Post Reply
32 Beiträge • Seite 1 von 3
Beitragvon talzwerg » 18 Apr 2017 21:34

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

In unserem Aquarium gibt es schon seit längerem Probleme mit einem Mix aus verschiedenen Algen. Das Wachstum der Pflanzen ist eher mäßig, ich finde einige wirken blass und sind vermutlich kurz vor'm Exitus...

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Aufgrund des miserablen Zustands der Pflanzen habe ich letzte Woche wieder begonnen, ein klein wenig zu düngen undvom Futter-Automaten auf manuelle Fütterung umgestellt

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* seit September 2016

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 100x40x45; 180l (Juwel Rio 180)

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* schwarzer Quarzkies, Körnung unbekannt, kein Nährboden

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* nix

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 7-10 und 15-22Uhr - also 3+7h mit 5h Pause

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

1x Dennerle Trocal T5 Amazon Day 45W -- 6000K
1x Dennerle Trocal T5 Special Plant 45W -- 3000k
beide mit Reflektoren im Einsatz


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Juwel Innenfilter BioFlow 3.0 (ist im Rio 180 integriert)


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* SilikatEx, Filterschwämme (Nitrax&fein&grob), Watte

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* laut Hersteller 600l/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Ja

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Diffusor von JBL

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: unterschiedlich - pH-Regelung

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] nein

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] -

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Heizstab, derzeit nicht in Betrieb weil Raumtemperatur genügt um Temperatur im Aquarium zu halten

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 18.4.2017

Temperatur in °C:* 23

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Testkoffer von JBL


pH-Wert: 7,0(Sonde)/7,2(Test)

KH-Wert: 5

GH-Wert: 4

Fe-Wert (Eisen): <0,02

NH4-Wert (Ammonium): <0,05

NO2-Wert (Nitrit): 0,05

NO3-Wert (Nitrat): <0,5

PO4-Wert (Phosphat): <0,02

K-Wert (Kalium): -

Mg-Wert (Magnesium): -

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Dennerle v30 complete, derzeit 10 Tropfen täglich, meist gegen 9 Uhr


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 50% alle 2 Wochen

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: -

Pflanzenliste:

Pflanzenarten un%bekannt - Pflanzenpaket von privat bekommen

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 40

Besatz:

3 Amano-Garnelen, ein Paar Schmetterlings-Zwergbuntbarsche, 3 marmorierte Panzerwelse, ein Schwarm (ca 15) Sternflecksalmler

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* -

Leitungswasser GH-Wert:* 1,2mmol/L

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 42,2

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 2,7

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 1,6

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 0,5

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): -

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo zusammen,

wir haben schon länger Probleme mit unserem Aquarium. Unsere 2 Umzüge im letzten Jahr haben wir zwar jeweils genutzt um das Becken mit neuen (optisch algenfreien) Pflanzen neu zu bepflanzen, aber schon nach kurzer Zeit kamen die Algen zurück. So wie ich es einschätze haben wir einen Mix aus verschiedenen Algen im Becken, es wechselt immer mal von Pinsel zu Fadenalgen und teilweise haben die Pflanzen auch schmierige Beläge die fast ein wenig nach Blaualgen aussehen.
Ich hoffe, dass ihr mir dabei helfen könnt, das Becken in den Griff zu bekommen. Ich bin langsam wirklich verzweifelt, will das Hobby aber auch nicht aufgeben weil mir die Unterwasser-Gärtnerei eigentlich Spaß macht :-/

Fotos folgen morgen, jetzt ist das Licht schon aus - habe heute erst das Becken grob von Algen befreit, man sollte darauf aber dennoch ein bischen was erkennen können.

Ein mittel-lauter Hilfeschrei aus Wolfsburg,

Anne
talzwerg
Beiträge: 5
Registriert: 18 Apr 2017 12:14
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon eheimliger » 19 Apr 2017 05:14
Hallo Anne,
Du solltest sofort den Nitrax Filter entfernen, und wenn Du schon dabei bist auch den Restauch, bis auf die blauen Schwämme.
Du hast keine Makronährstoffe im Wasser, aber genug Licht und CO2, das passt nicht zusammen.
Gruß, Frank
eheimliger
Beiträge: 793
Registriert: 26 Nov 2015 19:35
Wohnort: Bonn
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Basti87 » 19 Apr 2017 09:51
Hallo,

wie schon gesagt wurde den Nitratex aus dem Filter und du hast auch kein Nitrat im Leitungswasser. Also nachdüngen. Desweiteren ist mir aufgefallen das dein Filter mit 600l/h viel zu klein für das Becken ist. Von den Herstellerangaben kannst du locker nochmal 250l/h abziehen.

WIe kamst du denn auf diesen Dennerle Dünger? Das doch nur ein Eisendünger. Somit fehlt es deinen Pflanzen eigentlich an allen Nährstoffen.
lg Basti
Zuletzt geändert von Basti87 am 19 Apr 2017 09:55, insgesamt 1-mal geändert.
Basti87
Beiträge: 23
Registriert: 06 Jan 2017 17:39
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon talzwerg » 19 Apr 2017 09:55
Hier kommen noch die versprochenen Bilder.

34528

34527

34526

34525

34524

Also ihr ratet dazu, nur die blauen Schwämme zu belassen und den Rest zu entferne - das kann ich relativ einfach umsetzen. Unsere Silikatwerte sind immer gigantisch - soll ich weiter über SilikatEx filtern oder auf die Silikate pfeifen? Habe neulich irgendwo gelesen dass Silikat den Pflanzen und Fischen eigentlich nix ausmacht?!
Und soll ich dann erstmal anfangen mit einem Marko-Dünger (NPK)? Welchen empfehlt ihr da? Und welche Menge?
Sollte ich nochmal neue Pflanzen einsetzen?
Fragen über Fragen... :pfeifen:
talzwerg
Beiträge: 5
Registriert: 18 Apr 2017 12:14
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon talzwerg » 19 Apr 2017 09:57
@ Basti: Also sollte ich einen anderen Filter kaufen? Man verlässt sich ja allzu gern auf diese Aquarien-Komplett-Angebote, aber scheinbar sind die nicht optimal :nosmile:
mit dem Dennerle-Dünger hatte ich bei meinem vorigen Aquarium gute Erfahrungen gemacht und er wurde mir im handel empfohlen - und ja, ich weiß dass die auch bloß verkaufen wollen, aber da ich gute Erfahrungen damit gemacht hatte dachte ich nicht dass der grundlegend falsch ist. :roll:
talzwerg
Beiträge: 5
Registriert: 18 Apr 2017 12:14
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Basti87 » 19 Apr 2017 10:06
Ohweia das sieht schon echt übel aus. Es gibt hier Dünger direkt vom Shop hier (Aquarebell) die sind gut. Würde dir aufjedenfall empfehlen dich hier mal etwas durchzulesen

naehrstoffe/der-weg-zum-optimalen-dungesystem-t17733.html

Das einfachste ist natürlich der NPK Dünger, weil du dann nicht mit soviel Düngeflaschen hantieren musst. Den Dennerle Dünger kannst du ja behalten für Eisen.

Silikat ist den Pflanzen und auch den Fischen erstmal Wurst. Man sagt Silikat kann Algen fördern. Ist aber bei dir das geringere Problem. Man muss auch dazu sagen umsomehr Filtermaterial du aus dem Filter entfernst umso mehr erhöht sich der Durchfluss. Weisst du denn ob du überhaupt Silikat im Wasser hast? Die Pflanzen die wirklich Tod aussehen würde ich komplett entfernen bzw. stark zurück schneiden.
lg Basti
Basti87
Beiträge: 23
Registriert: 06 Jan 2017 17:39
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Thumper » 19 Apr 2017 10:10
Hallo Anne,

du kannst ruhig den Filter weiter benutzen, es ging nur darum, dass der SilikatEx und das Nitrax raus kommt. Dadurch hast du kein verschwinden von Nitrat im Filter sondern es kommt den Pflanzen gut.
Um das Silikat mach dir keine Sorgen. Vielleicht siehst du in den ersten 4 Wochen nach dem entfernen des SilikatEx einige Kieselalgen, aber das legt sich recht schnell.

Welche Dennerle Dünger hast du denn genau? Dann kann man sich das mal genauer anschauen.
Grüße,
Bene


Projekte: Nansui 16L - Shirabe 30L - Sansibar of Asia 120L
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden
Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig --- Cryptocoryne × purpurea Purpur-Wasserkelch
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 796
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 24 (100%)
Beitragvon talzwerg » 19 Apr 2017 21:34
@ Basti: ganz sicher habe ich Silikate im Wasser. Der Test wird rabenschwarz... mit dem SilikatEx haben wir das vorübergehend wieder in den Normalbereich geschubst bekommen, aber das Material scheint nun 'voll' zu sein.

@ Thumper: wir düngen mit Dennerle V30 complete.

Habe nun aber von AquaRebell den Makro NPK und den Makro Spezial N bestellt und werde mal sehen dass ich die Düngung in der Richtung anpasse.

Die Nitrex-Schwämme werden auch ersetzt durch die blauen.
Ich werde euch dann nach meinem Urlaub Ende Mai von meinen (hofffentlichen) Erfolgen berichten :D
talzwerg
Beiträge: 5
Registriert: 18 Apr 2017 12:14
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Basti87 » 20 Apr 2017 12:11
Habe genau das gleiche Problem mit dem Silikat, bei mir wurde der Test auch immer Rabenschwarz. Dann hab ich mir eine Osmoseanlage gekauft dann hatte ich Ruhe. :thumbs:
lg Basti
Basti87
Beiträge: 23
Registriert: 06 Jan 2017 17:39
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Detritus » 20 Apr 2017 12:13
Hallo Anne

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 42,2

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 2,7

erscheint mir zu wenig Mg.

ein Ca:Mg Verhältnis von 3:1 wird hier im Form empfohlen.
Abhilfe schafft Bittersalz (Baumarkt, Apotheke oder AR) und entsprechend Nährstoffrechner auf salzen.

Beste Grüße
Torsten
Viele Grüße
Torsten
Detritus
Beiträge: 7
Registriert: 07 Feb 2017 11:37
Wohnort: Ratingen
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Basti87 » 20 Apr 2017 12:24
Aso was mir noch aufgefallen ist, den Makro Spezial N nur täglich in kleinen Mengen düngen. Nicht auf Stoß das Wasser damit aufdüngen, sonst bekommste noch mehr Algen.
lg Basti
Basti87
Beiträge: 23
Registriert: 06 Jan 2017 17:39
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wasserfloh » 20 Apr 2017 19:15
Hallo ,
Ich muss hier mal eingreifen. Es macht kaum Sinn wenn sich " Ahnungslose" von " Ahnungslosen" beraten lassen. Es ehrt zwar jeden der sich Hilfesuchenden annimmt , aber wenn man selbst kaum Erfahrung hat sollte man lieber nichts posten. Was nun passiert kann ich dir vorher sagen. Du kippst NPK Dünger dazu und in 2 Wochen überwuchern Algen das komplette Becken. Einfach sagen da fehlt dies und jenes wird nicht zum Erfolg führen. Ein Aquarium ist ein in sich geschlossenes System wo jede Veränderung eine Reaktionen hervorruft. Alles hängt mit allem zusammen und alles richtet sich nach den vorhandenen Gegebenheiten. Was in Aquarium X funktioniert kann in Aquarium Y katastrophale Folgen haben. Ich würde dir raten einen Reset zu machen und komplett von vorne anzufangen.
Das heisst , 3 mal Wasserwechsel von 50 % alle 2 Tage , danach wöchentlich. Düngung nach dem Wasserwechsel wöchentlich den V 30 mit halber Dosierempfehlung. Das Licht ohne Pause am Anfang 6 Stunden und dann langsam auf 8 - 10 Stunden steigern. CO2 Dauertest zulegen und auf ein schönes mittleres grün einstellen. Reichlich schnell wachsende Pflanzen ins Becken tun welche man dann nach und nach gegen langsam wachsende austauschen kann. Den Filter nur mit blauer Matte bestücken. Dem Becken nun Zeit geben sich zu entwickeln und helfend eingreifen wenn was nicht passt. Rat bekommst du in jedem Fall hier ,nur schaue vorher ob es ein erfahrener Aquarianer ist.
Und was ich auch noch bemerken möchte , ich bin Chemiker von Beruf und kann dir mit gutem Gewissen sagen, die Tropfentests sind vergleichbar mit der Kugel beim Wahrsager . . . . . es spielen zuviele Dinge ineinander welche die Testergebnisse zu stark beeinflussen als das man mit ihnen was anfangen könnte. Der beste Test ist das geschulte Auge. Lerne sehen , verstehe die Zusammenhänge und gib Veränderungen ausreichend Zeit
mfg. Heiko
Wasserfloh
Beiträge: 540
Registriert: 22 Feb 2014 00:45
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Basti87 » 20 Apr 2017 21:13
Vielleicht solltest du nochmal meine Posts lesen... Ich kann natürlich auch jedem "Neuling" empfehlen 4 Einzeldünger zu kaufen. Eventuell dann noch die Spezial Dünger usw. aber ich habe mich eher der Situatiuon angepasst. Viele Menschen hängen dann erstmal alles an den Nagel... Ich habe auf den meiner Meinung nach sehr guten Düngerthread verwiesen und gesagt der NPK Dünger ist am einfachsten nichts weiter. Ich würde mich mit mittlerweile 7 laufenden Scapes nicht als Anfänger bezeichnen :flirt: aber aufjedenfall beeindruckend wie du meine Erfahrung dahingehend einschätzen kannst :pfeifen:

Und von Biologe zu Chemiker das ein Aquarium ein in sich geschlossenes Biotop ist und keine Pauschalaussagen getorffen werden können, ist denke ich klar. Nur irgendwie gibt es gewisse Eckdaten wo man sich dran halten kann.

Gewisse Kentnisse wie z.B. gehäufte Wasserwechsel setze ich einfach vorraus. Man kann schließlich nicht jedesmal das A-B-C der Algenbekämpfung in der Aquaristik neu runterrattern.
lg Basti
Basti87
Beiträge: 23
Registriert: 06 Jan 2017 17:39
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Detritus » 20 Apr 2017 22:44
Hi Anne,
ich vermute das Heiko "ahnender" ist als ich. Nichts desto trotz wirst du wahrscheinlich sehr wenige hier im fg finden die behaupten, dass 16:1 eine gutes Ca:Mg Verhältnis ist.
Von "katastrophale Folgen" durch den Einsatz von Bittersalz konnte ich hier noch nicht lesen und bei mir sind die bislang auch ausgeblieben.
Heiko hat dir einen super Plan vorgeschlagen und ich denke dass er beim Bittersalz auch mitgehen kann, oder ? :smile:
Viele Grüße
Torsten
Detritus
Beiträge: 7
Registriert: 07 Feb 2017 11:37
Wohnort: Ratingen
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wasserfloh » 20 Apr 2017 23:42
Hallo
Bittersalz ist eine gute Lösung das 3 : 1 Problem in den Griff zu bekommen , da gehe ich gerne mit ;-) .
@Basti War echt nicht böse gemeint , aber Düngerempfehlungen in einem Becken wo nicht nur die Wasserchemie , sondern auch die Microbiologie auf dem Zahnfleisch geht ........
Das Becken gehört erst einmal richtig aufgesetzt
mfg. Heiko
Wasserfloh
Beiträge: 540
Registriert: 22 Feb 2014 00:45
Bewertungen: 0 (0%)
32 Beiträge • Seite 1 von 3
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Und täglich grüßen die Algen...
Dateianhang von aquarookie » 19 Mär 2012 17:57
2 349 von aquarookie Neuester Beitrag
19 Mär 2012 20:16

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste