Antworten
17 Beiträge • Seite 1 von 2
Beitragvon StevenBraun92 » 11 Jul 2018 11:48

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Pflanzen verlieren Farbe bzw werden braun und weiß

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Keine

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 6 Wochen

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 150x60x60 450l

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* schwarzer Kies, 1-2mm Körnung abgerundet; Substrat von Tetra

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* 1x große, 2x kleine Wurzel, einige Steine

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 12 Stunden

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Juwel MultiLux LED Day und Nature 31 Watt

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Bioflow XL


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Juwel Standart mit Carbax und Phorax

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 1000

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Keine CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] AquaHeat 300W
Eccoflow 1000


Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 09.07.2018

Temperatur in °C:* 26

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Teststreifen von Tetra


pH-Wert: 7,5

KH-Wert: 6-10

GH-Wert: 8

NO3-Wert (Nitrat): 10

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

1x die Woche, 57,5ml PlantaPro von Tetra


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* einmal die Woche ca. 30% WW

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: mit VivAqua von Astra

Pflanzenliste:

Vallisneria, Papageienblatt, kleine Ambulia, Indischer Wasserfreund, Ozelot, roter Tigerlotus, Sumpfheusenkraut, Ludwigia repens rubin, Wasserknelch, Taiwan Seekanne und noch viele andere...

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 80%

Besatz:

10x Zebrabärblinge
8x Trauermantelsalmler
8x Perlhuhnbärblinge
2x Antennenwelse
6x Pandapanzerwelse
4x Netzpinselalgenfresser
5x Prachtschmerlen


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 8,2

Leitungswasser GH-Wert:* 7,8

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 46mg/l

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 6 mg/l

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 2,1 mg/l

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 2,2 mg/l

Weitere Informationen und Bilder:




Guten Tag,

Zuerst, ich bin neu in diesen Forum und habt bitte deshalb ein wenig Rücksicht wenn ich etwas falsch angebe oder eine Angabe fehlt.

Ich habe Probleme mit meinen Aquariumpflanzen und weiß auch das es auf jedenfall Mangelerscheinungen sind.
Allerdings kann ich nicht wirklich zuordnen, an was es hier genau fehlt.
Als das Aquarium eingefahren ist, wuchs alles wunderbar und es war auch alles kräftig an Farbe.
Inzwischen wächst alles nur noch moderat und die Pflanzen verlieren an Farbe und Kraft.
An dem Wasserfreund wächst sogar ein weißer Rand.
Vielleicht könnt ihr mir anhand der Bilder helfen und mir sagen woran es wahrscheinlich liegt.
Ich bedanke mich schonmal im voraus für jedliche Hilfe.

Mfg Steven

Dateianhänge

StevenBraun92
Beiträge: 6
Registriert: 10 Jul 2018 17:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Julian-Bauer » 11 Jul 2018 11:58
StevenBraun92 hat geschrieben:

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 12 Stunden
[/i]


Würde ich am Anfang reduzieren auf 6-7h und nach und nach erhöhen, auf 8-10h maximal! Ohne CO2 würde ich nicht so lange am Stück beleuchten.

StevenBraun92 hat geschrieben:

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Bioflow XL


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Juwel Standart mit Carbax und Phorax


Die Filtermedien ziehen dir die ganzen Düngerbestandteile aus dem Wasser! Bis auf normalen Filterschwann würde ich alles entfernen, vor allem Carbax und Phorax.

StevenBraun92 hat geschrieben:

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

1x die Woche, 57,5ml PlantaPro von Tetra



Hierzu am Besten mal in das Thema Düngung einlesen: Weg zum optimalen Düngesystem

Vermutlich ist der Mangel ein Mangel aus vielem. Kaum Magnesium im Vergleich zu Calcium.
Was in dem PlantaPro von Tetra drin ist weiß ich nicht, Eisenvolldünger vermutlich. Dann fehlt Nitrat, Phosphat und Magnesium in einem falschen Verhältnis zu Calcium. Am Besten mal hier bisschen durchlesen, dann nochmal genauere Details erfragen wie es weiter geht.
Gruß Julian

Colorful

Mein aktueller Pflanzenverkauf aus den eigenen Becken gibt es hier: Der Pflanzen - Dauerverkauf :)
Julian-Bauer
Beiträge: 536
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 23 (100%)
Beitragvon StevenBraun92 » 11 Jul 2018 12:12
Danke erstmal für die schnelle Antwort.

Das mit der Beleuchtung werd ich denn sofort mal ausprobieren.

Zu Carbax und Phorax muss ich sagen das ich die nur auf Empfehlung meines Aquariumsfachgeschäft eingesetzt habe.
Das Carbax sollte ich gegen die leichte Trübung einsetzen und das Phorax wurde mir ans Herz gelegt für den Extremen Algenbefall den ich hatte. ich werd es mal ausprobieren obwohl ich angst habe wieder vor den Algenbefall.

Über den NPK Dünger hab ich auch schon nachgedacht, nur da hat mir der Verkäufer auch abgeraten weil man damit wohl auch viel falsch machen kann. Oder kann ich damit bedenkenlos düngen?
StevenBraun92
Beiträge: 6
Registriert: 10 Jul 2018 17:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Julian-Bauer » 11 Jul 2018 12:33
StevenBraun92 hat geschrieben:Zu Carbax und Phorax muss ich sagen das ich die nur auf Empfehlung meines Aquariumsfachgeschäft eingesetzt habe.
Das Carbax sollte ich gegen die leichte Trübung einsetzen und das Phorax wurde mir ans Herz gelegt für den Extremen Algenbefall den ich hatte. ich werd es mal ausprobieren obwohl ich angst habe wieder vor den Algenbefall.

Über den NPK Dünger hab ich auch schon nachgedacht, nur da hat mir der Verkäufer auch abgeraten weil man damit wohl auch viel falsch machen kann. Oder kann ich damit bedenkenlos düngen?


Da wollte das "Fachgeschäft" wohl einfach nur verkaufen.

Schau dir mal die Dünger von Aquarebell an:

Nitrat & Kalium | Wochendünger
Nitrat | Tagesdünger
Nitrat | Tagesdünger auf Urea-Basis

Phosphatdünger | Stoßdünger alle 1-4 Wochen

Eisen-Volldünger | Wochendünger
Eisen + Spurenelemente | Tagesdünger


Ich würde empfehlen:
Einen Nitrat Wochendünger, einen der beiden Nitrat Tagesdünger.
Den Phosphat Stoßdünger.
Den Eisen-Volldünger und optional den Eisentagesdünger.
Gruß Julian

Colorful

Mein aktueller Pflanzenverkauf aus den eigenen Becken gibt es hier: Der Pflanzen - Dauerverkauf :)
Julian-Bauer
Beiträge: 536
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 23 (100%)
Beitragvon omega » 11 Jul 2018 14:42
Hi,

bei 7130lm auf 450 Liter bzw. 7922lx auf der Wasseroberfläche und einem 60cm hohen, mit Fischen besetzten Aquarium braucht man sich m.M.n. keine Gedanken über eine NPK-Düngung zu machen.

Grüße, Markus
Benutzeravatar
omega
Beiträge: 2569
Registriert: 12 Sep 2012 20:53
Wohnort: München
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon StevenBraun92 » 11 Jul 2018 15:27
Hallo Markus,

danke für deine Meinung.
Hast du denn eine Vermutung weshalb die Pflanzen so aussehen wie sie aussehen?

mfg Steven
StevenBraun92
Beiträge: 6
Registriert: 10 Jul 2018 17:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Biotoecus » 11 Jul 2018 18:17
Moin,

Juwel gibt für die LED Beleuchtung mit 2 x 31W etwa 7130 Lumen an.
Jetzt werden diese 7130 Lumen durch die Bruttoliter geteilt. 7130/450 = 15,8 Lumen pro Liter.
Damit kann man zwar so einiges an Pflanzen kultivieren.
Es hapert aber bei vielen Stängelpflanzhen dann schlicht am Licht.
Und zwar in der Menge des zugeführten Lichts.
Man kann über lange Beleuchtungszeiten zwar etwas ausgleichen aber nur in einem sehr engen Rahmen.
Deswegen ist die Empfehlung die Beleuchtungszeit auf 6 Stunden zu reduzieren eher verkehrt.

An der Limnophila sessiliflora sieht man sehr schön den Lichtmangel.
Sie hat lange Internodien, das sind sind die Stängelabstände zwischen den Blattansätzen.
Die will zum Licht und bekommt nicht genug also schiebt sie anstatt Blätter lieber Stängel weil das Licht eben oben ist.

Im jetzigen Zustand ist eine Düngung von Nitrat, Phosphat, Kalium oder sonstwas eher kontraproduktiv.
Die Stängelpflanzen können das wegen fehlendem Licht gar nicht verwerten.

Wenn man Stängelpflanzen eher verzichten möchte und sich mit Javafarn, Cryptocorynen, Anubias und so arrangieren will dann ist das Licht in der Menge durchaus ausreichend.

Für die Kultur von den jetzt gepflegten Stängelpflanzhen reicht es nicht aus.
Und bevor da nicht die Lichtmenge erhöht wird auf runde 25 Lumen pro Bruttoliter braucht man da nicht groß diskutieren.

Ist jetzt doof für Dich aber lieber kurz und knackig als elendig lang.

Beste Grüße
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Beiträge: 2753
Registriert: 04 Feb 2008 15:09
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon StevenBraun92 » 11 Jul 2018 18:47
Danke für die Antwort Martin,

Wie kann man denn die Lichtmenge effektiv erhöhen?
Müssen es da neuen Lampen sein oder geht das auch anders?

Bzw meine Vordergrundpflanzen bekommen ja auch braune Farbe und das sind keine Stengelpflanzen.
Oder inwiefern hängt das zusammen?

MFG Steven
StevenBraun92
Beiträge: 6
Registriert: 10 Jul 2018 17:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 11 Jul 2018 20:31
Hallo Steven,

StevenBraun92 hat geschrieben:Wie kann man denn die Lichtmenge effektiv erhöhen?
Müssen es da neuen Lampen sein oder geht das auch anders?

das ist immer unterschiedlich, manchmal reichen Reflektoren, manchmal müssen zusätzliche Leuchten her. Also ohne den genauen Ist-Zustand zu kennen kann man da nicht viel sagen.

Bzw meine Vordergrundpflanzen bekommen ja auch braune Farbe und das sind keine Stengelpflanzen.
Oder inwiefern hängt das zusammen?

Die Vordergrund-Pflanzen sind aber dann auch einen halben Meter unter Wasser, da kommt noch weniger Licht an. Es könnten Kieselalgen sein (dann lassen sich die braunen Stellen abreiben).
Sollten sich diese braunen Stellen nicht abreiben lassen, dann würde ich da gerne ein Foto von sehen.

EDIT: Upps, lese gerade du hast eine LED-Lampe oben auf dem Becken... Bei 60 cm Tiefe sollten da mindestens 2 Balken über dem Becken sein, ansonsten hast du sehr viele dunkle Stellen im Aquarium. Damit würde sich das Licht-Problem dann schon etwas verringern.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 937
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon StevenBraun92 » 11 Jul 2018 21:44
Hallo,

Was für Balken meinst du genau über dem aquarium?

Mfg Steven
StevenBraun92
Beiträge: 6
Registriert: 10 Jul 2018 17:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 12 Jul 2018 08:33
Hallo Steven,

StevenBraun92 hat geschrieben:Was für Balken meinst du genau über dem aquarium?

Leuchtbalken - Alles was Licht bringt.

Ich musste mir bei Juwel erst einmal anschauen was das für eine Lampe ist. Es sieht so aus, als könnte man da nicht einfach noch so Eine Lampe auf das Aquarium setzen.
Bei diesen LED-Röhren könnte man probieren ob Reflektoren für T8 oder T5 Leuchtstoffröhren passen - ob die viel mehr Licht in das Aquarium bringen wage ich aber zu bezweifeln.

Biotoecus hat geschrieben:Und bevor da nicht die Lichtmenge erhöht wird auf runde 25 Lumen pro Bruttoliter braucht man da nicht groß diskutieren.

Darauf läuft es so in etwa hinaus, wobei das Maß Lumen/Liter für große Aquarien schlechte Ergebnisse bringt.

omega hat geschrieben:bei 7130lm auf 450 Liter bzw. 7922lx auf der Wasseroberfläche...

Also rund 8.000 Lux auf der Wasseroberfläche, an einem klarem Sommertag können wir (draußen) in Deutschland auch mal so 100.000 bis 130.000 Lux erreichen.
Was bei der Beleuchtungsstärke an der Wasseroberfläche wieder untergeht sind der Abstrahlwinkel der LEDs (typischerweise etwa 120°) und die Wassertiefe. Wenn du den Raum abdunkelst und dir dann bei eingeschalteter Aquarienbeleuchtung anschaust was beleuchtet wird, dann weißt du wovon ich hier schreibe.

Das Licht, das den Fußboden und die Wände beleuchtet, das steht den Pflanzen auf dem Boden des Aquariums nicht zur Verfügung. Diese Streuung kann man mit Reflektoren und Linsen etwas verringern - man bündelt das Licht stärker.

EDIT: Wie schlecht sind wir?
150 x 60 x 60 cm^3 = 540.000 cm^3 , sprich 540 Liter
Und wir rechnen alle fleißig mit 450 Litern :)

Gut, von den 540 Litern kann man noch so rund 45 Liter (bei 5 cm Bodengrundhöhe) abziehen, bleiben noch 495 Liter.

Steven, misst du dein Becken bitte noch einmal nach? Nur damit wir jetzt nicht noch einmal die falschen Werte hier haben.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 937
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Arami Gurami » 12 Jul 2018 10:11
Hallo zusammen,
Ich finde, selbst bei geringem Licht ist eine Vollversorgung der Wasserpflanzen wichtig, um einen vitalen Wuchs zu erzielen. Es gibt genügend Pflanzenarten, die auch mit deutlich weniger Licht auskommen. Ich würde daher als erstes raten, über eine CO2 Düngung nachzudenken. Das würde sicherlich auch die Mangelerscheinungen reduzieren. Und als nächsten Schritt dann eine NPK Düngung (wenn auch sanft, da geringer Verbrauch) einführen.
Liebe Grüße,
Aram
Benutzeravatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Beiträge: 2089
Registriert: 10 Feb 2010 21:57
Bewertungen: 154 (100%)
Beitragvon Biotoecus » 12 Jul 2018 18:05
Moin,

mit 18.000 Lumen aus 72 LEDs habe ich ein 145/73/60cm (L/T/H) 635 Liter AQ so beleuchtet das ich Monte Carlo Perlkraut kultivieren konnte.

Das macht 18000/ 635 = 28,3 Lumen pro Liter oder eben 18000/1,05m² = 17142 Lux auf der Wasseroberfläche.

Keine Reflektoren, keine Optiken.
Geht einwandfrei.
Das kann man natürlich verbessern.

Bei 60cm AQ Tiefe (nicht Höhe) bot Juwel mal Doppelleuchtbalken mit passendem Klappensatz, gibt es das noch bei den LED Leuchtbalken?

Beste Grüße
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Beiträge: 2753
Registriert: 04 Feb 2008 15:09
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 12 Jul 2018 18:26
Hallo Martin,

Biotoecus hat geschrieben:Bei 60cm AQ Tiefe (nicht Höhe) bot Juwel mal Doppelleuchtbalken mit passendem Klappensatz, gibt es das noch bei den LED Leuchtbalken?

du meinst Juwel MultiLux LED-Einsatzleuchte? Das ist genau die Leuchte, die Steven hat...

Also müsste man davon dann 2 verwenden (wenn das passt), oder andere passende Leuchtbalken.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 937
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Biotoecus » 12 Jul 2018 18:32
Moin,
damals konnte man einfach einen weiteren Leuchtbalken kaufen und es wurde lediglich der Klappensatz der Abdeckung mit bestellt und erneuert.
Keine Ahnung ob die das heute noch anbieten.
Beste Grüße
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Beiträge: 2753
Registriert: 04 Feb 2008 15:09
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 3 (100%)
17 Beiträge • Seite 1 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Nach Umstellung auf EI: Massig Grünalgen vorhanden
von Florian93 » 21 Feb 2017 18:20
10 712 von Erwin Neuester Beitrag
01 Mär 2017 12:53
Hallo an alle bin neu hier und möchte erstmal alle hier begr
von uwica » 24 Mär 2013 12:17
18 1051 von uwica Neuester Beitrag
13 Mai 2013 18:02
Was passiert hier?
Dateianhang von Maggie » 03 Jan 2014 21:29
24 1513 von Tigger99 Neuester Beitrag
16 Jan 2014 21:41
Welche(r) Nährstoffmangel?
Dateianhang von aetb » 23 Dez 2016 11:39
18 981 von Matz Neuester Beitrag
25 Dez 2016 22:37
Welche Mangelerscheinungen sind das?
Dateianhang von Jokin » 11 Jan 2013 11:43
7 747 von Jokin Neuester Beitrag
12 Jan 2013 20:38

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast