Antworten
27 Beiträge • Seite 1 von 2
Beitragvon LudwigM » 19 Mai 2018 19:51

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Alles ist voll mit dem braunen zeug

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

ne, schon lange so

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* über 1 jahr

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 80cm 120l

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Tetra Bährboden plus Manado

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Siehe foto

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 12-0 uhr

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Juwel Helialux

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Fluval 406


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Schwämme und substrat

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* ka genau

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Ja

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Diffusor im filterschlauch

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* Fluval e heizer

Temperatur in °C:* 28

pH-Wert: 6,9

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

keine


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* ca. alle 3 wochen

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Nein

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: halb halb mit Destilirtem

Pflanzenliste:

siehe foto

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 80%

Besatz:

Apistograma Macmasteri

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* ka

Leitungswasser GH-Wert:* ka

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* ka

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* ka

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* ka

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* ka

Weitere Informationen und Bilder:


Hey Leute,
was für ein mittel gibt es gegen diese ekligen braunen algen?
Easylife Algexit funzt nicht.

danke schonmal.
gruß

Dateianhänge

Gruß aus dem Schwarzwald
Ludwig
LudwigM
Beiträge: 236
Registriert: 19 Feb 2016 21:43
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 19 Mai 2018 20:17
Hallo Ludwig,

LudwigM hat geschrieben:was für ein mittel gibt es gegen diese ekligen braunen algen?
Easylife Algexit funzt nicht.

also das was da die Blattränder säumt und teilweise Blätter komplett bedeckt sind wohl Pinselalgen.

Hättest du mehr Wasserwerte als lediglich Temperatur und pH-Wert ermittelt, könnte man gezielter vorgehen.

Zur Bekämpfung funktioniert z.B. EL Easy Carbo, weiterhin gibt es einen Artikel von Barrreport (The Freshwater Red algae: Rhodophyta - Volume 3, Issue 3), der als Ursachen zu wenig CO2 und Phosphat angibt.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1650
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wabenschilderwels » 19 Mai 2018 20:37
Hi,

auch sollte der Wasserwechsel (mindesten 1 x Wöchentlich) öfters erfolgen. Torsten schrieb es ja schon, Co2 entweder in Form von Druckgas-Einspeisung oder halt Easy Carbo. Was den Phosphat-Wert betrifft, den würde ich zwar testen, aber ich glaube nicht das es an dem liegt. Kennst du eigentlich schon den algen/algenratgeber-t14.html ?
Gruß Martin
Genügsamkeit ist natürlicher Reichtum
Luxus künstliche Armut

Sokrates
Benutzeravatar
Wabenschilderwels
Beiträge: 163
Registriert: 04 Jan 2009 04:15
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 8 (100%)
Beitragvon LudwigM » 19 Mai 2018 21:30
Co2 ist ja dran,
Aber habe das in keinem der anderen Becken, hab mehr als 5 aquarien.
Gibts da keinen wirksamen vernichter?
Gruß aus dem Schwarzwald
Ludwig
LudwigM
Beiträge: 236
Registriert: 19 Feb 2016 21:43
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wabenschilderwels » 19 Mai 2018 21:57
Hi,

doch schon... Aber die Algen müssen erstmal sozusagen weichgekocht werden, dann würden z.b. Amano Garnelen da ran gehen - aber auch nicht immer.
Mit EC oder einer Erhöhung des Co2 Eintrages sollte / könnte es funktionieren. Vorausgesetzt es spricht kein Tierischer Besatz dagegen. Eine Erhöhung der Wechselintervalle des Aquariumwassers kann / könnte auch förderlich sein.
Aber wie Torsten schon schrieb, mit deinen spärlichen Angaben ist das wie lesen in einer Glaskugel.
Gruß Martin
Genügsamkeit ist natürlicher Reichtum
Luxus künstliche Armut

Sokrates
Benutzeravatar
Wabenschilderwels
Beiträge: 163
Registriert: 04 Jan 2009 04:15
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 8 (100%)
Beitragvon LudwigM » 19 Mai 2018 22:13
da algen waren ohne co2 schon da und mit wurde es kein bisschen weniger, eher mehr
Gruß aus dem Schwarzwald
Ludwig
LudwigM
Beiträge: 236
Registriert: 19 Feb 2016 21:43
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wabenschilderwels » 19 Mai 2018 22:53
Hi,
wenn die Algen schon da waren bevor du Co2 eingesetzt hast, und hinten dran mehr wurden, dann hast du noch ein ganz anderes Problem und das heißt Nährstoffungleichgewicht. Du wolltest das Algenproblem mit Co2 lösen und hast dabei vergessen, dass Algen den eingebrachten Kohlenstoff, eventuell schneller verstoffwechseln als die schon existierenden Pflanzen. Da jetzt den Fehler zu finden, bedarf einer tieferen Prüfung. Zumal wie du schreibst, die Situation schon ein Jahr anhält.
Du verschneidest dein Wasser, fügst du dabei dann etwas hinzu? Mineralsalze? Wie sind die Wasserwerte im Aquarium (GH,KH,Po4,NH4,No2,No3,Fe,K,Ca und Mg)? Wie gesagt, ohne einige wichtige Angaben, drehen wir uns hier im Kreis und kommen zu keinem Ende.
Gruß Martin
Genügsamkeit ist natürlicher Reichtum
Luxus künstliche Armut

Sokrates
Benutzeravatar
Wabenschilderwels
Beiträge: 163
Registriert: 04 Jan 2009 04:15
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 8 (100%)
Beitragvon LudwigM » 19 Mai 2018 23:04
Und gibt's keinen passenden vernichter?
Gruß aus dem Schwarzwald
Ludwig
LudwigM
Beiträge: 236
Registriert: 19 Feb 2016 21:43
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wabenschilderwels » 19 Mai 2018 23:17
Hi Ludwig,

doch gibt es, Tierische wie Chemische. Aber was nützt dir das, wenn du es damit auch nicht in den Griff bekommst?

Torsten schrieb EC nach Anweisung geben oder die Algen damit einnebeln. Sie sollten dann die Farbe verändern und absterben - tun sie aber nicht immer. Danach kannst du Amano Garnelen einsetzten, die sich dann eventuell um die Reste der Algen kümmern. Gibt noch den einen oder anderen Fisch, der sich über Algen hermacht. Meist aber nur über frischem Aufwuchs derselbigen.

So jetzt mal eine Frage von mir an dich:

Warum testest du nicht einfach die Wasserwerte aus? Zu Kompliziert oder hast du keine Test-Reagenzien zu hause? Kann man auch beim guten Aqua Dealer testen lassen.
So und jetzt bin ich raus, bis Werte vorliegen.
Gruß Martin
Genügsamkeit ist natürlicher Reichtum
Luxus künstliche Armut

Sokrates
Benutzeravatar
Wabenschilderwels
Beiträge: 163
Registriert: 04 Jan 2009 04:15
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 8 (100%)
Beitragvon LudwigM » 20 Mai 2018 01:53
hab nichts da zum messen un bezweifel das es daran liegt, denn an dem becken ist nichts anders als an den ganzen anderen, ich hab mir die scheis dinger mit ner pflanze eingefangen und die breiten sich halt aus.
genauso wars in nem anderen becken mit den fadigen algen, dort hat algexit geholfen. aner hier nicht weils wahrscheinlich nicht das passende ist.
Gruß aus dem Schwarzwald
Ludwig
LudwigM
Beiträge: 236
Registriert: 19 Feb 2016 21:43
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 20 Mai 2018 04:47
Hallo Ludwig,

besitzt du einen CO2 Dauertest? Manchmal erlebt man da sein blaues Wunder - weil der Test selbige Farbe beibehält - sprich einfach kein großartiges CO2 im Wasser verbleibt. Als erste Orientierung kann man die alte Faustformel: "1 Blase/Minute pro 10 L Wasser" nehmen, darüber hinaus hilft der CO2 Dauertest. Man sollte aber auch zu viel Oberflächenbewegung vermeiden, ein zu viel beim Gasaustausch treibt ja auch das CO2 aus.

LudwigM hat geschrieben:...ich hab mir die scheis dinger mit ner pflanze eingefangen und die breiten sich halt aus.

Algensporen hast du immer in deinen Aquarien, ob die Algen sich dann so deutlich wie in Diesem zeigen hängt von vielen Faktoren ab.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1650
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Plantamaniac » 20 Mai 2018 07:05
Hallo, für mich sieht das aus wie Kieselalgen mit roten Cyanos (die werden dann auch schwarz)
Sowas hatte ich auchmal in einem Becken :shock:
Deswegen würde ich erstmal eine Dunkelkur machen um die zurückzudrängen, dann mal schauen, was zurückbleibt und weiter überlegen.
http://www.aquamax.de/index.php/blaualgen-cyanobacteria.html
Bleiben Kieselalgen zurück, würde ich mit irgendwelchen Kahn/Napfschnecken kontern.
Bei Pinselalgen in einem Becken über 100 Liter mit 3 Netzpinselalgenfressern. Allerdings werden sie sehr groß und müssen anschließend in ein größeres Becken weitergegeben werden.

Um dann zu verhindern, das sie zurückkommen, muß die Beckenbiologie gepuscht werden.
Mit Bakter AE, 1/2 Teelöffel Naturjoghurt aufschlämmen und reingießen, oder das passende Mittel von Microbelift.

Da ich so eine Alge auchschon hatte, weiß ich, wie hartnäckig die ist.
Die kann man weder wegdüngen, noch fressen lassen...
Ok Radixschnecken fressen Cyanos sehr gerne/zuverlässig, müssen nur genug sein.
Wenn Du keine Schneckenfressfeinde hast, können wir auch das versuchen. An Pflanzen gehen sie nicht.
Ich hab eine kleine Population draußen im Mörtelkübel, für alle Fälle...
Bei mir in dem Becken ging das nicht, weil da Helenen und Macrobrachium drin sind...das ist warscheinlich auch der Grund, warum in dem Becken so eine Alge aufkommen konnte..einfach keine Schnecken drin.
Aber auf dem Fensterbrett, tun die Radix mir oft gutes in den Quarantänepötten.
Die kümmern sich um alle möglichen Beläge, inklusive schöne fette Cyanos...
Radix vermehren sich im Aquarium gewöhnlich nicht. Sie brauchen den Winterimpuls um Eier zu legen, deswegen wohnen sie bei mir auch draußen.

Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3821
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 32 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 20 Mai 2018 07:49
Hallo,

@Moni: Für mich sieht es so immernoch nach Pinselalgen aus - ggf. mit etwas Mulm drin. Das Foto ist ja nun auch ziemlich blöde um das beurteilen zu können...

@Ludwig: Mach mal bitte eine möglichst großes Foto eines befallenen Blattes, nicht das wir uns hier vertun.
Prüf bitte ebenfalls wie fest die Algen sitzen und den Geruch. Cyanos sollten sich relativ einfach lösen und riechen üblicherweise ziemlich einzigartig, Pinselalgen sitzen zumeist sehr fest (da reißt dann fast schon ein Blatt der Pflanze ab).
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1650
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Plantamaniac » 20 Mai 2018 07:59
Hei..das is mir eigentlich relativ egal, ob unter den Cyanos und Kieselalgen, Pinselalgen sind :D .
Größeres Foto wär aber trotzdem nicht schlecht.
Evt. auch mal ein veralgtes Blatt opfern, in einen weißen Teller mit Wasser legen, in die Sonne stellen und so ein möglichst gutes Foto bei gutem Licht machen. Das geht auch sehr gut mit dem Handy.
Spieglungen kann man gut durch verschiedene Aufnahmewinkel ausbremsen.

Wenn man es genau wissen will, ein Blatt zu Bernd Kaufmann schicken...
http://www.aquamax.de/index.php/algenversand.html
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3821
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 32 (100%)
Beitragvon LudwigM » 20 Mai 2018 13:09
kh3
ph,69
gh4
no3 0-10
no2 0-0,5

von so streifentest.

und sorry das die bilder verdreht sind =(

Dateianhänge

Gruß aus dem Schwarzwald
Ludwig
LudwigM
Beiträge: 236
Registriert: 19 Feb 2016 21:43
Bewertungen: 0 (0%)
27 Beiträge • Seite 1 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Hilfeee, was gegen dieses braune Algen machen?
Dateianhang von Megamuerder » 15 Mär 2013 17:50
1 488 von troetti Neuester Beitrag
15 Mär 2013 18:35
Was kann ich den mit meinen Echinodorus machen?
Dateianhang von Christian04 » 03 Dez 2012 00:22
5 513 von KillerKilli Neuester Beitrag
03 Dez 2012 06:58
Braune Fadenalgen
von Thomasneu » 03 Feb 2011 00:17
8 8138 von Thomasneu Neuester Beitrag
04 Feb 2011 00:51
Braune stellen und Löcher
von 50cent » 22 Jan 2012 13:40
0 758 von 50cent Neuester Beitrag
22 Jan 2012 13:40
rot-braune Würmer... Wie bekämpfen?
Dateianhang von borchi » 05 Nov 2012 14:09
40 4696 von moss-maniac Neuester Beitrag
16 Jan 2013 23:16

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste