Post Reply
49 Beiträge • Seite 1 von 4
Beitragvon AQ Dave » 30 Okt 2014 21:59

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Hi, ich habe seit unseren Umzug in die neue Wohnung in all meinen Becken mit einer schwierigen Faden/Haaralgenart zukämpfen. Sowohl im großen 90p mit Glasgartensoil und JBL Volcano als auch im 60p mit ADA Aquasoil. Nach einen erfolgreichen verdrängen der Alge mit EC und Wasserstoffperoxid , ist sie nun wieder da trotz Wasserwerten die im Normalbereich liegen. Ich weiss nicht mehr weiter ....

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Licht über 3 Wochen auf 8 Stunden gesteigert
Zugabe von Microbe-Lift Special Blend
Vor 3-4 Wochen eine ein wöchige Kur mit EC und Wasserstoffperoxid


Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 80 Tage

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 90 x 45 x 45 - ca 180l Brutto

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Glasgarten Environment Soil + JBL Volcano + JBL Powder

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Rotemoorwurzel, Minilandschaft

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 8 Stunden

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

DIY (cree Led) ca. 50 Lumen (7000k)

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim profesionel 350e


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* 1 x Grob 1 x Fein 1 x Wolle

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 1.500 l

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Glasdiffusor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 2 bps

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Hang on Aquasabi

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Aqua Rebell CO2 Check (20mg/l)

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Jbl protemp s 150

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 30.10.2014

Temperatur in °C:* 22

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL po4 , fe usw + no3 M&N


pH-Wert: 6,5

KH-Wert: 3

GH-Wert: 6

Fe-Wert (Eisen): 0,05

NO3-Wert (Nitrat): 25

PO4-Wert (Phosphat): 1

K-Wert (Kalium): 12

Mg-Wert (Magnesium): 15

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Nachdem WW
45 ml Makro Basic - Nitrat
7ml Mikro Basic - Eisenvolldünger (Früh)
45 ml Makro Basic - Phosphat (abends)
15 mg Bittersalz

Täglich
1 ml Mikro Spezial - Flowgrow

Nach Bedarf über die Woche verteilt Täglich
um die 60-100ml Makro Basic - Phosphat


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 1 x Woche 50 %

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: Nein

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Nein

Pflanzenliste:


Eleocharis pussila
Hemianthus callitrichoides Cuba
Riccardia chamedryfolia
Microsorum trident
Anubias barteri nana "petite"
Limnophila hippuroides
Ludwigia arcuata -
Rotala sp gree
Cryptocoryne parva
Cryptocoryne × willisii "nevillii"
Ammania sp. `bonsai`
Staurogyne repens
Hygrophila pinnatifida
Ranunculus inundatus
Rotala sp green
Cryptocoryne parva
Cryptocoryne × willisii "nevillii"
Ammania sp. `bonsai`
Staurogyne repens
Hygrophila pinnatifida
Ranunculus inundatus
Javafarn - Microsorum pteropus
Kongowasserfarn Bolbitis heudelotii


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 75%

Besatz:

30 Amanos
10 Otocinclus affinis
16 x Keilfleckbarbe
Posthorn, Blasenschnecken


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 8

Leitungswasser GH-Wert:* 5

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 63,7

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 12,1

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 3,5

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 5

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0,01

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo,

ich weiss einfach nicht mehr weiter. Alles was man über Fadenalgen liest trifft bei mir nicht zu. Ich habe genung no3 und co2 im Wasser und sie lassen sich schwer bis gar nicht mit einen Holzstab aufwickeln. Sie weisen auch nicht diese Kompaktheit von den handelsüblichen Fadenalgen auf die man ja auch teilweise mit Daumen und Zeigefinger packen kann und als Knäuel rausholen kann. Sobald man das probiert lösen sie die Fäden von einander auf und verteilen sich sofort in alle Richtungen. :irre:

Wie gesagt ich dachte einfach weil ich mal den Filter gereingt hatte und danach gleich einen Wasserwechsel gemacht habe das irgendie der Bakterienhaushalt durcheinander gekommen ist. Und nach der EC und Wasserstoffperoxid war das Becken auch Algen frei. Dazu behandelte ich 2 Wochen lang das Becken mit Microbe-Lift Special Blend. Das Becken war fit und die Algen weg. Aber seit 2-3 Tagen Bilden sie sich verstärkt wieder. Und ich weiss einfach nicht warum und was ich nun machen soll.

Und das kuriose im neuen Ada 60p Layout habe ich nun genau die gleich Algen Art hinten an der Cyperus helferi auch schon endeckt. Das Becken läuft keine 14 Tage. :shock:






Ich wäre über Hilfe wirklich sehr Dankbar. :tnx:

gruß
dave
Besuche doch gerne BD Aquascaping. Mein Youtube Channel
Benutzeravatar
AQ Dave
Beiträge: 1251
Registriert: 18 Apr 2013 18:30
Wohnort: Chemnitz
Bewertungen: 44 (100%)
Beitragvon DJNoob » 31 Okt 2014 00:30
MOin Dave, habe zwar nicht alles durchgelesen, aber wie wäre es mit etwas weniger Licht. Also runterdimmen :).
Ach übrigens, sorg mal für 0 Phosphat. Das hat bei mir gut geholfen. Das was da mit Futter reinkommt, reicht absolut aus.
Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat (NO3-): 25 mg/l Phosphat (PO43-): 1 mg/l Kalium (K+): 10 mg/l Eisen (Fe): 0,07 mg/l Calcium (Ca): 40 mg/l Magnesium (Mg): 20 mg/l
Benutzeravatar
DJNoob
Beiträge: 1818
Registriert: 12 Apr 2014 23:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 82 (99%)
Beitragvon AQ Dave » 31 Okt 2014 07:52
Hi Bülent,

sobald ich kein po4 zugebe bekomme ich sofort überall grüne Punktalgen deswegen fahre ich nie po4 0. Aber kann mir nicht vorstellen das die Fadenalgen von zuviel po4 hervorgerufen werden? :?

Und die LED hat keine Dimmfunktion , kann da also nix einstellen. Aber sehe ich persönlich auch nicht als das Problem weil das Becken ja quasi eingefahren ist. Und selbst mit 6 Stunden bestand das Problem.

gruß
dave
Besuche doch gerne BD Aquascaping. Mein Youtube Channel
Benutzeravatar
AQ Dave
Beiträge: 1251
Registriert: 18 Apr 2013 18:30
Wohnort: Chemnitz
Bewertungen: 44 (100%)
Beitragvon The_Iceman » 31 Okt 2014 10:42
-Ach übrigens, sorg mal für 0 Phosphat. Das hat bei mir gut geholfen. Das was da mit Futter reinkommt, reicht absolut aus.

Hi Dave,

das kann ich so unterschreiben!
Habe auch mit Fadenalgen gekämpft. Seitdem ich auf 0 Phosphat gegangen bin, habe ich Ruhe.
WENN dann nur noch 1x die Woche beim Wasserwechsel.

Die grünen Punktalgen habe ich auch die ersten Wochen/Monate... die gingen aber irgendwann von alleine zurück.

Lieben Gruß,
Chris
Benutzeravatar
The_Iceman
Beiträge: 153
Registriert: 06 Mai 2014 09:24
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Frank2 » 31 Okt 2014 13:38
Und nach der EC und Wasserstoffperoxid war das Becken auch Algen frei. Dazu behandelte ich 2 Wochen lang das Becken mit Microbe-Lift Special Blend. Das Becken war fit und die Algen weg. Aber seit 2-3 Tagen Bilden sie sich verstärkt wieder. Und ich weiss einfach nicht warum und was ich nun machen soll.


Das wundert mich ehrlich gesagt jetzt nicht. Du hast nach dem Einsatz des H202 den kompletten Biofilm zerstört. daher müssen das viele auch REGELMÄßIG anwenden. Zwar schiebst Du richtigerweise Bakterien nach, aber eine ausreichende Anschlussbesiedelung insb. mit aeoroben Bakterien braucht seine Zeit und auch genügend Sauerstoff. Und Dein großes Problem hierbei ist der bereits bestehende Besatz. Das komplette System ist derzeit überhaupt nicht auf die Belastungen ausgerichtet. Du weißt - ich vergleiche ein Aquarium immer gerne mit dem Darm- :D :lol: Stell Dir den Darm eines Babys vor, der mikrobiell noch nicht ausreichend besiedelt ist und es bekommt direkt nach Absetzen der Muttermilch (und Wegfall der Lacto-Saccharide) Schnitzel mit Pommes und Ketchup zum Futtern. Was passiert dann?
Ich kann Dir nur raten weiter Bakterien zuzugeben und zwar langfristig.Gf auch andere, Moni hatte da mal gute Beispiele gebracht. Ich selber verwende die Lebendkulturen von Amtra immer dann, wenn ich größere Veränderungen vornehmen muss. Vorsorglich.
P04 immer auf 0 geht bei Deinem Licht gar nicht Bülent, dass wirst Du dann auch feststellen wenn Dir die Pflanzen abschmieren werden. Für Farn-und Salmlerhöhlen mit wenig Licht und wenig anspruchsvollen Pflanzen geht das. Cyanos freuen sich über solche Verhältnissse zudem gerne. Und nein - der Fischeintrag reicht bei Deiner Beleuchtungsstärke sicher nicht aus auf Dauer. Was aber gemacht werden kann ist bspw. 1-2 Stoßdüngungen die Woche und dann auf Null rauschen lassen.Muss man halt testen ... .

Grüße
Frank
Zuletzt geändert von Frank2 am 31 Okt 2014 13:46, insgesamt 1-mal geändert.
Frank2
Beiträge: 1492
Registriert: 09 Jul 2014 06:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon The_Iceman » 31 Okt 2014 13:42
P04 immer auf 0 geht gar nicht Bülent, dass wirst Du dann auch feststellen wenn Dir die Pflanzen abschmieren werden.

-> Da kommt es aber auch auf den Bodengrund und die genutzten Pflanzen an, oder irre ich mich da?
Sind Wurzelzehrer im Becken und genügend PO4 ist im Bodengrund vorhanden... warum sollte ich zusätzliches PO4 über die Wassersäule hinzufügen?

Nicht böse gemeint... ernst gemeinte Frage :wink:

Lieben Gruß,
Christian
Benutzeravatar
The_Iceman
Beiträge: 153
Registriert: 06 Mai 2014 09:24
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon DJNoob » 31 Okt 2014 16:06
HI, also ich sehe das mittlerweile wie Chris, Pflanzen speichern ja bis zu x1000 Phosphat. Das was aus dem Futter kommt, reicht absolut aus. Ich fahre ja nicht gegen 0, sondern das was aus der Leitung mit 0,2mg/l kommt, sowie das Futter was täglich ins Becken für die Fische kommt, reicht völlig aus.
Ich hatte noch nie Nicht Nachweisbaren Po4 im Becken bei Kies.
Nach der Fadenalge Problem und beseitung mit H2O2 hatte ich urplötzlich auch ein explosionsartig steigenden Po4 Wert im Becken, den ich mit Tröpchentests nur von 3mg/l schätzen konnte. Nach paar mal WW ist es wieder gut. Heute habe ich einen Po4 Wert von 0,4mg/l und das reicht absolut aus, aber die Pflanzen werden sicherlich weiterhin beobachtet. Seit dem ich nun mit so wenig Po4 fahre, gehen die Fadenalgen sowie die Punktalgen ggü. vorher mit 1mg/ - 2mg/l zurück. Ich bin ja viel am lesen, aber da jeder was anderes erzählt, mache ich jetzt konkret mein eigenes Ding und siehe da, es klappt aber es ist keine langfristige Sache bei mir deswegen kann ich das noch nicht so wirklich beeurteilen. Probieren geht über studieren über Wochen aber nicht über Tage. Das ist für mich eine Geduldsprobe, was ich noch unbedingt lernen muss.
Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat (NO3-): 25 mg/l Phosphat (PO43-): 1 mg/l Kalium (K+): 10 mg/l Eisen (Fe): 0,07 mg/l Calcium (Ca): 40 mg/l Magnesium (Mg): 20 mg/l
Benutzeravatar
DJNoob
Beiträge: 1818
Registriert: 12 Apr 2014 23:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 82 (99%)
Beitragvon AQ Dave » 01 Nov 2014 07:32
Moin,

erstmal Danke für euer Feedback.

@frank

ich muss dazusagen dass das Becken bei der Behandlung noch nicht voll besetzt war. Und auch Wochen später hatte ich noch keinen einzigsten Ausfall. Es ist ja auch nicht so das ich komplett die Chemiekeule rausgeholt habe. Ich habe einfach präventiv mal Bakkterien zugeführt. Was ich auch jetzt noch tue.

Was aber gemacht werden kann ist bspw. 1-2 Stoßdüngungen die Woche und dann auf Null rauschen lassen.Muss man halt testen ... .


Genau so mache ich es gerade schon. Nachdem WW auf 1,5 mg/l und dann meist am Mittwoch / Donnerstag wenn es fast 0 ist nochmals. po4 0 ist bei mir wirklich eigentlich nicht drin. Sonst habe ich überall im Becken Punktalgen und natürlich an der Scheibe. Aber ich werde ab nächste Woche wirklich mal probieren nur noch einmal po4 auf Stoß auf 1,5 mg/l aufzudüngen und es gegen 0 laufen zulassen. Obwohl ich immer noch verwundert bin das diese Fadenalgen so im zusammenhang mit po4 stehen sollen. :sceptic:

Durch den Fischeintrag kommt bei mir nix mit rein. Füttere nicht lebend und habe keinen großen Besatz.

@chris

Die grünen Punktalgen habe ich auch die ersten Wochen/Monate... die gingen aber irgendwann von alleine zurück.


Hmm das wäre natürlich toll aber verstehe nicht warum sie das bei dir tuen wenn po4 trotzdem 0 ist. :?
Bodengrund ist Soil und ich habe auch viele Wurzelzerrer mit drin. Aber ob ich PO4 im Boden habe ist natürlich nicht nachvollziehbar aber es zählt ja für mich die Wassersäule. Weil nur das kann ich messen.

@noob

Wie gesagt ich füttere sehr sparsam und kein Lebendfutter ich denke mein Eintrag an po4 ist quasi 0 dadurch.
Bei mir kommt eben auch aus der Leitung 0 po4 raus. Aber natürlich ist das bei Kies was anderes als bei Soil. Aber ok ich werde mal schauen da brauche ich wohl weiter Geduld.


Danke euch aufjedenfall erstmal. Falls die anderen ALgenexperten noch einen Rat haben wäre ich sehr Dankbar. :bier:

gruß
dave
Besuche doch gerne BD Aquascaping. Mein Youtube Channel
Benutzeravatar
AQ Dave
Beiträge: 1251
Registriert: 18 Apr 2013 18:30
Wohnort: Chemnitz
Bewertungen: 44 (100%)
Beitragvon Frank2 » 01 Nov 2014 10:49
Nach der Fadenalge Problem und beseitung mit H2O2 hatte ich urplötzlich auch ein explosionsartig steigenden Po4 Wert im Becken, den ich mit Tröpchentests nur von 3mg/l schätzen konnte. Nach paar mal WW ist es wieder gut. Heute habe ich einen Po4 Wert von 0,4mg/l und das reicht absolut aus, aber die Pflanzen werden sicherlich weiterhin beobachtet.


Das ist aber eine ganz andere Aussage wie jene, die Du weiter oben getroffen hast Bülent. :smile: Wenn Du übers WW schon P04 reinbringst, dazu noch Rücklösungen aus dem Bodengrund hast und dazu noch Futter kommt und Du damit bei derzeit 0,4 P04 stehst würde ich Dir i.d.T. auch davon abraten was hinzuzuschütten.
Das ist doch aber was anderes als P04 permanent bei Null zu halten!
Ich habe früher auch nie P04 zudüngen müssen. Grund - schwaches Licht - viele Fische - wenig zu gärtnern. Das schaut beim neuen Becken aber ganz anders aus, ich hole 14-tägig 1/2 Eimer Pflanzen raus. Die 40 Fischchen reichen nicht aus - weder für N03 und P04. Das ist Fakt. Der zusätzliche Wochenverbrauch beträgt~ 0,6 P04, . Und der wird auf Stoß nachgedüngt. Ohne Algen (sehen wir mal von ein paar wenigen Punktalgen ab). Im Kelleraltbecken brauche ich das nicht. Du in Deinem Becken dann zumindest derzeit auch nicht. Das hängt aber dann auch mit den Rücklösungen sowie dem WWassereintrag zusammen. Das ist aber so nicht übertragbar als generelle Empfehlung. Auch nicht bei Kiesbecken.

Grüße

Frank
Frank2
Beiträge: 1492
Registriert: 09 Jul 2014 06:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon AQ Dave » 02 Nov 2014 21:10
Hi, erstmal Danke an euch. Falls jemand noch evtl eine Idee oder Lösungsansätze hätte immer raus damit. Sie verbreiten sich rasant. Und als wäre es nicht genung jetzt kommen auch noch cyanos dazu.
Gruß
Dave

Dateianhänge

Besuche doch gerne BD Aquascaping. Mein Youtube Channel
Benutzeravatar
AQ Dave
Beiträge: 1251
Registriert: 18 Apr 2013 18:30
Wohnort: Chemnitz
Bewertungen: 44 (100%)
Beitragvon DJNoob » 04 Nov 2014 14:19
Hi Dave, wie siehts mittlerweile aus? Vielleicht könntest du den co2 Gehalt vielleicht auf 25-30mg/l erhöhen.
Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat (NO3-): 25 mg/l Phosphat (PO43-): 1 mg/l Kalium (K+): 10 mg/l Eisen (Fe): 0,07 mg/l Calcium (Ca): 40 mg/l Magnesium (Mg): 20 mg/l
Benutzeravatar
DJNoob
Beiträge: 1818
Registriert: 12 Apr 2014 23:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 82 (99%)
Beitragvon AQ Dave » 04 Nov 2014 23:22
Hi,

leider nicht, hätte mich über den ein oder anderen Tipp von einen der ganzen Algen/Nährstoffprofis hier im Forum gefreut aber naja dann muss es irgenwie so klappen.

Ich werde nun nochmals mit h2O2 arbeiten , dazu mit Bakterien animpfen und dann mal eine po4 pause machen und dann ganz vorsichtig nur einal 0,5 mg/l auf Stoß düngen. No3 weiter auf 15 mg/l halten. co2 werd ich auf 25-30 mg/l.

Ich habe sonst keine Idee und hoffe das euer Verdacht mitdem po4 richtig ist.

ps.

habe gelesen wenn Pflanzen sehr schnell anfangen zu assimilieren das es Nährstoffmangel vorliegt? Bei geht es nach 2-3 Stunden schon los. :?

gruß
dave
Besuche doch gerne BD Aquascaping. Mein Youtube Channel
Benutzeravatar
AQ Dave
Beiträge: 1251
Registriert: 18 Apr 2013 18:30
Wohnort: Chemnitz
Bewertungen: 44 (100%)
Beitragvon DJNoob » 05 Nov 2014 01:02
Hi, versuch erst mal mit mehr co2. Wenn Pflanzen perlen, sage ich immer das alles im gleich Gewicht ist. Bei mir perlt es auch nach ca. 2-3 Std. Manchmal nicht, dann liegt es am fehlenden Nährstoffe.
Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat (NO3-): 25 mg/l Phosphat (PO43-): 1 mg/l Kalium (K+): 10 mg/l Eisen (Fe): 0,07 mg/l Calcium (Ca): 40 mg/l Magnesium (Mg): 20 mg/l
Benutzeravatar
DJNoob
Beiträge: 1818
Registriert: 12 Apr 2014 23:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 82 (99%)
Beitragvon Frank2 » 05 Nov 2014 19:37
..das tun sie bei mir auch Bülent. Mit C02 15.
----

Dave ich hoffe dass Du das Ding in den Griff bekommst! Du hast durch das H202 alles auf Null gesetzt, befindest Dich sozusagen wieder in der Einfahrphase bezüglich der gesamten Mikroflora.
Ich würde langfristig, über Monate, mit Bakterien arbeiten. Aber es wird schwierig werden zumal bei dem Bodengrund.

Grüße
Frank
Frank2
Beiträge: 1492
Registriert: 09 Jul 2014 06:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon DJNoob » 05 Nov 2014 20:22
Hey Frank, so eine LED Beleuchtung auf den Pflanzen braucht schonmal mehr co2 als 15mg/l wie dir. Letztendlich muss jeder selbst wissen. Ich bin mal gespannt ob er die Fehlerquelle finden wird.
Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat (NO3-): 25 mg/l Phosphat (PO43-): 1 mg/l Kalium (K+): 10 mg/l Eisen (Fe): 0,07 mg/l Calcium (Ca): 40 mg/l Magnesium (Mg): 20 mg/l
Benutzeravatar
DJNoob
Beiträge: 1818
Registriert: 12 Apr 2014 23:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 82 (99%)
49 Beiträge • Seite 1 von 4
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Fadenalge nach Umstieg auf Vollentsalztes Wasser
von Thumper » 09 Aug 2017 17:02
1 260 von Thumper Neuester Beitrag
13 Aug 2017 16:43
nur Didiplis Diandra will nicht- warum?
Dateianhang von Nunduun » 22 Jan 2013 17:05
12 614 von Nunduun Neuester Beitrag
03 Feb 2013 10:24
Warum wachsen unsere Pflanzen so schlecht?
von Polarnase » 08 Feb 2017 19:35
16 819 von WTCube Neuester Beitrag
10 Feb 2017 20:03
Wassertrübung ganz plötzlich nach mehreren Wochen... warum?
von Marcjoeeel » 01 Nov 2014 12:51
3 671 von Erwin Neuester Beitrag
01 Nov 2014 14:44
Sind diese Planzen noch zu retten?
Dateianhang von Denn!s » 07 Jan 2011 22:12
21 1816 von Denn!s Neuester Beitrag
17 Feb 2011 23:19

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast