Post Reply
6 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Scuba » 06 Sep 2013 21:02

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Nach anfänglich kräftigem Wuchs wollen die Pflanzen nicht mehr richtig wachsen. Parallel dazu machen sich zunehmend Algen breit, besonders Bartalgen, vereinzelt auch Pinselalgen auf Dekogegenständen. Die Bartalgen wuchern besonders auf Blattspitzen nahe der Wasseroberfläche und in strömungsreichen Regionen. Der Javafarn hat schwarze Blattränder und -spitzen bekommen. Außerdem treiben viele junge Triebe aus den alten Blättern aus.

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

nein

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 80 Tage

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 120 x 40 x 50 cm, 240 l brutto

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Naturkies 2...3 mm Körnung, kein Nährboden

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* 1 Naturwurzel, je 1 Wurzel und Steinhöhle aus Polyresin

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* z.Zt. 6 Stunden

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Leuchtbalken mit zwei T5 54 W Tageslichtröhren 9000 Kelvin, keine Reflektoren

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Innenfilter Juwel Bio Flow 3.0


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Filterwatte, grober Filterschwamm, feine Filterschwämme

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 600 l/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Keine CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Heizstab 200 W

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 05.09.2013

Temperatur in °C:* 24,5

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tr??pfchentest JBL


pH-Wert: 7,5

KH-Wert: 10

NO2-Wert (Nitrit): 0,025 mg/l

NO3-Wert (Nitrat): 15 mg/l

PO4-Wert (Phosphat): 0,02 bis 0,05 mg/l

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Easy Life Profito 10 ml pro Woche Stoßdüngung nach TWW


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* wöchentlich 35%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

Cabomba caroliniana. Hygrophila corymbosa, Microsorium pteropus, Vallisnerien, Ludwigia repens, Tigerlotus red, Cryptocoryen, Cladophora aegagrophila, Vesicularia dubyana

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 50

Besatz:

13 Corydoras, 15 blaue Neon, 10 (junge) Molly, 8 Amanogarnelen, reichlich Blasenschnecken

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 9,0 bis 9,5

Leitungswasser GH-Wert:* 9,9 bis 11,1

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 38 mg/l

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 22,5 mg/l

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 1,85 mg/l

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 13 mg/l

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): <0,15 mg/l

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo liebes Forum,
da nach einigen Wochen Probleme mit schlechtem Pflanzenwuchs und zunehmendem Auftreten von Algen aufgetreten sind, wende ich mich mit der Bitte um Hilfe Euch.

Ich tippe auf eine Unterversorgung mit den Makronährstoffen Kalium und Phosphat, die den Wuchs der höheren Pflanzen blockiert und so den Algen im Vergleich bessere Bedingungen bietet. Aber vielleicht bin ich da auf dem Holzweg, deshalb die Frage an die Experten hier. Jedenfalls habe ich schon mal zwei Flaschen Kalium- und Phosphatdünger bestellt.

Übrigens habe ich hier einen hohen Kieselsäuregehalt im Wasser, laut Tröpfchentest mindestens 6 mg/l, eventuell höher. Aber das sollte ja eigentlich kein Problem sein, auch wenn der Handel da gleich zu chemischen Mittelchen rät.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, deshalb habe ich mal einige Aufnahmen gemacht:

Dateianhänge

Viele Grüße, Oliver
Benutzeravatar
Scuba
Beiträge: 17
Registriert: 01 Jul 2013 00:18
Wohnort: Frankfurt am Main
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Roger » 07 Sep 2013 11:44
Hallo Oliver!

Ich tippe auf eine Unterversorgung mit den Makronährstoffen Kalium und Phosphat, die den Wuchs der höheren Pflanzen blockiert und so den Algen im Vergleich bessere Bedingungen bietet.

....ausserdem fehlt es noch an dem wichtige CO2! Da solltest Du Dir dringend Gedanken machen!!

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Easy Life Profito 10 ml pro Woche Stoßdüngung nach TWW

Den kannst Du so lange die anderen Parameter nicht stimmen ruhig weg lassen. Im Moment fördert der nur den Algenwuchs.

Übrigens habe ich hier einen hohen Kieselsäuregehalt im Wasser, laut Tröpfchentest mindestens 6 mg/l, eventuell höher. Aber das sollte ja eigentlich kein Problem sein, auch wenn der Handel da gleich zu chemischen Mittelchen rät.

Sollte nicht zum Problem werden.
Gruß
RogerBild
Benutzeravatar
Roger
Team Flowgrow
Beiträge: 4819
Registriert: 04 Okt 2007 13:56
Wohnort: Laubach
Bewertungen: 74 (100%)
Beitragvon Scuba » 07 Sep 2013 17:52
Hallo Roger,

vielen Dank für die Tipps. Stimmt, der Profito macht keinen Sinn, solange die anderen Nährstoffe nicht in ausreichender Menge vorliegen. Klingt logisch...

Zu einer CO2 Anlage habe ich mir auch schon so meine Gedanken gemacht. Bevor ich mir eine zulege, will ich es aber zumindest mal ohne probiert haben. Dazu habe ich folgende Überlegung angestellt:

Wenn man vom Minimumgesetz ausgeht, sollte bei ausreichend vorhandenen Mikronährstoffen das Wachstum der Pflanzen doch im wesentlichen von dem Verhältnis der Nährstoffe Nitrat, Kalium und Phosphat zu den Faktoren Licht und Kohlendioxid abhängen?

Wenn ich den Gedanken weiterspinne und überlege, welche der o.g. Faktoren ich gezielt beeinflussen kann, komme ich unweigerlich auf das Nitrat als Ausgangspunkt. Laut meinem Versorger Hessenwasser fließt das Wasser bei mir mit 13mg/l aus der Leitung. Durch die Verdauungsaktivität der Beckenbewohner wird zusätzliches Nitrat eingebracht, so dass z.Zt 15 mg/l m Aquarium gemessen werden. Wobei ich davon ausgehe, dass der Nitratgehalt sinken wird, wenn demnächst der Pflanzenwuchs durch die gezielte Gabe von Kalium und Phosphat stimuliert wird.

Mit Tröpfchentest gemessen habe ich eine KH von 10, laut Analyse des Versorgers sind es 9,0 bis 9,5. Es gibt da so Näherungsformeln und Rechner im Internet, die den CO2 Gehalt in Abhängigkeit von KH und ph-Wert bestimmen. Das würde bedeuten, dass bei mir etwa 9 mg/l CO2 im Wasser gelöst sind. Und zwar ohne Betrieb einer CO2 Anlage. Die Lichtleistung beträgt 108 Watt bei 240 Liter Bruttovolumen. Das sollte vom Verhältnis doch hinhauen, wenn ich keine besonders lichthungrigen Pflanzen pflegen möchte? Im übrigen lässt sich die Lichtmenge ja auch in gewissen Grenzen über die Beleuchtungsdauer steuern.

Was mir jetzt noch fehlt, ist eine Formel/Tabelle, die mir zeigt, wie viel Makronährstoffe ich noch zudüngen muss bzw. ob der Nitratgehalt zu meinen 9 mg/l CO2 passt. Die erweiterte Düngerempfehlung habe ich ja schon bemüht und erwartungsgemäß wurde mir empfohlen, kein weiteres Nitrat zu düngen.

Gibt es solche Tabellen, aus denen man die optimalen Verhältnisse ablesen kann? :glaskugel:
Viele Grüße, Oliver
Benutzeravatar
Scuba
Beiträge: 17
Registriert: 01 Jul 2013 00:18
Wohnort: Frankfurt am Main
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Roger » 08 Sep 2013 19:57
Hallo Oliver!

Wenn man vom Minimumgesetz ausgeht, sollte bei ausreichend vorhandenen Mikronährstoffen das Wachstum der Pflanzen doch im wesentlichen von dem Verhältnis der Nährstoffe Nitrat, Kalium und Phosphat zu den Faktoren Licht und Kohlendioxid abhängen?

Ja....

Wobei ich davon ausgehe, dass der Nitratgehalt sinken wird, wenn demnächst der Pflanzenwuchs durch die gezielte Gabe von Kalium und Phosphat stimuliert wird.

Wenn nicht genug CO2 vorhanden ist, ist das der limitierende Faktor und es passiert.......nichts.

Es gibt da so Näherungsformeln und Rechner im Internet, die den CO2 Gehalt in Abhängigkeit von KH und ph-Wert bestimmen.

Zu ungenau, besonders bei dem was Du da vor hast, da der Ph nicht nur durch das CO2, sondern auch durch andere Stoffe beeinflusst wird. Du müßtest Dir schon einen guten CO2-Test besorgen um den tatsächlichen CO2-Gehalt ermitteln zu können.

Wenn Du Dir wirklich keine CO2-Versorgung beschaffen möchtest, solltest Du die Lichtleistung noch weiter reduzieren (0,2-0,3W/L) und mit einfachsten Pflanzen und geringster Düngung weiter machen. Wenn Du dann mit dem zu erzielenden Ergebniss zufrieden bist - dann bitteschön!
Gruß
RogerBild
Benutzeravatar
Roger
Team Flowgrow
Beiträge: 4819
Registriert: 04 Okt 2007 13:56
Wohnort: Laubach
Bewertungen: 74 (100%)
Beitragvon Scuba » 08 Sep 2013 23:30
Hallo Roger,

danke für die ausführliche Antwort. Ich sehe schon, es läuft auf die CO2 Anlage hinaus. Mit der ich ja grundsätzlich kein Problem habe, wenn es anders nicht sinnvoll geht. Wollte nur vorher sicherstellen, dass es auch was bringt und nicht nur Selbstzweck ist. Die größte Herausforderung ist noch die Unterbringung der Flasche, frei im Wohnzimmer stehend wird mit Sicherheit am Veto meiner besseren Hälfte scheitern. Einen klassischen Unterschrank habe ich ja nicht. Aber ich habe da schon ein paar Ideen

Habe heute beim Wasserwechsel wieder einiges an veralgten Blättern rausgeholt. Es muss was passieren, so kann das nicht weitergehen. Ist auch nicht schön anzuschauen.
Viele Grüße, Oliver
Benutzeravatar
Scuba
Beiträge: 17
Registriert: 01 Jul 2013 00:18
Wohnort: Frankfurt am Main
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Scuba » 04 Okt 2013 00:47
Hallo,

Zeit für ein Update. In der Zwischenzeit habe ich Nägel mit Köpfen gemacht und eine CO2 Anlage installiert. Ich habe mir eine 3kg und eine 6kg Flasche zugelegt. Der Druckminderer ist auf 1,2 bar Arbeitsdruck eingestellt und speist einen Inline Atomizer. Nachtabschaltung ist vorhanden. Zur Kontrolle habe ich einen Blasenzähler und das Dennerle-Ei, welches mir dunkelgrün anzeigt. Bei meiner Wasserhärte entspricht das 20mg/l CO2 bei einem pH-Wert von 7,2.

Meine Düngegabe habe ich angepaßt, ich dünge jetzt zusätzlich Phosphat und Kalium. Eisen und Spurenelemente führe ich über EasyLife ProFito zu (10ml wöchentlich).

Die CO2 Anlage läuft seit knapp einer Woche, ich bin gespannt wie die Pflanzen nun wachsen werden.
Viele Grüße, Oliver
Benutzeravatar
Scuba
Beiträge: 17
Registriert: 01 Jul 2013 00:18
Wohnort: Frankfurt am Main
Bewertungen: 0 (0%)
6 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Algen machen sich breit
von magul » 25 Jul 2017 11:09
0 213 von magul Neuester Beitrag
25 Jul 2017 11:09
Grüne Fadenalgen machen sich breit
Dateianhang von paulu » 01 Nov 2015 16:19
5 490 von MarcK Neuester Beitrag
04 Nov 2015 22:57
Schlechter Pflanzenwuchs
Dateianhang von Heiko2602 » 25 Apr 2011 15:43
19 1540 von Markus112L Neuester Beitrag
26 Apr 2011 19:05
Schlechter Pflanzenwuchs
von Frank leo1 » 24 Nov 2014 10:34
2 434 von Ebs Neuester Beitrag
24 Nov 2014 12:28
Schlechter Pflanzenwuchs
Dateianhang von Phoenix » 19 Jun 2015 19:23
1 391 von MarcK Neuester Beitrag
19 Jun 2015 23:01

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste
cron