Post Reply
4 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon phagous » 27 Jun 2011 00:05

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Einige Pflanzen zeigen m.M.n. unnatürlichen Blattwuchs

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Vor zwei Wochen wurde der Eisenvolldünger gewechselt, von EL Profito auf AR Mikro Basic,
Zur gleichen Zeit die CO² Einbringung erhöht, vorher praktisch null, jetzt bei guten 30mg/L.
Außerdem kam Purigen mit in den Filter.


Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* +2 Jahre

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 120x40x50

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* DeponitMix, schwarzer Kies (Naturschwarz)

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* zwei Wurzeln (Mangrove glaube ich)

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 12h

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

2x54W T5: Arcadia Plant Pro (vorne), JBL Solar Ultra Tropic (hinten) jeweils m. Reflektoren

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Juwel BioFlow 3.0


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* PPI grob bis fein, 1xJuwel-Cirax, 100ml Purigen

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* ca 600L/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Cup-Diffusor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: k.A.

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Dauertest Typ Drop-Checker (Aquasabi)

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Aquasabi, KH4

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Juwel Heizstab 200W, JBL Pro Temp Basis 250

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 24.06.2011

Temperatur in °C:* 25

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tropfentests


pH-Wert: 6,9

KH-Wert: -

GH-Wert: 15

Fe-Wert (Eisen): 0,075-0,1

NH4-Wert (Ammonium): -

NO3-Wert (Nitrat): -

PO4-Wert (Phosphat): -

K-Wert (Kalium): -

Mg-Wert (Magnesium): -

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

AR Mikro Basic, morgens, 3ml/Tag


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 30% wöchentlich

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

Echinodoren: "ozelot grün", parviflorus, bleheri, "aquaticus", "red rubin"; Helanthium tenellum; Cryptocoryne: wendtii "brown", undulata, parva; Anubias barteri var. nana; Anubias barteri coffeefolia; Microsorum pteropus; Ceratopteris thalictroides (flutend); Valisneria spiralis; Bacopa caroliniana; Ludwigia repens; Rotala macrandra; Rotala indica rotundifolia

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 80%

Besatz:

6x Macropodus Concolor; 8x Trichopsis Vittata; 2x Trichopodus leeri; 2x Tricopodus trichopterus; 1x Trichogaster fasciatus; 4x Hyphessobrycon bentosi; 8x Poecilia sphenops "black"; 2x Ancistrus spec.; 2x Corydoras panda; 2x C. agassizii; 1x C. palaetus;

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 10,65

Leitungswasser GH-Wert:* 16

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 121,5

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 12

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 5,45

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 3,5

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): k.A.

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo zusammen!

Ich bräuchte jetzt auch mal einen Expertenrat, was bei mir u.U. für ein Nährstoff fehlt.
Hab mich letztlich für's Posten im Erste Hilfe Sub-forum entschieden, obwohls ja irgendwie um Nährstoffe geht. Hoffentlich war das korrekt.

Muss zuvor noch eine Ergänzung zur Filterung machen, die läuft bei mir nämlich auch ein wenig über Torf (das hat im Fragebogen nicht mehr in die Maske gepasst).

Wie zu erwarten war, folgte auf die Düngerumstellung (s.o.) und vor allem CO²-Erhöhung ein wunderschöner Wachstumsschub. Vor allem qualitativ, weniger quantitativ. Aber das wäre so total in Ordnung. Gleichzeitig geht das bis dahin grausam dominante Wachstum der Bartalgen endlich immer weiter zurück. Also alles in allem eine positive Tendenz.

Nur drei Pflanzen zeigen m.M.n. seltsamen Wuchs:
Helanthium tenellum wächst jetzt zwar zum ersten Mal seit langem wieder, die Blätter weisen jedoch so seltsame „Löcher“ entlang der Wuchslinie auf:


Rotala macrandra bildet wieder normalgroße Blätter aus (waren vorher krüppelig klein), diese rollen sich jedoch entlang der Längsachse nach innen zusammen:


Echinodorus „Ozelot grün“ bildet total verdrehte Blätter, die an sich aber in Ordnung zu sein scheinen:


Was könnte den drei Kandidaten wohl fehlen?
Nach einiger Recherche hier im Forum tippe ich ja auf Kalium. Komme mit Düngung auf knapp 6,5mg/L. Allerdings weiß ich nicht, ob und wieviel Kalium noch durch Fisch und Futter "zugeführt" wird.
Magnesium ist ja lediglich in Relation zu Calcium etwas wenig, an sich aber mit min. 12mg/L noch genügend.
Stickstoff in Form von Nitrat sowie Phosphat sollten auch mehr als ausreichend durch Besatz und Fütterung vorhanden sein. Aber vielleicht liegt auch genau hier das Problem, zuviel des Guten? Hab‘ da noch keinen Test für. Wie sinnvoll wäre wohl die Anschaffung eines solchen, wenn man hier doch so oft angehalten wird, lieber nach der Symptomatik zu gehen?

Ich würde ja testweise das Kalium aufdüngen. Sicher nicht verkehrt werdet ihr sagen, oder? Bei der GH und KH aber lieber mit Kaliumsulfat als mit Pottasche, oder? Obgleich die Aufhärtung ja nur transient sein sollte.
Es sei denn jemand kennt schon genau die oben aufgeführten Symptome, besonders bei H.tenellum, und weiß, dass es was anderes ist?!

Vielen Dank schonmal für eure Ratschläge!
bitte gebt mir bescheid, wenn dieser beitrag nicht angezeigt wird!
Benutzeravatar
phagous
Beiträge: 36
Registriert: 14 Mai 2011 00:39
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Roger » 27 Jun 2011 00:52
Hallo Patrick!

Typische Symptome die auf einen Kaliummangel hin deuten würden kann ich an den Pflanzen nicht erkennen. Dennoch hat sich mit Sicherheit durch die Erhöhung der CO2-Zugabe der allgemeine Nährstoffbedarf gesteigert und man kann es nicht mit letzter Gewissheit ausschließen.
Würde beginnen etwas Stickstoff zu düngen! Der Makro-Basic-Nitrat wäre z. B. ein geeignetes Mittel dabei auch etwas größere Mengen Kalium mit einzubringen, aber auch der Spezial N wäre eine gute Variante die jedoch ggf. eine zusätzliche K-Düngung erfordern kann.
Gruß
RogerBild
Benutzeravatar
Roger
Team Flowgrow
Beiträge: 4819
Registriert: 04 Okt 2007 13:56
Wohnort: Laubach
Bewertungen: 74 (100%)
Beitragvon phagous » 27 Jun 2011 21:38
Hi Roger!

Vielen Dank für deine Antwort zu so später Nachtstunde.
Und es scheint, du könntest hierbei absolut Recht behalten.
Habe mir dann heute nämlich doch schnell NO³- und Phosphat-Test besorgt und siehe da:
NO³ praktisch nicht nachweisbar,
PO4 ~0,5mg/L

Klar, diese Tests (SERA Tropf) sind nicht gerade präzise, aber die Tendenz, gerade beim Nitrat, zusammen mit den Symptomen dürfte wohl reichen um Alarmglocken schallen zu lassen.
Wenn ich jetzt zur Anhebung der Makros das Phosphat außer acht lasse, würde ich mich für den AR Makro Basic N entscheiden.
Der bringt mir, wie du ja schon erwähntest, gleich noch was an Kalium mit rein. Nicht, dass das dann das nächste wäre was fehlt und dann doch noch die berüchtigten Nekrosen auftauchen.
Oder ist das Phosphat mit 0,5mg/L so grenzwertig, dass ich gleich den vollen NPK nehmen oder gar nach EI düngen sollte?
Beim EI würde mir allerdings genau das Phosphat u.U. wieder etwas über den Kopf wachsen (theoretisch läge's dann schon bei etwa 2mg/L).
Ich KÖNNTE natürlich auch noch den AR Makro Basic P dazu nehmen :idea: .
Dann kann ich Nitrat und Phosphat gezielt aufdüngen und dabei gleich den Kaliumgehalt etwas steigern. Ein Glück hat der AR Makro P nicht soviel Kalium drin.
Ja, ich denke, so könnt' das was werden!

Danke nochmal!
bitte gebt mir bescheid, wenn dieser beitrag nicht angezeigt wird!
Benutzeravatar
phagous
Beiträge: 36
Registriert: 14 Mai 2011 00:39
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Roger » 27 Jun 2011 21:40
Hallo Patrick!

Ich KÖNNTE natürlich auch noch den AR Makro Basic P dazu nehmen :idea: .
Dann kann ich Nitrat und Phosphat gezielt aufdüngen und dabei gleich den Kaliumgehalt etwas steigern. Ein Glück hat der AR Makro P nicht soviel Kalium drin.
Ja, ich denke, so könnt' das was werden!

Das denke ich auch! :D
Gruß
RogerBild
Benutzeravatar
Roger
Team Flowgrow
Beiträge: 4819
Registriert: 04 Okt 2007 13:56
Wohnort: Laubach
Bewertungen: 74 (100%)
4 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Kaliummangel ?
Dateianhang von danjihart » 08 Jul 2012 00:52
8 1235 von java97 Neuester Beitrag
25 Jul 2012 19:50
Kaliummangel und PO4 & NO3 Überschuss?
Dateianhang von Chris124 » 28 Nov 2012 15:57
26 1388 von Arami Gurami Neuester Beitrag
05 Dez 2012 22:31
Sieht so Kaliummangel aus?
Dateianhang von defcom » 18 Dez 2013 20:13
1 643 von Schattengewächs Neuester Beitrag
18 Dez 2013 21:40
Probleme mit Micranthemum, Kaliummangel?
Dateianhang von Raika » 01 Jan 2015 18:55
20 796 von Raika Neuester Beitrag
07 Jan 2015 16:48
Lochfraß - Kaliummangel trotz Düngung ?
Dateianhang von paulu » 17 Jul 2015 20:17
8 745 von Frank2 Neuester Beitrag
20 Jul 2015 06:29

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste