Post Reply
61 posts • Page 3 of 5
Postby Frank2 » 14 Apr 2016 09:53
Hallo Antje

ich bin ja jemand, der viele Ansichten von Kaufmann durchaus teilt. Aber mit dieser Einschätzung liegt er rundweg falsch und da scheint er auch nicht mehr belehrbar zu sein.

Insbesondere bei der heutigen, bereits standardmäßig guten Beleuchtung, kommen auch viele der Gesellschaftsbecken, sofern gut bepflanzt, ganz schnell in einen Makromangel hinein. Das war früher bei T8 nur selten der Fall.
Das hat nix mit Schaubecken zu tun.

Es gibt für bepflanzte Auqarien bei normaler/durchschnittlicher Beleuchtung und C02 Düngung gute Richtwerte wie folgt

- N03 bei 5 (auch 10 oder mehr no problem)
. K bei 5
- Po4 0,1-0,2.

Wenn N03 nicht mehr nachweisbr ist wachsen auch keine Pflanzen mehr bspw.. Der Hinweis auf Algenwuchs ist kein schlüssiges Argument da Wasserpflanzen höhere Pflanzen sind und Algen auch in der Nische gut existieren können. Es ist also entscheident einen fürs Pflanzenwachstum guten Rahmen zu schaffen. Und da gehört die Makrolage auch hinzu. Und in vielen Fällen reicht heute der Fischeintrag hierzu nicht aus da durch C02+ stärkere Beleuchtungen die Makros erheblich schneller verbraucht werden als zu T8 Zeiten ohne Co2.Und ich befürchte dass mancher alter Hase, warum auch immer, in diesem Punkt nicht bereit ist über den Tellerrand hinauszuschauem. Es ist wichtig die Beckentypen zu differenzieren.
Auch hier natürlich.


grüße
frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Machiavelli » 14 Apr 2016 11:52
Hallo zusammen,
erst mal vielen Dank für die rege Beteilung an der Diskussion.
@Antje: wie ganz am Anfang in der Problemerörterung geschrieben habe ich zuerst auch keinen NPK Dünger verwednet. DIe Algenprobleme sind trotzdem aufgetaucht. Von daher probiere ich jetzt eine Düngung auf die u.a von Frank genannten Zielwerte.
Ich werde über die Fortschritte weiterhin berichten.
Gruß Ben
User avatar
Machiavelli
Posts: 38
Joined: 05 Apr 2016 20:43
Feedback: 0 (0%)
Postby Edda13 » 14 Apr 2016 18:01
Hallo,
wäre klasse, wenn du uns auf dem Laufenden hieltest, Ben. ;)
Und mittlerweile müsstest du ja ein ganzes Dünge-Arsenal bei dir gelagert haben. :lol:
Grüße
Edda
Edda13
Posts: 46
Joined: 14 Feb 2016 17:01
Location: Erftstadt
Feedback: 4 (100%)
Postby Machiavelli » 15 Apr 2016 06:38
Hallo Edda,
ja das ein oder andere Fläschchen steht jetzt hier bei mir :lol:
Habe mir jetzt auch noch Limnophila sessiliflora und Pogostemon erectus geholt um noch ein wenig mehr Konkurrenz ins Becken zu bekommen. Bilder stelle ich am Wochenende mal ein.
Gruß Ben
User avatar
Machiavelli
Posts: 38
Joined: 05 Apr 2016 20:43
Feedback: 0 (0%)
Postby Machiavelli » 18 Apr 2016 21:33
Hallo zusammen
Ich möchte nochmal die Frage von Edda aufbringen.
Macht es Sinn GH Boost N zu verwenden? Gerade weil Makro Basic N, Makro Special N und vor allem der Mikro Basic eisenvolldünger viel Kalium enthalten.
Darüber hinaus überlege ich auf Mikro spezial flowgrow umzusteigen hätte ja auch weniger Kalium.
Ich würde nach dem ww dann Makro Basic N und Phosphat verwenden und zur Tagesdüngung den flowgrow und Makro Spezial N oder GH Boost N.
Was haltet ihr davon?
Gruß Ben
User avatar
Machiavelli
Posts: 38
Joined: 05 Apr 2016 20:43
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 18 Apr 2016 23:04
Hallo Ben,
Der Spezial N enthält eben nicht viel Kalium, sondern ist kaliumreduziert.
Er eignet sich nicht zum Aufdüngen nach dem Wasserwechsel, da er Urea/Ammonium enthält.
Den Kaliumgehalt von Mikrodüngern finde ich eigentlich vernachlässigbar.

Ich würde es folgendermaßen machen:

Zur Stoßdüngung: AR Basic Nitrat und/oder GH Boost
Zur Tagesdüngung sind alle geeignet.

Wie viel von was, lässt sich, so fern man die Nährstoffverbräuche ermittelt hat, im Nährstoffrechner ausrechnen.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Machiavelli » 19 Apr 2016 09:05
Hallo Volker,
im Spezial N ist nicht viel Kalium. Mein Fehler...aber immer noch im Verhältnis N:K von 5:1.
Mich wundert es, dass viele empfehlen die wöchentliche Stoßdüngung nach WW mit Makro Basic Nitrat (NO3->1mg und K->0,6mg) und Mikro Basic Eisenvolldünger (Fe->0,1mg und K->1mg) durchzuführen... m.E. wir dadruch für mein Aquarium zuviel Kalium eingebacht (ich hatte nach WW 8mg/l K, 8-9mg/l NO3 und Fe nicht nachweisbar).
Den Kaliumgehalt von Mikrodüngern finde ich eigentlich vernachlässigbar

wie oben geschrieben finde ich schon das der Eisenvolldünger viel K enthält.
Werde für die Tagesdüngung auf Mikro Spezial Flowgrow umsteigen.

Was ich komisch finde ist, dass der Nährstoff-Rechner (erweiterte Empfehlung) mir bei meinen Werten sagt ich soll täglich 5ml Makro Basic Kalium und 3ml Mikro Basic Eisen zugeben. Habe dies letzte Woche so gemacht und hatte dadurch eine starke Kalium Anreicherung.

Noch mal eine kurze Zusammenfassung meines zukünftigen "Konzepts":
nach WW:
-> GH Boost N / Basic Nitrat (eher GH Boost oder eine Mischung von beidem, wegenEisenvolldünger) --> auf ~15mg/l
-> Makro Basic Phosphat --> auf 0,3 - 0,5mg/l
-> Mikro Basic Eisenvolldünger --> auf 0,1mg/l
täglich:
-> Makro Special N
-> Mikro Spezial Flowgrow

bei der täglichen Düngung tue ich mich noch schwer. Ich weiß nicht genau wie viel verbraucht wird und möchte auch nicht täglich messen.

Gruß Ben
User avatar
Machiavelli
Posts: 38
Joined: 05 Apr 2016 20:43
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 19 Apr 2016 09:20
Hallo Ben,
Dünge PO4, K, NO3 auf definierte Werte auf, miss nach einer Woche alle Werte durch, teile die Ergebnisse durch 7 und Du weißt, wie viel Du tgl. düngen musst.
Zum Spezial N:
das enthaltene NO3/K-Verhältnis von 5:1 deckt sich in etwa mit dem, was mein pflanzenlastiges Aquarium verbraucht (ich mixe aber trotzdem selbst).

PS: Einen Fe-Wert von 0,1 mg/l anzustreben, halte ich für unnötig. Daher auch meine Einschätzung, dass der Kaliumgehalt der gängigen Mikrodünger eher zu vernachlässigen ist.
Wenn Du aber trotzdem einen kaliumarmen, stärker chelatierten Dünger suchst, käme evtl. der Dennerle V30 in Frage.
Der enthält nur ca. 1/4-1/3 so viel Kalium wie der Mikrobasic.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Machiavelli » 19 Apr 2016 12:37
Hallo Volker,
danke für deine schnelle und sehr hilfreiche Rückmeldung.
Werde den Fe Gehalt bei mir nochmals überdenke. Gebe dir recht weniger Eisen (o,o5 mg/l Fe) sollten auch reichen und dann ist das Kalium im Eisenvolldünger auf jeden Fall zu vernachlässigen.
Gruß Ben
User avatar
Machiavelli
Posts: 38
Joined: 05 Apr 2016 20:43
Feedback: 0 (0%)
Postby Machiavelli » 24 Apr 2016 16:45
Hallo zusammen,
ich wollte mal ein kurzes Update geben und erläutern was ich in den letzten 2 Wochen geändert habe:
1) Microbe-Lift Special Blend eingestzt
2) Filter nach und nach leer geräumt und Vlies eingesetzt statt dem Substrat
3) zusätzlich schnell wachsende Pflanzen eingesetzt (Ludwigia repens Rubin + Hygrophila polysperma + Pogostemon quadrifolius)
Seit dem sind die Cyanobakterien weg und die anderen Algen sind auch auf dem Rückzug. Es sind nur nuch einige Bartalgen und Fuselalgen. Hier mal ein Bild vom jetztigen Stand:


Die Düngung habe ich auch wie beschrieben umgestellt. Nach dem WW strebe ich folgende Werte an:
NO3 -> 15 (Makro Basic Nitrat)
PO3 -> 0,3 (Makro Basic Phosphat)
Fe -> 0,05 (Mikro Basic Eisenvolldünger)
K ->8-10 (durch die oberen Dünger automatisch mitgedüngt)

täglich gebe ich dann abends noch 4ml Makro Spezial N und morgens 1ml Mikro Spezial Flowgrow hinzu.

2 Fragen habe ich denoch an euch:
1) Mein Kirschblatt zeigt bräunliche/gelbe Ränder mit Löchern die ich mir nicht erklären kann. habt ihr eine Idee?

2) An den Scheiben habe ich immer noch nach 3-4 Tagen sehr viele Grünalgen. Was könnte der Grund hierfür sein?

Gruß Ben
User avatar
Machiavelli
Posts: 38
Joined: 05 Apr 2016 20:43
Feedback: 0 (0%)
Postby Edda13 » 25 Apr 2016 21:29
Hallo Ben,
das Becken schaut ja schon sehr gut aus. :smile: Die Scheibenalgen sollen durch einen Überschuss an Kalium bzw. durch Urea entstehen. Könnte vielleicht am Macro Special N liegen?

Grüße
Edda
Edda13
Posts: 46
Joined: 14 Feb 2016 17:01
Location: Erftstadt
Feedback: 4 (100%)
Postby Machiavelli » 27 Apr 2016 10:09
Hallo Edda,
danke für deine Antwort. Bin wirklich froh, dass ich das Becken soweit wieder im Griff habe.

:tnx: an alle die mir hier im Forum geholfen haben :tnx:

Hat einer noch eine Idee was meinem Kirschbaltt fehlt?

Gruß Ben
User avatar
Machiavelli
Posts: 38
Joined: 05 Apr 2016 20:43
Feedback: 0 (0%)
Postby Sepp0207 » 27 Apr 2016 18:07
Hallo Ben,

schau mal hier nach: http://www.heimbiotop.de/pflanzenernaehrung.html#k

Gruß
Sebastian
Sepp0207
Posts: 173
Joined: 04 Oct 2015 11:53
Location: Westerwald, Rheinland-Pfalz
Feedback: 5 (100%)
Postby Machiavelli » 27 Apr 2016 20:35
Hallo Sebastian
Danke für den Link. Ich habe ca 10 mg/l Kalium in meinem Becken. Sollte dies nicht genug sein und nicht zu Mangelerscheinungen führen.
Gruß Ben
User avatar
Machiavelli
Posts: 38
Joined: 05 Apr 2016 20:43
Feedback: 0 (0%)
Postby Sepp0207 » 28 Apr 2016 05:40
Hallo Ben,

Machiavelli wrote:Sollte dies nicht genug sein und nicht zu Mangelerscheinungen führen.

Kommt drauf an :smile: . Grundsätzlich sollten 10mg/l Kalium genug sein um nicht zu einem absoluten Nährstoffmangel zu führen. Es gibt zwischen Kalium und Calcium allerdings einen Ionenantagonismus der in deinem Fall zu einem induzierten Nährstoffmangel führen kann. Du hast ordentlich Calcium im Leitungswasser. Selbst nach dem verschneiden mit UO Wasser dürfte dein Calcium im Becken noch über 60 mg/l liegen und könnte damit bei deinem Kirschblatt die Kaliumaufnahme hemmen.

Gibt jetzt verschiedene Möglichkeiten. Du könntest schrittweise Kalium erhöhen bis die Symptome hoffentlich verschwinden. Oder du schmeißt das Kirschblatt raus und legst dir was anderes zu, da deine übrigen Pflanzen mit den aktuellen Werten scheinbar zurecht kommen.

Gruß
Sebastian
Sepp0207
Posts: 173
Joined: 04 Oct 2015 11:53
Location: Westerwald, Rheinland-Pfalz
Feedback: 5 (100%)
61 posts • Page 3 of 5
Related topics Replies Views Last post
Algenproblem nach Umstieg auf Aquascape
Attachment(s) by Sven K. » 09 Jul 2013 02:28
14 967 by Sven K. View the latest post
31 Jul 2013 22:31
Wasserwerte und Mangelerscheinungen nach Umstieg auf Soil
by TRixxY » 14 Nov 2013 18:59
0 368 by TRixxY View the latest post
14 Nov 2013 18:59
Fadenalge nach Umstieg auf Vollentsalztes Wasser
by Thumper » 09 Aug 2017 17:02
1 579 by Thumper View the latest post
13 Aug 2017 16:43
Algenproblem nach Neugestaltung
by varrader » 13 Apr 2011 16:08
9 834 by GruBaer View the latest post
19 Sep 2012 16:39
Algenproblem nach Inbetriebnahme
Attachment(s) by Mathew » 30 Dec 2011 13:02
4 548 by Max Power View the latest post
30 Dec 2011 19:34

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest