Post Reply
23 posts • Page 1 of 2
Postby Romy » 02 Apr 2013 09:32

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Bei welchen Wasserwerten in der Einfahrphase Wasserwechsel machen?

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Neues Becken seit 27.3.

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 7Tage

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 45x31x36

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Nährboden Nano Deponit Mix , Nano Garnelenkies

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Steine

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 10h

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Scapers Light Beleuchtung 24 W
Licht (8.000 Kelvin), Inkl. Reflektor


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Scaper´s Flow Hang on Außenfilter


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* ? ein schwamm und ein paar röhrchen?

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* Leistung max. 360l/h, 5,6 Watt

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Keine CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Heizer 50W
CO2 Tabletten (Biostart von Sera)


Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 1.4.

Temperatur in °C:* 22

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tr??pfchentest


pH-Wert: 7,5-8

KH-Wert: 15

NO2-Wert (Nitrit): 0,1

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

1.4.2013: 2ml dennerle scapers green


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* noch kein WW

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: vivantis Wasseraufbereiter am 28.3.2013

Pflanzenliste:

Hornkraut
Heteranthera zosterifolia
Rotala rotundifolia
Pogostemon erectus
Javamoos
Eleocharis spec. 'mini'
Pogostemon helferi


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 20%

Besatz:

2 Schnecken

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 14

Leitungswasser GH-Wert:* 17

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 90

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 19

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 2,4

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 0

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo,

heute ist Tag 7 der Einfahrphase und der Nitritwert beginnt zu steigen und der pH wert ist auch von 7,5 auf 8 gestiegen.

Meine Fragen:
1.Wann wieviel Wasser wechseln bzw. bei welchen Werten?
2.Düngen?
3.Absterbende Pflanzenteile herausnehmen?(Hornkraut löst sich stellenweise auf)

Verlauf der ersten Tage:
1 Aquarium eingerichtet und gestartet, Startbakterien zugegeben,
ein Garnelen Futterpad zerbröselt und zugegeben
2 KH14; pH 7,5; Schnecken(Zebra- und Stahlhelmschnecke) eingesetzt;
Wasser leicht milchig-->Wasseraufbereiter
3 Wasser klar, Hornkraut löst sich stellenweise auf
4 etwas "Aquariumdreck" aus einem Aquarium eines Freundes in meines gegeben
5 ein Garnelen Futterpad zerbröselt ins Aquarium gegeben
6 NO2 0,1; pH 8; KH15; Eleocharis schaut 'blass' aus, 2ml Dünger
7 Wasser klar aber grünstichig

Da ich keine Erfahrung mit Aquarien hab würde ich mich sehr über eure Hilfe freuen.

LG, Romy
Romy
Posts: 13
Joined: 19 Mar 2013 11:24
Feedback: 0 (0%)
Postby Romy » 02 Apr 2013 09:34
Bild (2.Tag)

Attachments

Romy
Posts: 13
Joined: 19 Mar 2013 11:24
Feedback: 0 (0%)
Postby Romy » 02 Apr 2013 09:57
Tag7

Attachments

Romy
Posts: 13
Joined: 19 Mar 2013 11:24
Feedback: 0 (0%)
Postby emzero » 02 Apr 2013 10:39
Hallo Romy,

erstmal mein Kompliment zu dem schönen Scape. Wenn die Pflanzen eingewachsen sind, wird das ein wunderschönes Becken. :thumbs:

Hier sehe ich aber ein Problem:
Es fällt sofort auf, dass Dein Leitungswasser angeblich (sehr ungewöhnlich) völlig Nitratfrei sein soll.
Ohne Nitrat werden Deine Pflanzen aber verhungern, bevor es überhaupt los geht.
Da wundert es auch nicht, wenn ein Starkzehrer wie das Hornkraut schon jetzt anzeigt, dass ihm etwas fehlt.

Das bisschen Futter was Du reingibst, wird da, insbes. solange die Mikroflora zur "Umarbeitung des Futters zu Nitrat" sich in der Einrichtungsphase erst mal entwickeln muss, auch nicht viel helfen.
Wenn ich es richtig sehe, enthält Dein Dünger auch nur Mikronährstoffe und ein wenig Kalium.
Neben den Mikronährstoffen brauchen die Pflanzen aber insbes. die Hauptnährstoffe: CO2, Nitrat, Phosphat, Kalium

Interessant wäre auch noch der Phosphatgehalt Deines Leitungswassers!!!

Aber falls Du wirklich nitratfreies Leitungswasser hast , würde ich an Deiner Stelle schellstens ein wenig Nitrat zudüngen, z.B. Easy Life Nitro oder etwas Kaliumnitrat (KNO3) aus der Apotheke.
Für die Frage, wieviel Nitrat Du zudüngst, bin ich vermutlich nicht der optimale Ratgeber, denn ich würde, gerade in der Einfahrphase, erstmal nur soviel zugeben, dass Du auf max. 5-10 mg/l Nitrat kommst, und ich tippe, dass die meisten hier höhere Werte empfehlen würden.

Die Frage ist also momentan vermutlich nicht der WW, sondern Deine Pflanzen mit einer Basis an Nährstoffen zu versorgen, damit sie überhaupt erstmal anwachsen können.

Bitte versuche mal, den Phospaht (PO4)-Gehalt Deines Leitungswassers in Erfahrung zu bringen, und denke auch mal über Möglichkeiten nach, CO2 einzubringen.
Kohlenstoff ist eigentlich die Hauptenergiequelle für Pflanzen. Es gibt zwar z.B. von Easy Life (EL Carbo) einen flüssigen Kohlenstoffdünger, aber besser währe wohl eine Kohlendioxidzufuhr.
Hier bekommt man schon kleine Anlagen, die sich dann (z.B. Dennerle) Bio-CO2 o.ä. nennen, die man sich aber mit einer alten PET-Flasche, etwas Schlauch, Zucker und Hefe ohne nennenswerten Kapitaleinsatz selbst bauen kann. Anleitungen dazu findest Du massenhaft im Web und auch hier im Forum in der Bastelecke.

Was den Wasserwechsel angeht, wäre der in meinen Augen momentan nur nötig, um das Nitrit insbes. für die eingesetzen Fische unter Kontrolle zu halten. Solange das Nitrit nicht zu hoch wird, würde ich, bis alles eingelaufen ist, erstmal nur eher sparsam wechseln, damit die Mikroflora sich entwickeln kann.

Nun hoffe ich, dass sich noch Experten zu Wort melden, inbes. zur Frage der Nitratzudüngung.

Ich wünsche Dir viel Erfolg mit dem schönen Becken!
Greetz Hartmut

Kann z.Zt. nur sporadisch antworten, da immer noch DSL-Störung (Telekom :keule:)

"Vertraue denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtraue denen, die sie gefunden haben." (André Gide)
User avatar
emzero
Posts: 206
Joined: 17 Mar 2013 21:53
Feedback: 1 (100%)
Postby Romy » 02 Apr 2013 11:02
Hallo Hartmut,
danke für die schnelle Antwort.
Bei dem Nitratwert habe ich mich verschaut.
Nitratwert ist 28
Phosphat weiß ich leider (noch) nicht.

CO2 nehm ich Tabletten von sera. Alle 2 Tage eine halbe Tablette.

Mit dem Scape bin ich leider nicht ganz zufrieden, weiß selbst nicht genau warum. :-/

LG, Romy
Romy
Posts: 13
Joined: 19 Mar 2013 11:24
Feedback: 0 (0%)
Postby emzero » 02 Apr 2013 12:40
Hallo Romy,
Romy wrote:Nitratwert ist 28

dann bitte Kommando zurück, und ich behaupte das Gegenteil:
Bitte (zumindest baw.) keine Nitratzudüngung!
28 mg/l Nitrat ist schon sehr grosszügig, und Du musst eher in der Einfahrphase acht geben, dass die übrigen Nährstoffe auch entsprechend da sind, damit die Algen sich nicht daran bedienen.

Es würde mich eigentlich sehr wundern, wenn ein so zusammengesetztes Leitungswasser nicht auch ausreichend PO4 aufweist, und dann hättest Du mit einem Spurenelementedünger+Kalium bei korrekter Dosierung schon eine super Ausgangsbasis.
... ausser vielleicht beim CO2 ...

Mit dem CO2-Rechner kannst Du feststellen, dass es bei PH 8 bei KH 15 mit dem Hauptnährstoff CO2 mehr als nur knapp ist. Die Pflanzen können vermutlich nicht genug assimilieren, um die übrigen Nährstoffe nur annähernd zu verarbeiten, und dann könnten die Algen Einzug in Dein schönes Scape nehmen.

Ich denke, Du müsstest mit CO2 (evtl. mit diesen Tabletten - da habe ich aber keine Erfahrungen) den PH-Wert auf jeden Fall unter 7,5 bekommen, um ausreichend CO2 zur Verfügung zu haben.
Allgemein würde man vermutlich einen PH 7,2 empfehlen, damit Du zw. 25-30 mg/l CO2 hast, aber selbst nur ein PH 7,4 wäre schon mal ein grosser Schritt.

Aber als Grunsätzliche Regel, mal darauf achten, dass der PH-Wert nicht über 7,5 kommt!!!
Greetz Hartmut

Kann z.Zt. nur sporadisch antworten, da immer noch DSL-Störung (Telekom :keule:)

"Vertraue denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtraue denen, die sie gefunden haben." (André Gide)
User avatar
emzero
Posts: 206
Joined: 17 Mar 2013 21:53
Feedback: 1 (100%)
Postby java97 » 02 Apr 2013 13:11
Hallo,
Nur eine Ergänzung/Korrektur:
Hauptbestanteil von Easy Carbo ist Glutaraldehyd, ein Desinfektionsmittel.
Es handelt sich also um keinen CO2-Ersatz. Trotzdem hat es eine gewisse "Boostwirkung" auf den Wuchs der meisten Pflanzen (einige, z.B. Valisnerien mögen das Zeug jedoch gar nicht) und wirkt gut gegen Rotalgen.
Wasserwechsel würde ich aufgrund des relativ hohen NO3-Wertes vorerst nur machen, wenn das NO3 nahezu aufgebraucht ist.
Bei einer so hohen KH würde ich empfehlen, das Wasser wenigstens 1:1 mit destilliertem , Vollentsalzer- oder Osmosewasser zu mischen.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Bataleon » 02 Apr 2013 13:49
Hi Romy,

tolles Scape was du da hast. Ich bin auch grade am Becken Einfahren und kann dir deswegen einen Tipp zum Wasserwechsel geben. Ich hab alle 2-3 Tage 50% Wasserwechsel gemacht, klappt bis jetzt ganz gut. Und Beleuchtungszeit hab ich 8h Täglich.

Mit dem richtigen Düngen kann ich dir leider im moment auch nicht Helfen. Bin selber beim 19 Tag Beckenstandzeit und hab mit den ersten Algen zu kämpfen. Drücke dir die Daumen das du davon verschont bleibst.
Liebe Grüße

Ben Gerstlauer

Mein aktuelles Thema:
aquariengestaltung/72l-lang-versprochen-endlich-fertig-t27300.html
User avatar
Bataleon
Posts: 79
Joined: 27 Nov 2011 11:45
Location: Geislingen
Feedback: 1 (100%)
Postby Romy » 02 Apr 2013 16:52
@Hartmut: wenn ich deine Antwort zusammenfasse heißt das erstmal co2 messen, und Spurenelementdüngung und Kaliumdünger kaufen und Wasserwechsel wenn NO2 zu hoch?
Wann ist NO2 zu hoch?

@Volker: Hallo,
Danke für deine Antwort! Ich hab auch schon überlegt mir Osmosewasser zu kaufen aber ich hoffe irgendwie meinen zukünftigen Besatz nach meinem Leitungswasser wählen zu können bzw. daran zu gewöhnen (klingt nicht besonders tierlieb) denn bei meinem zoohandel sind die Tiere angeblich auch in Wasser derselben KH und GH gehalten.
Denkst du das wäre einen Versuch wert oder ist das zum scheitern verurteilt?
Ich möchte gerne Garnelen und einen einen kl. Schwarm Neons oder ähnliche kl Fische

@Ben: Hallo,
auch Dir Danke für deine Antwort. Ich habe schon einige verschiedene Theorien gelesen wie manche ihr Becken einfahren, aber besonders beeindruckend finde ich die, die mit so wenig Eingriffen wie möglich arbeiten.
Da kommt mir 2-3 Tage 50% extrem viel vor. Hast du schon ein anderes Becken so eingefahren? wenn ja, wie lange hat die Einfahrphase da gedauert?
mir hat dieses Konzept sehr gefallen http://aquadisk-masuba.de/5963.0.html aber ich kenn mich ja noch nicht wirklich aus.

@Alle: Ich habe die Tests für pH KH NO2. Ist es (wirklich) nötig mehr zu kaufen?
Romy
Posts: 13
Joined: 19 Mar 2013 11:24
Feedback: 0 (0%)
Postby Bataleon » 02 Apr 2013 17:05
Hi Romy,

cooler Link danke dafür. Ne ist mein erstes Becken das ich so einfahre, mir wurde das so empfohlen. Verwende aber auch ADA New Amazonia als Bodengrund.
Deswegen leider nur meine Erfahrung, bin auch noch ganz am Anfang.
Liebe Grüße

Ben Gerstlauer

Mein aktuelles Thema:
aquariengestaltung/72l-lang-versprochen-endlich-fertig-t27300.html
User avatar
Bataleon
Posts: 79
Joined: 27 Nov 2011 11:45
Location: Geislingen
Feedback: 1 (100%)
Postby emzero » 02 Apr 2013 18:44
Hallo Romy,

das ist das Problem in der Aquaristik: Es gibt kein Allgemeines "mach alle 2-3 Tage 50% WW".
Der WW hat, allgemein formuliert, meist den Sinn, unerwünschte Stoffe aus dem Aquarium zu entfernen. Ob das funktioniert, hängt aber auch vom Leitungswasser ab ... und da möchte ich wetten, dass Ben ein anderes hat als Du ;)

Dein Leitungswasser ist ser "fett", viel Nitrat, viele Salze, und da gibst Du beim WW, wie Volker schon schrieb, eher Stoffe hinzu, z.B. das viele Nitrat, dass Du zumindest in der Einfahrphase nicht brauchst. Später ist das viell. mal super, weil Du mit jedem WW nachdüngst.
Im Moment würde ich wirklich nur moderat wechseln, insbes. eben dann, wenn NO2 für die Insassen zu hoch wird (Wert kann ich Dir nicht sagen, steht aber meist beim Test dabei)

Den Tip von Volker mit der Osmoseanlage kann ich bei so fettem Wasser auch nur unterstützen. Das meine ist seit dem Umzug auch schon rel. fett (KH: 12, NO3: 16, PO4: 2), und ich hatte hier immer Probleme mit schlechtem Pflanzenwuchs und Algen (wollte schon aufegeben), und gebe seit kurzem auch 50% Osmosewasser zu ... und langsam tut sich was :thumbs:
Hier kriegst Du schon sehr preiswert Osmoseanlagen: http://www.osmose-billiger.de
Alternative wäre ggf. AquaDest aus dem Baumarkt. Da kosten 5 ltr. 2-3 EUR. Bei dem kleinen Becken wäre das viell. eine Alternative für den Anfang, wenn Du nicht zuviel WW machst ... und sei es erstmal nur 3/4 LW zu 1/4 AquaDest.
Insbes. Neons sind eigentlich Weichwasserfische ... auch wenn die Nachzuchten da viell. schon abgehärteter sind.

Ich weiss nicht, ob Du unbedingt noch zusätzlich Dünger kaufen musst. Du hast ja offensichtlich einen Mikro(=Spurenelemente)-Dünger, in dem auch zusätzlich Kalium drin ist. Ich denke mal, dass das für den Anfang erstmal reicht, sofern Du eine Lösung für Dein CO2-Defizit findest.
Und ich möchte mich Volker anschliessen, und nicht zu Easy Carbo raten. Ich misstraue solchen "Wunderdrogen" eh etwas, zumal sie eh kein Ersatz für eine ordentliche CO2-Versorgung sind.
Hier mal zwei Links aus dem Forum, wie einfach man eine Bio-Co2-Anlage baut ... und das sind schon Luxus-Ausführungen.
bastelanleitungen/bio-co2-anlage-selbgebaut-mit-nano-co2-diffusor-t85.html
bastelanleitungen/eigenbau-bioco2-anlage-t21843.html
Du siehst, dass es kein so grosser Akt ist, und kostet eigentlich nichts.
Für den Anfang kann man auch erstmal auf einen Diffusor verzichten, und einfach ein kleines Stück (ein dünner Ast) getrocknetes Lindenholz als Ausströmer einfach in den Schlauch stecken. Das muss man nur hin und wieder etwas oberflächlich mit dem Messer abkratzen, wenn es sich zusetzt. Oder man nimmt ein Stück 4 mm Luftrohr, und dreht einfach (mit zarter Gewalt) eine M4 Senkkopfschraube rein. So kann man noch etwas regulieren.
Meine erste CO2-Anlage war nur eine Cola-Pet-Flasche mit Wasser, Zucker und Hefe drin, und einem Schlauch zum Becken, und am Ende besagtes 10 mm-Lindeholz-Aststück. Hat prima funktioniert.
In jedem Fall möchte ich wetten, dass Dich so eine Bio-CO2-Anlage (vermutlich sogar, wenn Du sie fertig im Aqurien-Zubehör kaufst) auf Dauer billiger kommt, als die CO2-Tabletten.
Greetz Hartmut

Kann z.Zt. nur sporadisch antworten, da immer noch DSL-Störung (Telekom :keule:)

"Vertraue denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtraue denen, die sie gefunden haben." (André Gide)
User avatar
emzero
Posts: 206
Joined: 17 Mar 2013 21:53
Feedback: 1 (100%)
Postby java97 » 02 Apr 2013 22:19
Hallo Romy,
Wasserwechsel aufgrund eines zu hohen NO2-Wertes musst Du nur machen, wenn Fische oder andere Nitrit-empfindliche Lebewesen vorhanden sind. In der Einfahrphase kommt es naturgegeben zu Nitritpeak,
weil sich die Bakterien, die das Nitrit zu Nitrat abbauen erst entwickeln müssen und das dauert länger, da sie sich langsamer vermehren. Das Nitrit dient ihnen also als Nahrung.
Mir persönlich widerstrebt es, Weichwasserfische in hartem Waser zu halten. Wahrscheinlich halten sie sich darin eine Zeit lang aber ich denke, in einem ihrem natürlichen Habitat eher entsprechenden Wasser würden sie gesünder und länger leben.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby omega » 03 Apr 2013 00:07
Hallo Hartmut,

emzero wrote:Kohlenstoff ist eigentlich die Hauptenergiequelle für Pflanzen.

Einspruch: Licht ist die einzige Energiequelle für Pflanzen. :wink:
Weiter unter schreibst Du Hauptnährstoff, da stimmt's dann wieder.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Romy » 04 Apr 2013 13:03
hallo zusammen!

@Hartmut: ja das mit der Biogasanlage klingt gut. Hab mal ein paar Nachteile gelesen vonwegen Falschgasen und Rückfluss des Wassers mit Ergebnis Beken leer. Und Rückflussventile gibts scheinbar nur für Druckgasanlagen.
Hattest du dieses Problem schonmal?
Mit Osmoseanlage kenn ich mich garnicht aus. Das Grundprinzip ist mir klar, nur wie ich die Anlage betreibe nicht.
Muss ich sie irgendwo fest installieren oder kann ich das Ding am Tag des Wasserwechsels in meiner Badewanne in Betrieb nehmen? Blöde Frage, hab aber auf anhieb kein youtube Video gefunden das mir weiterhilft.

@Volker:
Also da ich nur Schnecken habe, die scheinbar Nitrit gut verkraften könnte ich den Wasserwechsel eigentlich sein lassen??? Hab hier http://aquadisk-masuba.de/5963.0.html gesehen das bei einem Becken der Nitritpeak bei 0,6 erreicht war. Da ich für die Schnecken keinen maximalen Nitritwert finde werde ich den Nitritpeak ohne Wasserwechsel abwarten.
Danach ist der Plan alle 2 Wochen 5-10% WW mit 50% Osmosewasser. Mal sehen ob ich bei meinem Plan bleibe.

Vilen Dank,
Romy
Romy
Posts: 13
Joined: 19 Mar 2013 11:24
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 04 Apr 2013 22:51
Hallo Romy,

Romy wrote:Danach ist der Plan alle 2 Wochen 5-10% WW mit 50% Osmosewasser.

den kannst Du dann ganz bleiben lassen. Was erhoffst Du Dir von einem derart kleinen Wasserwechsel?

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
23 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Algen in Einfahrphase...
Attachment(s) by jeppenbe » 27 Oct 2011 13:40
2 1228 by jeppenbe View the latest post
28 Oct 2011 10:39
Algen / Einfahrphase
by Moritz-Stephan » 24 Mar 2020 21:44
15 690 by Anferney View the latest post
28 Mar 2020 20:33
Erheblich Probleme in der Einfahrphase
Attachment(s) by garnelenfred » 06 Nov 2012 20:32
5 1298 by garnelenfred View the latest post
17 Dec 2012 23:18
Probleme bei Einfahrphase mit ADA Soil
Attachment(s) by mueller-m » 02 Jan 2016 21:30
31 2531 by Dennis the manice View the latest post
09 Feb 2018 13:48
Fadenalgen nach Einfahrphase
by Thomy » 27 Dec 2018 19:21
5 543 by Thomy View the latest post
28 Dec 2018 13:44

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 7 guests