Antworten
61 Beiträge • Seite 2 von 5
Beitragvon Matz » 29 Jun 2013 09:52
Hallo Miri,
ich würde die Beleuchtungsdauer noch nicht erhöhen. Hast sie ja gerade erst runtergesetzt :wink: .
Dass deine Pflanzen sich gierig über das NO3 hermachen, ist normal. Dass es soviel ist, was weggelutscht wird, erscheint mir etwas hoch, weshalb ich vermute, dass ein Teil davon evtl. im Filter hängenbleibt.
Aber keine Panik. Ich würde dir empfehlen, nochmal 20ml nachzukippen (den Amanos macht das nix!).
Für das weitere Vorgehen: bitte Einzeldünger kaufen (hab' ich weiter oben schon mal geschrieben).
Woher der hohe PO4-Wert bei dir kommt, erschließt sich mir nicht so ganz :?
Weder dein Wechselwasser noch der NPK-Boost ergeben diese Menge. Fütterst du irgendetwas?
Wie sieht jetzt die Farbe des Dauertests aus? Sollte schon eindeutig hellgrün sein!?
Amanos um nochmals 10 Stück aufzustocken wäre gut!
Ausserdem würde ich an deiner Stelle mal im Baumarkt (oder hier im Marktplatz) noch nach paar Büscheln Hornkraut, Wasserpest oder Sumatrafarn schauen und die da mal übergangsweise reinstecken (einfach rumschwimmen und wachsen lassen).
Was jetzt die Algen anbelangt: es wird sich nix von heut' auf morgen verändern! Das braucht schon bissl Geduld und Zeit. Immer schön absammeln/aufwickeln (Schaschlik-Stäbchen oder noch besser: alte Zahnbürste :D ).
Wasserwechsel so irgendwann Mitte/Ende nächste Woche nicht vergessen!
Anfangs ist das halt schon bissl doof, dass man ständig viel aufdüngen muss; wenn das Becken aber mal stabil läuft, kannst du die Intervalle ausdehnen und die Wechselmenge etwas reduzieren. Dann brauchst du auch nicht mehr so viel Dünger. Falls du KNO3 in Pulverform bekommen kannst, kannst du dir den Nitrat (und Kalium-)Dünger auch selbst mischen. Gilt auch für Phosphat-Dünger.
Wie wär's denn mal mit einer Gesamt-/Frontalansicht des Beckens :foto: ?
Das kriegen wir schon hin :thumbs: !
Ich wünsch' Dir noch ein schönes Wochenende,
bis bald,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
Benutzeravatar
Matz
Team Flowgrow
Beiträge: 2491
Registriert: 30 Sep 2009 11:51
Bewertungen: 145 (100%)
Beitragvon Roger68 » 29 Jun 2013 15:48
Hallo Mirelle

Ich hoffe in Bezug Hochwasser ist bei dir wieder etwas Ruhe eingekehrt. Wir haben in der Schweiz die Berichterstattungen mit entsetzen mitverfolgt.

Nun zu deinem Aquarium. Mich verwundert der hohe Phosphatgehalt von 5 mg/L.
Ich habe mir im Internet mal die Farbkarte von Sera angeschaut.
Bei einer 5+5 Messung liegt der maximal ablesbare Wert bei 4 mg/L.
Dies würde in deinem Fall bedeuten das bei einer 5+5 Messung das dunkelste blau angezeigt wurde.
Trift dies so zu ?
Auch die unterschiedlichen Resultate bei 10+0 und 5+5 Messungen sind für mich nicht plausiebel. Dies insbesondere da Sera die Umrechnung auf der Farbkarte bereits gemacht hat.
Deine Messung vom 21.06.13 sah wie folgt aus: 10+0 = 2 mg/L 5+5 = 0.5 mg/L
Wenn der Test richtig funktioniert so müsstest du bei einer 5+5 Messung auch min. auf 2 mg/L kommen.
Dies wird lediglich in einem helleren blau angezeigt.
Ich vermute dass dein Test hinüber ist .
Gruss Roger
Benutzeravatar
Roger68
Beiträge: 244
Registriert: 30 Mär 2010 21:31
Wohnort: Olten ( Schweiz )
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Mirelle » 27 Jul 2013 15:30
Hallo Leute,

ich gebs auf...hab immernoch das gleiche Problem. Würde sogar sagen dass es schlimmer geworden ist.
Denkt ihr es könnte vielleicht an meiner derzeitigen Beleuchtung liegen ?
Bin jetzt so weit, dass ich die HQI Lampe in die Ecke schmeiss und auf LED umrüsten würde.

Hat jemand Erfahrung damit ? Was brauche ich für mein Becken ? 65x65x65. Ich denke die Höhe des Beckens könnte zum Problem werden oder ??

Bin total angenervt...meine kompletten Pflanzen sind von einem dunkelgrünen "Teppich" überzogen...
Jemand hat gemeint, dass das Blaualgen sind :(
Und ich hab mir echt vorgenommen dass es diesmal klappt...
Ist so demotivierend alles :-(
Mirelle
Beiträge: 29
Registriert: 18 Mai 2013 03:55
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Roger » 29 Jul 2013 07:49
Hallo Miri!

Denkt ihr es könnte vielleicht an meiner derzeitigen Beleuchtung liegen ?
Bin jetzt so weit, dass ich die HQI Lampe in die Ecke schmeiss und auf LED umrüsten würde.

An der Beleuchtung selbst liegt es nicht! Ein Wechsel zu etwas anderem kostet Dich nur unnötig Geld und löst das Problem nicht.

Ich möchte Dich jetzt eigentlich nicht restlos demotivieren, aber Du bist an einem Punkt an dem man der Wahrheit ins Auge blicken muß.
Die grundlegenden Fehler beim Start des Beckens rächen sich jetzt und zu versuchen das noch gerade zu ziehen, bei mangelndem Wissen und Erfahrung auf Deiner Seite, ist wirklich nicht einfach.

Bevor wir da weiter ins Detail gehen, solltest Du Dir ernsthaft die Frage stellen ob Du das Becken unter den richtigen Voraussetzungen (gerne mit unserer Hilfe) neu aufsetzt, oder wirklich versuchen möchtest den Pott so wie er ist wieder zum laufen u bringen. :?
Gruß
RogerBild
Benutzeravatar
Roger
Team Flowgrow
Beiträge: 4819
Registriert: 04 Okt 2007 13:56
Wohnort: Laubach
Bewertungen: 74 (100%)
Beitragvon Mirelle » 29 Jul 2013 10:02
Hallo Roger,

wäre auf jeden Fall bereit, nochmal einen Versuch zu starten.
Du denkst also es liegt nicht an meiner Beleuchtung ? Man hat mir (Bekanntenkreis) gesagt, dass die HQI Lampen eine Ausbeute von 80 Lumen pro Watt hätte. Also 80x 150 W= 12000. Sei wohl zu viel ?!

Mein Becken ist leider recht hoch und als Bodendecker hatte ich Glosso...(Ist inzwischen eingegangen :( )
Wenn alles andere Stimmt, denkt Ihr dass die HQI ok für mein Becken wäre ? Welchen Abstand zur Wasseroberfläche sollte ich min. haben ?

Was würdet Ihr mir als ersten "neuen" Schritt raten ?
Wasser komplett raus,Steine, Wurzel und Pflanzen von Algen befreien und dann nochmal Neu starten ?

Bin über jede Antwort dankbar !

Danke,

Mirelle
Mirelle
Beiträge: 29
Registriert: 18 Mai 2013 03:55
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Harrdy » 29 Jul 2013 10:33
Hallo Mirelle,

das eine herkömmliche HQI Lampe 80 Lumen pro Watt liefert ist richtig. Es gibt sogar Brenner die auch bis zu 115 Lumen pro Watt schaffen. Ob nun 12000 Lumen zuviel sind oder nicht musst du selbst entscheiden. Prinzipiell ist es aber nicht zuviel und man kann ein Becken ohne weiteres damit fahren.

65x65x65 = ~ 275Liter

Zieht man davon nun noch Bodengrund und Deko ab bleiben vielleicht 220 Liter übrig. Also 12000/220 = ~55lm/Liter. Es ist zwar viel Licht, allerdings noch in einem Bereich wo man sich nicht Gedanken machen muss ob es vielleicht zuviel ist.

Gerade wenn man das L/W Verhältnis anschaut bist du immer noch unter 1W pro Liter.

Wegen deiner Frage bezüglich Aufhänghöhe. Ich kenn jetzt den Abstrahlwinkel von HQI Lampen nicht. Aber die Höhe würde ich Anhand des Abstrahlwinkels und der Seitelänge deines Aquariums Berechnen.

http://www.spar-helferchen.de/Abstrahlwinkel-berechnen:_:44.html

Damit das Licht im ganzen Becken verteilt ist aber nicht darüber hinaus strahlt.
Gruß,
Sven
Zuletzt geändert von Harrdy am 29 Jul 2013 10:35, insgesamt 1-mal geändert.
Harrdy
Beiträge: 155
Registriert: 31 Dez 2012 15:35
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Roger » 29 Jul 2013 10:34
Hallo Mirelle,

ich denke wenn Du das Becken mit der Lampe neu startest und ein paar grundsätzliche Dinge beachtest, sollte es funktionieren. Deine Fehler beim Beckenstart waren eine zu lange Beleuchtungszeit mit nicht ausreichender Düngung! Hinzu kommt noch, das die Nährstoffversorgung nicht gepasst hat und der gewählte Bodengrund suboptimal ist und reichlich Probleme mitbringen kann.
Als Bodengrund solltest Du Dich für einfachen Poolfiltersand 0,4-0,8mm oder ggf. Aquasoil entscheiden. Damit hast Du die größten Aussichten auf Erfolg. Den Filter von allen Filtermaterialien, bis auf etwas einfachen Schaum befreien. Beleuchtungszeit mit 6 Stunden beginnen und später - wenn sich alles stabilisiert hat - langsam erhöhen. Auf vollständige Nährstoffversorgung gleich zu Beginn achten!!! Am besten besorgst Du Dir Dünger deren Inhaltsstoffe bekannt sind. Meine Empfehlung aus der Aqaurebell-Reihe wäre: Mikro Basic, Makro-Basic-Nitrat und Makro-Basic-Phosphat. Damit bist Du bestens versorgt. Vergiss nicht einen zuverlässigen Phosphattest zu besorgen!
Gruß
RogerBild
Benutzeravatar
Roger
Team Flowgrow
Beiträge: 4819
Registriert: 04 Okt 2007 13:56
Wohnort: Laubach
Bewertungen: 74 (100%)
Beitragvon Mirelle » 29 Jul 2013 13:23
Ok, ich bin wieder motiviert...
Habe vor 3 Jahren Nährboden und Kies ins Becken, jetzt, bei der Neugestaltung habe ich dummerweise am falschen Ende gespart und habe mir weiteren Kies reingekippt :irre:
Glaubt ihr ich muss jetzt wirklich alles rausschmeissen und mir Soil anschaffen ??
Hab mal eben gerechnet, da bräuchte ich sicher um die 40 Liter...
Ärgert mich jetzt schon ganz gewaltig. Oder könnte ich Soil großzügig überm Kies verteilen ?
Ich weiß, jetzt kommt sicher wieder "entweder richtig oder gar nicht...sonst wird das nix"
Ich denke ernsthaft darüber nach alles zu ersetzen aber ist halt nicht ganz günstig das Zeug.

Danke Roger, die Dünger werde ich mir definitiv anschaffen.

:tnx: an Alle, dass ihr euer Fachwissen teilt !

Mirelle
Mirelle
Beiträge: 29
Registriert: 18 Mai 2013 03:55
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Roger » 29 Jul 2013 13:29
Hallo Mirelle!

Oder könnte ich Soil großzügig überm Kies verteilen ?
Ich weiß, jetzt kommt sicher wieder "entweder richtig oder gar nicht...sonst wird das nix"

Ja - so isses leider! Nur mit alles raus und alles neu ist es am besten. Das gute Soil über dem schitt Kies zu verteilen ist keine gute Idee!

Wenn das Soil Deinen Kostenrahmen sprengt - warum nimmst Du dann nicht Sand?
Gruß
RogerBild
Benutzeravatar
Roger
Team Flowgrow
Beiträge: 4819
Registriert: 04 Okt 2007 13:56
Wohnort: Laubach
Bewertungen: 74 (100%)
Beitragvon Mirelle » 29 Jul 2013 13:46
Habe nach hinten ne große Ansteigung...bin mir nicht sicher ob ich das mit dem Sand so umsetzen kann.
an die 150 Euro für Soil...ganz schön viel !!
Kies mag vielleicht nicht optimal sein aber mit der richtigen Düngung von Anfang an :ops: wäre das denkbar ?
Ich meine, die Rotala mexicana 'Goiás' wächst momentan eigentlich ganz gut im Kies.

Mirelle
Mirelle
Beiträge: 29
Registriert: 18 Mai 2013 03:55
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Roger » 29 Jul 2013 21:58
Hallo Mirelle!

Habe nach hinten ne große Ansteigung...bin mir nicht sicher ob ich das mit dem Sand so umsetzen kann.
Ohne den Bau künstlicher Terassen wird das mit Sand nicht gehen. Kies läßt sich aber auch nicht so stark aufschütten, bzw. ebnet sich dieser mit der Zeit auch ein. Gerade wenn Du solch starke Steigungen möchtest, ist AS ideal.

Kies mag vielleicht nicht optimal sein aber mit der richtigen Düngung von Anfang an :ops: wäre das denkbar ?

Denkbar wäre es, jedoch habe ich die Erfahrung gemacht das sich ein Kiesboden in Bezug auf die Stabilität des Beckens recht schnell ungünstig verändert. Wenn Du also nicht in 6-12 Monaten das Becken schon wieder neu aufsetzen möchtest, solltest Du die Finger davon lassen.

an die 150 Euro für Soil...ganz schön viel !!

Ja schon, aber eine neue Lampe hättest Du ohne mit der Wimper zu zucken sofort gekauft. :?
Gruß
RogerBild
Benutzeravatar
Roger
Team Flowgrow
Beiträge: 4819
Registriert: 04 Okt 2007 13:56
Wohnort: Laubach
Bewertungen: 74 (100%)
Beitragvon Mirelle » 30 Jul 2013 11:02
Jaaaa, die neue Beleuchtung wäre halt was fürs Auge und den Kies habe ich ja dummerweise erst neu gekauft.
Den jetzt wieder rauszuschmeissen ist schon doof.
Vermutlich werde ich den Kies lassen müssen...Im Freundeskreis haben alle irgendwie Kies drinne und Pflanzen wachsen...glaube nicht das der Rest der Familie damit einverstanden ist den neu gekauften Kies gegen Soil zu tauschen :-( Hoffe ihr steht mir trotzdem mit Rat und Tat zur Seite.
Brauche ich den Makro Basic - Kalium nicht unbedingt ?

LG Mirelle
Mirelle
Beiträge: 29
Registriert: 18 Mai 2013 03:55
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Roger » 30 Jul 2013 11:13
Hallo Mirelle,

natürlich bleibt es völlig Dir überlassen ob Du die Ratschläge befolgst!

Vermutlich werde ich den Kies lassen müssen...Im Freundeskreis haben alle irgendwie Kies drinne und Pflanzen wachsen...

Kies kann schon funktionieren, jedoch habe ich speziell mit den kunststoffummantelten sehr schlechte Erfahrungen machen müssen. Wenn Du das Zeug dennoch weiter verwenden möchtest, würde ich den Kies heraus holen, vom Bodengrunddünger befreien (auf den Du zukünftig verzichten solltest!) und ihn so gut es geht reinigen und ggf. desinfizieren.

Brauche ich den Makro Basic - Kalium nicht unbedingt ?

Im Makro-Basic-Nitrat ist schon sehr viel Kalium enthalten, von da her kann man es sich in der Regel sparen Kalium noch einmal zusätzlich zu düngen.

Hoffe ihr steht mir trotzdem mit Rat und Tat zur Seite.

Klar - machen wir doch immer! :wink:
Gruß
RogerBild
Benutzeravatar
Roger
Team Flowgrow
Beiträge: 4819
Registriert: 04 Okt 2007 13:56
Wohnort: Laubach
Bewertungen: 74 (100%)
Beitragvon Mirelle » 31 Jul 2013 15:00
Puh, jetzt bin ich erleichtert :D
Dünger sind bestellt und in den kommenden Tagen werde ich mir das veralgte AQ zur Brust nehmen.
Schon mal vielen Dank für die bisherige Unterstutzung.
Ich berichte weiter !!

Mirelle
Mirelle
Beiträge: 29
Registriert: 18 Mai 2013 03:55
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Roger » 01 Aug 2013 11:37
Hallo Mirelle,

ich bin ein wenig unglücklich darüber das Du Dich für die weitere Verwendung des Kieses entschieden hast und möchte Dich noch einmal ausdrücklich darauf hin weisen, das die Chancen auf ein langfristig und nachvollziehbar funktionierendes Setup des Beckens m. M. n. damit deutlich sinken. Besonders in einem Aquarium dessen Schwerpunkt auf den Pflanzen liegt und regelmäßig gedüngt wird, entwickelt der Kies viele Nachteile die man innerhalb kürzester Zeit nicht mehr beherrschen kann. Vor solch einer Entwicklung stehst Du ja jetzt bereits.

Möchte Dich nur ausreichend gewarnt haben - und vielleicht überdenkst Du noch einmal Deine Entscheidung.
Gruß
RogerBild
Benutzeravatar
Roger
Team Flowgrow
Beiträge: 4819
Registriert: 04 Okt 2007 13:56
Wohnort: Laubach
Bewertungen: 74 (100%)
61 Beiträge • Seite 2 von 5
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Wer kann mir helfen? Überall Algen, Algen, Algen...
Dateianhang von Vanessa89 » 11 Jan 2018 13:46
17 917 von Christian Kölble Neuester Beitrag
14 Jan 2018 10:20
PH und KH auf Wechselkurs - Bitte, wer kann helfen?!
von Nadja-ac » 09 Nov 2013 03:24
2 365 von DAU Neuester Beitrag
14 Nov 2013 16:14
Algenupgrade von Fadenalgen auf Blaualgen //Wer kann helfen?
Dateianhang von Aquasaar » 15 Jun 2014 16:09
12 977 von Aquasaar Neuester Beitrag
17 Aug 2014 21:42
Bitte Helfen! Dringend! Algen und braune Blätter!
von chris1994 » 04 Feb 2016 17:08
1 509 von blend86 Neuester Beitrag
06 Feb 2016 09:05
Welche Algen habe ich? Wie kann ich sie beseitigen?
von Crackers » 10 Okt 2014 09:54
18 1052 von Valcas Neuester Beitrag
14 Okt 2014 14:15

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste