache mit den Algen sehe ich immer als Indikator das, dass Aquarium noch im aufbaustadium ist.
So ist es auch gut so,somit lassen sich Probleme die später entstehen können gut beisteuern.

Wie immer zählt Zeitlassen, schau vorerst das deine Pflanzen nicht aufhören zu wachsen :besserwiss: sonst wied das bald nicht mehr mit freunde zu sehen ....mich demotivieren Algen schon lage nicht mehr ...Fakt ist die Pflanzen müssen wachsen ohne Mangelerscheinungen! :grow:

Hoffe ich könnte Dir etwas weiterhelfen
Beste Grüße

Christian Kölble
Naturaquarium 160L
12L Testecke
Benutzeravatar
Christian Kölble
Beiträge: 66
Registriert: 30 Nov 2017 09:21
Wohnort: Weisweil 79367
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Matz » 12 Jan 2018 08:23
Moin Vanessa :-),
mir fällt bei deiner Beschreibung folgendes auf:
deine Beleuchtungszeiten sind sehr suboptimal und m.E. zu einem großen Teil für den Zustand verantwortlich (mal abgesehen davon, dass sowas in der Einlaufzeit sehr häufig vorkommt und nix ungewöhnliches ist!). Deine Pflanzen können mit den von dir vorgenommenen Beleuchtungszeiten nix anfangen, können gar nicht richtig "in die Gänge" kommen. 2Stunden sind viel zuwenig, um vom "Nachtmodus" so richtig in den "Tagmodus" umstellen zu können, und dann kommt schon wieder eine Beleuchtungspause. Danach die 4 Stunden sind zwar gerade ausreichend zum erneuten Umstellen, sind aber insgesamt gesehen zu wenig.
Stell' doch deine Beleuchtungsdauer für die Anfangszeit erst mal auf 6, oder meinetwegen auch 7 Stunden durchgehend ein.
Die Algen immer schön mechanisch entfernen so gut es geht (aufrollen mit Stäbchen, absaugen). Häufigere Wasserwechsel und etwas mehr als 50% in der Anfangsphase sind hilfreich (so geht auch der Nitritpeak schneller vorbei), dann bei deiner Aquariengröße etwa 20 Amanogarnelen und ein paar Schnecken einsetzen und der Spuk ist schnell vorbei :smile: .
Du brauchst da nur etwa 5-6 Wochen Geduld, dann wirst du Freude an deinem Becken haben :grow: .
Das wird schon werden, nur nicht in Aktionismus verfallen, nicht wild an irgendwelchen Düngerschrauben drehen.
Einfach das Wechselwasser immer etwas aufdüngen und gut isses.
Die R. indica als "InVitro"-Variante löst sich bei frischem Soil gerne mal komplett auf, da solltest du nix bei deinem Setting suchen. Möglicherweise hast du bei den Absaug-/Aufwicklungsaktionen etwas Verlust an E. parvula und Glosso, das ist halt so :wink: . Nach Besserung einfach mal noch ein, zwei Töpfchen nachstecken (oder abwarten :cool: ).
CO2 würde ich noch ein bisschen erhöhen, du hast ordentlich Licht drüber, da könnte es auch der 30er Aquasabi-CO2-Test sein, der hellgrün sein sollte.
Lass es wachsen!
Bis bald,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
Benutzeravatar
Matz
Team Flowgrow
Beiträge: 2429
Registriert: 30 Sep 2009 11:51
Bewertungen: 145 (100%)
Beitragvon Vanessa89 » 12 Jan 2018 11:57
Hallo an alle,

erstmal vielen Dank für eure Antworten und eure hilfreichen Tipps :tnx:

@unbekannt1984
Stell bitte sicher, dass sich kein braunes Granulat (Eheim phosphateout) im Filter befindet, sowie keine Aktivkohle (schwarze Pellets oder schwarze Mini-Kohlestückchen), diese würden deine Dünger aus dem Wasser ziehen.
Skeptisch wäre ich auch bei schwarzem Vlies oder schwarzen Schwämmen, da wurde auch schon mal Kohle hinein gemischt.

Habe da nichts verdächtiges entdeckt :)

@sven77
Vielleicht hast du zu wenig CO2 im Becken?!

Ich habe nochmals den JBL Directest durchgeführt. Laut diesem sind ca 35mg CO2 im Wasser. Das sollte doch ausreichen, oder?

@Christian Kölble
Ich werde jetzt folgende Wasserparameter nennen die bei MIR extremsten Erfolg mit Wasser/Landpflanzen generiert haben, dazu benötigt man aber auch Erfahrung die aber im Laufe der Zeit kommt.

Erstmal danke für deine Tipps :)
Einen Kaliumdünger werde ich mir noch anschaffen, der Rest ist eigentlich schon vorhanden.
Es ist auch nicht so, dass die Pflanzen nicht wachsen. Ganz im Gegenteil, die wachsen schon ordentlich. Problem ist nur, dass die Algen NOCH MEHR wachsen.
Gestern habe ich es nicht geschafft, die Algen mechanisch abzusammeln. Und heute...das Aqaurium sieht wirklich schlimm aus. ALLES ist voll mit Fäden.
Meine große Sorge ist, dass dadurch die Pflanzen kaputt gehen, wenn die ständig von den Algen belagert werden. :(

Habe nochmals Bilder von heute angehängt, wo man die 1-Tag Verschlimmerung sehen kann.
In Wirklichkeit sieht es noch vieeeeeel schlimmer aus.

@Matz
Deine Beleuchtungszeiten sind sehr suboptimal und m.E. zu einem großen Teil für den Zustand verantwortlich.Stell' doch deine Beleuchtungsdauer für die Anfangszeit erst mal auf 6, oder meinetwegen auch 7 Stunden durchgehend ein.

Ok, danke für den Tipp. Ich stelle sie Beleuchtung mal auf sechs Stunden durchgehend um.

Dann bei deiner Aquariengröße etwa 20 Amanogarnelen und ein paar Schnecken

Habe ich vor, sobald der Nitritpeak ( jetzt seit acht Tagen) vorbei ist :)

Und der Spuk ist schnell vorbei

Oh ja, das hoffe ich doch.
Habe schon öfters gelesen, dass Algen am Anfang normal seien. Aber ich glaube, dass bei mir schon außergewöhnlich viele sind.
Ich bin allerdings etwas vorbelastet. Hatte vor ca 2 Jahren mal ein 120 Liter Becken. Da kamen auch anfangs Algen, welche danach aber nie mehr weggingen. Habe ein Jahr lang echt alles mögliche versucht. Letztlich habe ich dann aufgegeben und es abgegeben. Ok, bei diesem Aqaurium war ich noch nicht so gut ausgestattet wie heute, was Technik etc angeht, da bin ich, denke ich, diesmal besser versorgt - aber aufgrund dieser unschönen Erfahrung mache ich mir halt große Sorgen.

Ich danke euch allen :)

Liebe Grüße,

Vanessa

Dateianhänge

Vanessa89
Beiträge: 10
Registriert: 04 Jan 2018 20:43
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 12 Jan 2018 12:21
Hallo Vanessa,

Christian Kölble hat geschrieben:-NPK Dünger mit gutem Verhältniss ich nutze 49% Kalium,38% Nitrat, 13% Phosphat....immer mehr Kalium als Nitrat/Phosphat ...Takashi Amano hat seine Dünger genau auf einem hohen Kaliumwert aufgebaut.

ganz unrecht hat Christian ja nicht... Der Kalium-Gehalt im Aquarium ist unbekannt, das könnte gerade wirklich fehlen. Die Verhältnisse der Düngemischung von Christian sind aber ziemlich extrem, das kann ich nicht zur Nachahmung empfehlen.

Kannst du mal einen Liter Wasser abzapfen und beim Händler auf Kaliumgehalt testen lassen? Im späterem Betrieb des Aquariums kommt schon ein bisschen Kalium - vor allem aus dem Nitratdünger - in das Aquarium, die Eisenvolldünger und Phosphatdünger bringen hingegen nur geringe Mengen Kalium.

Vanessa89 hat geschrieben:Habe da nichts verdächtiges entdeckt

Gut.

Habe ich vor, sobald der Nitritpeak ( jetzt seit acht Tagen) vorbei ist

Das klingt jetzt etwas lange... Hast du schonmal einen Kompostaufguss probiert um Bakterien in das Aquarium zu bringen? Ich weiß ja nicht wo du gut dran kommst...
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

(Achtung: Sauerländer mit manchmal recht trockenem Humor)
unbekannt1984
Beiträge: 409
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wuestenrose » 12 Jan 2018 15:38
Mahlzeit…

Christian Kölble hat geschrieben:-Wasserpflanzen lieben weiches Wasser (ich nutze Regenwasser bis ppm 30 verschnitten mit Leitungswasser.

Wenn du "karbonatweiches Wasser" geschrieben hättest, könnte ich dir zustimmen. So aber ist die Aussage falsch. Im Gegenteil ist ein bisschen Gesamthärte in der Gegend bis 10 °dGH von Vorteil. Es gibt auch Berichte, daß den Pflanzen eine GH von 30 ° überhaupt nix macht, solange das Wasser eine geringe Karbonathärte aufweist.

-NPK Dünger mit gutem Verhältniss ich nutze 49% Kalium,38% Nitrat, 13% Phosphat

Das ist kein gutes Verhältnis.

-Täglich Düngen, auch Eisen ich dünge max. 0,01Fe und es läuft so ohne Mangelerscheinungen

Ich halte diese Wasserwerte und den Pflanzen geht es wunderbar :grow:

Viele Wege führen nach Rom…

I.d.S.
Robert
结局很近。
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5472
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Christian Kölble » 12 Jan 2018 16:52
Wuestenrose hat geschrieben:Wenn du "karbonatweiches Wasser" geschrieben hättest, könnte ich dir zustimmen. So aber ist die Aussage falsch. Im Gegenteil ist ein bisschen Gesamthärte in der Gegend bis 10 °dGH von Vorteil. Es gibt auch Berichte, daß den Pflanzen eine GH von 30 ° überhaupt nix macht, solange das Wasser eine geringe Karbonathärte aufweist.


-Robert du hast es gut korrigiert, ja die KH habe ich gemeint nicht die GH ! -Wie gesagt Du hast alles weitere ergänzt :tnx:

Wuestenrose hat geschrieben:Das ist kein gutes Verhältnis.


Ja das stimmt, nur bei mir läuft es so 1A .....klar bei dem PO4 wert schrecken hier bestimmt viele weg nur wenn es so sehr gut funktioniert warum nicht ...habe die Werte aus dem PPS Pro ermittelt und den Dünger dann mittels ADA Düngemischungen verglichen...hab zwar auch gedacht wenn ich das mache hab ich eine Algenplage ...das Gegenteil war die Ursache ...es :grow:

unbekannt1984 hat geschrieben:ganz unrecht hat Christian ja nicht... Der Kalium-Gehalt im Aquarium ist unbekannt, das könnte gerade wirklich fehlen. Die Verhältnisse der Düngemischung von Christian sind aber ziemlich extrem, das kann ich nicht zur Nachahmung empfehlen.

Kannst du mal einen Liter Wasser abzapfen und beim Händler auf Kaliumgehalt testen lassen? Im späterem Betrieb des Aquariums kommt schon ein bisschen Kalium - vor allem aus dem Nitratdünger - in das Aquarium, die Eisenvolldünger und Phosphatdünger bringen hingegen nur geringe Mengen Kalium.


-Ja Kalium war bei mir auch immer der Mangel ...schlechte Photosyntese und nicht wachsende Pflanzen (schlecht) ....stimmen Co2,Kalium,Licht ...kann man mit Po4 und No3 kommen ....dann wächst es im normalfall sehr gut :besserwiss:

-Algen sind wie schon erwähnt nicht´s schlimmes
Beste Grüße

Christian Kölble
Naturaquarium 160L
12L Testecke
Benutzeravatar
Christian Kölble
Beiträge: 66
Registriert: 30 Nov 2017 09:21
Wohnort: Weisweil 79367
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 12 Jan 2018 17:05
Hallo,

Wuestenrose hat geschrieben:Wenn du "karbonatweiches Wasser" geschrieben hättest, könnte ich dir zustimmen.

Wenn du "echte KH" oder "aquaristische KH" geschrieben hättest, dann wüssten wir auch wovon du sprichst. Vergleich: Was ist die Karbonathärte (Garnelenhaus).
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

(Achtung: Sauerländer mit manchmal recht trockenem Humor)
unbekannt1984
Beiträge: 409
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wuestenrose » 12 Jan 2018 17:18
Ach, Torsten :taetschel:

Es ist dir wohl entgangen, daß wir Aquarianer bereits seit Jahrzehnten den Begriff "Karbonathärte" als Synonym für das Säurebindungsvermögen benutzen, denn genau das messen wir mit unseren aquaristischen KH-Testbestecken.


I.d.S.
Robert
结局很近。
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5472
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 12 Jan 2018 17:37
Wuestenrose hat geschrieben:Es ist dir wohl entgangen, daß wir Aquarianer bereits seit Jahrzehnten den Begriff "Karbonathärte" als Synonym für das Säurebindungsvermögen benutzen, denn genau das messen wir mit unseren aquaristischen KH-Testbestecken.

Nö, das ist mir nicht entgangen, genau das steht ja auch auf der von mir verlinkten Seite.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

(Achtung: Sauerländer mit manchmal recht trockenem Humor)
unbekannt1984
Beiträge: 409
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Sven77 » 12 Jan 2018 23:57
Hi...

Vanessa89 hat geschrieben:

Ich habe nochmals den JBL Directest durchgeführt. Laut diesem sind ca 35mg CO2 im Wasser. Das sollte doch ausreichen, oder?


Ja das reicht. Ist das der Test mit den 2 Flüssigkeiten wo bei der zweiten jeder Tropfen 2mg/l CO2 sind? Den benutze ich auch und der zeigt bei mir auch analog Dauertest an. Habe mich nur gewundert das du das mit so wenig Blasen/min schaffst :? wie gesagt ich brauche wesentlich mehr aber vielleicht hat das mit dem ausgebauten Rückschlagventil zu tun.

Grüße Sven
Benutzeravatar
Sven77
Beiträge: 6
Registriert: 04 Jan 2018 02:20
Wohnort: Reinsdorf
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Biotoecus » 13 Jan 2018 14:11
unbekannt1984 hat geschrieben:Hallo,

Wuestenrose hat geschrieben:Wenn du "karbonatweiches Wasser" geschrieben hättest, könnte ich dir zustimmen.

Wenn du "echte KH" oder "aquaristische KH" geschrieben hättest, dann wüssten wir auch wovon du sprichst. Vergleich: Was ist die Karbonathärte (Garnelenhaus).


Mein Wasserversorger gibt die KH mit 6,7 an.
Gleichzeitig das SBV mit 2,45mmol/l.
Das sind Mittelwerte.
Ich messe mit meinem KH Tropfentest 6,0 bis 6,5 KH.
Und nun teile mir bitte mal mit in wie weit aus praktischer, aquaristischer Sicht diese verschiedenen Messwerte auch nur irgendwie extrem wichtig wären.
Das bisschen pH Geschiss oder CO2 Gelumpe aus Berechnungen gibt jedenfalls nicht den Ausschlag.
Das ist allenfalls Hirnwichserei für Leute die sich gerne an Nachkommastellen hochziehen.

Tschö
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Beiträge: 2685
Registriert: 04 Feb 2008 15:09
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 3 (100%)
18 Beiträge • Seite 1 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Wer kann mir helfen ? Algen Algen und nochmehr Algen
Dateianhang von Mirelle » 21 Jun 2013 16:39
60 4934 von Aquariophilo Neuester Beitrag
20 Okt 2013 17:00
Hilfe! Überall Algen!
von K@th@ » 29 Sep 2012 15:55
3 730 von K@th@ Neuester Beitrag
05 Okt 2012 19:12
Bitte Helfen! Dringend! Algen und braune Blätter!
von chris1994 » 04 Feb 2016 17:08
1 383 von blend86 Neuester Beitrag
06 Feb 2016 09:05
Welche Algen habe ich? Wie kann ich sie beseitigen?
von Crackers » 10 Okt 2014 09:54
18 952 von Valcas Neuester Beitrag
14 Okt 2014 14:15
Algen, Algen, Algen - passt mein Masterplan?
von Krawumms » 23 Mai 2013 22:19
3 1157 von DAU Neuester Beitrag
24 Mai 2013 17:25

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste