Antworten
25 Beiträge • Seite 2 von 2
Beitragvon ceffi » 17 Feb 2011 21:29
Hallo,

anbei ein kurzer Zwischenstand zu meinem Belägen bzw. Algen (könnten es Schmieralgen sein?)

Werte von Montag nach Stossdüngung:
NO3: ca. 10mg/l
PO4: ca. 0,8mg/l

Werte von Donnerstag:
NO3: ca. 5mg/l
PO4: ca. 0,4mg/l

Zwischenzeitlich wurde "nur" sehr knapp gefüttert und EC mit 30ml/Tag zugegeben, aber kein NPK gedüngt!

Hatte befürchtet, dass mein Tank nach meiner Rückkehr vollständig in einer prächtigen Algenblüte stehen würde.

Dem war zum Glück nicht so. 8)

Die dunklen Beläge sind deutlich zurückgegangen, sie sind sogar von den "Wurzeln" an den Wasserlinsen fast vollständig weg. Es gibt zwar immernoch einige Bereich wo man die Beläge findet, in Summe glaub ich aber eine BEsserung zu erkennen. Dafür lagen nun überall auf den Blättern Mengen von Ausscheidungen der Welse. Ich vermute, sie haben bei der knappen Düngung auch ordentlich hunger gehabt und ihre Arbeit umso besser verrichtet :-).

Es haben sich zwar neuerdings ein paar leichte grüne Beläge gebildet, es sind aber nicht viele und stören somit auch nicht.

Mal schauen ob ich dem AQ am WE eine Wartung gönne oder ob ich das noch ein wenig herauszögern kann. Werde dann weiter berichten.

Denke in jedem Fall, dass ich um eine 2. Dosierpumpe für das NPK Thema wohl kaum herum komme.

Mich würde zusehr interessieren, ob noch ausreichend Mikrodünger im Wasser ist, oder ob der ggf. vollständig aufgebraucht ist.

Habe gerade den Fe Test gemacht und erstaunlicherweise geht das Ergebnis auf <=0,02 obwohl ich am 12.2. noch ca. 0,05mg/l hatte.


liebe Grüße
ceffi
Meine_Oase

Green Impact IV

Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein grosser Papierkorb - Kurt Tucholsky
Benutzeravatar
ceffi
Beiträge: 490
Registriert: 21 Jan 2011 10:05
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 77 (100%)
Beitragvon ceffi » 19 Feb 2011 09:35
Hallo Roger,

anbei ein kurzer Zwischenstand.

Der Hunger der Saugwelse und das Algenwachstum scheinen eine für mich optische Balance gefunden zu haben. Es wachsen nun zwar ein paar Grünalgen an vereinzelten Blättern speziell die im starklichtbereich liegen, aber die "undefinierte Belag" scheint weiterhin auf dem Rückmarsch zu sein.

An dieser Stelle von mir für Deinen Tipp ein herzliches Dankeschön. Will aber noch nicht zu euphorisch sein, da man ja nie den Tag vor dem Abend loben sollte. Für morgen ist dann nun Wartung angesagt. Aufgrund des gesunden Appetits und des reichhaltigen Angebots an Nahrung sammeln sich nun gehörige Mengen an Mulm in den Ecken an (gibt's nicht auch dagegen noch einen Fisch :-) der das wegmammelt?). Die Ottis sind richtig rundlich, also denen schmeckts scheinbar hervorragend.

Habe mal überlegt, ob ich zudem mal 1-2 Tage ein Dunkelkur verabreiche, um so auch die letzten Beläge weg zu bekommen.

Was meint Ihr dazu? :shock:

Liebe Grüße
ceffi
Meine_Oase

Green Impact IV

Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein grosser Papierkorb - Kurt Tucholsky
Benutzeravatar
ceffi
Beiträge: 490
Registriert: 21 Jan 2011 10:05
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 77 (100%)
Beitragvon Arami Gurami » 20 Feb 2011 07:38
Moin Ceffi,
schön, daß es bergauf geht!
Gegen den Mulm hilft natürlich absaugen oder noch mehr Amanogarnelen und/oder Schnecken (z.B. Posthörner) einsetzten.
Von einer Dunkelkur würde ich abraten, nur Geduld, du kriegst das schon in den Griff. :wink:
Liebe Grüße,
Aram
Benutzeravatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Beiträge: 2092
Registriert: 10 Feb 2010 21:57
Bewertungen: 154 (100%)
Beitragvon ceffi » 21 Feb 2011 13:11
Hallo Aram, hallo Roger,

gestern war große Wartung, d.h. alle Stengelpflanzen zurückgeschnitten und an vielen Stellen wieder für Licht um Dunkeln gesorgt. Am Abend dann mit PPSpro ca. 150ml aufgedüngt und EL EasyLife, ProVito sowie Ferro entsprechend den Vorgaben 10ml/100l (700l) zugegeben.

Gestern waren so gut wie keine der Beläge mehr zu finden :bier: .Vor dem WW war NO3 deutlich unter 2ml/l abgesunken und Fe & PO4 nicht nachweisbar.

Mit der heutigen Messung (nach WW) liegt NO3 bei 5-10mg/l, Fe 0,05-0,1mg/l und PO4 bei ca. 0,4-0,6mg/l. Hoffenlicht bleibt der Zustand trotz des starken Rückschnitt einigermaßen stabil :engel: !

Das Thema Amano Garnelen ist auch so eine Sache, ich habe nun in den 3 Monaten 3x10 Garnel in dem Tank eingebürgert, meinst Du ich bekomme die Biester auch mal zu Gesicht, nö Fehlanzeige. Ab und Zu sieht man mal eine Garnele versteckt in einer Ecke oder unter eine Blatt.

Viele Grüße
ceffi

Da ich 4 Helenas zu Regulierung meiner Blasenschnecken angestellt habe, ist das mit den Posthornschnecken so eine Sache. Die scheinen den Helenas besonders zu schmecken. Derzeit ist leider mein Teich zugefroren, so dass eine Umquartierung schwierig ist.

Aber bei dem Thema Schnecken hätte ich da noch eine Frage, könnte es sein, dass die im Bild gezeigten weißen "Eier" von Schnecken kommen könnten? Haben diese Eierartigen Hinterlassenschaften an einigen Scheiben und Wurzeln gefunden, aber kein Tierchen was sich aktiv darum kümmert :shock:

Dateianhänge

Meine_Oase

Green Impact IV

Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein grosser Papierkorb - Kurt Tucholsky
Benutzeravatar
ceffi
Beiträge: 490
Registriert: 21 Jan 2011 10:05
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 77 (100%)
Beitragvon Arami Gurami » 21 Feb 2011 13:38
Hey Ceffi,
das sind die Eier von den Rennschnecken :wink: . Schlüpfen aber leider nicht, dazu benötigen sie Brackwasser.
Liebe Grüße,
Aram
Benutzeravatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Beiträge: 2092
Registriert: 10 Feb 2010 21:57
Bewertungen: 154 (100%)
Beitragvon ceffi » 21 Feb 2011 17:58
Hallo Arami,

wir dachten uns sowas schon, wär ja nicht schlecht von den Teilchen noch nen bissel Nachwuchs zu haben. Schade, aber ich wollte nicht auf Ostsee Kulisse umstellen :wink:

So nun heist es Daumen drücken und abwarten

liebe Grüße
ceffi
Meine_Oase

Green Impact IV

Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein grosser Papierkorb - Kurt Tucholsky
Benutzeravatar
ceffi
Beiträge: 490
Registriert: 21 Jan 2011 10:05
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 77 (100%)
Beitragvon ceffi » 23 Feb 2011 19:58
Hallo Roger,
Hallo Arami,

gute Nachrichten, bisher ist kein Rückfall eingetreten. Sprich also die scheusslichen Beläge sind zum Glück bisher nicht wieder aufgetaucht. Auch sind die Bartalgen verschwunden und derzeit auch kein nachwachsen der Pinselarlgen zu erkennen. Ein großes Dankeschön an die Experten!

Ich versuche nun den NO3 und damit den PO4 und K Werte in dem vorgegebenen Bereich von 5-10mg/l zu halten. Hatte leider am Montag etwas mit NO2 zu kämpfen, scheint aber nun durch den Filter/Bakterien wieder normal zu sein. Der Wert lag zwischenzeitlich bei 0,05mg/l.

Mich wundert aber mehr der starke Fe Abbau. Innerhalb von 3 Tagen ist der Wert von 0,4 auf 0,05mg/l gefallen. Wie kann soetwas kommen?

Leider hat uns am Montag&Dienstag ein Goldbartwels und ein Otti verlassen :-(.

Ich würde gerne langsam die EC Dosis von 30ml/täglich reduzieren. Spricht aus Eurer Sicht etwas dagegen?


liebe Grüße
ceffi
Meine_Oase

Green Impact IV

Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein grosser Papierkorb - Kurt Tucholsky
Benutzeravatar
ceffi
Beiträge: 490
Registriert: 21 Jan 2011 10:05
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 77 (100%)
Beitragvon Roger » 23 Feb 2011 23:41
Hallo Ceffi,

Mich wundert aber mehr der starke Fe Abbau. Innerhalb von 3 Tagen ist der Wert von 0,4 auf 0,05mg/l gefallen. Wie kann soetwas kommen?

da jetzt offensichtlich alle erforderlichen Nährstoffe in ausreichendem Maß zur Verfügung stehen, wird auch tüchtig Fe verbraucht. Hinzu kommt noch, das durch den höheren PO4-Gehalt auch einiges davon ungenutzt ausfallen kann.
Ggf. kannst Du in Zukunft das Phosphat aus der PPS-Pro-Lösung heraus lassen und einen separaten PO4-Dünger herstellen mit dem Du z.B. nur beim WW auf Stoß düngst oder den Wert generell niedriger ansiedeln kannst. Das sind Optimierungen die sich im laufe der Zeit finden und die Du nach eigenem Ermessen durchführen kannst.

Ich würde gerne langsam die EC Dosis von 30ml/täglich reduzieren. Spricht aus Eurer Sicht etwas dagegen?

Nööö.....weg damit!
Gruß
RogerBild
Benutzeravatar
Roger
Team Flowgrow
Beiträge: 4819
Registriert: 04 Okt 2007 13:56
Wohnort: Laubach
Bewertungen: 74 (100%)
Beitragvon ceffi » 20 Mär 2011 19:11
Hallo Forum,

da bin ich nun wieder mit einigen Wochen mehr an Erfarhung, aber dennoch nicht wirklich langfristig erfolgreich.

Meine Beläge (ich vermute es sind Schmieralgen) sind nach kurzer Zeit wieder aufgetaucht.

Hab das EC, wie oben geschrieben, Ende Februar weg gelassen und die NPK Dosierung auf dem empfohlenen Niveau eingestellt.

2 Wochen später waren plötzlich viele Pflanzen (vor allem die, die im Starklichtbereich stehen) wieder mit den schmieriegen braunen Belägen belegt :( (zu früh gefreut)

Als Sofortmaßnahme hab erstmal 10 Tage lang EL EC 30ml/Tag zugegeben, hat aber leider keine Wirkung gezeigt.

Bei einem WW stellte ich fest, dass mein Aponogeton Biovianus (5 Knollen) ordentlich am Gammeln warnen. Die Blätter wuchsen anfangs (Dezember - Februar) sehr gut, dann seit Mitte Febbruar wurden sie löchrig und braun. Beim herausziehen, war dann auch klar warum. Die Knollen waren komplett am Faulen (puh, was ein Duft) - Hab sie schweren Herzens in die Mülltonne befördert. Leider ist der Kies auch etwas in Mitleidenschaft gezogen, so dass ich hier noch ein paar mal mit der Mulmglucke dran musste.

Zudem sind mir 3 meiner Goldbartwelse gestorben, habe den Verdacht, dass sie an den faulenden Knollen geknabbert haben.

Hatte zwischenzeitlich auch den Verdacht, dass das Problem von EL Ferro ausgelöst wird und habe sowohl FE und NPK als auch EL PV seit 2 Wochen abgesetzt. Leider hab ich damit auch noch keinen wirklichen Durchbruch erzielt.

Mache zur Zeit 1-2x pro Woche einen WW (ca. 25% = 200l), womit ich zumindest die Beläge auf niedrigem Niveau halte. Die Saugwelse, Skalare, Fadensfische und Salmer helfen mit und fressen die Beläge ordentlich ab nur leider gehen sie nicht dauerhaft weg :-(

Was haltet Ihr von einer temporären Aktiv Kohle Filterung für 3-5 Tage und anschließend über Zeolith filtern?

Langsam gehen mir die Ideen aus :x

viele Grüße
ceffi
Meine_Oase

Green Impact IV

Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein grosser Papierkorb - Kurt Tucholsky
Benutzeravatar
ceffi
Beiträge: 490
Registriert: 21 Jan 2011 10:05
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 77 (100%)
Beitragvon ceffi » 06 Apr 2011 19:11
Hallo,

die letzte der Ideen war wohl die zündende. Nach langer Recherche hat sich nun herausgestellt, dass es sich wohl um Kieselalgen handeln muss. Habe als letzte Maßnahme das Zeolith in den Filter gegeben und schon nach 3 Tagen trat eine deutliche Besserung ein.

alles weitere zum Thema Filterung wäre dann hier nachzulesen

http://www.flowgrow.de/nachricht136765.html#p136765

Ein weiteres Mal beginnt nun das zaghafte Hoffen auf einen stabilen Zustand. Bin bereits in der 2. Woche ohne Wasserwechsel und die Ergebnisse sind bisher hervorragend. Bei einigen Pflanzen hatte ich das Gefühl, als wären sie mit angezogene Handbremse unterwegs gewesen.

Einzig mein Aponogeton Ulvaceus hat sich deutlich zurückgezogen, hoffentlich ist er "nur" in die Ruhephase gegangen.
Aber hierzu gibt es ja bereits einen tollen Thread:
http://www.flowgrow.de/neue-und-besondere-wasserpflanzen/blute-aponogeton-madagascariensis-var-henkelianus-t8402-15.html

Vielen Dank allen die bisher geholfen haben, werde weiter berichten und hoffe mit dem Thema Zeolith eine reproduzierbare Lösung gefunden zu haben.

Liebe Grüße
ceffi
Meine_Oase

Green Impact IV

Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein grosser Papierkorb - Kurt Tucholsky
Benutzeravatar
ceffi
Beiträge: 490
Registriert: 21 Jan 2011 10:05
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 77 (100%)
25 Beiträge • Seite 2 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Algen auf Blättern nehmen überhand
Dateianhang von Caspar » 06 Okt 2011 19:12
4 1332 von Caspar Neuester Beitrag
08 Okt 2011 18:45
Alternanthera reineckii Rot Löcher in den Blättern u. Algen
von *Liquid* » 17 Feb 2014 17:51
10 2597 von 50Sven Neuester Beitrag
03 Feb 2015 22:11
Schwarze Beläge auf Pflanzen
Dateianhang von bobr1980 » 22 Dez 2014 12:52
8 3489 von bobr1980 Neuester Beitrag
24 Dez 2014 14:46
Kieselalgen und Schwarze Beläge auf Pflanzen
von maybee007 » 27 Dez 2016 15:26
24 2783 von nik Neuester Beitrag
05 Mai 2017 06:23
Grüne Punktalgen, Pinselalgen, Fusselalgen, Beläge auf Stein
Dateianhang von retailer » 02 Mär 2015 19:19
1 495 von Hübby Neuester Beitrag
26 Mär 2015 15:10

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste