Post Reply
53 posts • Page 1 of 4
Postby Annika368 » 07 Oct 2019 16:48

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Eingesetzte Schnecken kriechen sofort unter den Wasserrand, bewegen sich nicht, sterben

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Befinde mich noch in der Einlaufphase.

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* Start: 10.08.2019

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 35 Liter

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Lavagravel, Tropica Bodengrund, Sand

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Spiderwood, Kieselsteine

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 6-7h

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

1x Chihiro Serie A + Commander Controller

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

JBL Cristal Profi e402


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Standard (JBL Biofilterkugeln + grob. Filterschwamm)

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 450 l/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Keine CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 05.10.2019

Temperatur in °C:* 22

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tr??pfchentest


pH-Wert: 6,4

KH-Wert: 4

GH-Wert: 6

NH4-Wert (Ammonium): 0,05

NO2-Wert (Nitrit): 0,01

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Bisher keine Düngung, erst seit Oktober Tropica Premium Nutrition Flüssigdünger (vorerst 1 Hub)


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* Nach Tropica 90-Tage-Programm, mittlerweile 1x / Woche 30%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

Bodenpflanzen: Javafarn, div. Anubias, div. Bucephalandra, div. Moose (aufgebunden / mit Sekundenkleber geklebt), Lilaeopsis brasiliensis, unbek. gr. Graspflanze (Zwergpfeilkraut?), unbek. Stängelpflanze (Fettblatt?)

Schwimmpflanzen: Froschbiss, Wasserlinsen

Emers: Friedenslilie, Efeutute / Pothos


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 50%

Besatz:

Noch keiner

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* kA

Leitungswasser GH-Wert:* kA

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* kA

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* kA

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* kA

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* kA

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): kA

Weitere Informationen und Bilder:


Ihr lieben,

ich habe ein Problem, welches ihr ggf. schon mit der Antwort "Warte die Einlafuphase ab" beheben könnt...

Ich würde aber gerne wissen, was die Ursache dafür ist, dass die ersten Schnecken, die ich 2,5 Wochen nach dem Start eingesetzt hatte (Geweihschnecken) unglücklich waren. Div. Profis (=Fachverkäufer von Shops, in denen ich bisher sehr gute Beratung erhielt) haben mir teilweise total unterschiedliches geraten.

10.08.2019
Start des Beckens

21.09.2019
Einsatz von 3x Geweihschnecken und 2x Mini Yellow. Fachverkäufer A bei Shop X meinte, Löcher in die Tüte machen (Schnecken wurden ohne wasser transportiert) und 10 Minuten auf dem Aquarium treiben lassen, dann einsetzen.
Kaum Bewegung, haben sich an den Wasserrand gesetzt, später verkapselt. Geruchkontrolle nach ein paar Tagen, nichts auffälliges. Am 27. erneut Geruchskontrolle, starker Geruch, daher entsorgt :(

26.09.2019
JBL Tröpfchentest kam an, erst mal alles durchgeprüft:
ph: 7
KH: 4
Nitrit 0,01
Nitrat 10 oder weniger, war schwer abzulesen

CO2 und Eisen ist 0 da ich dieses nicht anwende

28.09.2019
Rücksprache mit Fachhändler B bei Shop X. Meinte man hätte die Schnecken auch direkt rein setzen können. Noch einmal drei mitgenommen, da ich gelesen hatte dass grad Geweihschnecken durch das Verkapseln eine längere Eingewöhnung brauchen. 1h lang eingewöhnt mit immer wieder Wasser mit Pipette zugeben.

Außerdem noch Phosphat abgelesen, 0.

Wieder das selbe Spiel, nach oben gekrabbelt, nicht bewegt... nach 3 Tagen habe ich sie an eine Freundin evakuiert.

30.09.2019
Erneute Rücksprache mit Fachhändler B. Alle Wasserwerte (sowohl Aquarienwasser als auch Leitungswasser) wie oben, KH sei mit 4 ok. Was auffiel war dass Silikat extrem hoch ist, irgendwas über 6. Also SiliOut begonnen anzuwenden (zZt seit 1 Woche drin).

Weiter recherchiert, überall gelesen dass Silikat für Süßwasseraquarien unproblematisch ist, max. Kieselalgen herbeiführt.

05.10.2019
Fachhändler C bei Shop Y befragt (der wurde mir von jemandem empfohlen, daher ein Wechsel der Fachhändler ;) ). Nochmal Wasserwerte gemessen (siehe Angaben am Threadbeginn). Hier wurde bestätigt dass Silikat uninteressant ist, der KH und ph aber zu niedrig sei.

-----

Als nächstes würde ich also beginnen, KH und ph zu pushen (laut JBLwürde ich hierfür JBL Aquadur oä. nutzen? Bzw. jetzt würde ich mich doch mal über Hilfe freuen dass ich da nicht so planlos hin und her dokter x.x

Wobei ich kurz davor bin, mir ne Osmoseanlage anlage zu besorgen und gut ist. Wobei das für nen Anfänger imho schon echt nen zu großer Schritt wäre...

Was für eine Meinung / Ideen habt ihr? Wie würdet ihr vorgehen? Woran könnte die Schneckenflucht liegen? Wie würdet ihr KH / ph verbessern?

Vielen Dank schon mal vorab! Bin echt langsam verwirrt und verzweifelt...
Mein Vorstellungs-Thread ● ● ● Mein Aquarium
User avatar
Annika368
Posts: 30
Joined: 04 Oct 2019 13:11
Location: Rösrath
Feedback: 0 (0%)
Postby Thumper » 07 Oct 2019 17:05
Moin,

ich werde mal mein Senf dazu geben, vielleicht hilft es dir ja.

Annika368 wrote:Eingesetzte Schnecken kriechen sofort unter den Wasserrand, bewegen sich nicht, sterben

Erster Eindruck: Nitrit, Ammonium oder Sauerstoffmangel. Schnecken fliehen bei Unwohlsein.

Annika368 wrote:Am 27. erneut Geruchskontrolle, starker Geruch, daher entsorgt :(

So eine Mischung aus muffig und gammelig? Dann waren die wohl hops. :(

Annika368 wrote:Was auffiel war dass Silikat extrem hoch ist, irgendwas über 6. Also SiliOut begonnen anzuwenden (zZt seit 1 Woche drin).

Silikat ist im Süßwasser total unwichtig. Einzig in der Einfahrphase gibt's da ein paar braune Beläge, die aber dann auch von alleine verschwinden, sobald sich der Biofilm richtig ausgebreitet hat. Kannst du eigentlich aus dem Filter nehmen - denn irgendwann wird das SiliOut eh voll sein.

Annika368 wrote:Als nächstes würde ich also beginnen, KH und ph zu pushen (laut JBLwürde ich hierfür JBL Aquadur oä. nutzen? Bzw. jetzt würde ich mich doch mal über Hilfe freuen dass ich da nicht so planlos hin und her dokter x.x

Wieso das? KH 4°dH und GH 6°dH sind doch super! Da hast du Glück in deinem Gebiet von der Wahnbachtalsperre das Wasser zu bekommen und nicht aus unserem grottig hartem Grundwasser.

Annika368 wrote:Wobei ich kurz davor bin, mir ne Osmoseanlage anlage zu besorgen und gut ist. Wobei das für nen Anfänger imho schon echt nen zu großer Schritt wäre...

Was für eine Meinung / Ideen habt ihr? Wie würdet ihr vorgehen? Woran könnte die Schneckenflucht liegen? Wie würdet ihr KH / ph verbessern?

Mach dir ein Tee, entspann dich und warte noch 2-3 Wochen ab. Dann würde ich nochmal zwei, drei Testschnecken einsetzen. Manche Becken brauchen einfach etwas länger als andere.
Bezüglich der Osmoseanlage würde ich bei deinen Wasserwerten nur dann eine anschaffen, wenn du unbedingt Bienengarnelen oder Fische halten willst, die KH <3°dH brauchen. Ansonsten kannst du ruhig bei Leitungswasser bleiben.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Sanzon Iwagumi & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: :)
User avatar
Thumper
Posts: 2280
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 41 (100%)
Postby Joachim Mundt » 07 Oct 2019 20:28
hallo annika,

verwendest du warmes wasser aus der leitung?

wenn ja, solltest du mal einen test auf kupfer machen.

das verhalten der schnecken hört sich für mich sehr nach vergiftung an.
lg Joachim
-----------------------------------------------------------
besuche mich auf YouTube: Joachim Mundt
besuche meine Homepage: aquaristik-hilfe.de
User avatar
Joachim Mundt
Posts: 91
Joined: 02 Sep 2019 17:31
Location: Gelsenkirchen
Feedback: 0 (0%)
Postby Matz » 07 Oct 2019 22:14
Hallo Annika,
erst mal herzlich willkommen bei Flowgrow! Schön, dass du zu uns gefunden hast :D !
Ich sehe das genauso wie Joachim! Irgendwas ist da im Wasser, meistens, aber nicht immer, Kupfer.
Bei deinem noch nicht vorhandenen Besatz und (fast all) deinen unproblematischen Pfalnzen würde ich bei der überschaubaren Wassermenge mal alles vorhandene Wasser gegen Wasser aus einer anderen Quelle ersetzen und dann nochmal mit Blasen-, Posthorn-, Turmdeckelschnecks einen "Wohlfühl"-Test machen.
Abgesehen davon kannst du dein vorhandenes Wasser ja auch mal in den diversen Läden des Vertrauens auf CU testen lassen.
Hast du andere Haustiere? Die evtl. Flohhalsbänder oder sonstigen Mittel an sich haben, und streichelst die oft und gehst dann mit ungereinigten Händen ins Becken? Fliegensprays, ...?
Dein Wasser ist von den Werten her echt grundsätzlich nicht schlecht und bedarf erst mal keiner sonderlichen Aufbereitung oder sonstiger Mittelchen. Dein (schönes :thumbs: ) Setup kann durchaus auch ohne CO2 so laufen, wie gedacht.
Ich drücke mal fest die Daumen :grow: .
Bis bald
:bier:
PS: die Begrüßung im Vorstellungs-Thread erspare ich mir dann :wink: .
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2570
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 145 (100%)
Postby nik » 08 Oct 2019 07:00
Moin Annika,

mit Aronstabgewächsen ist das so eine Sache, alle Aronstabgewächse, auch Spatyphyllum sind giftig. Epipremnum ebenfalls. Wie das im Wasser wirkt, respektive auf Schnecken, Garnelen, Fische, kann ich nicht sagen. Ich habe schon alles mögliche ins Aquarium gehängt, die beiden allerdings nicht.

Gruß Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7019
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Lixa » 08 Oct 2019 08:34
Hallo Annika,
Deine emers verwendeten Pflanzen sind grundsätzlich unproblematisch und sehr gut geeignet. Spathiphyllum habe ich inzwischen zwei Arten in Aquarien und das passt hervorragend.

Aber: wie hast du die emers eingesetzt? Woher stammen die Pflanzen und wie lange waren sie bei dir in Pflege (Quarantäne)?

Die im Handel angebotenen Pflanzen sind in der Regel nicht zum Einsatz in Aquarien oder Terrarien gedacht. Aus diesem Grund können die Pflanzen Pestizide, Insektizide, Molluskizide und Fungizide enthalten. Nicht wenige davon sind für Wasserorganismen hochgradig giftig.

Im Idealfall kauft man eine Pflanze und kultiviert sie bis man Stecklinge gewinnen kann. Folgende sind geeignet: Epipremum, Scindapsus, Monstera, Dracaena (nicht alle Arten), philodendron, spathyphyllum, Ficus, cyperus, chlorophytum.
Giftige Arten sollten nicht in kleine Aquarien eingesetzt werden - aber generell sind diese Arten viel zu groß für kleine Aquarien.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 108
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby Annika368 » 08 Oct 2019 11:25
Erst mal mucho Danke für all die Denkanstöße! Bin froh dass ich mich da nicht alleine durchwurschteln muss.

@ Thumper
Nitrat / nitrit wurde geprüft und war ok. Sauerstoffmangel?

Die Tiere hätten also doch kein Problem mit zu weichem Wasser? Da gibt es doch sicher auch ne Grenze nach unten hin oder?

Danke dass du mir von der Osmoseanlage "abrätst" ^^'


@ Joachim Mundt
Ja ich nutze normales Leitungswasser, ungewärmt. Ist nicht eiskalt und passt ganz gut zu meinem Aquarienwasser, konnte keine großen Unterschiede beim Wasserwechsel am Thermometer feststellen.

Stimmt, Kupfer ist noch nicht getestet worden...


@ Matz
Auch dir danke für die nette Begrüßung (und das Lob *freu*)

35 Liter woanders her nehmen ist gar nicht so einfach :? Ich hab schon bei den letzten beiden Wasserwechseln 6 Liter Wasser von der Arbeit mit genommen, aber keine Veränderung gesehen (ist ja auch nicht viel im Vergleich...).

Andere Haustiere sind nicht vorhanden.


@ nik
Du sprichst eine Befürchtung an die ich verdrängen wollte :P Pothos hab ich schon in jeder Menge Aquarien gesehen, die andere... noch nicht. Ich hab zwar nachgelesen dass die Pflanzen für Haustiere nur durch Fressen giftig sind aber die gefundenen Artikel bezogen sich eher auf Katzen, Hunde, Vögel, Reptilien etc... Diese nehmen die Pflanze ja nicht durch Wasserkontakt zu sich.


@ Lixa
Dass du die Spathiphyllum nutzt beruhigt mich sehr!

Ich hatte mir beide Pflanzen schon weit vorab gekauft (Baumarkt) um zu testen wie sie nur mit Wasser klar kommen. Sie wuchsen ca. 3-4 Monate in Glasvasen bei mir, Wasserwechsel 1x die Woche. Mein Erde entfernen habe ich sie natürlich auch obenrum gut abgeduscht... aber das reicht trotzdem ggf nicht?

Danke für die Auflistung der möglichen emersen Zimmerpflanzen! Ich plane für irgendwann schon mal die Nutzung meines Bonsai Ficus Ginseng, der ruht noch in seinem eigenen Töpfchen :)

Was meinst du damit dass die Pflanzen zu groß sind? Oder meinst du die Art an sich? :?




:tnx:
Mein Vorstellungs-Thread ● ● ● Mein Aquarium
User avatar
Annika368
Posts: 30
Joined: 04 Oct 2019 13:11
Location: Rösrath
Feedback: 0 (0%)
Postby Plantamaniac » 08 Oct 2019 12:30
Hei, der Name Pothos war mir neu..mußte ich erstmal googeln :lol:
Näää, das is nicht giftig..hab ich schon sehr lange im Aquarium.
Das alles ist aus einem Ast entstanden :pfeifen:

VG Monika
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4042
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 32 (100%)
Postby Annika368 » 08 Oct 2019 18:58
Plantamaniac wrote:Das alles ist aus einem Ast entstanden :pfeifen:

VG Monika


Das sieht sooo schick aus!
Mein Vorstellungs-Thread ● ● ● Mein Aquarium
User avatar
Annika368
Posts: 30
Joined: 04 Oct 2019 13:11
Location: Rösrath
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 08 Oct 2019 20:52
Annika368 wrote:@ Lixa
Dass du die Spathiphyllum nutzt beruhigt mich sehr!

Ich hatte mir beide Pflanzen schon weit vorab gekauft (Baumarkt) um zu testen wie sie nur mit Wasser klar kommen. Sie wuchsen ca. 3-4 Monate in Glasvasen bei mir, Wasserwechsel 1x die Woche. Mein Erde entfernen habe ich sie natürlich auch obenrum gut abgeduscht... aber das reicht trotzdem ggf nicht?

Danke für die Auflistung der möglichen emersen Zimmerpflanzen! Ich plane für irgendwann schon mal die Nutzung meines Bonsai Ficus Ginseng, der ruht noch in seinem eigenen Töpfchen :)

Was meinst du damit dass die Pflanzen zu groß sind? Oder meinst du die Art an sich? :?

:tnx:

Hallo Annika
Das sollte eigentlich reichen um Gifte aus Behandlungen abzubauen. Am besten wartest du bis in deinem Aquarium Begleitfauna auftaucht ist das Becken ein Stück sicherer. Ruderfußkrebse oder Scheibenwürmer wären gut.

Die Pflanzen können schnell sehr groß werden, insbesondere bei guter Düngung wachsen sie schneller als im Topf oder Vase - liegt vielleicht an der Wasserbewegung. Einige der Familien die ich genannt hatte enthalten größtenteils große Pflanzen, z.B. Monstera, Dracaena oder cyperus.

Ficus pumila geht super wegen der geringen Größe. Spathiphyllum wallisii wächst sehr gut. Die Calathea rufibarba wächst ebenfalls gut und hat schöne Blätter. Anderen Ficus und Dracaena wurden zu groß. Aus dem gleichen Grund habe ich die Buntnessel entfernen müssen. Wenn die Größe kein Problem ist, gehen die alle.

Im Moment ist Abwarten die beste Option.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 108
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby Annika368 » 09 Oct 2019 08:06
Lixa wrote:Am besten wartest du bis in deinem Aquarium Begleitfauna auftaucht ist das Becken ein Stück sicherer. Ruderfußkrebse oder Scheibenwürmer wären gut.


Ja wie krass das hab ich noch nirgendwo gelesen gehabt, aber tatsächlich, mindestens Scheibenwürmchen habe ich. Und das ist echt nen Hinweis auf gutes Wasser?? :gdance:

Die Pflanzen können schnell sehr groß werden


Aber h allo, hatte die Pflanzen ja schon ne Weile, aber nach 1 Woche im Aquarium konnte ich der Efeutute bestimmt +10 cm nachweisen und die Friedenslilie hat Blätter bekommen so groß wie meine Hand! Irre. Hatte ja schon mitbekommen dass Aquarienwasser gut zum Gießen ist aber dass das so fix geht hätte ich nicht gedacht ^^

Ok ich warte jetzt mal die Einlaufphase ab und wage mich dann mal an ein paar Amanos. Vorher natürlich nochmal wasser testen.

Ich danke euch, bin etwas beruhigter :))
Mein Vorstellungs-Thread ● ● ● Mein Aquarium
User avatar
Annika368
Posts: 30
Joined: 04 Oct 2019 13:11
Location: Rösrath
Feedback: 0 (0%)
Postby Matz » 09 Oct 2019 10:48
Hallo Annika,
ich würde vor den Amanos eher erst nochmal einen Test mit Schnecks machen, bevor dir die Nelen auch aus dem Becken hüpfen oder umfallen :pfeifen: .
Ein paar Blasen- oder Posthornschnecken bekommst du bestimmt lokal geschenkt oder für einen kleinen Betrag überlassen :wink: .
Viel Erfolg :grow:
Bis bald,
:bier:
PS: ach ja, einen Test auf CU nicht vergessen.
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2570
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 145 (100%)
Postby Thumper » 09 Oct 2019 11:10
Moin,

ich könnte dich mit ein paar Posthörnern versorgen. Schreib mir mal ne PN.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Sanzon Iwagumi & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: :)
User avatar
Thumper
Posts: 2280
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 41 (100%)
Postby Annika368 » 09 Oct 2019 13:57
Ja, steht auf der To-Do-Liste:

Wasser nochmal prüfen, inkl. Cu

Schnecken testen (ich hab von meiner Schwester jetzt ein paar Turmdeckelschnecken aufgeschwatzt bekommen weil die so irre robust sein sollen, die ham sich im Sand verbuddelt... sehr viel mehr machen die wohl auch nicht? Ich hab sie beobachtet und war wieder für Evakuierung bereit aber bisher sind die früheren Auffälligkeiten nicht zu beobachten).

Garnelen testen.

@ Thumper Das ist lieb! Ich heb mir das auf für nach der Einlaufphase, bzw. so 2 Wochen wollte ich noch abwarten, ok? Babysteps...
Mein Vorstellungs-Thread ● ● ● Mein Aquarium
User avatar
Annika368
Posts: 30
Joined: 04 Oct 2019 13:11
Location: Rösrath
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 09 Oct 2019 15:53
Annika368 wrote:Aber h allo, hatte die Pflanzen ja schon ne Weile, aber nach 1 Woche im Aquarium konnte ich der Efeutute bestimmt +10 cm nachweisen und die Friedenslilie hat Blätter bekommen so groß wie meine Hand! Irre. Hatte ja schon mitbekommen dass Aquarienwasser gut zum Gießen ist aber dass das so fix geht hätte ich nicht gedacht ^^

Bei meiner Efeutute sind die Blätter doppelt so groß geworden wie die in Töpfen und die Wurzel gingen extrem schnell ab. In meiner Liste fehlt noch Fittonia - die sind im Vergleich zu den anderen Arten fast winzig.
Was besonders gut in emers aussieht ist L. Palustris Super Red, Sumatra und Hornfarm (letzteren hielt jemand schon für Petersilie :lol: ) die verschiedenen Rotala Arten sind auch eher klein aber emers fast schon langweilig. Limnophila und pogostemon werden groß... 40-50 cm hoch oder sogar mehr. Die Wassernabel sind emers coole Hängepflanzen.

Sobald ich eine gute Sammlung an Fotos und mehr Zeit habe wird es einen größeren Thread zu emers Pflanzen geben.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 108
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
53 posts • Page 1 of 4
Related topics Replies Views Last post
pflanzen sterben ab
Attachment(s) by quei » 19 Dec 2012 10:10
27 6595 by quei View the latest post
12 May 2013 19:08
Fisch sterben
by Mani » 02 Jun 2014 10:44
17 1799 by Ebs View the latest post
15 Jun 2014 11:08
Fische Sterben!!!
by Gabriel.B » 13 Jul 2014 20:25
6 853 by Frank2 View the latest post
21 Sep 2014 09:16
Pflanzen sterben ab
Attachment(s) by Emcomi » 14 Jul 2015 13:23
1 485 by Hübby View the latest post
14 Jul 2015 17:05
Fische sterben, zu wenig CO2
Attachment(s) by maya1809 » 08 Mar 2012 21:41
26 9335 by maya1809 View the latest post
11 Mar 2012 13:20

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest