Post Reply
6 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Nic » 12 Okt 2011 21:01

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Wasserraupe im Aquarium normal ?

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Keine nur Wasserwechsel

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 3 Monate

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 35x35x40

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* dennerle nano kies

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Afrikanisches Padago

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 10

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

8 W Nanolampe

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Hängefilter


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Matten

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 80l/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Bio-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Diffusor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 12

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] ja

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 09.10.11

Temperatur in °C:* 20

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Denerle Daily


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 1 mal pro woche 30 %

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Nein

Pflanzenliste:

Hermanthius Cuba Utricularia graminifolia

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 30 %

Besatz:

Crytalred 10 st. 2 Amanos (kurzzeitig)

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 7

Leitungswasser GH-Wert:* 3

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* -

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* -

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* -

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* -

Weitere Informationen und Bilder:


Also naja ich hab ne Raupe unterwasser die mir den Utricularia graminifolia zusammenfrisst is das jetzt schädlich für garnelen weil sonst würde ich se mal reininteressehalber drinlassen und sehen was daraus schlüpf oder sollte ich se rausholen ?
Gruß aus RLP Nic
Nic
Beiträge: 12
Registriert: 01 Aug 2011 21:01
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Anferney » 12 Okt 2011 21:10
Hallo Nic
Von einer Pflanzenfressende Raupe im Aquarium?? Noch nie was gehört! :shock:
Der Alptraum eines jeden Pflanzenaquarianers ;)
Ohne Bild kann ich mir vorstellen ist es deutlich schwer das Tier zu identifizieren
schau halt mal nach Libellenlarve
LG
Frank
:grow:
falls ichs mal vergesse:
LG
Frank
Übrigens ist es geradegenull nau Uhr <--> keep cool, alles schon mal da gewesen ;)

The Cliff
Benutzeravatar
Anferney
online
Beiträge: 1282
Registriert: 16 Sep 2010 22:17
Wohnort: 97084 Würzburg
Bewertungen: 22 (100%)
Beitragvon Nic » 12 Okt 2011 21:22
An Libelenlarve hab ich auch schon gedacht aber sieht keiner mir bekannten Larve oder Larvenstadium aus.
Bin Grad nicht daheim wenn ich heimkomm man ich aber gerne eins kanns nur so beschreiben ist eine grüne Haarige Raupe ca 4 cm Lang und hat sich schon ihren Kokon gebaut. Sieht ein bischen aus wie ein Muschelsammlerin im Meerwasser wenn das wer kennt.
Gruß aus RLP Nic
Nic
Beiträge: 12
Registriert: 01 Aug 2011 21:01
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Anja » 12 Okt 2011 21:26
Hi,

ich kann zwar nichts zu der Bestimmung sagen, aber ich kenne die "Raupen" auch.
Bei mir kamen sie durch Steine, die ich draussen gewässert hatte. Erst sind sie recht klein und leben bodenorientiert.
Später "verpuppen" sie sich dann mit Pflanzenblättern.
Um was es sich dabei handelt, weiß ich bisher auch nicht.
Meine Buschfische finden sie auf jedenfall lecker ;)
Optisch sehen sie aus wie Schmetterlingsraupen, nur halt unterwasser.

Edit: habe gerade nochmal etwas rumgeschaut. Es scheint sich dabei um eine Schnaken-Larve zu handeln ;) Harmlos für die Bewohner des Aquariums
Viele Grüße
Anja
Zuletzt geändert von Anja am 12 Okt 2011 21:32, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Anja
Beiträge: 509
Registriert: 11 Jan 2009 21:26
Bewertungen: 44 (100%)
Beitragvon uwe schidrowski » 12 Okt 2011 21:31
Guten Abend Zusammen
Bei Muschelsammlerin fällt mir spontan die Köcherfliegenlarve ein.
Wenn ich mich nicht täusche ernährt sich die aber räuberisch.

Gruß, Karl
Benutzeravatar
uwe schidrowski
Beiträge: 326
Registriert: 14 Feb 2011 12:06
Bewertungen: 32 (100%)
Beitragvon Nic » 12 Okt 2011 23:14
ding ding ding wir haben einen gewinner nach gegoogelt so schaut set aus hab ma 3 Bilder gemacht das die anderen vlt mal zusehen bekommen nicht gerade hammer qualli aber naja

kleiner auszug aus wiki man bin ich jetzt stolz auf mein wasser :P

Die Köcherfliegenlarven leben im allgemeinen von partikulärer organischer Substanz. Sie schaben entweder den organischen Belag aus Algen usw. (Biofilm) auf der Oberfläche von Steinen ab, oder sie ernähren sich von zersetztem Falllaub und anderen Pflanzenresten; sehr selten auch von Totholz. Manche Familien haben sich als Filtrierer spezialisiert (z.B. Hydropsychidae, Polycentropodidae). Diese bauen aus ihren selbst gefertigten Gespinsten hergestellte Driftnetze quer zur Strömung, die Netze können trichterförmig oder von unregelmäßiger Gestalt sein. Es gibt auch eine Reihe von räuberischen Arten (z.B. viele Arten der Familie Rhyacophilidae).

Viele Köcherfliegenlarven sind Indikatoren der saprobiellen Wasserqualität, die meisten Arten kommen nur in Gewässern mit guter bis sehr guter Wasserqualität vor.

Dateianhänge

Gruß aus RLP Nic
Nic
Beiträge: 12
Registriert: 01 Aug 2011 21:01
Bewertungen: 2 (100%)
6 Beiträge • Seite 1 von 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste