Post Reply
21 Beiträge • Seite 2 von 2
Beitragvon Hydrophil » 13 Dez 2013 18:24
Hallo Sebastian,

also ich bin ja der Meinung, dass du für das bisschen Licht und die nicht vorhandenen schnellwachsenden Pflanzen viel zu viel Dünger in dein Becken kippst bzw. zu hohe Nährstoffwerte hast.
Alle Pflanzen deiner Liste wachsen eher langsam (vielleicht mal von Lysimachia abgesehen). Zudem hast du nur knapp 0,3W/l an Licht drüber, da kannst du auch kein schnelles Wachstum, geschweige denn großartig Sauerstoffbläschen erwarten.
Ich denke, entweder du müsstest dein Becken stärker beleuchten und am Besten auch mal ordentlich schnellwachsende Pflanzen reinsetzen(zumindest übergangsweise), damit die vorhandenen Nährstoffe überhaupt verbraucht werden. Oder du stellst das Becken auf wenig lichtbedürftige Arten um, dann kannst du dir die Düngung bis auf ein Minimum sparen). Poste doch mal eine Gesamtansicht des Beckens, damit man einen besseren Überblick bekommt.

Viele Grüße,
Christoph
____________________________________________________
Viele Grüße aus der Pfalz, Christoph
Benutzeravatar
Hydrophil
Beiträge: 593
Registriert: 23 Dez 2012 12:37
Bewertungen: 228 (100%)
Beitragvon java97 » 13 Dez 2013 18:38
Hallo Sebastian,
Mit 0,2 mg/l hast Du zu üppig Fe im Wasser. 1/10 davon sollte genügen!
Was bedeuten die Ca-Messwerte? 3,0 oder was auch immer, kann nicht stimmen. Im Leitungswasser sind doch 36mg/l und 4,x mg/l Mg.
Du solltest auf jeden Fall einen großen Reset-WW machen und dann ca. 5-10 mg/l Mg über Bittersalz zugeben.
Kalium zu testen, ist absolut nicht sinnlos, da muss ich Holger leider widersprechen, aber nicht unbedingt nötig.
Ich vermute, dass sich bisher das Kalium angereichert hat und evtl. zusätzlich Mg-blockierend wirkt.
Sorge mal dafür, dass über die Düngung ca. 2 bis max. 5 mg/l Kalium pro Woche ins Wasser kommt, dann sollte das in etwa passen.
Wöchentliche Wasserwechsel halte ich für entbehrlich. Alle zwei Wochen genügt auch, so lange die Nährstoffe auch verbraucht werden und man bedarfsgerecht düngt (ich bin von alle 2 Wochen schrittweise auf mittlerweile 7 Monate ohne Wasserwechsel...).
Und nimm mal das Cirax aus dem Filter, es frisst Nährstoffe.
Und lies Dich her mal gründlich ein!!!:
naehrstoffe/der-weg-zum-optimalen-dungesystem-t17733.html
Viel Erfolg!
PS: in meinem Aquarium blubberts (moderat) bei 0,3W/l.
schöne Grüße
Volker
java97
Beiträge: 4543
Registriert: 10 Sep 2009 08:00
Bewertungen: 12 (100%)
Beitragvon DaSir » 13 Dez 2013 23:54
Hallo Christoph,

ich habe mich bei der Düngung nach der erweiterten Düngerempfehlung von flowgrow gerichtet.
Dort hatte ich auch die Beleuchtung als gering und die Pflanzenmasse als mittel eingestellt.

Das Pfennigkraut und Cabomba caroliniana var. caroliniana wie auch die valisneria spiralis gehören doch zur Gattung der schnellwachsenden oder? Ebenso hatte ich schon Hornkraut mit drin. Ist aber auch schon eingegangen.

Welche Werte denkt ihr sind für mein Becken anzustreben?

Hallo Volker,

zu dem Wasseranalyseprotokoll hatte ich einen Kommentar geschrieben, dass die Werte in der Zeile Calcium den Silikatgehalt darstellen.

Den Tipp mit Bittersalz werde ich beherzigen. Muss mir allerdings erst eins besorgen.
Kannst du mir einen Kaliumtest empfehlen? Cirax fliegt raus und wird durch einen normalen Filterschwamm ersetzt. Kann mir jemand erklären warum mein Nitrat so hoch ist auch wenn ich nicht dünge?

Bei mir blubbert garnix :nosmile:
so long...

Sebastian
DaSir
Beiträge: 12
Registriert: 07 Jul 2013 13:23
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon java97 » 14 Dez 2013 17:15
Hallo Sebastian,
Danke für den Hinweis zum "Calciumwert"...hatte ich überlesen... :wink:
hast Du Dir den Link durchgelesen? Da steht doch eigentlich alles drin...
(Lösungsvorschlag 2 wäre der, den ich Dir empfehlen würde).
Nur, was die Kaliumdüngung betrifft, habe ich andere Erfahrungen gemacht.
Mein Aquarium verbraucht wöchentlich z.B. nur ca. 2-max. 3 mg/l.
Das heißt also, dass man beim WW das Wasser rechnerisch auf 5-10 mg/l aufdüngt und dann, um diesen Wert stabil zu halten, über die Zeit bis zum nächsten WW eben nur diese 2-3 mg/l Kalium ins Wasser einbringt.
Dazu eignet sich der Spezial N sehr gut.
Warum Dein NO3-Wert nicht sinkt, verstehe ich auch nicht wirklich.
Es wird aber an irgendeiner Wuchsblockade liegen.
Führe am besten nochmal oben beschriebene Maßnahmen durch:
Reset-WW, Kalium 5-10mg/l, mit Bittersalz Mg auf ca.15 mg/l , NO3 15-25 mg/l, PO4 0,3-1 mg/l
dann komplette, regelmäßige (tgl.), moderate Düngung.
und gib, um die Pflanzen erstmal etwas zu boosten, tgl. 1ml/50l Easy Carbo dazu.
Besorge Dir mehr schnell wachsende Pflanzen. Eine Gesamtansicht des Beckens wäre mal schön!
Kaluimtests: Da gibt´s den guten aber mit 85 Euro sehr teuren von Macherey-Nagel und den von Wasserpantscher, der, wenn überhaupt, nur mit Fotometer wirklich funktioniert. Eine DIY-Lösung gibt es wohl auch aber da kenne ich mich nicht aus.
Den Bodenfluter würde ich ausschalten, der bringt nichts und verbraucht durch die entstehende Strömung im Boden ebenfalls Nährstoffe.
PS: Ich verwende, wegen des extrem hohen Silikatgehaltes in unserem LW nur noch Vollentsalzer-Wasser, dass ich auf meine Wunschwerte einstelle.
schöne Grüße
Volker
java97
Beiträge: 4543
Registriert: 10 Sep 2009 08:00
Bewertungen: 12 (100%)
Beitragvon Manès S. » 14 Dez 2013 18:16
Hallo Volker,
wie hoch genau ist dein Silikatwert, bzw. ab wann ist es "zu viel"?
Gruss!
Liebe Grüße,
Manès

www.aquaristik-erleben.de
Benutzeravatar
Manès S.
Beiträge: 3
Registriert: 12 Nov 2013 19:12
Wohnort: Kiel
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon java97 » 14 Dez 2013 18:35
Hallo Manes (den accent grave bekomme ich nicht hin...),

26 (!) mg/l...
Ich hatte keinen Nerv auf die Kieselagen und das harte LW mit unausgewogenem Ca/Mg-Verhältnis und habe mich daher für einen Vollentsalzer (stark sauer/ stark basisch) entschieden, so dass ich mir mein Wunschwasser herstellen kann.
Ab wann es zu viel ist, ist wohl relativ.
Gut eingefahrene Aquarien verkraften wohl schon ein paar mg/l ohne, dass es zu Kieselalgen, die ja hauptsächlich in der Einfahrphase auftreten, kommt.
schöne Grüße
Volker
java97
Beiträge: 4543
Registriert: 10 Sep 2009 08:00
Bewertungen: 12 (100%)
21 Beiträge • Seite 2 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
löchrige Blätter - teilweise schlechter Pflanzenwuchs
Dateianhang von MrBaenrae » 02 Jan 2016 17:48
24 1683 von MrBaenrae Neuester Beitrag
30 Mär 2016 18:49
Mangelerscheinungen, absterbende Pflanzen
von Sauerländer » 25 Jun 2017 16:49
2 352 von Sauerländer Neuester Beitrag
26 Jun 2017 23:03
Pflanzen / Algenbefall
von hew0234 » 06 Jun 2014 10:19
2 308 von hew0234 Neuester Beitrag
06 Jun 2014 18:45
Akuter Algenbefall
von annamiatoepfer » 08 Sep 2017 20:37
2 326 von eheimliger Neuester Beitrag
10 Sep 2017 14:25
Starker Algenbefall im 63L Iwagumi
Dateianhang von Hauerli » 05 Mai 2011 16:05
29 1625 von Hauerli Neuester Beitrag
23 Jun 2011 15:42

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste