Post Reply
32 posts • Page 1 of 3
Postby kiwey1993 » 07 Jan 2019 14:46

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Die meisten Pflanzen wachsen sehr gut, aber einige nicht. Z.B. das Kuba Perlkraut oder die Pogostemon Helferi.
Zum HCC: nach dem einsetzen bildete sich ein dichter & relativ schöner Teppich. Dieser ist aktuell ca 80cm breit und sah bis vor einigen Wochen noch schön aus. Ich sah, dass sich Grünalgen bildeten und habe sofort die Wasserwerte nachgemessen. Siehe da, Nitrat war auf ca 30mg/l und hatte sich angereichert. Ich passte die Düngung entsprechend an und die Werte passen seit ca 3 Monaten zumindest theoretisch perfekt (siehe Werte unten im dafür vorgesehenen Bereich).

Seit dem verkümmert das HCC immer mehr und es wird nicht mehr lange dauern, bis es komplett "tot" ist, was es natürlich zu verhindern gilt.
Ein Rückschnitt hat der Pflanze wohl noch mehr geschadet. Ein Bild des aktuellen Zustandes von HCC reiche ich gerne noch nach.

Die Pogostemon Helferi ist bisher noch nicht wirklich gewachsen, obwohl es schon mehrere Monate drin ist. Es verkümmert eher...

Meine Ansätze wären:
- Zu Wenig/viel Licht? sind nur Bodenpflanzen die nicht richtig wachsen
- Zu wenig Eisen? Wobei Papageienblatt relativ rot ist

Was außerdem sonst noch auffällig ist:
- Die Scheiben mus sich ca 2x Wöchentlich von einem grünen Algenbelag befreien.
Dieser Belag tritt nur dort auf, wo das Licht hin scheint.

- Das Papageienblatt und manch andere Pflanzen weisen zum Teil durchsichtige Stellen auf, sieht man auch auf dem Bild. Es ist nicht kritisch, fällt aber auf.

-An der Scheibe Vorne, wo der Bodengrund die Scheibe abdeckt, sind schwarze Flecken. Was genau das ist, kann ich nicht identifizieren. Evtl ausgefällte Nährstoffe?
Zum Teil sind dort auch hellgrüne/türkise stellen, was wiederum auf Cyanobakterien hinweisen könnte (zum Teil auch Grünalgen). Sonst habe ich solche Cyanostellen nicht im Becken.


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Ich habe meine Düngung von "ich weiß nicht, was ich tu" auf "ich versuche zu wissen, was ich tu" umgestellt. Was einfach bedeutet, ich war bis vor 6 Monaten ca. noch unsicher bzgl. der Düngung. Mittlerweile habe ich ein einigermaßen ausgefeiltes Konzept.

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 9 Monate

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 160x55x65, 500l

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Poolfiltersand Fein

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* 1 Große Wurzel, Stein: Mini Landschaft

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 10-11h

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

- 4x Eheim PowerLED Plant 43w
- Tageslichtsimulation. Sonnenaufgang um 10:30 bis 11:30, Sonnenuntergang 20:30-21:30


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim Professionel 3 1200XL


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Lediglich Filterschwämmen (Grob bis Feine Watte)

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 1500

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Au??enreaktor im Filterauslass

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Dennerle Ei

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Aqua Rebell Indikatorfluessigkeit

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 20.12.18

Temperatur in °C:* 24

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL + Macherey+Nagel


pH-Wert: 7,3

KH-Wert: 5

GH-Wert: 7,5

Fe-Wert (Eisen): Siehe Beschreibung

NO3-Wert (Nitrat): 15

PO4-Wert (Phosphat): Siehe Beschreibung

K-Wert (Kalium): 10-15

Mg-Wert (Magnesium): 12

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Zur Düngung:
Nach dem Wasserwechsel Am Sonntag morgen dünge ich folgende Werte auf:
K: 10mg/l
FE: Nach Angabe auf Dünger (Mikro Spezial Flowgrow)
Po4: 0,45
M: 12mg/l
C: ist nach dem Verschnitt mit Osmose auf ca 44mg/l. Ergibt ein CA/MG Verhältnis von ca 1:3,7

Gedüngt wird mit:
20ml Aqua Rebell Makro Basic Nitrat (bringt das Kalium mit)
40ml Aqua Rebell Makro Spezial N (kaliumarme Stickstoffdüngung)
10ml Aqua Rebell Mikro Spezial Flowgrow
Abends wird dann noch 30ml AR Makro Basic Estimative Index gedüngt

Tägliche Zugabe:
Mo: 5ml Makro Spezial N
10ml Mikro Spezial Flowgrow

Di: 5ml Makro Spezial N
10ml Mikro Spezial Flowgrow

Mi: 5ml Makro Spezial N
10ml Mikro Spezial Flowgrow
Abends: 20ml Makro Basic Estimative Index

Do: 5ml Makro Spezial N
10ml Mikro Spezial Flowgrow

Fr: 5ml Makro Spezial N
10ml Mikro Spezial Flowgrow

Sa: 5ml Makro Spezial N
10ml Mikro Spezial Flowgrow

So: Wasserwechsel...


Es wird die Frage aufkommen, wieso ich 2 verschiedene Stickstoffdünger nutze.
Als ich nur den Makro Basic Nitrat nutzte, hat sich Kalium angereichert.
Würde ich den Makro Spezial N, diesen mit weniger Kalium, alleine nutzen, wäre zu wenig Kalium im Wasser.


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* Wöchentlich

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Nein

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: 60% Osmose, 40% Leitungswasser (H??rte ca 19??)

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Nein

Pflanzenliste:

Wird nachgetragen, die Liste habe ich zu Hause. Pflanzennamen kann ich mir nieee richtig merken....

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 60

Besatz:

- 12x Rotkopfsalmler
- 6x Panzerwels
- 6x Pinselalgenfresser
- 1x Grüner Fransenlipper
- 4x Garra Rufa
- 6x Zebraschmerlen
- ettliche Neocaridina Davidi Garnelen


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* Keine Angabe

Leitungswasser GH-Wert:* 19

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 111

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 14

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 0-2

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 1,2

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): <0,5

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo ihr lieben,

zuerst einmal ein frohes neues Jahr an alle! Neues Jahr, neue Probleme :lol:

Ich denke, im 1. Hilfe Formular mein Problem ausreichend gut beschrieben.
Fehlt euch dennoch eine Info?

Bilder zum Aktuellen Stand des Aquariums reiche ich sehr bald nach. Die Bilder sind 2-4 Wochen alt, stellen aber die aktuelle Phase gut dar, bis auf das HCC.

Ich bin sehr gespannt auf die Einschätzung eurerseits und bedanke mich im voraus!


Liebe Grüße,

Kevin :tnx:

Attachments

kiwey1993
Posts: 79
Joined: 28 Apr 2016 08:52
Feedback: 0 (0%)
Postby kiwey1993 » 07 Jan 2019 17:08
Hier noch die restlichen aktuellen Bilder & Pflanzennamen:

- Helianthum Tenellum Green: Wächst nicht allzu gut. Hier und da ein paar "Ableger" aber keineswegs ein "Teppich"
- Helanthium 'Quadricostatus': wächst einigermaßen zügig, jedoch mit leichten, grünen Algenbelägen siehe Bilder im Vorpost
- Rotala Macandra: Wächst relativ zügig, jedoch mit gewissen Einschränkungen, siehe Bilder (oder ist es eine Ludwigia Rubin?)
- vallisneria nana: Wächst uneingeschränkt gut
- rotala rotundifolia: Wächst uneingeschränkt gut
- hemianthus callitrichoides 'cuba' Wuchs sehr gut, bis jetzt.. Siehe Bilder
- Myriophyllum mattogrossense: Ist seit ca 1 Monat drin und wächst uneingeschränkt gut
- Eleocharis sp. "montevidensis": Vor kurzem eingegangen. Wuchs überhaupt nicht
- flow cryptocoryne wendtii tropica: Wächst langsam aber sicher

Das sollte es zum größtenteil gewesen sein.

Dankeee :bier:

Grüße,

Kevin

Attachments

kiwey1993
Posts: 79
Joined: 28 Apr 2016 08:52
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 07 Jan 2019 20:59
Hallo Kevin,

0,5mg/l Nitratäquivalent pro Tag ist etwas wenig, ich würde von mindestens dem doppeltem Bedarf ausgehen.
Zum Vergleich: Bei meiner Eleocharis parvula hat es 2mg/l Nitratäquivalent täglich für einen anständigen Wuchs gebraucht. Spiel mit der Nitratmenge, bis du einen ordentlichen Wuchs erhältst, als Obergrenze würde ich die 4mg/l aus dem Estimative Index (ermittelter Bedarf) sehen, ein höherer Bedarf kann nicht den Pflanzen zugeordnet werden.

Ebenfalls das PO4 (0,28mg/l) aus der EI-Mischung scheint mir etwas wenig zu sein - darüber kann man aber auch streiten. Ich würde diesen Dünger aber auf jeden Fall den Tag nach dem Wasserwechsel hinzufügen, das Nitrat und Kalium liefert dann zumindest einen Grundstock für den Rest der Woche.

kiwey1993 wrote:Meine Ansätze wären:
- Zu Wenig/viel Licht? sind nur Bodenpflanzen die nicht richtig wachsen
- Zu wenig Eisen? Wobei Papageienblatt relativ rot ist

Licht würde ich nicht unbedingt als Ursache sehen, das HCC ist vorher ja auch mit dem Licht gewachsen.

Eisen kommt schon ziemlich viel täglich in das Aquarium (siehe Dosierberechnung oben), hier würde ich eher den pH-Wert (7,3) als Ursache für Probleme sehen. Der Flowgrow ist halt nur sanft stabilisiert, zum Vergleich: EDTA ist bis pH 6,5 gut zu verwenden.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby kiwey1993 » 07 Jan 2019 21:47
unbekannt1984 wrote: 0,5mg/l Nitratäquivalent pro Tag ist etwas wenig, ich würde von mindestens dem doppeltem Bedarf ausgehen.
Zum Vergleich: Bei meiner Eleocharis parvula hat es 2mg/l Nitratäquivalent täglich für einen anständigen Wuchs gebraucht. Spiel mit der Nitratmenge, bis du einen ordentlichen Wuchs erhältst, als Obergrenze würde ich die 4mg/l aus dem Estimative Index (ermittelter Bedarf) sehen, ein höherer Bedarf kann nicht den Pflanzen zugeordnet werden.

Hallo unbekannter :wink:
Danke für deine kompetente Antwort. Du hast recht, das sieht wenig aus. Es ist aber tatsächlich so, dass ich am Samstag vor dem Wasserwechsel einen idealen, gemessenen Wert von 15mg/l Nitrat habe. Also entweder verbraucht die relativ große Pflanzenmasse wenig NO3 oder irgend wo stimmt etwas nicht.
Vielleicht ist da ja irgend wo das Problem.

Ebenfalls das PO4 (0,28mg/l) aus der EI-Mischung scheint mir etwas wenig zu sein - darüber kann man aber auch streiten. Ich würde diesen Dünger aber auf jeden Fall den Tag nach dem Wasserwechsel hinzufügen


Wieso würdest du denn Po4 am nächsten Tag hinzufügen? Ich dünge da doch bereits wieder Eisen + No3?
Was spricht gegen meine Variante (morgens Eisen und No3, abends Po4)?


das Nitrat und Kalium liefert dann zumindest einen Grundstock für den Rest der Woche.

Du meinst einen Grundstock an Po4, richtig?

Licht würde ich nicht unbedingt als Ursache sehen, das HCC ist vorher ja auch mit dem Licht gewachsen.
Das stimmt allerdings.

Eisen kommt schon ziemlich viel täglich in das Aquarium (siehe Dosierberechnung oben), hier würde ich eher den pH-Wert (7,3) als Ursache für Probleme sehen. Der Flowgrow ist halt nur sanft stabilisiert, zum Vergleich: EDTA ist bis pH 6,5 gut zu verwenden.

Okay. Ich checke den PH Wert sicherheitshalber noch einmal mit dem genaueren Test. Was wäre hier dein Ratschlag?
Ich entschied mich vor Kurzem für diesen Dünger, da er besser für die Pflanzen verfügbar sein soll.

Ich danke dir und wünsche einen schönen Abend.

Liebe Grüße,

Kevin
kiwey1993
Posts: 79
Joined: 28 Apr 2016 08:52
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 08 Jan 2019 11:34
Hallo Kevin,

kiwey1993 wrote:Hallo unbekannter :wink:

mein Name steht doch in meiner Signatur, reicht das nicht?

Wieso würdest du denn Po4 am nächsten Tag hinzufügen? Ich dünge da doch bereits wieder Eisen + No3?
Was spricht gegen meine Variante (morgens Eisen und No3, abends Po4)?

Die Estimative Index Mischung liefert Phosphat, Nitrat und Kalium, wobei das Phosphat ein Kandidat ist, der sich relativ schnell im Boden/Filter absetzt. Nitrat und Kalium bleiben dann aber im Wasser - deswegen würde ich den Dünger nach dem Wasserwechsel benutzen.

unbekannt1984 wrote:das Nitrat und Kalium liefert dann zumindest einen Grundstock für den Rest der Woche.

Du meinst einen Grundstock an Po4, richtig?

Nein, siehe oben.

Okay. Ich checke den PH Wert sicherheitshalber noch einmal mit dem genaueren Test. Was wäre hier dein Ratschlag?
Ich entschied mich vor Kurzem für diesen Dünger, da er besser für die Pflanzen verfügbar sein soll.

Also ich würde bei einem pH-Wert von 7,3 eher zu einem mehrfach stabilisiertem Eisenvolldünger greifen - AR Mikro Basic Eisen oder Dennerle V30. EDTA ist halt nur bis pH 6,5 einigermaßen gut zu gebrauchen.

Wenn man jetzt schon dabei ist die gesamte Düngung über den Haufen zu werfen, dann möchte ich zumindest noch Osmocote in den Raum werfen.
Dazu hatten wir jetzt gerade einen Thread, Der sich trotz seines Titels, schnell über die Frage der Schädlichkeit hinaus entwickelt hat: Osmocote schädlich für Wasserorganismen.
Als Lektüre auf jeden Fall zu empfehlen, allerdings ist Osmocote nicht unbedingt die Düngung für Anfänger (man sollte sich halt ausrechnen können, was das jeweilige Osmocote abgibt).

Bei den 500l würde ich (von meinem Osmocote) 100g jedes halbe Jahr in den Bodengrund bringen, damit hält der 1500g Beutel 7,5 Jahre (bei überschaubaren Kosten von ca. 10€). Damit wäre PO4 so ziemlich gedeckt, Eisenvolldünger, Stickstoff und Kalium müssten weiterhin gedüngt werden.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby kiwey1993 » 09 Jan 2019 07:32
unbekannt1984 wrote:Hallo Kevin,

kiwey1993 wrote:Hallo unbekannter :wink:

mein Name steht doch in meiner Signatur, reicht das nicht?

Hey Torsten,
Ups, da ist mir noch gar nicht aufgefallen das im Antwortfenster keine Signaturen stehen. War auch nicht böse gemeint. :? :pfeifen:

unbekannt1984 wrote:Die Estimative Index Mischung liefert Phosphat, Nitrat und Kalium, wobei das Phosphat ein Kandidat ist, der sich relativ schnell im Boden/Filter absetzt. Nitrat und Kalium bleiben dann aber im Wasser - deswegen würde ich den Dünger nach dem Wasserwechsel benutzen.

Also wenn ich ehrlich bin ich habe eine Menge Ausfällungen im Bodengrund zur Scheibe hin. Da wird alles schwarz. Ich war mir bisher nur nicht sicher ob es am Eisen oder am Phosphat hängt. Diese Ausfällungen waren aber auch schon da, als ich noch den AR Micro Basic Eisen nutzte.
Den AR Estimative Index nutze ich bereits nach dem Wasserwechsel. Zusätzlich dünge ich ihn Mitte der Woche noch einmal auf.
Also ich würde bei einem pH-Wert von 7,3 eher zu einem mehrfach stabilisiertem Eisenvolldünger greifen - AR Mikro Basic Eisen oder Dennerle V30. EDTA ist halt nur bis pH 6,5 einigermaßen gut zu gebrauchen.
Ich habe den PH Wert noch einmal gemessen, war soweit richtig angegeben.
Ok, ich habe den Micro Basic Eisen noch zu Hause. Das mit dem PH Wert war mir neu ist aber interessant. Vor allem, da man in der Beschreibung des Düngers nie etwas von einem PH Wert liest.
unbekannt1984 wrote:Wenn man jetzt schon dabei ist die gesamte Düngung über den Haufen zu werfen, dann möchte ich zumindest noch Osmocote in den Raum werfen.
Dazu hatten wir jetzt gerade einen Thread, Der sich trotz seines Titels, schnell über die Frage der Schädlichkeit hinaus entwickelt hat: Osmocote schädlich für Wasserorganismen.
Als Lektüre auf jeden Fall zu empfehlen, allerdings ist Osmocote nicht unbedingt die Düngung für Anfänger (man sollte sich halt ausrechnen können, was das jeweilige Osmocote abgibt).

Bei den 500l würde ich (von meinem Osmocote) 100g jedes halbe Jahr in den Bodengrund bringen, damit hält der 1500g Beutel 7,5 Jahre (bei überschaubaren Kosten von ca. 10€). Damit wäre PO4 so ziemlich gedeckt, Eisenvolldünger, Stickstoff und Kalium müssten weiterhin gedüngt werden.


Das hört sich echt brauchbar an und scheint es um einiges zu vereinfachen. Auch der Kostenfaktor scheint um einiges besser zu sein :sceptic:

Als Bodengrund nutze ich Poolfiltersand mit 0,4-0,8mm Körnung. Ich werde mir das mit der Berechnung noch genauer ansehen.
Das Bedeutet dieses System u.A. hat den Vorteil, dass die Nährstoffe nicht nur im Wasser sind, sondern auch im Bodengrund? Mal abgesehen von der langen "Haltbarkeit" im Wasser und dem super Preis.

Und ob die Nährstoffe durch den Sand ins Wasser gelangen ist mir noch etwas fraglich, da der Sand ja doch relativ fein ist.

Nicht desto trotz würde es mich brennend interessieren, wie die hohe Ausfällung im Bodengrund zustande kommt.
Da bin ich noch genau nicht dahinter gekommen.
Wenn ich das richtig deute ist es so, dass falls ich Osmocote nutzen würde das Phosphat nicht mehr mit dem Eisen Ausfällt?

Danke dir für deine Hilfe!

LG Kevin.
kiwey1993
Posts: 79
Joined: 28 Apr 2016 08:52
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 09 Jan 2019 12:57
Hallo Kevin,

kiwey1993 wrote:Das Bedeutet dieses System u.A. hat den Vorteil, dass die Nährstoffe nicht nur im Wasser sind, sondern auch im Bodengrund? Mal abgesehen von der langen "Haltbarkeit" im Wasser und dem super Preis.

gerade das Phosphat will man nicht unbedingt (in höheren Konzentrationen) im Wasser. Die Pflanzen kommen im Bodengrund über die Wurzeln dran, was sich jedoch im Filter absetzt wird bei der Filterreinigung entfernt.

Auch wenn ein paar Leute die Vergleichbarkeit anzweifeln werden, gibt es vom Ruhrverband Beobachtungen/Probleme mit zu vielen Wasserpflanzen in den Ruhrstauseen. Weniger Phosphat im Wasser => weniger (Schwebe-) Algen => mehr Pflanzen in den Stauseen...

Also wenn ich ehrlich bin ich habe eine Menge Ausfällungen im Bodengrund zur Scheibe hin. Da wird alles schwarz. Ich war mir bisher nur nicht sicher ob es am Eisen oder am Phosphat hängt. Diese Ausfällungen waren aber auch schon da, als ich noch den AR Micro Basic Eisen nutzte.

Diese Ausfällungen können Alles mögliche sein. Eisen und Phosphat haben bestimmt einen Anteil daran, abgestorbene Pflanzenreste, Futterreste, evtl. fliegt da sogar von Zeit zu Zeit ein Krümmelchen Filterschlamm aus deinem Filter heraus (tritt bei einigen Filtern gerade nach der Reinigung auf).

Allerdings würde ich gerne noch ein paar Fotos von dem Bodengrund beim HCC sehen, auf einem Foto war dort etwas zu sehen, was von der Farbe her an Blaualgen (Cyanobakterien) erinnert hat.

Wenn ich das richtig deute ist es so, dass falls ich Osmocote nutzen würde das Phosphat nicht mehr mit dem Eisen Ausfällt?

Das wird so nicht eintreten. Ein gewisser Anteil an Eisen und Phosphat wird sich bestimmt absetzen, evtl. etwas gebremst durch die Diffusionsgeschwindigkeit zwischen Wasser und Bodengrund.

Zumal setzt auch das von mir verwendete Osmocote EDTA als Komplexbildner ein, also den pH-Wert zu reduzieren (zumindest auf 6,5) wird auch bei der Verwendung von Osmocote von Vorteil sein.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Gerald74 » 09 Jan 2019 14:11
Hallo Kevin,
ein paar Fragen:
Ist das Becken 65cm hoch oder ist das ein Tippfehler?
Mich wundert’s dass HCC bei 65cm und dieser Beleuchtung gewachsen ist, daher meine Frage.
wie viele Liter Wasser werden jede Woche gewechselt?
Welche CO2 Indikator Flüssigkeit ? 20 oder 30mg?

Die 10ml Mikro Spezial sind nicht gerade wenig.
In einen Thread hier habe ich gelesen 3ml auf 360 Liter genügen.
Wie schon geschrieben ist der Mikro Spezial bei einem niedrigeren PH besser geeignet.

Den Spezial N dünge ich täglich 1mg Nitrat max.!
Zum Aufdüngen nach dem Wasserwechsel und alle 2 Tage wird der GH-Boost verwendet.
Dein Becken müsste zwischen 2-4 mg Nitrat täglich verbrauchen!

Beste Grüße
Gerald
Gerald74
Posts: 37
Joined: 30 Dec 2015 08:41
Feedback: 0 (0%)
Postby Plantamaniac » 09 Jan 2019 14:48
Hallo, das Problem beim Osmocote ist das man es nicht so ohne Weiteres aus dem Becken rausbekommt, wenn man sich doch anschließend umentscheidet.
Vor vielen Jahren hat man mit solchen "Düngerbomben" versuche gemacht.
Zb. eine Filmdose löchern und das Osmocote dort rein. Dann kann man das auf einmal entfernen, falls es querläuft.
Was auch wichtig ist, ist Pflanzen ohne Algen zu benutzen. Invitro oder emerse Pflanzen, bei Neueinrichtung.
Das gibt einen gewissen Vorsprung. Und wenn man auch weiter vorsichtig ist, kann man das ganz abwenden.
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
online
Posts: 3940
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 32 (100%)
Postby kiwey1993 » 09 Jan 2019 16:01
Hallo Gerald,

danke für dein Post!

Gerald74 wrote:Hallo Kevin,
ein paar Fragen:
Ist das Becken 65cm hoch oder ist das ein Tippfehler?
Mich wundert’s dass HCC bei 65cm und dieser Beleuchtung gewachsen ist, daher meine Frage.

Das Becken ist tatsächlich 65cm hoch. Das HCC Ist anfangs sogar sehr gut gewachsen.

wie viele Liter Wasser werden jede Woche gewechselt?


Es werden wöchentlich 50% gewechselt
Welche CO2 Indikator Flüssigkeit ? 20 oder 30mg?


Ich nutze die Indikatorflüssigkeit von Aquasabi. Das habe ich mich gestern auch gefragt und habe einmal den Co² Wert mit dem JBL Test gemessen (einmal einen Messwert des Aquariumwassers, und einen Messwert mit Aquariumwasser, dem das CO2 ausgetrieben wurde. Anschließend Die Werte Subtrahiert. Damit werden Laut JBL Mesfehler aufgrund anderer beeinflussenden Säuren ausgeschlossen).
Erschrocken bin ich, als ein Wert von 60mg/l herauskam.
Natürlich ging ich von einem Fehler aus und überprüfte den Co² Gehalt per KH und PH. Auch da bekam ich einen Wert von 57 heraus.
Es verwirrte mich, dass der Dauertest nicht sehr hellgrün, sondern eine Mischung aus Hell- und dunkelgrün war.
Ich bin aktuell dabei, es auf 30mg/l einzustellen und vor Allem auch nachzumessen.

Die 10ml Mikro Spezial sind nicht gerade wenig.
In einen Thread hier habe ich gelesen 3ml auf 360 Liter genügen.
Wie schon geschrieben ist der Mikro Spezial bei einem niedrigeren PH besser geeignet.

Okay. Also bisher hatte ich mit dieser Düngekonstellation noch keine Rot- bzw. Pinselalgen. Vielleicht weil das Eisen zu schnell ausfällt? Ich werde mir überlegen aufgrund der Sache mit dem PH Wert wieder auf den Mikro Basic - Eisenvolldünger umzusteigen. Evtl hilft das ja schon bzgl. Ausfällungen im Bodengrund.

Den Spezial N dünge ich täglich 1mg Nitrat max.!
Zum Aufdüngen nach dem Wasserwechsel und alle 2 Tage wird der GH-Boost verwendet.
Dein Becken müsste zwischen 2-4 mg Nitrat täglich verbrauchen!


Ich dünge ja täglich 5ml vom Makro Spezial N. Das entsprechen bei 500l Volumen 0,5mg/l. Am Ende der Woche habe ich einen Nitratwert von 10-15.
Also theoretisch gesehen passt das, oder?

Die frage ist nur, warum das Becken "so wenig" Nitrat verbraucht. Da muss ja noch irgend etwas nicht stimmen.

Danke vielmals, ich weiß deine Hilfe zu schätzen.

:smile:

liebe Grüße,

Kevin
kiwey1993
Posts: 79
Joined: 28 Apr 2016 08:52
Feedback: 0 (0%)
Postby Plantamaniac » 09 Jan 2019 16:08
Hier ne Menge Lesestoff zum Liebigschen Minimumgesetz.
https://www.google.com/search?q=liebigsches+minimumgesetz&oq=Liebigsches+M&aqs=chrome.1.69i57j0l3.7187j0j7&sourceid=chrome&ie=UTF-8
Nur wenn alle Nährstoffe vorhanden sind, können Pflanzen perfekt wachsen.
Wenn nur einer fehlt, kommt das ganze ins Stocken.
Deswegen die Nährstoffkiller (Filter und Bodenschlamm zum größten Teil) und Altwasser (70%) raus, Frischwasser rein, neu aufdüngen und weiter gehts.
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
online
Posts: 3940
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 32 (100%)
Postby Gerald74 » 09 Jan 2019 18:14
Hallo Kevin,
so wie Moni geschrieben hat Filter klären & CO2 aus dem Wasser bekommen!

Mit der Menge Estimitive Index Dunger wird sich der Kalium Wert bei 11,7 einpendeln. Außer du findest eine Kaliumzehrende Pflanze – dann lass uns das Bitte Wissen :smile:

db/calculator/dose?tankvolume=500&interval=7&components%5B1%5D%5BnutrientCode%5D=nitrate&components%5B1%5D%5BfertilizerEntityId%5D=633&components%5B1%5D%5Bdose%5D=20&components%5B2%5D%5BnutrientCode%5D=nitrate&components%5B2%5D%5BfertilizerEntityId%5D=640&components%5B2%5D%5Bdose%5D=70&components%5B3%5D%5BnutrientCode%5D=nitrate&components%5B3%5D%5BfertilizerEntityId%5D=637&components%5B3%5D%5Bdose%5D=50&components%5B4%5D%5BnutrientCode%5D=iron&components%5B4%5D%5BfertilizerEntityId%5D=642&components%5B4%5D%5Bdose%5D=70&components%5B5%5D%5BnutrientCode%5D=calcium&components%5B5%5D%5BfertilizerEntityId%5D=&components%5B5%5D%5Bdose%5D=&components%5B6%5D%5BnutrientCode%5D=magnesium&components%5B6%5D%5BfertilizerEntityId%5D=&components%5B6%5D%5Bdose%5D=&nitrate=&phosphate=&potassium=&calcium=&magnesium=&waterchange=7&waterchangepercent=50

Ich versuche den Kaliumwert bei 8-10 zu halten und Magnesium leicht darüber bei 12 – 14.
An dem liegt es bei Dir aber sicher nicht!

Täglich 5ml vom Spezial N sind perfekt! Zum Auf Düngen (40ml nach dem WW) eignet er sich nicht…
Ich bin mir nicht sicher, ob nicht 10ml (welche 1mg bei 500L entsprechen) Täglich besser wären.
Aber auch das ist nur Feintuning!

Ich habe auch den CO2 Check von Aqua Rebell – Bei meiner Flasche vorne am LOGO steht 30mg. Vielleicht hast du die Flüssigkeit schon länger im Ei und daher reagiert diese nicht mehr so wie sie muss?!? Oder die Strömung durch den Filter fehlt….

Beste Grüße
Gerald
Gerald74
Posts: 37
Joined: 30 Dec 2015 08:41
Feedback: 0 (0%)
Postby kiwey1993 » 10 Jan 2019 08:06
Hallo Torsten,

danke für deinen Beitrag :). In letzter Zeit erfreue ich mich besonders an solch produktiven Beiträgen. :? :lol:

unbekannt1984 wrote:gerade das Phosphat will man nicht unbedingt (in höheren Konzentrationen) im Wasser. Die Pflanzen kommen im Bodengrund über die Wurzeln dran, was sich jedoch im Filter absetzt wird bei der Filterreinigung entfernt.

Auch wenn ein paar Leute die Vergleichbarkeit anzweifeln werden, gibt es vom Ruhrverband Beobachtungen/Probleme mit zu vielen Wasserpflanzen in den Ruhrstauseen. Weniger Phosphat im Wasser => weniger (Schwebe-) Algen => mehr Pflanzen in den Stauseen...


Das lese ich mir auf jeden Fall durch, Danke.

Diese Ausfällungen können Alles mögliche sein. Eisen und Phosphat haben bestimmt einen Anteil daran, abgestorbene Pflanzenreste, Futterreste, evtl. fliegt da sogar von Zeit zu Zeit ein Krümmelchen Filterschlamm aus deinem Filter heraus (tritt bei einigen Filtern gerade nach der Reinigung auf).

Allerdings würde ich gerne noch ein paar Fotos von dem Bodengrund beim HCC sehen, auf einem Foto war dort etwas zu sehen, was von der Farbe her an Blaualgen (Cyanobakterien) erinnert hat.


Ja das ist richtig. wobei Mulm usw sich bei mir zuverlässig auf dem Bodengrund ansammeln. Das "Schwarze" haftet leicht an der Scheibe. Ich mache dir später, wenn ich zu Hause bin, gerne nähere und Detailreichere Aufnahmen.
Bezüglich deiner Theorie mit den Cyanobakterien muss ich dir recht geben. Alles weitere siehst du später auf den Fotos.

Kiwey1993 wrote:Wenn ich das richtig deute ist es so, dass falls ich Osmocote nutzen würde das Phosphat nicht mehr mit dem Eisen Ausfällt?

unbekannt1984 wrote:Das wird so nicht eintreten. Ein gewisser Anteil an Eisen und Phosphat wird sich bestimmt absetzen, evtl. etwas gebremst durch die Diffusionsgeschwindigkeit zwischen Wasser und Bodengrund.

Zumal setzt auch das von mir verwendete Osmocote EDTA als Komplexbildner ein, also den pH-Wert zu reduzieren (zumindest auf 6,5) wird auch bei der Verwendung von Osmocote von Vorteil sein.


Ok. Ich denke ich versuche erst einmal die aktuelle Ursache für die große Ausfällungen zu finden, bevor ich wieder etwas komplett neues teste.
Denn zum Teil wächst das Grünzeugs wirklich gut. Zumal interessiert mich das Thema mit den Ausfällungen.

Ich melde mich später noch einmal :thumbs:

Einen schönen Tag wünsche ich dir.

Lg Kevin
kiwey1993
Posts: 79
Joined: 28 Apr 2016 08:52
Feedback: 0 (0%)
Postby kiwey1993 » 10 Jan 2019 08:26
Plantamaniac wrote:Hier ne Menge Lesestoff zum Liebigschen Minimumgesetz.
https://www.google.com/search?q=liebigsches+minimumgesetz&oq=Liebigsches+M&aqs=chrome.1.69i57j0l3.7187j0j7&sourceid=chrome&ie=UTF-8
Nur wenn alle Nährstoffe vorhanden sind, können Pflanzen perfekt wachsen.
Wenn nur einer fehlt, kommt das ganze ins Stocken.



Hey Moni,

dankeschön. Genau. Ich versuche aktuell herauszufinden, was genau den nicht gut wachsenden Pflanzen fehlt, da eigentlich die anderen Pflanzen super wachsen und ich fast wöchentlich einen großen Eimer voll Pflanzenmasse aus dem Aquarium entferne.

Deswegen die Nährstoffkiller (Filter und Bodenschlamm zum größten Teil) und Altwasser (70%) raus, Frischwasser rein, neu aufdüngen und weiter gehts.

Okay.. Zu den Nährstoffkillern. Als Filtermaterial nutze ich nur Filtermatten+Watte. Was genau meinst du in diesem Falle mit Nährstoffkiller im Filter?

Dankeschön.

LG Kevin.
kiwey1993
Posts: 79
Joined: 28 Apr 2016 08:52
Feedback: 0 (0%)
Postby kiwey1993 » 10 Jan 2019 08:52
Guten Morgen Gerald,

Gerald74 wrote:Hallo Kevin,
so wie Moni geschrieben hat Filter klären & CO2 aus dem Wasser bekommen!

Mit der Menge Estimitive Index Dunger wird sich der Kalium Wert bei 11,7 einpendeln. Außer du findest eine Kaliumzehrende Pflanze – dann lass uns das Bitte Wissen :smile:

Genau das zeigt auch die Praxis. Doch vielleicht ist der K Wert etwas zu hoch was die Grünalgen an der Scheibe erklären würden?

Gerald74 wrote:db/calculator/dose?tankvolume=500&interval=7&components%5B1%5D%5BnutrientCode%5D=nitrate&components%5B1%5D%5BfertilizerEntityId%5D=633&components%5B1%5D%5Bdose%5D=20&components%5B2%5D%5BnutrientCode%5D=nitrate&components%5B2%5D%5BfertilizerEntityId%5D=640&components%5B2%5D%5Bdose%5D=70&components%5B3%5D%5BnutrientCode%5D=nitrate&components%5B3%5D%5BfertilizerEntityId%5D=637&components%5B3%5D%5Bdose%5D=50&components%5B4%5D%5BnutrientCode%5D=iron&components%5B4%5D%5BfertilizerEntityId%5D=642&components%5B4%5D%5Bdose%5D=70&components%5B5%5D%5BnutrientCode%5D=calcium&components%5B5%5D%5BfertilizerEntityId%5D=&components%5B5%5D%5Bdose%5D=&components%5B6%5D%5BnutrientCode%5D=magnesium&components%5B6%5D%5BfertilizerEntityId%5D=&components%5B6%5D%5Bdose%5D=&nitrate=&phosphate=&potassium=&calcium=&magnesium=&waterchange=7&waterchangepercent=50

Ich versuche den Kaliumwert bei 8-10 zu halten und Magnesium leicht darüber bei 12 – 14.
An dem liegt es bei Dir aber sicher nicht!

Deine eingetragenen Werte passen alle. hast du gut gemacht :smile:

Gerald74 wrote:Täglich 5ml vom Spezial N sind perfekt! Zum Auf Düngen (40ml nach dem WW) eignet er sich nicht…
Ich bin mir nicht sicher, ob nicht 10ml (welche 1mg bei 500L entsprechen) Täglich besser wären.
Aber auch das ist nur Feintuning!

Okay, stimmt. Ich hatte den Dünger noch zu Hause und habe gerade eben gelesen, dass er für die Tagesdüngung ausgelegt ist. Dann sollte ich wohl eher zum AR GH-Bost greifen? Dann kann ich K mit dem Makro Basic Nitrat aufdüngen und das fehlende Nitrat mit dem GH Boost auffüllen. Hätte auch den Vorteil, dass ich nicht zwei verschiedene K Lieferanten habe und es die Berechnungen etwas vereinfacht.
Wie passend, dass ich sowieso demnächst wieder Dünger bestellen muss.
Zusammenfassend werde ich AR-GH Boost & den Mikro Basic Eisen (stark stabilisiert) bestellen. Das sind auch vorerst die beiden Änderungen in meinem Düngeplan.
Was ich dazu gerne noch ansprechen wollte. Es steht dort (Beim Mikro Basic Eisen), perfekt für die Wochendüngung ausgelegt. Ich habe auch nichts dagegen, FE täglich hinzuzugeben. Die Frage ist nur, was besser ist bzgl. der Phosphatdüngung.


Ich habe auch den CO2 Check von Aqua Rebell – Bei meiner Flasche vorne am LOGO steht 30mg. Vielleicht hast du die Flüssigkeit schon länger im Ei und daher reagiert diese nicht mehr so wie sie muss?!? Oder die Strömung durch den Filter fehlt….

Ich habe die Flüssigkeit nun mal getauscht und die CO2 Versorgung angepasst. Heute werde ich, wieder mit den 2 verschiedenen Methoden, den Co² Gehalt des Wassers erneut überprüfen.

Dankeschön und beste Grüße,

Kevin
kiwey1993
Posts: 79
Joined: 28 Apr 2016 08:52
Feedback: 0 (0%)
32 posts • Page 1 of 3
Related topics Replies Views Last post
Ludiwigia sp super red wächst nicht richtig und veralgt.
Attachment(s) by Agwafreund » 01 Apr 2019 12:28
3 398 by omega View the latest post
02 Apr 2019 18:54
HCC wächst nicht im Licht
Attachment(s) by richy » 06 Dec 2013 19:55
9 1857 by richy View the latest post
02 Mar 2014 16:49
Glosso wächst nicht und hat Mangelerscheinungen
Attachment(s) by BADQ » 01 Feb 2012 12:28
17 1275 by BADQ View the latest post
30 Mar 2012 08:19
Eleocharis parvula wächst nicht
Attachment(s) by Micky6686 » 18 Oct 2012 21:33
18 4149 by lucabrasi View the latest post
29 Dec 2012 01:13
Limnophila wächst nicht so recht.
by Nobody » 07 Sep 2014 16:06
2 514 by chrisu View the latest post
17 Sep 2014 07:11

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests