Post Reply
25 Beiträge • Seite 1 von 2
Beitragvon Chilly2808 » 06 Jan 2016 21:24

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Die Wasserpflanzen wachsen sehr langsam und an den meisten Blättern bilden sich dunkle Stellen. Auf den Anubias Blättern bilden sich bräunlich/ rötliche Beläge, welche ich von Zeit zu Zeit bisher vorsichtig mit einer Zahnbürste befreit habe. Einige Gräser und Blätter zeigen eine Färbung ins gelbliche.

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Vor zwei Monaten wurden große Lava steine durch Mangroven Wurzeln getauscht, jedoch hatte ich die Probleme bereits vorher.

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 8 Monate

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 160 x 65 x 55 cm = 500l

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* 80 kg Dennerle 1733 Quarzkies, diamantschwarz,

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* 3* Mangroven Wurzeln, 8 kleine Seiryu-Steine

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 11 Stunden (8-12Uhr und 15-22Uhr)

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

2x80 (T5) Watt

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim Professional 3 600, 2075


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Eheim Filter Media+ set

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* Auf das Maximum gestellt müssten also 1250 l/h sein

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Glas Diffusor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: -

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] -

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] -

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Heizer: 2* Eheim Thermocontrol 150 Watt auf 27°C eingestellt
UVC-Klärer: JBL Aquacristal 9W


Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 06.01.2016

Temperatur in °C:* 27°C

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tr??pfchen-test JBL Testkoffer


pH-Wert: 6,8 - 7,0

KH-Wert: 3,5

GH-Wert: 8

Fe-Wert (Eisen): <0,02

NH4-Wert (Ammonium): <0,05

NO2-Wert (Nitrit): 0,1

NO3-Wert (Nitrat): 20

PO4-Wert (Phosphat): 0,1

K-Wert (Kalium): -

Mg-Wert (Magnesium): -

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

- Dennerle Deponit Nutri Balls Wurzel-Nährstoffdepot 1-3 Kugeln pro Pflanze je nach Größe im Bereich der Wurzeln plaziert
- Dennerle Universaldünger Pflanzenelixier etwas geringer dosiert als auf der Verpackung mit 90ml pro Woche


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* ca 50% alle 2 Wochen

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: nein

Pflanzenliste:

Cryptocoryne Undulatus Rot
Lilaeopsis Novaezelandiae
Echinodorus Quadricostatus
Cryptocoryne Lutea
Eleocharis Acicularis
Breitblättriger Javafarn, Microsorium pteropus latifolius
Brasilianisches Mooskraut, Mayaca fluviatilis
Breitblättriges Speerblatt, Anubias barteri
kleinere Anubias
Bucephalandra spec. Wavy Leaf
Argentinischer Froschlöffel, Echinodorus argentinensis
Triangelmoos, Vesicularia spec.
Neuseelandgras, Lilaeopsis brasiliens/novae zelandiae
etwa 8 Seemandelbaumblätter
sowie zwei mir unbekannte Pflanzen die ich von meinem Onkel bekommen habe. Die Anubien und die Pflanzen von meinem Onkel habe ich von Anfang an. Die anderen Pflanzen sind mit den Mangroven Wurzeln eingezogen vor etwa zwei Monaten.


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 30%

Besatz:

3* Metallener Panzerwels
10* Panzerwelse Corydoras sterbai
3* L333
15* Rotrücken Skalare
2* Prachtschmerlen ca. 15cm von meinem Arbeitskollegen
ca. 12 Guppys von meinem Onkel
6 Siamesische Algenfresser
7 Rote Salmler
3* Schmetterlingsbuntbarsch


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* -

Leitungswasser GH-Wert:* -

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* -

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* -

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* -

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* -

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): -

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo liebe Flowgrow Community,
Mein Name ist Christoph und ich bin seit ungefähr einer Woche ein stiller Leser hier im Forum.
Leider läuft mein Aquarium nicht zufriedenstellend. Die Blätter meiner Wasserpflanzen sind von Dunklen bräunlich/ rötlichen Flecken überzogen. Diesen Belag habe ich bisher ab und an beim Wasserwechsel mit einer Zahnbürste vorsichtig beseitigt. Desweiteren wachsen meine Pflanzen sehr langsam bis kaum. Ich habe am Dienstag eine CO2 Anlage bekommen und diese in Betrieb genommen. Mein errechneter Wert an CO2 lag vorher bei 5 mg/l diesen habe ich nun durch die CO2 Anlage auf 13 mg/l gesteigert. Jedoch möchte ich die CO2 Zufuhr im Moment noch nicht weiter erhöhen, da mein Dauertest erst am Freitag kommen soll. Derzeit berechne ich den Wert über PH Wert und KH. Im Forum habe ich einen Thread gelesen über Optimale Düngesysteme. Daher habe ich mir den Aqua Rebell Eisen Volldünger, den NPK Dünger und den Spezial Stickstoffdünger bestellt, damit ich gezielter düngen kann. Bisher habe ich nur Aquarienkies als Bodengrund, den ich mit Dennerle Düngekugeln, an den Pflanzenwurzeln, bestückt habe. Die Wöchentliche Düngung bestand aus Dennerle Pflanzenelixier.
Aus den Werten die ich heute gemessen habe folgere ich:
- CO2 Wert könnte noch auf 15-20 mg/l erhöht werden wenn der Dauertest endlich da ist
- PO4, NO3 sind etwas niedrig --> Gezielt düngen wenn NPK und N Dünger da sind
- Fe ist sehr gering --> mit dem Eisenvolldünger düngen sobald angekommen
- mein SiO2 Wert scheint bedenklich hoch zu sein!
Anbei Poste ich nun ein Paar Bilder von betroffenen Pflanzen-stellen und dem Becken.
Ich bin sehr dankbar für alle möglichen Hilfestellungen, Verbesserungsvorschläge, Identifikationen um welche Algen es sich handelt, Bekämpfungsmethoden, Tipps, konstruktiver Kritik und allem was dazu gehört.
Ich hoffe ich habe nichts vergessen! Falls noch Fragen sind ich versuche sie so gut wie möglich zu beantworten.
Vielen Dank schonmal,
Christoph

Dateianhänge

Chilly2808
Beiträge: 3
Registriert: 06 Jan 2016 18:29
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Luggy » 08 Jan 2016 12:04
Hallo Christoph,

du hast dir die Antworten im Prinzip schon selbst gegeben was die Nährstoffe CO2, PO4 und Fe betrifft. Nur der NO3-Wert ist nicht zu niedrig sondern eher zu hoch.
Gute Übersicht in welchem Bereich sich die einzelnen Nährstoffe bewegen sollten findest du hier: http://www.aqua-rebell.de/wasserpflanzen/mangelerscheinungen.html

Im Grunde ist das mit der Pflanzendüngung bzw. den Nährstoffen ganz einfach: Wenn auch nur ein Nährstoff fehlt stagnieren die Pflanzen(=Liebigsche Minimumgesetz!) und da den Algen um dieses Minimumgesetz egal ist, feiern diese mit den vorhandenen Nährstoffen ein Volksfest :bier:

Ab Seite 17 in folgender pdf-Datei ist das Thema Pflanzennährstoffe einfach und praxisorientiert erklärt:
http://www.easylife.nl/de/prospekte/easylife_deutsch_2016.pdf

Mach das mal alles was du vor hast und beobachte wie sich das auf die Pflanzen auswirkt… (du wirst staunen wie es wirkt :grow: )

LG
Robert
Luggy
Beiträge: 16
Registriert: 08 Dez 2015 21:35
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Chilly2808 » 08 Jan 2016 22:42
Hallo Robert,
vielen Dank für deine Antwort. Leider sind der CO2 Dauertest und die drei Aqua Rebell Dünge Fläschchen bisher noch nicht angekommen. Ich werde es wie du bereits erwähnt hast erst einmal mit Geduld versuchen und mit den errechneten Mengenangaben aus dem Nährstoff Rechner. 3 Fragen gehen mir im Moment noch durch den Kopf.
- Um welche Algen-art handelt es sich bei den rot/bräunlichen Belag auf den Anubias?
- Soll ich die Blätter der Anubien beim nächsten Wasserwechsel wieder mit einer Zahnbürste vorsichtig von dem Belag befreien oder können diese sich selbstständig mithilfe von dem Dünger normalisieren?
- Beim Tröpfchentest war der Silikat (SiO2) Wert bei 3 mg/l laut JBL ist der Sollwert bei 0-2,0 mg/l. Ist dieser Wert bedenklich? Falls ja gibt es Gegenmaßnahmen?

LG
Christoph
Chilly2808
Beiträge: 3
Registriert: 06 Jan 2016 18:29
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon java97 » 08 Jan 2016 23:04
Hallo Robert,
Luggy hat geschrieben:du hast dir die Antworten im Prinzip schon selbst gegeben was die Nährstoffe CO2, PO4 und Fe betrifft. Nur der NO3-Wert ist nicht zu niedrig sondern eher zu hoch.

20 mg/l ist doch optimal, wenn denn der Wert stimmt...
Das Problem ist eher, dass der JBL-Test leider nicht sehr zuverlässig ist.

Hallo Christoph,
Besorge Dir als erstes mal den NO3- (und K-!!) Test von Macherey und Nagel. Dann hast Du Klarheit.
Die violett-braunen Beläge könnten eine Art violette Cyanos oder Rotalgen sein. Evtl. spielt biogene Entkalkung durch Co2-Mangel eine Rolle?
Den UVC-Klärer stell mal ab. Den braucht man nicht und er zerstört nur die Chelate vom Mikrodünger.
Das würde auch erklären, warum trotz meiner Meinung nach viel zu üppiger 90 ml Mikrodünger kein Eisen nachweisbar ist. Die Algen freuen sich trotzdem.
Wie viel Fe bringt der denn bei 10 ml auf 100l ins Wasser? Ich kann dazu nichts finden
Du solltest die Wasserwerte Deines Leitungswassers ausfindig machen, damit man weiß, ob genügend Kalium und v.a. Magnesium vorhanden ist und PO4 düngen aber das weißt Du ja schon.
Kann es sein, dass Deine algenfressenden Fische den Pflanzen zugesetzt haben (die Bilder sind leider nicht so wahnsinnig aussagekräftig)?
schöne Grüße
Volker
java97
Beiträge: 4540
Registriert: 10 Sep 2009 08:00
Bewertungen: 12 (100%)
Beitragvon Luggy » 08 Jan 2016 23:37
Hallo Christoph,

leider sind deine Fotos nicht sehr scharf, aber riech mal an dem Belag den du von deinen Anubien entfernst. Riecht er über und lässt sich leicht entfernen, dann sind es Schmieralgen (Blaualgen/Cyanobacterien). Wobei diese eher bläulich/Türkis sind und deshalb tippe ich eher auf Kieselalgen (könnten durch deinen leicht überhöhten Silikatwert begünstigt werden).
Aber egal was es auch immer ist, wenn du dein Becken bzgl. Nährstoffe stabil hast, werden sie verschwinden und bis dahin kannst du ja die Zahnbürste schwingen...

LG
Robert
Luggy
Beiträge: 16
Registriert: 08 Dez 2015 21:35
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon java97 » 08 Jan 2016 23:48
Hallo Robert,,
Ja, Kieselalgen könnten es auch sein aber normalerweise treten die ja eher in der Einfahrphase auf.
Das Becken steht ja nun schon 8 Monate... :?
schöne Grüße
Volker
java97
Beiträge: 4540
Registriert: 10 Sep 2009 08:00
Bewertungen: 12 (100%)
Beitragvon Aquariumtaucher » 09 Jan 2016 00:29
Hallo!

http://www.a-perleverlag.ch/home.php
Hier: --> Aquaristik (oben links) --> Die ERnährung von Wasserpflanzen

Auszug:

Über die Ernährung von Wasserpflanzen

Es gibt viele Methoden, die verschiedenen Bedürfnisse von Pflanzen zu erforschen. Die einfachste und sicherste ist die Praxis – nicht das Experiment. Denn in der Isolation des Labors fehlen so manche Umweltfaktoren, dass die Resultate nicht oder nur sehr bedingt mit der Praxis übereinstimmen. Das ist in ganz besonderem Masse bei einem Aquarium der Fall, weil dort alle Faktoren isoliert von der grossen und ausgleichenden Natur zustande kommen und es ausser einem Wasserwechsel keine Unterstützung aus dem grossen Reservebereich der Natur gibt. Aber eine aufmerksame Beobachtung des Geschehens bei der Pflanzenzucht vermittelt ein abgerundetes Bild über die Notwendigkeiten und Voraussetzungen für ein gedeihliches Pflanzenleben im Aquarium. Dass meine in 40 Jahren erworbenen Erkenntnisse den heute gängigen Ansichten widersprechen, beruht lediglich auf der Tatsache, dass ich nicht an der Herstellung und dem Verkauf überflüssiger und die Umwelt belastender so genannten Pflegemittel ein Interesse habe, sondern an der einfachsten und preisgünstigsten Methode, Wasserpflanzen gesund und schnell vermehren zu können – und das unter Wasser, weil nur derart gezogene Wasserpflanzen beim Kunden zügig an- und weiterwachsen.

Es wird detailliert beschrieben was Dir Deine Pflanzen sagen wollen und vor allem ohne dieses ganze Technik gesülze nachgeschreibe.

LG AT
Aquariumtaucher
Beiträge: 9
Registriert: 08 Jan 2016 09:34
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wasserfloh » 09 Jan 2016 04:08
Hallo

Egal was du da an Dünger und Mittelchen reinkippst, 160 Watt auf 500 Liter ist mal nix , da muss erstmal mindestens das Doppelte drauf
lg. Heiko
Wasserfloh
Beiträge: 540
Registriert: 22 Feb 2014 00:45
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Frank2 » 09 Jan 2016 07:11
Hallo Heiko

es ist Unsinn was Du da pauschal sagst. Die Beleuchtung reicht für das Gros der gewählten Pflanzen aus, sofern
- gute Reflektoren angebracht worden sind UND
- lumenstarke T5 Beleuchtung, welche Leuchten sind hier verbaut?

Anbei eine Ergänzung der Pflanzenauswahl nebst Anmerkung zur Beluchtung

Cryptocoryne Undulatus Rot- Beleuchtung reicht
Lilaeopsis Novaezelandiae- Beleuchtung reicht nicht
Echinodorus Quadricostatus-> Beleuchtung reiht
Cryptocoryne Lutea-> Beleuchtung reicht
Eleocharis Acicularis-> Beleuchtung eher zu wenig
Breitblättriger Javafarn, Microsorium pteropus latifolius- Beleuchtung reicht
Brasilianisches Mooskraut, Mayaca fluviatilis-> Beleuchtung eher zu wenig
Breitblättriges Speerblatt, Anubias barteri-> Beleuchtung reicht
kleinere Anubia-> Beleuchtung reicht
Bucephalandra spec. Wavy Leaf- Beleuchtung reicht
Argentinischer Froschlöffel, Echinodorus argentinensis-> Beluchtung reicht
Triangelmoos, Vesicularia spec.-> Beleuchtung reicht
Neuseelandgras, Lilaeopsis brasiliens/novae zelandiae-> Beleuchtung reicht nicht

Für 4 Pflanzen ist die Beleuchtung zu gering. Die Frage ist nun ob man diese entfernt und ersetzt oder die Beleuchtung um das doppelte (???) auf dann über 0,6 watt/l und damit in Starklichtbereich aufstocken soll?? Für einfachste Pflanzen, die unter diesem starken Licht recht anspruchsvoll werden? Kann man. Muss man nicht.

Fakt ist aber auch, dass, sollte die schwache Beleuchtung beibehalten werden, ganz andere Werte gefahren werden sollten, wie das bei einem Becken mit durchschn. Beleuchtung oder gar starker Beleuchtung der Fall ist.

Ausreichend für dieses Schwachlicht Makros:

- N03 ~ 8-10
- P04 0,1 ggf verbrauchende Stoßdüngung, P04 sollte sich hier mE komplett aufbrauchen
- K 3-5

Mikro auf Sicht, C02 10-15.Wurzelzehrer Düngekugeln spendieren bspw. Nutriballs von Dennerle.

Grüße
Frank
Frank2
Beiträge: 1282
Registriert: 09 Jul 2014 06:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon java97 » 09 Jan 2016 11:31
Hallo Heiko,
Wasserfloh hat geschrieben:Egal was du da an Dünger und Mittelchen reinkippst, 160 Watt auf 500 Liter ist mal nix , da muss erstmal mindestens das Doppelte drauf


Das sehe ich auch völlig anders.
1. Hat Christoph, wenn ich das richtig überschlagen habe, keine allzu lichthungrigen Pflanzen (ich bekomme mit 0,3W auch Pflanzen zum wachsen, die eigentlich als lichthungriger gelten).
2. genügen 0,3W durchaus, um einfache Pflanzen zum assimilieren zu bringen (gute Reflektoren vorausgesetzt)
3. Bringt viel Licht auch viel "Stress", d.h. Nährstoffe werden schneller verbraucht und müssen noch gezielter/ausgewogener verabreicht werden, Lücken haben eher negative Konsequenzen, CO2, das hier eh nicht üppig vorhanden ist, wird schneller verbraucht.

Eine Lichtsteigerung würde momentan voll nach hinten los gehen.
Erst mal sollte Christoph die Probleme so in den Griff bekommen und dann kann er eventuell über eine langsame Lichtsteigerung nachdenken. Aber das steht momentan ganz hinten auf der to do-Liste.

Ich würde aber trotzdem NO3 20 und PO4 0,2-1 und K 5-10 mg/l anstreben (so mache ich es bei ca. 22 lm/l), damit ein Mangel hier von vornherein ausgeschlossen werden kann, denn Christoph verfügt ja momentan über keinen wirklich aussagekräfigen NO3-Test, da kanns schnell mal nach hinten los gehen. Mikros jedoch seehr sparsam!
Mit etwas Erfahrung kann man die Makros dann immer noch magerer düngen, wobei ich darin eigentlich keinen Vorteil sehe.
schöne Grüße
Volker
java97
Beiträge: 4540
Registriert: 10 Sep 2009 08:00
Bewertungen: 12 (100%)
Beitragvon omega » 09 Jan 2016 14:30
Hi,

java97 hat geschrieben:Ich würde aber trotzdem NO3 20 und PO4 0,2-1 und K 5-10 mg/l anstreben (so mache ich es bei ca. 22 lm/l), damit ein Mangel hier von vornherein ausgeschlossen werden kann

daß in Christophs Aquarium NPK jemals Mangelware werden kann, halte ich für völlig ausgeschlossen. Dafür ist der Fischbesatz zu hoch und die Pflanzenmasse, deren Wuchsfreudigkeit, und die Beleuchtung viel zu gering.

Ich fahre in meinem mit vielen schnellwüchsigen Pflanzen und mit spärlich Fisch besetzten Aquarium 10mg/l NO3 und 0,2mg/l PO4 einmal wöchentlich auf Stoß dosiert. K liegt bei gut 5mg/l. NO3 und PO4 laufen die Woche über gegen Null. Die Beleuchtung liegt bei 40lm/l (LED), was verlustkkorrigiert dem ca. 2.3-fachen von Christophs Beleuchtung entspricht, sofern er Reflektoren verbaut hat. Und es treten keinerlei Mängel auf! Die Pflanzen packen das ohne Nachdosieren auch schon mal 2 Wochen lang.

Christoph sollte die Temperatur, NO3 und PO4 senken. Es befindet sich nichts in seinem Aquarium, das von so hohen NP-Gehalten profitieren könnte außer Algen.
Das Dennerle Pflanzenelexier enthält mir zu viel Kalium. Den würde ich gegen Ferrdrakon oder Aqua Rebell Mikro Spezial Flowgrow tauschen. Letzterer will täglich verabreicht werden. Sparsam verwenden.
Die NutriBalls enthalten noch mehr Kalium. Bodendünger braucht es meiner Erfahrung nach eh keinen.
UVC, wie schön erwähnt, bitte abstellen.

Grüße, Markus
Benutzeravatar
omega
Beiträge: 2184
Registriert: 12 Sep 2012 20:53
Wohnort: München
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon Wasserfloh » 09 Jan 2016 15:00
Hallo

Es ist mir klar das man mit 0,3 Watt auch vieles an Pflanzen zum Wachsen bringen kann , aber dann erübrigt sich eine CO2 Anlage und man braucht nichts düngen , das übernehmen die Fische. Ich bin aber von seiner Düngung nebst CO2 ausgegangen und da ist der limitierende Faktor eindeutig das Licht.
lg. Heiko
Wasserfloh
Beiträge: 540
Registriert: 22 Feb 2014 00:45
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Chilly2808 » 09 Jan 2016 17:58
Hallo liebe Community
Erstmal vielen Dank für die zahlreichen Hilfestellungen und Tipps. :tnx:
Nun weiß ich gar nicht wie ich anfangen soll.

Zunächst versuche ich einmal die Nachfragen bestmöglich zu beantworten.
@ Volker: Auf der Verpackung des Dennerle Pflanzen Elixiers steht unter zusätzlich enthalten 0,025% Fe (Eisen), leider kann ich daraus nicht ableiten viel Eisen der Dünger mir bringt bei 10ml auf 100l. Ich weiß auch gar nicht ob ich das Pflanzenelixier überhaupt noch benötige da heute Aqua Rebell NPK, Makro Spezial N und Eisen Volldünger gekommen sind. Bisher hab ich noch keinen Fisch an den Pflanzen dauerhaft nagen sehen, aber ich werde das in Zukunft genauer beobachten.
@ Heiko und Frank: Es sind zwei EHEIM freshpower daylight 80W T5, 6500 lm mit jeweils Reflektoren verbaut.
@ Robert: der Belag auf den Anubias lässt sich nicht so ganz einfach entfernen ich muss schon mehrere male mit dem Fingernagel über das Blatt kratzen um den Belag zu entfernen. Mit der Zahnbürste ging das einfacher :D . Und der Belag riecht neutral also stinken tut er definitiv nicht. Ich habe nochmal zwei Bilder von einem stark befallenen kleinen Pflänzchen angehängt und hoffe das man es ein bisschen besser erkennen kann.


Bezüglich der Beleuchtung scheinen ja die Meinungen etwas auseinander zu gehen. Ich wünsche mir für mein Becken üppiges Pflanzenwachstum jedoch möchte ich auf keinen Fall meinen derzeitigen Besatz gefährden. Bezüglich der Beleuchtung bin ich bereit eine Neuanschaffung zu machen jedoch fehlt mir die Erfahrung und das Wissen welche Beleuchtung für mein Becken geeignet ist. Hat vielleicht jemand eine Empfehlung an T5 leuchten für mich ich habe ja zwei Steckplätze. Dagegen meinte Volker das es im Moment erstmal wichtigere Dinge gibt um die ich mich kümmern muss, dass kann ich auch nachvollziehen da ich vielleicht erst einmal etwas Erfahrung mit dem Düngen bekommen muss.
Nun bin ich aber Zwiegespalten....
ist es sinnvoller mein Schwachlichtbecken (NO3 20, PO4 0.1, K im Moment kein Test, Fe <0,02) zu stabilisieren oder wie Heiko es meint (licht ist mein limitierender Faktor) meine Beleuchtung aufzurüsten? Falls Beleuchtung habt ihr T5 Empfehlungen für mich?

Da heute mein AquaRebell Eisnvolldünger, NPK und Makro Spezial N gekommen sind habe ich auch Fragen bezüglich des Düngens. Ich habe ja vor von den Dennerle Produkten mich komplett zu verabschieden und die AR Produkte zu verwenden. Der Nährstoffrechner gibt mir eine Düngeempfehlung (500l, CO2 ja, Pflanzenmasse gering, Beleuchtung gering) von MakroBasic NPK 7,5 ml täglich, MikroBasic Eisenvolldünger 1,5 ml täglich. Kann ich das erst einmal so fahren bis sich das Becken stabilisiert hat und ich Erfahrungen gesammelt habe bzw. bis sich etwas größeres verändert wie die Beleuchtung oder Pflanzenmasse?
Den Makro Spezial N kann ich ja anscheinend erstmal bei Seite stellen da Volker meinte ich habe mit NO3=20 einen guten Wert. Frank und Markus meinten ja das ich bereits darüber bin. Beim PO4 gehen hier die Meinungen ja leider auseinander und Kalium kann ich im Moment noch nicht testen. CO2 würde ich versuchen Morgen den Wert auf 20 zu stabilisieren.

Ich habe ja auch den AR Eisenvolldünger mein Fe Wert war ja nur bei <0,02 liegt das jetzt wirklich nur an dem UVC Klährer oder kann ich reinen Gewissens wie im Nährstoffrechner/Düngeempfehlung ein wenig zugeben?

Kurzfristiger Schlachtplan:
- UVC abstellen
- NO3, K Test von Macherey und Nagel informieren/ evtl. bestellen
- CO2 Dauertest installieren
- Informieren wo ich die Wasserwerte meines Leitungswassers herbekomme (besonders Kalium und Magnesium Wert)
- Geduld :kaffee2:
- Meinungen zum Nährstoffrechner Dosierung abwarten --> dann evtl. Erste Düngung mit AR vornehmen
- Meinungen zur Beleuchtung abwarten --> evtl. aufrüsten der Beleuchtung oder Becken LowLight stabilisieren
- Meinungen über Fe Wert bezüglich Düngung nach abschalten von UVC abwarten

Fakt ist das die letzten Wochen sehr schlechter Pflanzenwuchs vorhanden war. Meine bisherigen Erkenntnisse aus den Posts:
Mögliche Limitierende Faktoren in meinem Becken
CO2 --> gut, seid Dienstag vorhanden
Licht --> fraglich, Meinungen gehen auseinander
NO3 --> gut, Wert gut bzw. leicht erhöht
PO4 --> fraglich, teils Meinungen der Wert von 0,1 ist ok, teils Meinungen muss gedüngt werden
K --> fraglich, noch kein Test vorhanden
Fe --> fraglich, <0.02 evtl. behoben durch entfernen des UVC Klährers und Düngen mit Eisenvolldünger


Ich hoffe ihr helft mir weiterhin die noch vorhandenen Unklarheiten zu beseitigen.
Euch allen erstmal ein schönes Wochenende.
Gruß
Christoph
Chilly2808
Beiträge: 3
Registriert: 06 Jan 2016 18:29
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Frank2 » 09 Jan 2016 20:48
Es sind zwei EHEIM freshpower daylight 80W T5, 6500 lm mit jeweils Reflektoren verbaut.


SEHR GUTE Leuchten mit nahezu maximal möglicher Lumenausbeute. Ich kenne die, gutes Wuchslicht!

Grüße
Frank
Frank2
Beiträge: 1282
Registriert: 09 Jul 2014 06:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon java97 » 09 Jan 2016 23:36
Moin,
Wasserfloh hat geschrieben:
Es ist mir klar das man mit 0,3 Watt auch vieles an Pflanzen zum Wachsen bringen kann , aber dann erübrigt sich eine CO2 Anlage und man braucht nichts düngen , das übernehmen die Fische.


Das sehe ich anders.

@Markus:
Was die Pflanzenmasse angeht, stimme ich Dir zu. Es gibt überwiegend Wurzelzehrer (aber auch die kann man über die Wassersäule ernähren). Da sollte noch aufgestockt werden aber dass das reichliche Vorhandensein von Makros Algenwuchs fördert hat doch Nik schon zur Genüge widerlegt. Ich kann das jedenfalls nicht feststellen.

Was das Licht angeht:
Mit den verbauten Röhren kommst Du auf 26lm/l. Das ist zwar nicht üppig aber z.B. HCC wächst bei mir unter 22-23lm/l.
Wichtig:
Entferne die Seemandelbaumblätter aus dem Wasser und gib am besten noch einen Beutel Seachem Prurigen in den Filter, denn ja klarer das Wasser, desto besser die Lichtausbeute!
https://www.aquasabi.de/marke/seachem/seachem-purigen
schöne Grüße
Volker
Zuletzt geändert von java97 am 10 Jan 2016 00:14, insgesamt 2-mal geändert.
java97
Beiträge: 4540
Registriert: 10 Sep 2009 08:00
Bewertungen: 12 (100%)
25 Beiträge • Seite 1 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Dunkle Flecken, teils Mangelwuchs
Dateianhang von Öhrchen » 15 Apr 2012 19:27
20 1363 von Öhrchen Neuester Beitrag
04 Jun 2012 17:11
Braune Flecken auf den Blättern
Dateianhang von Robin2 » 22 Jul 2015 16:54
6 365 von Robin2 Neuester Beitrag
29 Jul 2015 17:30
Schlechter Pflanzen wuchs
Dateianhang von Delta6400 » 12 Nov 2011 15:02
33 2300 von Delta6400 Neuester Beitrag
15 Mär 2012 17:36
Fadenalgen und schlechter HCC Wuchs
von t3e3s » 24 Feb 2015 20:06
3 533 von JasonHunter Neuester Beitrag
28 Feb 2015 20:02
Schlechter bis gar kein Wuchs und Algen
von Warlock34 » 09 Jun 2011 17:12
5 724 von Roger Neuester Beitrag
11 Jun 2011 10:56

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast