Post Reply
6 posts • Page 1 of 1
Postby Tim Bob » 03 Feb 2018 13:54

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Hallo zusammen,

ich habe das Problem, dass sich mit der Zeit immerwieder recht hartnäckige Algen bei mir einschleichen, die nach und nach meine Pflanzen befallen, bis ich eigentlich keine algenfreien Pflanzen mehr im Becken habe. Ich habe mein Becken vor ca. 3.5 Jahren aufgesetzt und das gesamte 1. Jahr hatte ich null Probleme mit Algen (Bild 2015). Dann kam langsam aber sicher eine Alge auf, die nach und nach meine Pflanzen befiel. Ich habe stets die befallenen Blätter entfernt und auch Düngung/Beleuchtung umgestellt, jedoch leider ohne Erfolg. Nach 2 Jahren hab ich dann aufgegeben und das Becken komplett neu aufgesetzt. Ein knappes Jahr lief es danach wieder gut (BIld 2017) und nun sind die Algen seit einiger Zeit zurück. Es handelt sich um recht dunkele Algen, die die Blätter und Stengel der Pflanzen befallen und mit der Zeit wie ein schwarzer Flokati aussehen (Bild Algenbefall + befallener Halm der Nadelsimse). Ich schneide die befallenen Pflanzen immer wieder zurück und mittlerweile ist der Bestand recht reduziert, so dass ich frische Pflanzen gekauf hab) Ich schaue nun schon seit Jahren immer wieder hier im Forum vorbei, um mich schlau zu machen und hoffe, dass mir hier jemand von euch weiterhelfen kann? :-)
Vielen Dank und beste Grüße
Tim


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Nein

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* ~ 3,5 Jahre (komplett neu aufgesetzt vor ~1.5 Jahren)

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* Scaper's Tank, 50L

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Aquasoil Amazonia

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Ein große Wurzel

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 9h, 8-13 Uhr, 16-20 Uhr

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Lampe: ADA Aquasky, 7000-8000 K, 900-1200 Lumen

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim Experience 150


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* EHEIM Filtermatte/Filtervlies, EHEIM Substrat

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* ~400L/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Inline Atomizer

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Ja, Aquasabi Nano

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Aquarebell CO2 Check

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 03.02.2018

Temperatur in °C:* 23

pH-Wert: 7,2, JBL EasyTest

KH-Wert: 10??d, JBL EasyTest

GH-Wert: 14??d, JBL EasyTest

Fe-Wert (Eisen): 0.1 mg/L JBL Fe Test

NO2-Wert (Nitrit): 0 mg/L, EasyTest

NO3-Wert (Nitrat): 10-20 mg/L, JBL NO3

PO4-Wert (Phosphat): 0,05 mg/L, JBL PO4

K-Wert (Kalium): 15 mg/L, JBL K

Mg-Wert (Magnesium): >10 mg/L

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Gedüngt wird abends:
Seit Kurzem (2 Wochen, Algenbefall fing bereits vor einigen Monaten an):
1 ml Makro Spezial Licht, 1 ml Mikro Spezial, 1 ml Makrospezial N
Zuvor:
2 ml Macro Basic NPK, 1 ml Mikro Spezial, 1 ml Makrospezial N,
Und schon diverse andere Kombinationen getestet mit z.B. Eisenvolldünger


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 1x Woche

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: nein

Pflanzenliste:

alternanthera reineckii mini, Eleocharis sp. Mini, Hydrocotyle cf. tripartita, Hygrophila pinnatifida, Marsilea crenata, Sagittaria subulata, Taxiphyllum barbieri,

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* momentan nur ca. 40%, Algenbefall hat bei 100% eingesetzt

Besatz:

4 Amanogarnelen, 9 Rote Neon, 6 Geweihschnecken

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 10-12°d

Leitungswasser GH-Wert:* 14°

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* ?

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* ~18 mg/L

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 15 mg/L

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* ~5 mg/L

Weitere Informationen und Bilder:


2015:
36641

2017:
36640

Algenbefall 2018:
36639

befallener Halm der Zwergnadelsimse
36642

Becken heute (ich musste immer wieder stark zurück schneiden, da die Pflanzen befallen waren):
36643
Tim Bob
Posts: 3
Joined: 03 Feb 2018 12:27
Feedback: 0 (0%)
Postby Erwin » 03 Feb 2018 14:43
Hallo Tim,

Als Soforthilfe ist eine Kombinationsanwendung mit H2o2 und einem Glutaralhaltigen Mittelchen wie Easycarbo möglich. Schau doch mal in den Algenratgeber.
Ich verwende dazu Aquality Kohlenstoffdünger 1ml pro 10 Liter Beckenwasser und ebenfalls 1ml H2O2 12%. Beides wird nacheinander morgens dosiert. Ab dem 3.Tag sieht man erste Erfolge, dann halbiere ich die Dosis für weitere Tage, bis das Becken optisch Algen frei ist.
Langfristig besser die Düngung optimieren. Dazu will ich aber hier nichts mehr sagen, da ich mir meine Dünger aus Agrardüngern selbst mische und es damit dosiermäßig nicht übertreibe.

MfG
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
User avatar
Erwin
Posts: 1601
Joined: 19 Nov 2009 22:27
Location: Röhrmoos
Feedback: 0 (0%)
Postby Tim Bob » 04 Feb 2018 17:35
Hallo Erwin,

herzlichen Dank für den Tip! Beides separat habe ich in den letzten Jahren schon getestet, sowohl Spotbehandlung mit Easy Carbo als auch Einnebeln mit H2O2. Punktuell hat es auch geholfen, nur ist ab einem gewissen Punkt praktisch jede Pflanze von den Algen befallen. Selbst die, die ich vor ein paar Tagen neu eingesetzt hab, sind schon an den Rändern davon überzogen. Ich werde es jetzt nochmals etwas höher dosieren und in Kombination über einen längeren Zeitraum nutzen.
Bzgl. Düngung hab ich auch schon unterschiedliches versucht. Anfangs, wie geschrieben, mit NPK und Eisenvolldünger, danach unterschiedliche Phosphat, Stickstoff, Eisen oder Kalium Level, aber die optimale Lösung hab ich noch nicht gefunden. Momentan versuche ich ein wenig mehr Phosphat (0.2 mg/L)durch den "Licht" Dünger (da Phosphat zuvor mit Tropftest nicht nachweisbar war und die Pflanzen teilweise schlecht wuchsen, jetzt meist ~0.2 mg/L direkt nach der Düngung am nächsten Tag nicht mehr nachweisbar), weniger Kalium(da schon recht viel im Leitungswasser) und 10-20 mg/L NO3. Wenn du dir meine Wasserwerte anschaust, hast du einen Tipp, woran ich schrauben sollte? Bin mir z.B. beim Eisen unsicher, da zuviel Eisen ja Rotalgenwuchs begünstigen soll. Direkt nach dem Düngen ist es bei knapp 0.1 mg/L, am nächsten Tag allerdings schon nicht mehr nachweisbar. Ich versuche auch momentan die Wasserhärte zu reduzieren, indem ich destilliertes Wasser beimische.
Besten Dank und viele Grüße
Tim
Tim Bob
Posts: 3
Joined: 03 Feb 2018 12:27
Feedback: 0 (0%)
Postby Julian-Bauer » 08 Feb 2018 08:29
Hallo Tim,

leider bekommst du hier keine erste Hilfe, daher versuche ich es mal in der Hoffnung, dass sich doch noch der ein oder andere dazu einklingt.

Zuerst würde ich gerne wissen wie dein Wasser nach dem Wasserwechsel aufgedüngt wird. Du schreibst NO3 10-20mg/L das ist eine ziemlich große Spanne vom unteren Ende bis hin zum nahezu oberen Ende. Ich würde mal vorschlagen, die 15-20mg/L konstant zu halten.

Weiter machen möchte ich mit PO4. Die genannten 0,05 bzw 0,2 mg/L sind nicht sonderlich viel. Ich würde eine Stoßdüngung zumindest auf 0,5mg/L aufdüngen, dann sollde PO4 ca für 3-4 Tage nachweisbar sein. Wenn die PFlanzen wieder besser wachsen nicht ganz so lange. Irgendwann kannst du PO4 dann noch weiter erhöhen aber ich würde auf 0,5mg/L für den Anfang schon hoch gehen!

Eisen reicht eine sehr geringe Dosis, solang keine Mangelerscheinungen auftreten. Ich sehe gerade, du düngst immer Abends. Gerade der Mikro Spezial Eisen sollte nicht erst gedüngt werden wenn das Licht aus geht da er aufgrund seiner schwachen Stabilisierung nur wenige Stunden verfügbar ist. Den würde ich morgens oder nachmittags düngen. Düngst du denn überhaupt das Wechselwasser auf? Wäre nochmal gut genauer zu beschreiben wie du nach dem Wasserwechsel aufdüngst und wie täglich.

Lag es vielleich daran, dass du neue Pflanzen von privat eingepflanzt hast die die Alge an sich hatte?
Gruß Julian

Colorful

Mein aktueller Pflanzenverkauf aus den eigenen Becken gibt es hier: Der Pflanzen - Dauerverkauf :)
User avatar
Julian-Bauer
Posts: 745
Joined: 12 Oct 2009 22:19
Location: Stuttgart
Feedback: 38 (100%)
Postby nik » 08 Feb 2018 08:53
Hallo Tim,

willkommen im Flowgrow. Als erstes das Substrat pro ersatzlos aus dem Filter entfernen und dann - wegen des Soils - bei möglichst großen Wasserwechseln erst mal reichlicher mit einem üblichen Eisenvolldünger(Mikro Basic, Kramerdrak, ...) wenigstens in Normaldosis düngen( plus NPK) und mal zwei Wochen abwarten. Dann könnte schon was zu sehen sein.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7028
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Tim Bob » 09 Feb 2018 21:02
Hallo Julian und Nik,

besten Dank für eure Antworten!
Zu Julian:
Mein Leitungswasser enthält nach letzter eigener Messung etwa 5-10 mg/L NO3 und ich versuche momentan den Wert bei etwa 10 mg/L zu halten. Bei höheren Werten gibts meist direkt Kamhaut+grüne Algen (zumindest momentan bei relativ wenig Pflanzenmasse). Bei ausreichend Pflanzen liege ich dann meist im Bereich 10-20 mg/L ohne, dass verstärkt Algen u Kamhaut auftreten.
PO4 versuche ich prinzipiell relativ sparsam zu geben (ebenfalls wegen Kamhaut +Algen). Hatte hier anfangs NPK Dünger verwendet und täglich 0.1 mg/L zugegeben. Momentan versuche ich mit dem "Licht" Dünger etwas mehr PO4 (0.25 mg/L täglich) zu düngen und schaue, wie es läuft.
Eisen gebe ich gerad etwas weniger, als oben angegeben, da Fe ja evtl Rotalgenwuchs begünstigt. Nutze z.Z. wieder Eisenvolldünger und gebe täglich 0.02 mg/L zu (vorher 0.082 mg/L mit dem Mikrospezial).
Nach dem Wasserwechsel dünge ich direkt meine "normale" tägliche Dosis, momentan 1 ml Makro Spezial Licht, 1 ml Eisenvolldünger, 1 ml Makrospezial N. Führt dann zu ca. 10 mg/L NO3, 0.25 mg/L PO4, ~15 mg/L Kalium (ist sehr viel im Leitungswasser), 0.02 mg/L Fe.
Bei den jetzigen Pflanzen handelt es sich ausschließllich um in vitro Pflanzen. Im "Lauf" davor hatte ich auch paar nicht in vitro, wie z.B. Anubias. Keine Ahnung, wo genau ich mir diese Alge eingefangen hab, aber mit der Zeit scheint sie sich immer wieder durchzusetzten.

Zu Nik:
Besten Dank für deine Tips! Bei der Entfernung des Substrats stoße ich hier im Forum generell auf 2 Meinungen.
Die einen sagen, am besten sei das Substrat ganz rauszunehmen, die anderen schwören bei Rotalgen auf Substratwechsel hin zu Siporax. Bin hier jetzt nicht ganz sicher, was der richtige Weg für mich ist. Warum sollte ich speziell bei Soil auf die Verwendung des Filtersubstrats verzichten?

Was momentan zu helfen scheint ist Erwins Ratschlag mit der H2O2 + EC Kombi. Die Rotalgen färben sich überall im Becken pink und sterben damit hoffentlich gerad ab. Ist natürlich keine langfristige Lösung. Werde die Kur jetzt jedoch erstmal wie empfohlen eine Woche durchziehen.

Viele Grüße
Tim
Tim Bob
Posts: 3
Joined: 03 Feb 2018 12:27
Feedback: 0 (0%)
6 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Algen durch Überdüngung ? Jetzt noch Pinselalgen
by turbotyp » 14 Feb 2011 19:28
24 4359 by Arami Gurami View the latest post
04 Mar 2011 09:18
Algen, Algen, Algen - passt mein Masterplan?
by Krawumms » 23 May 2013 22:19
3 1338 by DAU View the latest post
24 May 2013 17:25
Wer kann mir helfen ? Algen Algen und nochmehr Algen
Attachment(s) by Mirelle » 21 Jun 2013 16:39
60 5820 by Aquariophilo View the latest post
20 Oct 2013 17:00
Wer kann mir helfen? Überall Algen, Algen, Algen...
Attachment(s) by Vanessa89 » 11 Jan 2018 13:46
13 1141 by Frank2 View the latest post
14 Jan 2018 09:17
Algen Algen Algen immer wieder
Attachment(s) by Mark_Pryde » 20 Apr 2016 16:47
21 1522 by Mark_Pryde View the latest post
25 Apr 2016 11:48

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests