Post Reply
23 Beiträge • Seite 1 von 2
Beitragvon masterds » 21 Okt 2011 12:56

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Algenwuchs an Blatträndern alter Blätter, nur mäßiger Wuchs der Pflanzen

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Nein

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 1,5 Jahre

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 120x50x50

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* JBL Manado

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Lochstein

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 10h / 3h Mittagspause

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

2 x T5 54W 865 + Reflektoren

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

JBL CristalProfi e1500


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Standard

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* mäßig

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): JBL Flipper

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: ka.

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Dennerle Ei

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Dennerle Standard

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Stabheizer, Bodenfluter

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 21.10.2011

Temperatur in °C:* 24

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Sera Tröpfchentest


pH-Wert: 7,5

KH-Wert: 6

GH-Wert: 10

Fe-Wert (Eisen): nicht erkennbar

NO3-Wert (Nitrat): 10

PO4-Wert (Phosphat): 0,25

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Ausschließlich FerrDrakon 3-4ml täglich


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 2-wöchig 80%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: nein

Pflanzenliste:

Grob:
Limnophila aquatica
Limnophila sessiliflora
Egeria Densa
Aponogeton ulvaceus
Echinodorus bleheri
Vallisneria "irgendwas" ;)


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 50%

Besatz:

ca. 20 Platy's
(nur noch) 3 Neons
8 Amanos
3 Zebrarennschnecken


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 8

Leitungswasser GH-Wert:* 11,6

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 51,7

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 20,5

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 6,1

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 26,8

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): <0,1

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo Flowgrower,

ich hatte bereits folgenden Thread eröffnet
http://www.flowgrow.de/naehrstoffe/richtig-dungen-blosz-wie-t18757.html

Auf anraten eröffne ich hier einen Thread zum gleichen Sachverhalt, da ich Probleme mit dem Pflanzenwuchs habe. Geringes Algenwachstum ist auch dabei. Mir geht es um die Verbesserung der Nährstoffversorgung um den Wuchs anzuregen. Aktuell ist dieser selbst bei den (eigentlich) schnellwachsenden Pflanzen sehr gering und ich habe Mangelerscheinungen ausgemacht. Dazu könnt ihr euch die Bilder ansehen, welche ich im o.g. Thread hochgeladen habe.

Ein paar zusätzliche Infos:
Eisenwert des Leitungswassers: <0,03 mg/L (dafür war kein Feld vorgesehen)
Der heute gemessene NO3 wert verwundert mich. Im LW ist er deutlich höher (um 26). Also entweder ist die Messung mit 10mg/L ziemlich daneben, oder es wurde tatsächlich verbraucht. :eek:
Zusätzlich habe ich vor gehabt die Beleuchtung anzupassen. Dazu habe ich die 3. Röhre schon in Vorbereitung. Die frage ist: Zuerst Beleuchtung ändern oder zuerst Wuchs optimieren? Ich tendiere zu letzterem, da der Wuchs bei der gegebenen Beleuchtung schon mal deutlich besser war.

Habt ihr einen Tipp für mich, welcher Mangel vorliegt?

Vielen Dank nochmal an Volker für die Infos im anderen Thread! :tnx:

Gruß
Dennis
Gruß
Dennis
masterds
Beiträge: 12
Registriert: 20 Okt 2011 10:34
Wohnort: Willich
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon kiko » 21 Okt 2011 13:09
Hallo,
De 26mg/L Nitrat im Leitungswasser sind (wie du schon festgestellt hast) eher relativ, denn du wechselst ja nicht fortwährend 100% an Wasser so das der Wert "ewig konstant" bliebe und die Pflanzen verbrauchen das Nitrat mit der Zeit ja auch (wenn sie wachsen).
Ich würde daher einfach mal alles soweit es geht nachmessen und aufdüngen,
Nitrat 15-20mg/L, Phosphat 0.5-0.8mg/L (falls das schnell verschwindet einfach nochmal düngen, denn wenn Pflanzen gestockt haben, können die anfangs viel auch wegziehen)
Das Eisen würde ich auch einfach mal in den nachweisbaren Bereich mit dem Ferrdrakon schieben und dann halt gucken, was die nächste Zeit so mit sichbringt.

Zuerst Beleuchtung ändern oder zuerst Wuchs optimieren?

Grundsätzlich sollte man eine Beleuchtung nicht weiter erhöhen, solange man mit der Düngung bei einer gegebenen ggf. kleineren Beleuchtung nicht zurecht kommt.
grüße Olaf-Peter
Benutzeravatar
kiko
Beiträge: 2226
Registriert: 28 Mär 2010 17:46
Bewertungen: 242 (100%)
Beitragvon masterds » 21 Okt 2011 13:24
Hallo,

klar an die 26mg/l komm ich nach dem Wechsel nicht ran, aber ich war bisher davon ausgegangen das der Eintrag bei 80% WW ausreicht. Gut, ich kann mir ja mal einen NPK besorgen und bei Bedarf aufdüngen. Sehen denn die Bilder für dich @Olaf-Peter so aus als wäre es ein Nitratmangel?

Was schlägst du vor bezüglich Fe? Wie soll ich das in den Nachweisbaren bereich bekommen? Wie viel Ferrdrakon rein? In mehreren Schritten?

Okay, also erst Wuchsproblem - dann Beleuchtung. Danke!

Gruß
Dennis
Gruß
Dennis
masterds
Beiträge: 12
Registriert: 20 Okt 2011 10:34
Wohnort: Willich
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon kiko » 21 Okt 2011 13:59
Hallo,
Die meisten Nitrat-Test sind halt leider ungenau, 10mg/L Nitrat ist wenig und 0.1mg/L Phosphat auch.
Übers düngen alleine wird man manche Algen allerdings nicht wegkriegen, doch die Pflanzen sollten (wenn du die Düngung was optimierst) dann mit der Zeit schon wieder gesund wachsen und man kann dann die gesunden Triebe kappen + neutstecken und entfernt so mit der Zeit schrittweise etwaig veralgte (Alt)Stengel.

Das Eisen kann man meist direkt in den nachweisbaren Bereich um 0.1mgL/ oder so schieben, wobei man das aber wenn da schon div. Algen sind u.U. etwas beobachten sollte, da es imo jenach Dünger unterschiedlich sich verhalten kann. Mit meinem Freßnapfdünger (der ist jetzt kein Mist oder so), verhalten sich höhere Eisenwerte über 0.05-0.1 ungünstig und forcieren Pinselalgen. Mit dem TPN (Tropica) kann ich hingegen bis 0.4mg/L Eisen in der Wassersäule fahren ohne das es solche Algen (zumindest verhält es sich in meinem Nano so) sonderlich forciert.
Inwiefern das jetzt an den jeweiligen Düngern/Zusammensetzung oder schlicht deren Zusammenspiel jenach GesamtSetup liegt - das kann ich jetzt nicht sagen, nur das man halt jenach AQ + verwendeten Düngern ausprobieren muß und halt gucken wie es sich jenach (Mikro)düngung verhält, um ggf. nach oben oder unten ebend beizukorrigieren.
grüße Olaf-Peter
Benutzeravatar
kiko
Beiträge: 2226
Registriert: 28 Mär 2010 17:46
Bewertungen: 242 (100%)
Beitragvon masterds » 21 Okt 2011 14:53
Hallo!

Ich hab mir noch mal die Nährstoffmangel- Symptome hier angeschaut:
http://www.flowgrow.de/naehrstoffe/mangelerscheinungen-bei-pflanzen-und-ihre-symptome-t6.html

Da passt Nitratmangel jetzt nicht sooo perfekt... Eigentlich passt nix :lol:. 5-30mg/l wird als optimal angegeben.
Ratet ihr mir also NPK zu Düngen? Ich möchte natürlich verhindern das mir die Algen explodieren. :pfeifen:

Gruß
Dennis
Gruß
Dennis
masterds
Beiträge: 12
Registriert: 20 Okt 2011 10:34
Wohnort: Willich
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon kiko » 21 Okt 2011 15:12
Hallo,
Wenn man nix tut, verändert sich auch nix und eine Situation bleibt wie sie ist. :wink:
Sofern ein AQ nicht komplett von oben bis unten veralgt ist, sollte man (zuviel veralge Pflanzenteile) halt entfernen/rausschneiden und zusehen, das die restliche Bepflanzung wieder in die gänge kommt, denn etwaig verbliebene Algen laufen einem schon nicht weg und daraum kann sich immer noch bei Bedarf kümmern. Am wichtigsten ist meist vorrangig die Pflanzen wieder in die Gänge kriegen, aber das ist nur meine Meinung und halt mal hören,
was die anderen hier dazu sagen und vielleicht gibts ja auch andere Ansätze dbzgl..
grüße Olaf-Peter
Benutzeravatar
kiko
Beiträge: 2226
Registriert: 28 Mär 2010 17:46
Bewertungen: 242 (100%)
Beitragvon java97 » 21 Okt 2011 15:44
Hi Dennis,

den Bodenfluter würde ich abschalten. Er sorgt dafür, dass der gesamte Bodengrund zum (unberechenbaren) Filter wird und Nährstoffe schluckt.Der Manado allein hat schon genug (zu viel) Filterpotential...
Falls zur "Standartbestückung" des Filters auch Szinterglas oder poröse Keramikfiltermedien gehören, solltest Du diese schrittweise durch gerade so viel Schaumstoff wie nötig (ohne dass der Nitritwert steigt) ersetzen.
Da Du bereits Pinselalgen an den Pflanzen hast, würde ich die Mikrodüngung nur vorsichtig erhöhen (4 bis 5 ml/Tag sollten genügen). Eine Stoßdüngung um den Fe-Gehalt in den nachweisbaren Bereich zu bringen, würde ich Dir aufgrund der vorhandenen Pinselalgen nicht empfehlen. Lieber die Pflanzen beobachten und die Düngung anpassen.
Zur Makrodüngung habe ich mich ja im anderen Thread schon ausgelassen, da stimme ich Olaf-Peter zu, beim Thema Beleuchtung ebenfalls.... :wink:
Was mich übrigens wundert, ist der relativ hohe pH-Wert (obwohl das Ei hellgrün ist)... :?
Und: mach doch mal ein Bild vom gesamten Aquarium. 50% Bepflanzung klingt nach "zu wenig"!
schöne Grüße
Volker
java97
Beiträge: 4543
Registriert: 10 Sep 2009 08:00
Bewertungen: 12 (100%)
Beitragvon masterds » 21 Okt 2011 16:08
Hallo!

OKay, danke nochmal für eure Tipps. Ich werde jetzt folgendes Umsetzen:
1. Bodenfluter testweise ausschalten
2. Fe Düngung erstmal auf 5ml täglich erhöhen
3. vorsichtig NPK düngen
4. stark veralgte Blätter entfernen (sind nicht sooo viele)

Im Filter ist kein Szinterglas, aber Keramikröhrchen. Sollte ich diese also Zug um Zug austauschen?

Schon mal Danke für die Tipps. Ich seh wieder etwas Licht am Ende des Tunnels. Jetzt hoffe ich einfach, dass es kein entgegenkommender Zug ist :lol:.

Weitere Anregungen sind sehr gern Willkommen!

Gruß
Dennis
Gruß
Dennis
masterds
Beiträge: 12
Registriert: 20 Okt 2011 10:34
Wohnort: Willich
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Ebs » 21 Okt 2011 16:26
Hallo,

masterds hat geschrieben:masterds hat geschrieben: Hier mal die Wasserwerte - gemessen gerade eben:
NO3 - 10mg/L
PO4 - 0,25mg/L
PH - 7,5 (was ich nicht so recht glauben kann)
GH - 10
KH - 6
FE - war mit meinem Test nicht nachweisbar. Ich dünge def. tägl. 3-4ml Ferrdrakon.


NO3 + PO4 sind nach meiner Erfahrung erst mal ausreichend.

KH 6 +PH 7,5 lässt zuwenig CO2 vermuten (ca. 6 mg/l). Da würde ich mal ansetzen.

Siehe hier:
http://www.mein-aquarium.com/tipps/co2/co2tabelle.php

Das könnte die Hauptursache deines unbefriedigenden Pflanzenwuchses sein, zumal du auch Pinselalgen an den einigen Pflanzenrändern hast.
Die bekommt man oftmals mit mehr CO2 (20-30mg/l) weg.

Zu Fe wurde schon was gesagt.

Deine Beleuchtung (108 Watt auf ca. 300 l ) ist auch etwas schwach, zumindest, wenn man evtl. auch ansruchsvollere Pflanzen pflegen will.

Stelle doch mal ein Gesamtbild ein.

Gruß Ebs

Hatte den neuen Thread zu spät mitbekommen !
Aquarium von Eberhard:110 l Netto, KH 6/7; GH 13; PH 6,8/6,9; CO2 25/30; NO2 n.n; NO3 15/20; PO4 um 0,5; K um 10; Fe 0,1; Ca/Mg 8 :1; Bel.T5 2x 28W + 1400L LED; 15 Std. Bel. ; keine Algen
http://www.flowgrow.de/aquarienvorstellungen/juwel-panorama-80-120l-vorstellung-t13998.html
Ebs
Beiträge: 1032
Registriert: 02 Jan 2011 10:20
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon kiko » 21 Okt 2011 16:43
KH 6 +PH 7,5 lässt zuwenig CO2 vermuten (ca. 6 mg/l). Da würde ich mal ansetzen.

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Dennerle Ei
Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Gegen die Pinselalgen kann man sonst (später immer noch) unterstützend EC einsetzen.
Wg. des Co2, wurde die original Dennerle TestLösung verwendet? Denn -falls ja- und diese hellgrün anzeigt, dann sollten über 20mg/L Co2 im Wasser sein und es wäre dann auch nicht unbedingt sinnvoll, eine theoretische Umrechnung von PH/KH zu machen, um so auf einen Co2 Gehalt zu schliessen. (falls jedoch eine andere Co2 Testlösung verwendet wurde, die mit Aquarienwasser vermischt werden muß = das ist ebenfalls ungenau & in dem Fall sollte man in Tobis Shop eine vernünftige Co2 Testlösung kaufen, die es dort ja auch günstig gibt)

Ob 10mg/L Nitrat und 0.2mg/L P04 reichen mögen, mag sein wenn man ein Photometer hat - man muß aber die Ungenauigkeit der Tröpfchentest mit einkalkulieren und daher sollte man sich auch eigentlich möglichst "nicht permanent" am unteren Nährstofflimit dessen bewegen was manche Pflanzen mindestens "gerne" hätten.
grüße Olaf-Peter
Benutzeravatar
kiko
Beiträge: 2226
Registriert: 28 Mär 2010 17:46
Bewertungen: 242 (100%)
Beitragvon java97 » 21 Okt 2011 20:35
Hi,
Ich kann Olaf-Peter nur beipflichten.
Die Keramikröhrchen filtern hauptsächlich mechanisch, die kannst Du eigentl. drin lassen.
Eine Frage noch: Ist die Dennerle Testflüssigkeit denn nun KH3 oder doch KH4 ?
schöne Grüße
Volker
java97
Beiträge: 4543
Registriert: 10 Sep 2009 08:00
Bewertungen: 12 (100%)
Beitragvon kiko » 21 Okt 2011 23:56
Hi Volker,
Mit der Dennerle ist grün ca. 20mg/L, ein hellgrün ca. 30mg/L und ab 40-50mg/L ist es dann gelbgrün.
Von Aquasabi habe ich die KH4 Testlösung mit 30mg/L Farbumschlag, die Dennerle zeigt geringfügig nur anders an. Vielleicht liegts irgendwo dazwischen oder mein Auge täuschte mich da dsbzgl. :lol:
Ein hellgrüner Farbumschlag sollte aber auf jeden Fall bei der geringen Beleuchtung des TE vollkommen ausreichend sein.
grüße Olaf-Peter
Benutzeravatar
kiko
Beiträge: 2226
Registriert: 28 Mär 2010 17:46
Bewertungen: 242 (100%)
Beitragvon java97 » 22 Okt 2011 08:35
Hi Olaf-Peter,

Danke!
schöne Grüße
Volker
java97
Beiträge: 4543
Registriert: 10 Sep 2009 08:00
Bewertungen: 12 (100%)
Beitragvon masterds » 22 Okt 2011 12:00
Hallo zusammen!

Also es handelt sich um die Standard Dennerle Lösung ohne mischen mit AQ-Wasser. Und diese ist hellgrün. Ich denke auch das es so um die 30mg/L sind und ich denke auch das der PH Wert von 7,5 nicht 100%ig stimmt.

Bodenfluter ist nun erstmal deaktiviert. Zusätzlich - ich wollte mir gestern NPK besorgen - sind ein paar weitere Stängel Egeria Densa eingezogen. Dünger hab ich in meinem Baumarkt nicht bekommen, muss ich mir bestellen.

Soweit :tnx:
Gruß
Dennis
masterds
Beiträge: 12
Registriert: 20 Okt 2011 10:34
Wohnort: Willich
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon masterds » 25 Okt 2011 10:21
Hallo!

So, hier mal ein Update.

Da ich leider noch immer keinen NPK Dünger habe (Paket noch nicht da), blieb mir nichts ausser der Erhöhung der Ferrdrakon Düngung auf 5ml täglich. Leider hat diese bewirkt, dass nun wieder die Algen beginnen zu wachsen. Vorher wuchs wenigstens kollektiv nix - bzw. alles schlecht.

Was meint ihr - Ferrdrakon Düngung wieder zurück fahren? Habe heute morgen nicht gedüngt.

Hier noch ein paar Bilder des Grauens...


Übersicht




Gruß
Dennis
masterds
Beiträge: 12
Registriert: 20 Okt 2011 10:34
Wohnort: Willich
Bewertungen: 0 (0%)
23 Beiträge • Seite 1 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Mangelerscheinung - wie richtig Eisen düngen?
Dateianhang von DukeMaxl » 20 Jan 2015 19:18
34 2124 von omega Neuester Beitrag
26 Jan 2015 22:34
neues Becken, Fadenalgen, richtig düngen
Dateianhang von pacmansh » 12 Jun 2011 00:23
30 2206 von Mox Neuester Beitrag
21 Jun 2011 13:23
Wie richtig düngen? Brauche Düngkonzept für 160L Becken!
Dateianhang von selman55 » 09 Jan 2013 20:26
14 1059 von java97 Neuester Beitrag
15 Jan 2013 17:36
Schwacher Pflanzenwuchs, bei einige Pflanzen
Dateianhang von zero120 » 11 Feb 2012 21:11
1 287 von zero120 Neuester Beitrag
12 Feb 2012 09:07
Schlechter Pflanzen wuchs
Dateianhang von Delta6400 » 12 Nov 2011 15:02
33 2441 von Delta6400 Neuester Beitrag
15 Mär 2012 17:36

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste