Post Reply
31 posts • Page 1 of 3
Postby SloMo » 16 Jan 2011 16:26

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Über Nacht wird das Wasser grün, Wasser wird mit jeder Stunde wo das Licht an ist klarer und Staubalgen machen sich auf Strömungspumpen, Glaswaren und an den Scheiben direkt im Pflanzenbereich breit.
Pflanzen wachsen gut, bis auf Staurogyne repens und Cryptocoryne wendtii "tropica".


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

PO4 erhöhung beim Aufdüngen von 0,2 mg/l auf 0,6 mg/l

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 2,5 Monate

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 100x40x40 160l

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Amazonia + Malaya BW red+boost Kapseln

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Basalt

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 7 Stunden

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

4 x 36 Watt T5 PL Aufsetzleuchte mit integriertem Reflektor 6500°K

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

keiner


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* -

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* -

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Mini Diffusor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: Blasenz??hler japanischer Stil von Tobi 120 B/H

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] CalAqualabs Oracle Check

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] KH4 von Tobi

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] 150 Watt Heizstab, Koralia Nano 2 x 900 l/h 1 x 1600 l/h

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 16.01.

Temperatur in °C:* 24

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tropftests A.Gabriel+Fotometer GH Sera NO2+KH+PH JBL


pH-Wert: 6,0

KH-Wert: 3

GH-Wert: 6,5

Fe-Wert (Eisen): 0,02

NH4-Wert (Ammonium): -

NO2-Wert (Nitrit): 0,0

NO3-Wert (Nitrat): 12

PO4-Wert (Phosphat): 0,6

K-Wert (Kalium): 11

Mg-Wert (Magnesium): 8,5

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Nach Wasserwechsel aufdüngung mit KNO3 bis max. 11mg/l Kalium, Spezial N, KH2PO4, PMS, CaSO4 1/2 H2O
FG Mikro Spezial sporadisch max. 1 ml alle 2 Tage, seit der Algenblüte nach dem WW 160 Tropfen Phyton Git


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* wöchentlich ca. 70%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Nein

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: reines Osmosewasser

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Durdrakon, Denitrol

Pflanzenliste:

E. accicularis, E. pusilla, Cryptocoryne wendtii tropica, Staurogyne repens, Blyxa japonica, Helantium tenellum var. tenellus

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 75%

Besatz:

5 x Crossocheilus siamensis, 15 Caridina multidentata, sehr wenige Blasenschnecken

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* -

Leitungswasser GH-Wert:* -

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* -

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* -

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* -

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* -

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): -

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo,
angefangen hat die Algenblüte bei mir am 1.6. nachdem ich den PO4 Wert am 5.1. von 0,1 auf 0,6 mg/l erhöht habe.
Auch der Nitritwert ist über Nacht von 0,0 auf 0,05 angestiegen.





Habe dann einen 80% Wasserwechsel durchgeführt und 160 Tropfen Phyton Git und Denitrol dazugegeben.
Die Trübung wurde danach schwächer, nach etwa einer Woche wurde das Wasser über Nacht grün, das grüne Wasser wird seit etwa einer Woche , je länger das Licht an ist immer klarer, :shock: um dann über Nacht wieder zu "ergrünen" seit ich dieses Phänomen im Becken habe werden die Staubalgen immer mehr.



Alte Blätter von Staurogyne, Cryptocoryne und Helantium veralgen extremst, hatte damit aber schon vor der Algenblüte Probleme



Habe nun vorhin Wasser gewechselt und mal das PO4 weggelassen, vielleicht hilft es ja.

Grüße
Ralph
User avatar
SloMo
Posts: 228
Joined: 19 Feb 2009 13:05
Feedback: 5 (100%)
Postby SloMo » 16 Jan 2011 21:30
Hallo,
hab gerade noch eine Gesamtansicht nach dem WW gemacht.



Grüße
Ralph
User avatar
SloMo
Posts: 228
Joined: 19 Feb 2009 13:05
Feedback: 5 (100%)
Postby nik » 17 Jan 2011 07:47
Hi Ralph,

so ein schönes Iwagumi!
Du hattest dich ja auch im "Club der Grünwasseraquarianer" angemeldet. Das ist aber ein völlig untypischer Fall! Mit Licht nimmt die Trübung ab, über Nacht zu. Ich hatte schon mal fast geschrieben, aber das habe ich noch nie so gesehen.

Schicke doch mal eine Probe deiner flotierenden und sessilen Algen(/Bakterien) an Bernd Kaufmann, aquamax.de.

Ansonsten kannst du versuchen Mulm, gebrauchtes Filtermaterial aus einem gut(!) laufenden Becken zu besorgen und dein Becken richtig "einzusauen".

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7331
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby java97 » 17 Jan 2011 09:51
Hallo Ralph,

Falls Du einen UVC- Klärer hast, würde ich ihn mit eher niedrigerem Durchfluss einsetzen (damit es auch wirkt, falls das Problem auch bakteriell ist) und die Beläge dabei durch regelmäßiges reinigen in "Schwebe" halten, damit sie auch eingesogen werden. Mehr fällt mir dazu leider nicht ein. Die Mulm-Maßnahme wäre sicherlich auch sinnvoll.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby SloMo » 17 Jan 2011 18:15
Hallo zusammen,

@Nik
danke für das Kompliment :oops:
Leider komme ich nicht an guten Filtermulm ran. :cry:
Werde Bernd nachher mal anschreiben.

@Volker
Wenn ich noch einen Aussenfilter hätte, dann währe der UVC Klärer bereits bestellt.
Aber nen Aussenfilter und noch nen UVC Klärer kaufen tut meinem Geldbeutel doch etwas weh. :wink:

Grüße
Ralph
User avatar
SloMo
Posts: 228
Joined: 19 Feb 2009 13:05
Feedback: 5 (100%)
Postby SloMo » 21 Jan 2011 13:07
Hallo,
mal ein kleines Update. Die Algen wachsen wie verrückt.
Morgen ist ein sehr großer Wasserwechsel angesagt, werde dann auf jeden Fall mal nicht aufdüngen, werde nur GH und KH einstellen und dann Wasserwerte posten.
Wenn das nicht bald besser wird, werde ich doch in den "sauren Apfel" beissen und einen Aussenfilter plus UVC- Klärer kaufen. :cry:
Habe Bernd ein Paket mit Algenproben geschickt ( Danke für den tip Nik).
So wie es aussieht, sind es Pfeilalgen (Ankistrodesmus).
Fotos der Algen gibt es hier und noch eines hier

Grüße
Ralph
User avatar
SloMo
Posts: 228
Joined: 19 Feb 2009 13:05
Feedback: 5 (100%)
Postby Microsash » 21 Jan 2011 16:40
Hallo Ralph !

Am Filterschwamm solls nicht liegen....den kann ich dir "ausleihen"...wohn ja bei dir ums eck.

Gruß

Sash
User avatar
Microsash
Posts: 575
Joined: 23 Apr 2010 17:34
Location: 77694 Kehl-Kork
Feedback: 15 (100%)
Postby SloMo » 21 Jan 2011 22:03
Hi Sash,
klasse :top:
Hast ne PN.

Grüße
Ralph
User avatar
SloMo
Posts: 228
Joined: 19 Feb 2009 13:05
Feedback: 5 (100%)
Postby nik » 22 Jan 2011 09:46
Hi Ralph,

schöne Bilder von der Alge. In der Interpretation sind Bernd und ich einfach auseinander. Ich bin schon lange davon überzeugt, dass Algen vom Biofilm abhängig sind/bzw. interagieren. Man muss dann was am Biofilm tun! Sashs Filterschwamm ist eine super Sache. Keine Angst vor dem einsauen, ausdrücken und im Becken liegen lassen.

Mit UV-C kannst du unterstützen und gegen den schwebenden Anteil vorgehen. Dazu brauchst du keinen Filter, irgendeine Pumpe tut es auch. Den UV-C irgendwo befestigen/ablegen, einfach zwei Schläuche ins Wasser und am Eingang die Pumpe/bzw eine kleine Powerhead/Springbrunnenpumpe(Conrad 10,-€, evtl. nur 6,-€ :roll: ). Großer Durchsatz wäre sowieso eher abträglich. Ich habe das an meinem 128l mit so einem 300l/h Pümpchen schon so gemacht.

Ich würde den Aufwand treiben, wäre wirklich schade um das Becken. ;)

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7331
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby nik » 22 Jan 2011 09:52
Noch etwas ... wenn es den Algen nicht schmeckt, kannst du die Lichtphase verlängern.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7331
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby SloMo » 22 Jan 2011 12:23
nik wrote:Noch etwas ... wenn es den Algen nicht schmeckt, kannst du die Lichtphase verlängern.

Gruß, Nik


Hallo Nik,
werde Anfang nächster Woche, bei Sash den Filterschwamm holen, zum einsauen. :wink: :D
Das Licht länger anlassen ist keine gute Idee, da sich die Algen ja während der Lichtfase überall festsetzen, also auch auf den Pflanzen. :cry: Selbst die äusseren Blätter der Blyxa haben schon einen Algenüberzug.
Werde jetzt erst mal versuchen alle befallenen Pflanzenteile abzuschnibbeln und alles an Algen zu entfernen was geht.
Danach ist ein 90 % Wasserwechsel angesagt. Die ersten 80 l Osmosewasser sind gemacht.
Die gesamte Technik wird nachher noch in reinem EC gebadet, bevor sie dann wieder ins Aquarium kommt und die Scheiben werden auch noch mit EC abgerieben. Meld mich dann heute Abend wieder mit ein paar Bildern und aktuellen Wasserwerten.

Grüße
Ralph
User avatar
SloMo
Posts: 228
Joined: 19 Feb 2009 13:05
Feedback: 5 (100%)
Postby SloMo » 23 Jan 2011 12:54
Hallo,
der Wasserwechsel ist vollbracht.



leider hatte ich heute Morgen wieder eine trübe Suppe. :cry:
Nicht wundern, die kleinen Bläschen im Vordergrund sind verwirbeltes CO2. :wink:



Das Wasser wurde bis jetzt nur mit 9,6 gr Durdrakon aufgehärtet.
Wasserwerte habe ich gerade gemessen.
KH = 3°
GH = 5,5°
NO3 = 2,7
PO4 = 0,02
Cl2 = 5,5
Mg = 5,5
K = 8
Fe = 0,02
CO2 = 30-35

Bin jetzt am überlegen, ob ich das mal ohne Aufdüngung einfach mal laufen lasse, bis sich die ersten Faden- oder Punktalgen sehen lassen oder die Blyxa weissliche Blätter bekommt. :?:

Grüße
Ralph
User avatar
SloMo
Posts: 228
Joined: 19 Feb 2009 13:05
Feedback: 5 (100%)
Postby SloMo » 24 Jan 2011 19:15
Hallo,
habe gestern Abend noch 4 gr PMS ins Becken und heute Morgen 2 ml Spezial N.
Trübung kommt weiterhin über Nacht.
aktuelle Wasserwerte:
KH = 3,5 -->+0,5
GH = 6 -->+1
MG = 7 -->+1,5
Cl = 11,5 -->+6
PO4 = 0,02
Fe = 0,04 -->+0,02 :shock:
K = 9,5 -->+1,5
NO3 = 3,7 -->+1

Andere Algen ausser der Pfeilalge sind nicht zu sehen.
Werde Morgen nichts mehr Düngen und Abends noch mal Wasserwerte messen.

Grüße
Ralph
User avatar
SloMo
Posts: 228
Joined: 19 Feb 2009 13:05
Feedback: 5 (100%)
Postby SloMo » 27 Jan 2011 21:21
Hallo,
erst mal die Wasserwerte von Vorgestern, war etwas im Stress. :(
KH = 3
GH = 5,5
Mg = 6,5
Cl = 14
PO4 = 0,05
NO3 = 4,7
Fe = 0,04
K = 8,5

Habe gestern 1ml Mikro Spezial gedüngt, da die Blyxen etwas blass um die Nase waren, habe leider keine Wasserwerte gemessen.
Heute Morgen war das Becken das Erste mal nicht trübe. :roll:
Leider habe ich heute Abend einige wenige Fadenalgen an der Blyxa gesichtet und an einer Stelle an der hinteren Scheibe einen leichten Anflug von den Pfeilalgen.
Werde noch bis Samstag die Magerdüngung weiterfahren und dann zumindest NO3 wieder auf 10 mg/l bringen.

Die Frage die sich mir stellt, soll ich eher mit dem Spezial N aufdüngen oder mit KNO3 und auf welchen Wert soll ich das Kalium einstellen??

Hier noch die Werte von heute:
KH = 2,75
GH = 5,25
Mg = 6,2
Cl = 12,5
PO4 = 0,03
NO3 = 5,5
Fe = 0,06
K = 8,5

Einen Filter werde ich wohl auch wieder kaufen, habe da evtl. an den Sera FIL 130+UV gedacht.

Grüße
Ralph
User avatar
SloMo
Posts: 228
Joined: 19 Feb 2009 13:05
Feedback: 5 (100%)
Postby java97 » 27 Jan 2011 21:50
Hallo Ralph,

ich kenne zwar keine Pfeilalgen, würde Dir aber trotzdem empfehlen, den Kaliumwert so zu lassen (zw. 5 und 10mg/l) und mit
dem Spezial N aufzudüngen. Kalium in größeren Mengen wirkt fördend auf Grünalgenwachstum. Magnesium würde ich noch ein wenig erhöhen (ca. 8-10mg/l)
Ich würde auch PO4 leicht aufdüngen, zumindest auf 0,1-0,2 aber das mach mal wie Du denkst... :wink:
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
31 posts • Page 1 of 3
Related topics Replies Views Last post
Algenblüte durch Bloom&Grow?
by Martin92 » 27 Jan 2016 20:29
0 288 by Martin92 View the latest post
27 Jan 2016 20:29
Algenblüte im Aquarium
by Jay Hannes » 11 Oct 2020 16:21
2 202 by Jay Hannes View the latest post
12 Oct 2020 20:42
immer wieder Algenblüte
by kwusz » 10 Aug 2012 16:11
2 711 by Axiss View the latest post
10 Aug 2012 18:34
Algenblüte, Bakterienblüte, oder beides?
Attachment(s) by SvenD73 » 16 Mar 2011 21:38
25 2223 by SvenD73 View the latest post
24 Apr 2011 08:50
Bakterien/Algenblüte, Mangelerscheinungen (?), Dünger
Attachment(s) by angelsfire » 19 Feb 2017 22:44
67 2787 by angelsfire View the latest post
05 Mar 2017 12:09

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests