Post Reply
35 posts • Page 1 of 3
Postby ralph15 » 25 Feb 2012 19:34

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Fast alle Pflanzen die ich ausprobiert habe wachsen gar nicht, schlecht oder verkrüppelt (mit wenigen Ausnahmen die ich über die Zeit ausprobiert habe). Das Becken als Ganzes wirkt braun und ungesund. Wenn man genauer hinsieht, fallen einem verkrüppelte und löchrige Blätter auf.

Negativbegleiter sind Grünalgen (hauptsächlich Fadenalgen), die halten sich aber im Moment in Grenzen, da ich sie regelmäßig entferne.

Es scheint als würde etwas elementares fehlen. N,P,K und Fe dürften es allerdings nicht sein, da das ja im Überschuss vorhanden sein müsste

Hygrophila ?stricta?: Bildet zwar neue Triebe, diese wachsen aber nur sehr langsam. Ältere Blätter sind verkrüppelt, wölben sich an den Seiten nach unten, wachsen nur in die Länge und nicht in die Breite. Zudem werden die Blätter vor allem in der Nähe der Mittelrippe transparent und sogar löchrig.
Cryptocoryne: War beim Kauf noch schön hellgrün, wurde dann aber dunkelgrün bis braun (evt submerse Form). Auch hier fallen an wenigen älteren Blättern Löcher in der Nähe der Mittelrippe auf.
Hygrophila polysperma: Wächst relativ schnell. Blattadern sind oft weiß/transparent, andere sind dunkelgrün und treten hervor. Ganz alte Blätter weisen Löcher über die ganze Fläche auf.
Egeria densa: Wachstum ist in Ordnung.
Microsorum: Wachstum ist in Ordnung. An manchen Stellen braune Flecken, ist aber im akzeptablem Bereich.
Vallisneria/Lilaeopsis: Sind seit knapp 10 Tagen neu drinnen und noch nicht angewachsen.


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Seit vier Wochen dünge ich nach dem Estimative Index! Davor wurde limitiert gedüngt.
Die letzten zehn Tage habe ich zusätzlich noch mit Kalium gedüngt, dabei sogar ausversehen überdüngt (3x2g statt 3x0,8 K2SO4 in der Woche). Habe das wieder abgesetzt, weil sich keine Änderungen gezeigt haben, im positiven wie im negativen Sinn.


Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 5 Monate

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 200l

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Sand

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* große Mangrovenwurzel

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 11,5h

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

2 x 45Watt T5 (Dennerle Special Plant & Amazon Day)
-> 0,45W/l


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim Professional 3 Electronic (2076)


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Vlies, Filtermatte, 1/2 Eheim Substrat Pro, 1/2 Ehfi Mech

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* ca. 1700l/h (läuft aber nicht am Maximum)

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Flipper

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Dennerle-Langzeittest

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Heizer

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 24.02.12

Temperatur in °C:* 26

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Troepfchentest


pH-Wert: 6,6

KH-Wert: 5

GH-Wert: 6

Fe-Wert (Eisen): 0,05 mg/l

NO3-Wert (Nitrat): Ueberschuss

PO4-Wert (Phosphat): Ueberschuss

K-Wert (Kalium): Ueberschuss

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

20 ml/Tag EI PMDD Style (60g KNO3, 10g KH2PO4 auf 1l dest. Wasser)
4 ml/Tag Ferrdrakon


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 50%-60% wöchentlich

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

Hygrophila ?stricta?
Hygrophila polysperma
Egeria densa
Microsorum pteropus
Vallisneria
Cryptocoryne wendtii
Lilaeopsis brasiliensis
Nymphaea rot


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 75%

Besatz:

3 x Fadenfisch (marmoriert)
12 x Neon
5 x Panzerwels (marmoriert)
1 x Antennenwels


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 6,3

Leitungswasser GH-Wert:* 6,5

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 32-40 mg/l

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 5-10 mg/l

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 1,0-2,1 mg/l

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 2-5 mg/l

Weitere Informationen und Bilder:


Ich habe schon viel mitgemacht, seitdem ich mit der Aquaristik vor 4 Jahren begonnen habe: zunächst hat alles ohne Technik/Düngung unglaublich gut funktioniert. Dann haben plötzlich die Probleme begonnen. Infolge dessen habe ich schon: verschiedene Dünger ausprobiert, Co2- Anlage rangehangen, Kies gegen Sand getauscht, Röhren getauscht, von T8 nach T5 umgerüstet, nur über Filtermatten gefiltert, neuen stärkeren Filter gekauft. Und natürlich unglaublich viele Wasserwerte getestet, was alles nicht annähernd zu einem Erfolg geführt hat. Als ich dann vor 5 Monaten umgezogen bin und seitdem verhältnismäßig weiches Wasser habe, habe ich gehofft, dass es nun dadurch aufwärts geht. Es hat sich allerdings nichts verändert.
Da ich schon länger Berichte über den Estimative Index gelesen habe und dieser mir sehr plausibel erscheint, wollte ich diesen jetzt ausprobieren. Verändert hat sich allerdings nichts. Daraus schließe ich, dass das Problem nicht bei Nitrat, Phosphat, Kalium oder Eisen liegt. Ist das so richtig?

Meine Frage ist: Wie soll ich weiter vorgehen? Was stimmt nicht? Entscheidend scheinen mir hier die Mangelerscheinungen der Hygrophila.

Liebe Grüße & vielen Dank
Ralph

Attachments

ralph15
Posts: 18
Joined: 01 Feb 2012 19:15
Location: Wien
Feedback: 0 (0%)
Postby Arami Gurami » 25 Feb 2012 20:06
Hallo Ralph,
schade, daß du N,P und K nicht gemessen hast, die Werte wären interessant zu wissen. Daß die Hygrophila immer weisse Blattadern hat weißt du :smile: ?
Der Beschreibung nach deute ich die Mangelerscheinungen auf Frassspuren deines Welses und evtl. etwas Mg-Mangel.
Aber wie gesagt, die NPK-Werte müßte man auch wissen.
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby ralph15 » 25 Feb 2012 21:39
Also die Tests für NO3 und PO4 hab ich noch da, für K leider nicht. Wenn das wichtig ist kann ich den natürlich noch besorgen. Kann meinen Beitrag nicht mehr editieren, aber hier die zwei Werte:

NO3 25 mg/l
Po4 1,8 mg/l


Das die weißen Blattadern normal sein sollen weiß ich. Wollte das nur wegen der Vollständigkeit erwähnen.
Dass das alles nur Frassspuren sind glaube ich nicht, vor allem nicht bei der Hygrophila stricta.

Liebe Grüße
ralph15
Posts: 18
Joined: 01 Feb 2012 19:15
Location: Wien
Feedback: 0 (0%)
Postby Arami Gurami » 25 Feb 2012 21:52
Hey Ralf,
ok, im Prinzip ist es so, daß jeder Stoff ein Hemmstoff werden kann, wenn zuviel davon da ist. Po4 ist mit knapp 2,0 zu hoch und blockiert so die Nährstoffaufnahme. Ich würde so düngen, daß nachweislich vllt. so 0,2-0,4 da sind.
Kalium wird sich sehr wahrscheinlich angereichert haben und das Gleiche anrichten. Abhilfe schafft hier ein kaliumarmer Nitratdünger für die Tagesbeigabe.
Ich empfehle dir dringend mal folgende Lektüre:
naehrstoffe/der-weg-zum-optimalen-dungesystem-t17733.html
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby ralph15 » 25 Feb 2012 22:33
Hallo Aram,

erstmal zu PO4 1,8 mg/l: Ich verstehe dein Argument natürlich, aber ich dachte der Zielwert bewegt sich (laut Tobias Coring) bei 1,0-2,0? Zu Kalium kann ich jetzt natürlich nichts sagen.
Beim EI habe ich gedacht, dass er ganz einfach im Überschuss NPK abdeckt und das Problem somit gelöst ist. Das ist doch das Prinzip und jenachdem kann man mehr oder weniger düngen. Anscheinend nicht :nosmile: Auch wenn sich Kalium und Phosphat jetzt limiterend angereichert haben, hätte ich doch erwartet, dass sich am Anfang etwas tut.
Zu deinem Artikel: Vom Aufwand her erscheint natürlich das Basiskonzept+Stickstoff am einfachsten. Zudem habe ich noch Eudrakon N und Easy Life Nitro zuhause. Allerdings dachte ich, dass ich das jetzt hinter mir hätte. Werden bei diesen Düngern auf KNO3-Basis denn immernoch zu viel Kalium zugeführt oder ist das im akzeptablem Bereich?

Was wäre denn jetzt dein Vorschlag? Den EI in die Tonne hauen?

Kann ein geschultes Auge denn nicht an den Blätter sehen, was für ein Mangel vorliegt? Ich habs mit der Tabelle versucht, aber keine Chance... Irgendwie überschneidet sich das alles.

LG
Ralph

Edit.: Ach und Magnesiumsulfat hätte ich auch noch da :wink:
ralph15
Posts: 18
Joined: 01 Feb 2012 19:15
Location: Wien
Feedback: 0 (0%)
Postby Sushy » 25 Feb 2012 22:57
Hi,

ich kann auf deinem Bild nur relativ gesunde Pflanzen mit wundershcönen Treibspitzen erkennen. Wo liegt denn dann das Problem? An den alten Blättern vielleicht? Dann kann man einige Mängel schonmal ausgrenzen.

LG Sascha

Edit: Der KNO3 Dünger sollte nach dem Wasserwechsel verwendet werden.Damit düngst du den Nitrat einfach um ca. 10 mg/l auf. So führst du per KNO3 6 mg/l Kalium ein, was über die Woche reichen sollte. Nach dem Du das Wasser damit aufgedüngt hast, kannst du bei Bedarf noch Magnesiumsulfat, oder was du geschrieben hast hinzufügen und schauen obs besser wird. Täglich benutzt du dann einfach Phosphatdünger und Aqua Rebell Makro Spezial N+Volldünger.
Sushy
Posts: 284
Joined: 25 Feb 2010 18:50
Feedback: 14 (100%)
Postby ralph15 » 25 Feb 2012 23:06
Ja aber ich denke das täuscht, denn das einzige was relativ gut wächst sind Egeria densa, Hygrophila polysperma und Microsorum pteropus und dann sind die Blätter mehr gelb als schön grün. Es ist ja auch bekannt, dass das die Pflanzen mit den geringsten Ansprüchen sind.
Sonst wächst nichts, ich behaupte mal ich hatte schon alles durch :wink: Exemplarisch dafür die Hygrophila stricta

Liebe Grüße
Ralph
ralph15
Posts: 18
Joined: 01 Feb 2012 19:15
Location: Wien
Feedback: 0 (0%)
Postby Arami Gurami » 25 Feb 2012 23:11
Hey Ralf,
also, wenn sich selbst beim Anfang des Düngens nach E.I. nichts getan hat, dann wird der Hund in der Tat eher woanders begraben liegen. Ich würde (wie ich anfangs vermutete) an der Mg-Schraube ein wenig drehen.
Po4 und K würde ich aber trotzdem etwas runterdrücken.
Die Dünger in die Tonne kloppen brauchst du nicht, die kann man noch gut gebrauchen. Etwas Bittersalz würde ich mir besorgen (kann ich dir auch was zuschicken), um einmalig deinen Mg Gehalt etwas anzuheben.
Dann würde ich mir Magnesiumnitrat besorgen, um damit dann etwas Mg und die Tagesdüngung für Stickstoff abzudecken. Das würde ich zusätzlich in deine bisherige NPK-Lösung mischen:
Z.B. auf 1l Wasser dann:
60g Kno3
10g kh2po4
130g Mg-Nitrat

macht 1ml auf 50l: ca. 2 mg/l No3, 0,1 Po4, 0,5 K und 0,25 Mg.

Trotzdem denke ich, daß dein Antennenwels deine Crypten abgrast!
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby ralph15 » 25 Feb 2012 23:25
Hey Aram,

ich hab erstmal 70% Wasser gewechselt, um K & PO4 zu drücken.
Magnesiumsulfat (MgSO4x7H20 ist das glaube ich) habe ich da, trotzdem danke für dein Angebot. Wie viel soll ich da jetzt einmalig reingeben?

Überhaupt, wie soll ich jetzt übergangsweise düngen denn Mg(NO3)2 muss ich mir ja erst besorgen.

Ja das mit den Frassspuren auf den Crypten kann sein.

Danke und Grüße
Ralph
ralph15
Posts: 18
Joined: 01 Feb 2012 19:15
Location: Wien
Feedback: 0 (0%)
Postby Arami Gurami » 25 Feb 2012 23:36
Hi Ralf,
also so 10g Bittersalz auf 200l können nicht schaden. Dein Mg Gehalt im Ausgangswasser sollen ja 5-10 mg/l sein. Mit dem Bittersalz düngst du nochmal 5 mg/l auf, dann bist du bei sicheren 10 mg/l im Aquarium.
Ich würde deine NPK Mischung benutzen um, den Po4 Gehalt zu düngen (0,1-0,2 mg/l täglich reichen), den restlichen Nitratgehalt würde ich mit dem EL Nitro abdecken.
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby DrZoidberg » 26 Feb 2012 00:07
Hallo Ralph,
mir fällt noch die Position des Flippers senkrecht zur Strömungsrichtung auf. Wird das CO2 dort in der Ecke wirklich gut gelöst? Ich habe in meinem 200l neben einem ähnlich schwachen Außenfilter noch eine Koralia-Nano Strömungspumpe laufen zwecks guter Nährstoffverteilung. (und ich mag es einfach wenn die Pflanzen leicht wedeln :D )
Gruß Christian :fish: :taucher: :fish:
User avatar
DrZoidberg
Posts: 1351
Joined: 05 Dec 2008 10:58
Location: Bremen
Feedback: 22 (100%)
Postby java97 » 26 Feb 2012 08:12
Hallo Ralph,

Der Eudrakon N ist genau so kaliumarm wie der Spezial N, enthält wie der Spezial N etwas Urea aber zusätzlich noch etwas Ammonium, daher nur zur Tagesdüngung verwenden!
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby ralph15 » 26 Feb 2012 20:53
Hallo,

was haben nur alle gegen meinen Filter, der war eigentlich bisher mein ganzer Stolz :?

Den Flipper habe ich jetzt gedreht, vielleicht habe ich deswegen immer so viel CO2 gebraucht um die gewünschten Werte zu erreichen :wink:

Zur Düngung: (Ich fasse alles mal zusammen, nicht dass ich was falsch verstanden habe)

Zur aktuellen Düngung, denn ich werde ein paar Tage brauchen um Magnesiumnitrat zu besorgen:
Ich habe heute jetzt 2tsp -sollten ja 10g sein- Magnesiumsulfat reingegeben, war das einmalig oder soll ich das wöchentlich machen? Zusätzlich 20ml EL Nitro, wöchentlich. Dann täglich die NPK-Mischung um PO4 0,1-0,2 mg/l zuzudüngen. Habe ich richtig geschätzt, dass das nur 1-2ml täglich wären?

Neue Düngung:
auf 1l Wasser
- 60g KNO3
- 10g KH2PO4
- 130g Mg(NO3)2
Wie viel ml sollte ich davon täglich zugeben?

Danke und schönen Abend noch
Ralph
ralph15
Posts: 18
Joined: 01 Feb 2012 19:15
Location: Wien
Feedback: 0 (0%)
Postby Arami Gurami » 26 Feb 2012 21:10
Hallo Ralf,
richtig, das Wasser wird jetzt nur einmalig aufgedüngt mit Mg. Ansonsten kannst du später nur noch dein Wechselwasser im gleichen Verhältnis aufdüngen, damit der Mg-Wert etwas der Gleiche bleibt. Später kann diesen Teil aber das Mg-Nitrat abdecken.
Warum jetzt nur 20 ml Nitro wöchentlich? Damit düngst du wesentlich weniger Nitrat als vorher.
Von deiner NPK müßtest du 4ml täglich zugeben, um 0,14 mg/l Po4 zu düngen.
Ich würde folgendes als Übergangslösungs machen:
-wie gesagt 4ml von deiner NPK lösung: 0,14mg /l Po4 , 0,7 mg/l No3 , 0,5 K
-4ml Eudrakon N: ca 2 mg/l No3 , 0,4 K
-2ml EL Nitro: 1 mg/l No3 , 0,6 K
Summe:
0,14 mg/l Po4 , ca. 3,7 mg/l No3 , 1,5 mg/l K
Immer noch recht viel K, aber besser als nix.

Von der neuen NPK+Mg-Lösung würde ich täglich 8ml zugeben.
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby ralph15 » 26 Feb 2012 21:23
Super, vielen Dank erstmal für deine Hilfe! ich probiere das jetzt aus und dann melde ich mich wieder.

Liebe Grüße
Ralph
ralph15
Posts: 18
Joined: 01 Feb 2012 19:15
Location: Wien
Feedback: 0 (0%)
35 posts • Page 1 of 3
Related topics Replies Views Last post
Fadenalgen (grün) | seit Estimative Index
Attachment(s) by flipmode » 29 Nov 2011 09:02
60 4614 by Pan View the latest post
31 Jan 2012 15:16
Estimative Index mit Easy-Life Reihe
by Motya » 29 Jan 2018 22:59
0 497 by Motya View the latest post
29 Jan 2018 22:59
Schlechter Pflanzen wuchs
Attachment(s) by Delta6400 » 12 Nov 2011 15:02
33 2828 by Delta6400 View the latest post
15 Mar 2012 17:36
Fadenalgen und schlechter HCC Wuchs
by t3e3s » 24 Feb 2015 20:06
3 841 by JasonHunter View the latest post
28 Feb 2015 20:02
Schlechter bis gar kein Wuchs und Algen
by Warlock34 » 09 Jun 2011 17:12
5 904 by Roger View the latest post
11 Jun 2011 10:56

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests