Post Reply
22 posts • Page 1 of 2
Postby Florian29 » 15 Mar 2012 21:33

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Hallo zusammen, und zwar habe ich gerade an meiner Valisneria Spiralis diese komisch alge gefunden.
Sie wächst von einem Punkt aus wie eine Pinselalge, man sieht so einen kleinen braunen punkt und daraus wächst dann dieses geflecht. Sie sind sehr leicht zu entfernen einmal mit Pinzette gerupft war se ab


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

von 15 Watt auf 2x24 Watt bei einem 54 Liter Becken

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 1 1/2 Jahre

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 60x30x30

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Natursand 0,4 - 0,6 mm

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* eine Mangrovenwurzel

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 9-13 / 17-22

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

1 x 24 watt Osram 865 T5
1 x 24 watt Osram 965 T5


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Sera Fil 60


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Groben Schwam und Tonkügelchen

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* weiss ich leider nicht :/

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Durch einen Flipper

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 45

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Dennerle Co2 Dauertest

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Dennerle co2 Test Fl??ssigkeit

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* Heute

Temperatur in °C:* 23 °C

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tr??pchentest JPL


pH-Wert: 6,8

KH-Wert: 5

GH-Wert: 7

Fe-Wert (Eisen): 0,1

NO3-Wert (Nitrat): 10

PO4-Wert (Phosphat): 0,1

K-Wert (Kalium): keine m??glichkeit

Mg-Wert (Magnesium): keine m??glichkeit

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

täglich Easylife Profito (0,6ml)
täglich Easylife Fosfo (0,8) düngt das Wasser auf 0,1 po4 auf
täglich easylife Nitro (0,8) hält den Nitrat wert auf 10 bei der Menge


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 1x Wöchentlich 30%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Nein

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Tetra Crusta Aquasafe

Pflanzenliste:

Wasserbest
Pfennigkraut
Vallisneria Spiralis
Javamoos, trianglemoos, spikymoos
zwergnadelsimsen


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 60 - 70%

Besatz:

8 Guppys
15 Yellow Fire Garnelen
2 Platys


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 5

Leitungswasser GH-Wert:* 7

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 32 mg/l

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 3,9 mg/l

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 1,6 mg/l

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 10 mg/l

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0,05 mg/l

Weitere Informationen und Bilder:


Hatte gerade mein Aq beobachtet und wollte nochmal nach der komischen Alge schauen, dachte zu erst daraus wird eine Pinselalge, aber diese sieht irgendwie gefährlich aus :(
Es betrifft nur die Valli, alle anderen Pflanzen sind frei davon, achja die Mooskugel zeigte so eine. zuerst dachte ich es seien Wurzel von der Valli, aber als diese dann auf der Mooskugel war wurde ich skeptisch, desweiteren wächst dieses teil am Rande des Plats, dort bildet sich ein kleine schwarzer Punkt und daraus wächst dann dieses etwas, dachte zuerst es sein eine Pinselalge aber es entwickelte sich sehr merkwürdig

Hier ein paar bilder zur verdeutlichung. Und hoffe das mir jemand über diese komische Alge?! was sagen kann. Ob es überhaupt eine alge ist ist fraglich habe dazu leider nichts gefunden hier beim Algenratgeber :/

Würde mich sehr über eine Antwort freuen, habe angst weil diese irgendwie bedröhlich aussieht :(
Lg Flo




Florian29
Posts: 137
Joined: 31 May 2011 21:17
Feedback: 0 (0%)
Postby Arami Gurami » 15 Mar 2012 22:19
Hey,
das sind klassische Bartalgen, also Rotalgen. Ich würde noch weniger Volldünger verabreichen.
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby Florian29 » 15 Mar 2012 23:37
Hallo Aram,

danke die super lieb für deine Antwort, naja ich habe diese noch nie Life gesehen, und es war so schwer diese mit dem Foto zu vergleichen.
Ok dann werde ich einfach mal testen täglich 0,5 ml zu geben und schauen was passiert.

Lg Florian
Florian29
Posts: 137
Joined: 31 May 2011 21:17
Feedback: 0 (0%)
Postby Florian29 » 16 Mar 2012 12:31
Hallo zsuammen ich bin es nochmal, aber es wird ja gesagt sie sind dunkelgrün und krauselig, aber die war eher grau weiß und verflechtend :/
Ob es ne Bartalge ist bin ich immer noch skeptisch :-/

Lg Florian
Florian29
Posts: 137
Joined: 31 May 2011 21:17
Feedback: 0 (0%)
Postby Arami Gurami » 16 Mar 2012 12:57
Hey Florian,
wenn sie weiss werden, dann ist es ein gutes Zeichen (sterben ab). Kannst mal nen Test machen und sie in Alkohol einlegen. Dann sollte sie sich erst recht verfärben und auch ins Rote gehen (daher Rotalgen).
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby Florian29 » 16 Mar 2012 22:48
Achso ok, dann stammen die vielleicht noch von der Woche wo die co2 Anlage defekt war, hatte vorgestern erst mal wieder freigeschnitten und dann bemerkte ich diese.

Lg Florian und danke
Florian29
Posts: 137
Joined: 31 May 2011 21:17
Feedback: 0 (0%)
Postby Florian29 » 17 Mar 2012 22:34
Ich hätte da noch eine frage, und war hier im Algenratgeber steht ja zuviel Amonium und zu wenig co2 kann die Ursache sein, aber da steht nichts von Nährstoffüberschuss, sorry bin in den thema noch nicht so relevant.
Also ich habe ja immer gelernt, zu viel Nährstoffe = Algen haben ne chance, ist das nun richtig oder ist das richtig was da beim algenratgeber steht?

P.s. ich habe mir gerade gedanken gemacht was ich verändert habe die letzten 3 Wochen bevor sie auftraten,
1. habe angefangen No3 und Po4 zuzudüngen
2. Habe den Volldünger statt Wöchentlich täglich gegeben
3. Dünge Kalium nach nach jeden WW 4 mg/l

Bin gerade ein bissel durcheinander.

Ich hoffe mir kann jemand nochmal Helfen, ist mir wirklich wichtig.

Lg Florian
Florian29
Posts: 137
Joined: 31 May 2011 21:17
Feedback: 0 (0%)
Postby Florian29 » 06 Apr 2012 17:26
Nochmal ne frage sind das überhaupt Bartalgen?

Weil ich kann die einfach so abrupfen von den Blätter der Vallis, und ich habe gelesen das es eher kaum abzureißen geht, also das typische iss wie bei Pinselalgen das sie aus einen Punkt herrauswachsen und sich dann da wie auf den Fotos so bilden.

Lg Flo
Florian29
Posts: 137
Joined: 31 May 2011 21:17
Feedback: 0 (0%)
Postby Aniuk » 06 Apr 2012 18:15
Huhu,

doch sind ganz sicher Bartalgen. :)

Die Algenart kommt meist bei zu wenig CO2 (z.B. wenn die Flasche mehrere Tage oder gar Wochen leer ist)
Versuch mal auf einen CO2 Wert von 30mg/l zu kommen, das sollte die Bartalgen relativ zuverlässig killen. :)
Viele Grüße, Anni
User avatar
Aniuk
Posts: 1641
Joined: 22 Mar 2011 18:34
Feedback: 49 (100%)
Postby Florian29 » 07 Apr 2012 00:31
Aniuk wrote:Huhu,

Versuch mal auf einen CO2 Wert von 30mg/l zu kommen, das sollte die Bartalgen relativ zuverlässig killen. :)


Hey danke dir für deine schnelle Antwort, ich hatte das Problem schon in einen anderen thread auseinander klamüsert. Nun halte ich mich erstmal an das Redfielverhältnis mit no3 20 mg/l und po4 von 0,7 mg/l

Desweiteren habe ich den Volldünger reduziert, weil ich davor ne Woche den höher dosiert hatte und Zack kamen direkt andere unerwünschte algen, und da meine Pflanzen keinerlei Mangelerscheinungen zeigen Probiere ich es mal mit kleinere Dosis.

Ich bin eben auf ein interessantes thema gestoßen, und zwar Silikat wert, bis jetzt habe ich nur gelesen das ein zu hoher Silikatwert günstig für Kieselalgen sind, aber wie sieht es bei Bartalgen aus.

Und ganz wichtig ich habe ja mit der neuen Leuchte von 15 Watt auf 2x24 Watt angefangen mit Montmorillonit Pulver dem Wasser beizufügen weil man sagt es würde sich günstig auf die garnelen auswirken wegen häutung und ect.
Nun in dem Pulver iss glaube ich auch Silikat drinne, aber ob das das problem iss ist die frage.

Co2 liegt bei 30mg /l berreits seit 2 Wochen.

Also alles was passiert ist nach Lampenwechsel.

1. Neue Lampe 2x24 Watt 1x965 und einmal 865 Beleuchtung von 11 Std auf 9 reduziert.
2. Montmorillonit wurde dem Wasser zugeführt, pro 1x wöchentlich WW eine Messerspitze
3. Habe angefangen po4 und no3 nachzudüngen
4. Volldünger hatte ich so gelassen wie beim Alten Aquarium
5. Achja und habe statt Wöchentlich die dosis an Microdünger auf täglich gestellt (da habe ich eher die vermutung, weil kann es nicht sein das die Algen dann schön täglich die Nahrung bekommen und nicht wie bei 1x wochentlich, da wird dann vielleicht der größte Teil aufgenommen und nach 2-3 Tagen sind die so gering das die Algen nichts mehr davon haben)

Ich weiss das es kein Patentrezept ist, man muss halt einfach ausprobieren, und gedult haben, naja vielleicht helfen hier noch ein paar Tipps.

Irgendwo muss einfach der Hund begraben sein, weil im alten AQ, hatte ich garkeine Probleme mehr mit Algen und zack neue leuchte und Zack Bartalgen, gut die sind nun nicht die Masse aber die nerven und am meisten am Javamoos :/

Hoffe ich kriege das Irgendwann in den griff.


Lg Florian

p.s. freue mich immer gerne über neue Post hier.
Florian29
Posts: 137
Joined: 31 May 2011 21:17
Feedback: 0 (0%)
Postby Waldo » 07 Apr 2012 06:35
Hallo,

ich bin kein Algenexperte, aber mit dieser Art hatte ich letztes Jahr zu tun.
Irgendwo schwirrt hier auch ein Thread zu rum.

Sie trat bei mir nur auf, wenn ich zu stark Kalium zugeführt habe!
Als ich die Zufuhr verringert hatte, verschwand sie wieder - die Altreste halten sich aber eine geraume Zeit.

LG & Frohe Ostern!
Frank
User avatar
Waldo
Posts: 65
Joined: 30 Dec 2011 17:31
Location: Lübeck
Feedback: 1 (100%)
Postby Florian29 » 07 Apr 2012 08:28
Halllo Frank und danke für deinen Post hier,

vielleicht kommen wir ja langsam der ursache näher. Soweit ich ja weit dünge ich täglich 0,2 mg/ no3 hinzu und darin enthalten sind 1,3 mg/l Kalium, müsste mal schauenm daa könnte auch evtl die Ursache sein, weil ich erinnere mich gerade ich hatte mal unwissen den Kalium zusatz dünger da noch reingetan weil irgendwo im netz geschrieben wurde, durch starke beleuchtung kommt es schnell zum Kalium Mangel, somit habe ich auf den Wert den man haben muss schätzungsweise aufgedüngt und dann Paff, waren die richtig heavy.

Hatte ja letzte Woche den Microdünger wo ja auch K drin enthalten ist mal weggelassen komplett, und ich hatte das Gefühl das die Algen stagnierten.

Danke dir auf jedenfall, umso mehr tipps und ratschläge bekomme um so eindeutiger wird dann die evtl Ursache....

Lg und euch allen eine frohe Ostern.
Wie gesagt schreibt mir ruhig :)


Lg Florian
Florian29
Posts: 137
Joined: 31 May 2011 21:17
Feedback: 0 (0%)
Postby Aniuk » 07 Apr 2012 13:39
Hi,

meiner Meinung nach macht ihr hier grade Rätselraterei...

("Die Alge KÖNNTE davon auftauchen, dass ich mich vor dem Aquarium dreimal im Kreis gedreht habe und einen Regentanz aufgeführt habe bevor ich die Dünger zugeführt habe")

Ok, das war jetzt ein Scherz, nicht böse sein :)


Also meiner Erfahrung nach, kommt diese Alge NUR wenn zu wenig CO2 gedüngt wurde und generell zu wenig Nitrat im Becken war, bzw. dafür ein Zuviel an anderen Düngern. Du schreibst deine CO2 Anlage war kaputt. Das ist die Ursache. Diese Alge geht nicht von einen Tag auf den anderen, im Gegenteil, die sind äußerst zäh. Manuell entfernen und bessere Bedingungen schaffen und schon taucht sie nicht mehr auf.

(Kalium führt man über NO3 / Eisenvolldünger genug zu - da also nix extra düngen. Wenn du zu viel reingekippt hast, mach mal einen schönen großen Wasserwechsel, um Überschüsse auszutragen. Als alleinige Ursache für diese Art von Algen würde ich Kaliumüberschuss allerdings ausschließen. Schließlich erinnerst du dich auch nicht mehr soooo genau wann das war und ob du da Einzeldünger reingetan hast.)
Viele Grüße, Anni
User avatar
Aniuk
Posts: 1641
Joined: 22 Mar 2011 18:34
Feedback: 49 (100%)
Postby Florian29 » 07 Apr 2012 15:14
Aniuk wrote:
(Kalium führt man über NO3 / Eisenvolldünger genug zu - da also nix extra düngen.


Ok, aber seit dem die Anlage ja ausgefallen war wegen des defekten Druckminderer habe ich ja einen neuen gekauft, das becken war ca. 4 tage ohne Co2.
Und jetzt läuft es ja seit dem 15 März wieder mit co2, hatte dort schon den neuen Druckminderer. Werde mir aber nun auch eine 2kg flasche kaufen damit nicht nochmal sowas passsiert, weil das blöde war bevor druckminderer kaputt war, war auch die flasche direkt leer und es war samstag abends 20 uhr lol.

Ok Kalium habe ich auch nicht mehr verwendet.
Ich füge zur Zeit täglich 0,5 Po4 hinzu und 3 mg Nitrat also Pro tag, seitdem iss meine frontscheibe auch net mehr mit Punktalgen belegt, schonmal eins ehr positiver effekt :)
versuche mich da am Redfield verhältniss zu halten also zur Zeit 20mg/l no3 und 1 mg/l Po4 (wenn ich aufdünge dann natürlich 1,5mg/ po4, aber der wert geht nicht mehr unter 1.

Den Volldünger habe ich nun testweise mal auf der urspruchsmenge halbiert und schaue nun was passiert mit den Pflanzen sobald erste Mangelerscheinungen kommen dünge ich mehr.
Ich habe angst täglich zu düngen also den Volldünger, weil einige sagen stoß düngen wäre eher besser gegen algen als das tägliche düngen und dann wird wiederrum woander das gegenteil behaupotet :/, naja ich muss es halt probieren.

Aber was ich garnicht verstehe und das machte mich ja stüzig, wenn die Bartalgen ja durch zu wenig co2 wuchsen wie verrückt, dann hätten sie ja bei wieder genügen co2 (30mg/l) stagnieren müssen, haben sie aber nicht un wuchsen fleißig weiter.
Im moment ist das so sie wachsen noch ganz langsam habe extra ein blatt drinne gelassen um zu kontrollieren, scheinen aber sich schon stark reduziert zu haben.

Kriegt man eigentlich so ne algenart komplett aus dem Auqarium?


Lg Florian und wirklich danke danke für die ganze Hilfe, weil ich langsam echt nicht mehr weiter weiß :( und ich will das Hobby nicht aufgeben nur wegen solchen blöden algen.
Florian29
Posts: 137
Joined: 31 May 2011 21:17
Feedback: 0 (0%)
Postby Aniuk » 07 Apr 2012 15:27
Huhu Florian,

ich finde die Bartalgen auch relativ hartnäckig. Ich habe sie momentan in einem Becken wo vor ca. 3-5 Wochen das CO2 längere Zeit aus war. Seitdem ist auch wieder CO2 vorhanden, aber es dauert eben eine Weile bis diese Alge besiegt ist. Man entfernt sie am besten mechanisch. Man kriegt sie völlig weg - ja. Aber nur mit Geduld. Wenn sie einmal da ist, dann braucht's eben eine Weile bis sie wieder besiegt ist. Nicht so wie bei Fadenalgen wo man Nitrat reinkippt und paar Tage später ist der Spuk vorbei.

Daher denke ich immer noch, dass CO2 Mangel der ursprüngliche Auslöser für das Auftauchen der Alge war. Vor allem in den strömungsarmen Bereichen im Dickicht.

Du gehst schon den richtigen Weg: CO2 höher fahren, Nitrat düngen, Eisenvolldünger reduzieren. Du kannst zusätzlich zur Unterstützung noch EasyCarbo verwenden, das mögen Rotalgen generell überhaupt nicht. Die befallenen Blätter auf jeden Fall entfernen. Diese Alge kriegt man nur schwer "tot" - es geht vorrangig darum sie zu entfernen und am Neuwachsen zu hindern. Diejenigen, die schon "groß" und "kräftig" sind werden auch weiterwachsen obwohl du nun CO2 wieder drin hast.

Zum Thema Tagesdüngung / Stoßdüngung von Eisenvolldünger:
Du verwendest den ProFito - dieser ist ein schwach chelatierter Dünger. Das heisst er ist schnell für die Pflanzen verfügbar, aber "zersetzt" sich dann auch wieder schnell. Das heisst du solltest diesen DEFINITIV nicht Stoßdüngen, sondern täglich / alle zwei Tage zudüngen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Profito relativ großzüge Dosierempfehlungen auf der Packung stehen hat. Man kann die dort angegebene Menge ruhig halbieren und es reicht immer noch aus. Diese halbe Wochendosis teilst du dann einfach auf Tagesdüngungs-Portionen auf.
Viele Grüße, Anni
User avatar
Aniuk
Posts: 1641
Joined: 22 Mar 2011 18:34
Feedback: 49 (100%)
22 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Unbekannte Algenart, bitte um Hilfe!
Attachment(s) by UnKreativ_ » 09 Feb 2012 18:32
18 927 by java97 View the latest post
11 Feb 2012 10:27
Schaubecken mit Algenproblem + Unbekannte Algenart
Attachment(s) by Wirewolf » 14 Aug 2017 21:39
4 540 by kurt View the latest post
15 Aug 2017 12:45
Garnelen verhalten sich komisch
by HD-Man » 31 Jan 2017 18:56
5 539 by HD-Man View the latest post
01 Feb 2017 20:47
Komisch aussehende Sachen an Pflanzen und hardscape
Attachment(s) by Oli11081987 » 10 Apr 2019 15:00
8 508 by Nightmonkey View the latest post
14 Apr 2019 10:46
Sieht so Kaliummangel aus?
Attachment(s) by defcom » 18 Dec 2013 20:13
1 807 by Schattengewächs View the latest post
18 Dec 2013 21:40

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests