Post Reply
35 posts • Page 1 of 3
Postby Pazi » 12 Oct 2019 19:49

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Hey Leute ich bin neu und heiße Pascal. Ich würde gerne Eure hilfe in Anspruch nehmen. ich habe Probleme mit algen . Mein aquarium läuft ca 3 1/2 Monate. Auf jeden Fall habe ich etwas rotalgen da ich gestern Wurzeln rausgeholt habe und trocken geföhnt habe und die kurzen Fäden rot wurden. Auf der vallisneria kommen ganz viele weiß graue fäden ( keine Bilder da ich die blätter entfernt habe) auf den Bildern die algen da bin ich mir unsicher . Zumindest werden die algen auf den bilder nicht rot wenn ich die in Spiritus einlege .ich habe das Gefühl wenn ich dennerle v30 und s7 dünge das es schlimmer wird .ich dosiere täglich auf ca.100 l v30:0.05 ml und s7: 0.2 ml (also die düngen auf täglich runter gerechnet und halbiert fe: 1/4 tablette ....Wasserwerte
Nitrat: 5-10 mg
Po4: geschätzt 0.02 schlecht abzuschätzen bei jbl tröpfen test
Eisen : 0.05 auch geschätzt . Auch schlecht abzulesen.
Co2. Dennerle ei hellgrün.
Wasserwechsel jede Woche ca 40%.
Seit dem ich co2 drin habe kamen auf einmal die algen.
Aquarium juwel rio 125 led also 3320 lumen . 33 lumen pro liter. Ohne dünger finde ich das die pflanzen noch schlechter aussehen .
Ich wäre für eure Hilfe dankbar ..


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Pflanzen hinzugefügt

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 3 1/2 Monate

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 80x36x50 125 Liter

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Grober Kies und nährboden aquadevir

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Wurzeln . Steimhöhle

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 5:3:5 Licht,Pause,Licht

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Multilux led ges. 3320 Lumen/ 9000kelvin und 6500 Kelvin

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Juwel bioflow 3.0


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Nur noch blaue Schwämme und filterwatte

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 500l/ h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Flipper

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 60

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Dennerle ei

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Dennerle

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 12.10.19 nach dem wasserwechsel

Temperatur in °C:* 24°C

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Jbl tr??pfen test


Fe-Wert (Eisen): 0.01

NO3-Wert (Nitrat): 10mg

PO4-Wert (Phosphat): 0.02

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Dennerle düngersystem . Täglich v30 :0.05 ml s7: 0.2ml Fe 1/4 tablette


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 1x die Woche ca. 40%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Tetra wasseraufbereiter

Pflanzenliste:

Siehe Bilder pls

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 70%

Besatz:

10 mollys / 10 neons/ 10 armano Garnelen/ 7 otocinclus/ 2 honiggurami

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 6

Leitungswasser GH-Wert:* 10

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 58.8

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 16.2

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 4.9

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 9.5

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): Nichts jbl test

Weitere Informationen und Bilder:


....

Attachments

Pazi
Posts: 13
Joined: 12 Oct 2019 14:13
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 12 Oct 2019 22:31
Hallo Pascal,

Ich bin kein großer Profi, doch die "Fussel" werden später meist zu Bartalgen. Die hatte ich immer bei Nitratüberschuss oder generell zu hoher Düngung.

Was mich bei den Düngern irritiert ist das keiner davon Phosphat enthält. Wird das nur über den Boden gedüngt?

Calcium ist sehr hoch. Manche Pflanzenarten vertragen das nicht aber eine zusätzliche Gabe von Magnesium kann helfen. Das Verhältnis von Magnesium und Calcium wird hier im Forum erläutert.

Ein erster Weg wäre die Düngung zu reduzieren, denn im Moment können die Algen die gut verwerten, während die Pflanzen Probleme mit mittlerem Licht und hoher Härte haben.

Ich hoffe das konnte erste Ansatzpunkte geben.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 145
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby Pazi » 12 Oct 2019 22:40
Hey Alicia

Ich hoffe das durch mein Besatz und futter genug po4 und nitrat reinkommt ... nitrat zu hoch? Mh aber es werden doch 10-25 mg empfohlen? 33 lumen auf 100 nettoliter müsste doch eigentlich gut ausreichen da ich sonst anspruchslose planzen habe außer rotala bonsai



Viele Grüße

Pascal
Pazi
Posts: 13
Joined: 12 Oct 2019 14:13
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 13 Oct 2019 08:32
Pazi wrote:Hey Alicia

Ich hoffe das durch mein Besatz und futter genug po4 und nitrat reinkommt ... nitrat zu hoch? Mh aber es werden doch 10-25 mg empfohlen? 33 lumen auf 100 nettoliter müsste doch eigentlich gut ausreichen da ich sonst anspruchslose planzen habe außer rotala bonsai



Viele Grüße

Pascal


Hallo Pascal,

Das ist die Menge Nitrat die nach Aufnahme durch die Pflanzen, die nicht ausreichend Phosphat zu Verfügung haben und nach der Aufnahme durch die Algen übrig bleibt. Zudem hast du nach dem Wasserwechsel gemessen - düngst du nach dem Wasserwechsel?
Ich finde diese Werte eine sehr gute Orientierung: https://www.aquasabi.de/aquascaping-wiki_naehrstoffe_duengung-eines-pflanzenaquariums-teil-3

Nach dem Wasserwechsel stelle ich die Düngung so ein das ich im Bereich der oberen Werte bin (z.B. Eisen und Mirkonährstoffe, Kalium) - mit Ausnahme von Phophat weil diese bei mir bisher immer recht hoch sind. Mit dem erweiterten Nährstoffrechner kann ich abschätzen ob Phophat und Nitrat aus dem Futter ausreicht. Allerdings habe ich auch Starklicht und Dünge Kalium nach EI, also ist das nicht vergleichbar.

Pinselalgen mögen härteres Wasser - wenn du dein Wechselwasser mit Regenwasser verschneiden kannst werden die das nicht mögen - wie schon erwähnt vertragen nicht alle Pflanzen so viel Calcium und das hemmt deren Wachstum.

Ich versuche die mal zu identifizieren:
(Name, Max Kh)
Limnophila sessiliflora 21
Rotala indica 14
Vallisneria spiralis 21
Utricularia graminifolia 12 (nicht sicher, sieht aus wie eine emerse Form)
C. wendtii 18 (auch nicht sicher, aber ich denke das ist eine der viele C. aus Sumatra)
Lilaeopsis brasiliensis 14 (nicht sicher - die Wuchsform passt, aber sie wächst sehr klein)
Marsilea spp. 14

Es wachsen vor allem die Pflanzen sehr gut, die härteres Wasser vertragen, wie die Vallinseria und die L. sessiflora. Die anderen haben vielleicht Schwierigkeiten bei der Eingewöhnung, denn sie sehen fast aus wie gerade eingesetzt.

Ich denke du düngst mehr Makro (=Nitrat) als die Pflanzen im Moment aufnehmen können. Wenn die Messung des Eisens dann auch noch nach der Düngung war, fehlt da was an den Mikros.
Viele Pflanzen benötigen Zeit zum Eingewöhnen - das kann zwischen einigen Wochen bis hin zu mehreren Monaten dauern. Schnellwüchsige Pflanzen gewöhnen sich meist schneller ein. Die Düngung ist am Anfang schwierig und man düngt schnell zu viele Makros.

Wie lange sind die jeweiligen Pflanzen schon drin? Es sieht fast so aus als wären außer der Vallisnerie und der L. sessiflora alle erst sein einigen Tagen drin.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 145
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby Pazi » 13 Oct 2019 09:58
Hey Alicia

Die stängelpflanzen hinten sind schon lange drin. Rotala bonsai ist ca seit 3 Wochen drin . Moos auf den Wurzeln und marsilea hirsuta habe ich vor 2 Tage neu eingesetzt .paar pflanzen die vorher drin waren raus geschmissen weil die nichts wurden . Ich hoffe das die marsilea hirsuta sich schön ausbreitet und alles bedeckt . Ja durch dem wasserwechsel bringe ich schon nitrat aus dem leitungs wasser mit . Vor dem wasserwechsel ist nitrat etwas weniger vorhanden ,aber ich denke ja das es von den pflanzen verbraucht wird, aber durch futter ja auch wieder nitrat rein kommt. Po4 müsste doch durch frostfutter rein kommen ?!

Viele Grüße

Pascal
Pazi
Posts: 13
Joined: 12 Oct 2019 14:13
Feedback: 0 (0%)
Postby Pazi » 14 Oct 2019 09:09
Hey Leute

Kann mir keiner helfen? Was das für algen sind auf der rotala bonsai und was ich tun sollte ? Ob ich weiterhin Mikro düngen soll ? Ich würde sehr gerne meine rotala bonsai retten / Chemie würde ich sehr gerne vermeiden


Liebe Grüße

Pascal
Pazi
Posts: 13
Joined: 12 Oct 2019 14:13
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 14 Oct 2019 10:04
Pazi wrote:Hey Leute

Kann mir keiner helfen? Was das für algen sind auf der rotala bonsai und was ich tun sollte ? Ob ich weiterhin Mikro düngen soll ? Ich würde sehr gerne meine rotala bonsai retten / Chemie würde ich sehr gerne vermeiden

Liebe Grüße

Pascal

Hallo Pascal,

Ich habe inzwischen mehrere Tage nur Frostfutter verwendet und konnte keinen Unterschied zu Trockenfutter feststellen. Der erweiterte Düngerechner scheint auch für Frostfutter das Phophat genau genug abzuschätzen wie viel eingebracht wird.

Bei Mikro-Düngung kannst du so viel wie nötig, so wenig wie möglich (das spart auch Geld) - schau dir das Wiki über Mangelerscheinungen an, denn die Mikro sind sehr gut zu erkennen.

Einen Mangel außer bei Phophat sehe ich nicht. Kalium wissen wir ja nichts darüber, aber es ist in deinen Düngern enthalten ebenso wie zusätzlicher Stickstoff.

Generell scheinst du sehr wenig Geduld mit deinen Pflanzen zu haben - sie müssen sich eingewöhnen und einige Arten brauchen länger als andere. Krank sieht die Bonsai überhaupt nicht aus das man sie retten müsste... sieht sie jetzt anders aus? Ein neues Foto ist ja nicht dabei.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 145
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby Pazi » 14 Oct 2019 21:31
Hey Lisa

Doch ein Bild von der rotala bonsai ist dabei und man erkennt da gut die algen . Das Bild ist auch aktuell .

Also sagst du phosphat könnte noch mehr rein ?

Anja wenn es so weiter geht dann ist meine rotala total bedeckt mit den algen . Ich kann die nicht so einfach entfernen da die ziemlich haften. Das algen da sind ist ja nicht schlimm, gehört finde ich auch dazu, nur sollen die nicht ganz meine pflanzen befallen .

Ich habe heute noch was im aquarium geändert . Aktuelles Bild werde ich morgen hinzufügen

Liebe Grüße

Pascal
Pazi
Posts: 13
Joined: 12 Oct 2019 14:13
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 14 Oct 2019 23:10
Pazi wrote:Also sagst du phosphat könnte noch mehr rein ?

Hallo Pascal,

Ohne Phosphat können Pflanzen nicht wachsen, Algen allerdings schon eher. Der fehlende Nährstoff limitiert das Wachstum jeder Pflanze unabhängig davon ob die anderen Stoffe im Überfluss vorhanden sind.

Dies sind sehr gute Orientierungswerte: https://www.aquasabi.de/aquascaping-wiki_naehrstoffe_duengung-eines-pflanzenaquariums-teil-3

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 145
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby Luca Aqua Scaping » 15 Oct 2019 10:09
Hey Pascal,

Ich würde ein paar Rennschnecken oder rote Posthorn Schnecken einsetzen. Diese fressen nich nur Punkt Algen sondern auch solche wie in deinem Fall.

Ich mach mich noch bissel schlau dann schreib ich dir nochmals.

Liebe Grüßle

Luca
Luca Aqua Scaping
Posts: 5
Joined: 15 Oct 2019 06:33
Location: Bayern
Feedback: 0 (0%)
Postby Pazi » 15 Oct 2019 10:53
Hiho luca

2 Zebra rennschnecken habe ich ja . Und 10 armao Garnelen. Die algen werden nicht gefressen.

Glaubst du das sind grünalgen oder pinselalgen/ bartalgen auf der rotala bonsai? / Nahaufnahme


Liebe Grüße

Pascal
Pazi
Posts: 13
Joined: 12 Oct 2019 14:13
Feedback: 0 (0%)
Postby Pazi » 15 Oct 2019 14:46
Hey Leute

Hier noch 2 Bilder was ich geändert habe. Steinhöhle gegen diese Wurzel ausgetauscht und mit moos bestückt . Auf dem Boden noch zusätzlich marsilea hirsuta eingepflanzt. Hinter der Wurzel noch eine schnell wachsende heteranthera zosterifolia eingepflanzt.

Ich bin noch ein Neuling und würde gerne wissen was ich tun soll was das mit dem Düngen betrifft . Dennerle düngersystem

Liebe Grüße

Pascal

Attachments

Pazi
Posts: 13
Joined: 12 Oct 2019 14:13
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 15 Oct 2019 21:36
Pazi wrote: Ich bin noch ein Neuling und würde gerne wissen was ich tun soll was das mit dem Düngen betrifft . Dennerle Dünger Systeml

Hallo Pascal,
Das sieht doch gut aus und ist weit entfernt von einer Algenplage. Leider scheint das Dünger System auf Phosphatfreiheit zu basieren. Sofern du nicht irgendwie viel mehr Phosphat zufütterst, musst du außerhalb von Dennerle nach Düngern suchen. Kaliumphosphat wäre eine Möglichkeit, aber die Dennerle Dünger enhalten bereits Kalium. Nutz doch Mal den Dosierungsrechner um zu schauen wie du die Nährstofflücke schließen kannst.

Sobald die Pflanzen schneller wachsen als die Algen gibt sich das Problem mit den Algen meist von selbst.

Vom Aussehen wirken die wie Bartalgen. Fädige Grünalgen sind ähnlich treten aber in der Regel nicht bei ausreichend Nitrat auf. Fädige Blaualgen wären auch möglich, aber die wachsen viel viel schneller.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 145
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby Thumper » 15 Oct 2019 22:03
Moin Alicia,

Pflanzen und Algen konkurrieren nicht um Nährstoffe, wer hat dir diesen Blödsinn beigebracht? Ein in der Mikroflora stabiles Becken bekommt man selbst mit Nährstoffungleichgewichten nicht so einfach aus der Bahn geworfen.
Und ehe du einem frischen Aquarianer KH2PO4 oder K2HPO4 an die Hand gibst, wäre es doch sinniger einen flüssigen Phosphatdünger zu empfehlen, oder?
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Offshore & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: Poecilia reticulata (mit Fundort)
User avatar
Thumper
Posts: 2381
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 41 (100%)
Postby Pazi » 15 Oct 2019 22:37
Hey Leute

Och man ich werde nicht schlau drauß. Also wird das po4 über futter und fische nicht ausreichen?

Ich habe einen Mitarbeiter im fressnapf xxl und bei reifeisenmarkt gefragt ,das Foto gezeigt mit der rotala bonsai und die meinen beide das es grünalgen sind .

Liebe Grüße

Pascal
Pazi
Posts: 13
Joined: 12 Oct 2019 14:13
Feedback: 0 (0%)
35 posts • Page 1 of 3
Related topics Replies Views Last post
Algen und schlechtes Wachstum trotz einfacher Pflanzen
Attachment(s) by Oliver Alex » 15 Jun 2013 23:45
103 8228 by Oliver Alex View the latest post
25 Jun 2014 15:24
Algen auf Steinen und alten Pflanzen, schlechtes Wachstum.
Attachment(s) by Ismna » 07 Feb 2016 12:36
16 964 by Ismna View the latest post
22 Feb 2016 18:19
meinen Pflanzen gehts immer schlechter und Algen kommen dazu
Attachment(s) by less_identity » 04 Jun 2012 21:09
3 1049 by Xenum View the latest post
08 Jun 2012 10:15
Gutes Wachstum, trotz Algen
Attachment(s) by tgtm13 » 22 Mar 2012 13:12
10 928 by aquascapix View the latest post
25 Mar 2012 08:00
schlechter Pflanzenwuchs und Algen....
Attachment(s) by wuehler » 05 Dec 2011 17:43
18 1754 by Andreas S View the latest post
07 Dec 2011 12:17

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests