Antworten
13 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Coryfan » 09 Jan 2018 16:14

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Rotala rotundifolia hat sehr helle weißliche Blätter im orberen Bereich
Einige wenige Triebe zeigen Krüppelwuchs
Hin und wieder auch leicht verdrehte, eingerollte Blätter


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Vor ca. 1 Woche von Dennerle Trocal 40 cm auf Chihiros RGB 45 gewechselt.
Problem war aber schon vorher da


Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* am 18.12.2017 Glasbruch, deswegen alles neu einrichten müsse

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 50x30x30 , 38 Liter im Becken vorhanden

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* ganz feiner Kies 5 cm hoch

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* eine Fingerwurzel, drei Lavasteine

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* derzeit 8 Stunden, erhöhe täglich um 4 Minuten

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Chihiros RGB 45, sitzt 6,5 cm über der Wasseroberfläche auf Stufe 5

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Dennerle Nano Eckfilter


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* original Filterkartusche gegen Filtermatte getauscht

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* /

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Bio-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Injektor, also direkt ??ber den Filterausst??mer

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Aquasabi Langzeittest Glas

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] JBL Indikatorfl??ssigkeit

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 08.01.2018

Temperatur in °C:* 21C°

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tropfentest


pH-Wert: 7,2 - 7

KH-Wert: 5

GH-Wert: 5

NO3-Wert (Nitrat): ca. 10 mg/l

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Nitrat wird auf 15,53 mg/l mit 4 ml Easy Life Nitro aufgedüngt und Mitte der Woche mit AquaRebell GH Boost N 2,60 ml auf 5,12 mg/l nachgedüngt
Phosphat mit Easy Life Fosfo 2 ml auf 0,29 mg/l aufgedüngt
Eisen mit Aquarebell Mikro Basic auch auf Stoß die letzten zwei Wochen mit 2,50 ml auf 0,07 mg/l, zuvor auf 0,05 mg/l, zwei Tage nach dem Wasserwechsel und nach der Düngung mit Phosphat um Ausfällungen zu vermeiden
Es wird immer nach dem wöchtentlichen Wasserwechsel gedüngt und auf die gesammte Wassermenge


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 1 mal die Woche 50%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

Rotala rotundifolia
Rotala "Orange Juice"
Ludwigia repens rubin
Microsorum Needle Leaf
Microsorum Lanjak
Lomariopsis lineata
Bucephalandra Lamandau Mini Purple
Eleocharis sp. 'Mini'


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 80% ?

Besatz:

ca. 15-29 Neocaridina davidi Blue Dream
ganz wenige Blasenschnecken


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 4

Leitungswasser GH-Wert:* 4,7

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 28,4

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 3

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 0,7

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 6,2

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0,03

Weitere Informationen und Bilder:


Die erhöhung von Eisen von 0,05 mg/l auf 0,07mg/l scheint keine Besserung zu bringen.
Die Blätter der Rotala im mittleren und unteren Bereich zeigen die Probleme nicht, erst wenn sie weiter oben sind.

Dateianhänge

Gruß, Tanja
Coryfan
Beiträge: 75
Registriert: 28 Jun 2015 17:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 09 Jan 2018 17:16
Hallo Tanja,

Coryfan hat geschrieben:Rotala rotundifolia hat sehr helle weißliche Blätter im orberen Bereich
Einige wenige Triebe zeigen Krüppelwuchs
Hin und wieder auch leicht verdrehte, eingerollte Blätter

von der Beschreibung her denke ich an 2 unterschiedliche Probleme: Blasse Blätter klingt nach Eisen- und/oder Magnesiummangel, Krüppelwuchs und eingerollte Blätter deuten eher auf zu viel Phosphat hin.

Hast du die Möglichkeit Phosphat zu testen oder testen zu lassen?

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 3

Da könnte schon der erste Übeltäter sein, empfohlener Gehalt ist 10 mg/l oder mehr (Aquasabi bzw. 5..10 mg/l JBL).

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Injektor, also direkt ??ber den Filterausst??mer

Das ist schlecht, der Injektor erzeugt keine feinen Bläschen, schau mal hier.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 893
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Julian-Bauer » 10 Jan 2018 10:25
Hallo Tanja,

ich schätze auch dass zu wenig Mg im Wasser ist wenn die Angaben deines Versorgers denn stimmen!

Ca:Mg sollte ein Verhältnis von 4:1 bis 3:1 haben, sogar 2:1 ist gut, jedoch bei Leitungswasser würde die GH zu hoch werden, daher würde ich erstmal nur mit Magnesiumsulfat das Mg anheben.
Bei 30mg/L Ca solltest du Mg auf 8-10 mg/L anheben.

Mit dem GH boost kommt zwar Mg hinzu, aber auch Ca sodass sich das Verhältnis nicht bessert.

Ca:Mg:K im Verhältnis 30:10:5 wäre schon recht gut und du müsstest an Ca und K nichts ändern.
Gruß Julian

Colorful

Mein aktueller Pflanzenverkauf aus den eigenen Becken gibt es hier: Der Pflanzen - Dauerverkauf :)
Julian-Bauer
Beiträge: 594
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 26 (100%)
Beitragvon Coryfan » 10 Jan 2018 14:02
Hallo,

aber Magnesium ist doch ein mobiler Nährstoff, dann müßten doch grade die älteren Blätter, sprich weiter unten an der Pflanze, die Symptome zeigen?
Gruß, Tanja
Coryfan
Beiträge: 75
Registriert: 28 Jun 2015 17:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 10 Jan 2018 14:55
Hallo Tanja,

Coryfan hat geschrieben:aber Magnesium ist doch ein mobiler Nährstoff, dann müßten doch grade die älteren Blätter, sprich weiter unten an der Pflanze, die Symptome zeigen?

die Mangelsymptome treten nicht zwingend an den alten Blättern auf:
Die Blätter werden also insgesamt gelb bis weisslich und zeigen an den Spitzen teilweise lila Verfärbungen. Verkrümmungen der Blätter können ebenfalls auftauchen. Diese Mangelerscheinungen können auch an jungen Blättern bzw. den Triebspitzen entstehen!

von Mangelerscheinungen bei Pflanzen und ihre Symptome.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 893
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Coryfan » 10 Jan 2018 15:31
Hallo,

dann bräuchte ich Hilfe, wie ich da genau vorgehen muß.
Da ich Dyskalkulie habe kann ich solche Sachen nicht berechnen. :nosmile:
Bei Aquasabi gibt es ja ein Magensiumpulver, aber wieviel brauche ich davon?
https://www.aquasabi.de/marke/aquasabi/aquasabi-magnesiumsulfat-1000-g?search=magnesium

Und klar, das erste mal muß ja auf die gesamte Wassermenge, also 38 Liter, gegeben werden.
Aber wie ist es dann beim wöchentlichten Wasserwechsel?

Ich hoffe, jemand erklärt sich bereit, das für mich auszurechnen. :oops:
Gruß, Tanja
Coryfan
Beiträge: 75
Registriert: 28 Jun 2015 17:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 10 Jan 2018 16:39
Hallo Tanja,

Coryfan hat geschrieben:Da ich Dyskalkulie habe kann ich solche Sachen nicht berechnen.

schau mal hier. Viel genauer kann ich es auch nicht...
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 893
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Julian-Bauer » 11 Jan 2018 08:23
Hallo Tanja,

1,5g abzuwiegen ist etwas schwierig und sicher mit Fehlern behaftet. Spätestens wenn dann die Menge auf 0,75g reduziert wird weil nur noch das Wechselwasser aufgedüngt wird wird es fast unmöglich genau zu dosieren.

meine Empfehlung: Dünnerlösung selber herstellen, Etikett ausdrucken und auf die Flasche aufkleben und dann wie gewohnt zusammen mit den anderen Flüssigdüngern düngen.

Du hast recht, anfangs düngst du das komplette Becken auf. Später das Wechselwasser. Wenn du einen 50%igen Wasserwechsel machst (also ca 15-20L) dann musst du auch nur die aufdüngen.

Hier die Lösung:
db/calculator/fertilizer?volume=1&calculationtype=2&components%5B6%5D%5BnutrientCode%5D=magnesium&components%5B6%5D%5BfertilizerEntityId%5D=7833&components%5B6%5D%5Bdose%5D=500

1 ml in 50L Aquariumwasser hebt das Magnesium also um ca 1mg/L an.

Mg muss von 3 auf 10 angehoben werden, also +7mg/L heißt 7ml pro 50L Aquariumwasser.

Mit dem Dreisatz berechnest du jetzt die Menge für 30L (ca. der Netto-Beckeninhalt schätze ich mal) sowie für den 50%igen Wasserwechsel mit 15L:

30L = 7ml / 50L * 30L = 4,2ml
15L = 7ml / 50L * 15L = 2,1ml

Ergebnis:
das erste Mal wird mit 4,2ml das komplette Becken auf Mg = 10mg/L aufgedüngt. bei jedem 50%igen Wasserwechsel mit 2ml nachgedüngt.

Empfehlung:
kaufe dir einen GH Test! Damit kannst du testen, ob die Wasserwerte deines Versorgers stimmen, zumindest die daraus resuliterende Härte, nicht das Verhältnis aus Ca und Mg. Außerdem kannst du dann kontrollieren ob die Härte im Becken stimmt. Der JBL GH Test kostet ja nicht viel (~7€)
Gruß Julian

Colorful

Mein aktueller Pflanzenverkauf aus den eigenen Becken gibt es hier: Der Pflanzen - Dauerverkauf :)
Julian-Bauer
Beiträge: 594
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 26 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 11 Jan 2018 09:48
Hallo,

Julian-Bauer hat geschrieben:1,5g abzuwiegen ist etwas schwierig und sicher mit Fehlern behaftet. Spätestens wenn dann die Menge auf 0,75g reduziert wird weil nur noch das Wechselwasser aufgedüngt wird wird es fast unmöglich genau zu dosieren.

Die 1,5 g Bittersalz war die spätere wöchentliche Dosierung (auf 38 l).

Wir wollen auf mindestens 10 mg/l Magnesium kommen, also bitte nicht zu sehr abrunden. 8 l Bodengrund & Co. klingt mir jetzt ein wenig viel bei dem Becken.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 893
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Julian-Bauer » 11 Jan 2018 10:55
stimmt hab ich nicht genau geschaut. 1.5g könnte ich jedoch nicht 100% genau abmessen

finde die lösung mit dem mischen in 1L dest. wasser am idealsten
Gruß Julian

Colorful

Mein aktueller Pflanzenverkauf aus den eigenen Becken gibt es hier: Der Pflanzen - Dauerverkauf :)
Julian-Bauer
Beiträge: 594
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 26 (100%)
Beitragvon Coryfan » 19 Jan 2018 13:50
unbekannt1984 hat geschrieben: 8 l Bodengrund & Co. klingt mir jetzt ein wenig viel bei dem Becken.


Wenn ich beim Lichtmengen-Rechner die 5 cm Bodengrund abziehe, also 50X 25x30 BxHxT, dann gibt der sogar nur 37,5 Liter raus.

Das abwiegen dürfte kein Problem sein, denn ich habe eine Feinwaage. :wink:

Wenn man nur das Wechselwasser mit dem Magnesium aufdüngt, wird es doch mit den Wochen immer weniger im Becken?
Wann sollte denn wieder auf das gesammte Beckenwasser aufgedüngt werden?
Gruß, Tanja
Coryfan
Beiträge: 75
Registriert: 28 Jun 2015 17:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Julian-Bauer » 22 Jan 2018 08:23
nein wenn du das wechselwasser aufbereitest auf die zielwerte dann ist das in ordnung. du kannst ja entweder einen größeren wasserwechsel am anfang machen oder einfach das erste mal etwas mehr hinzu düngen, dass du dich schneller an die zielwerte angleichst und nicht 3-4 wochen brauchst.
Gruß Julian

Colorful

Mein aktueller Pflanzenverkauf aus den eigenen Becken gibt es hier: Der Pflanzen - Dauerverkauf :)
Julian-Bauer
Beiträge: 594
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 26 (100%)
Beitragvon Coryfan » 27 Jan 2018 22:05
Hallo,

ne, so meinte ich das nicht. :wink:
Klar, erst düngt man auf Zielwert, dann düngt man nur noch das Wechselwasser auf.
Meine Gedanke dabei ist, dass wenn man nurnoch das Wechselwasser aufdüngt, sich die Gesamtmenge im Aquarium doch mit der Zeit immer mehr verringert.
Gruß, Tanja
Coryfan
Beiträge: 75
Registriert: 28 Jun 2015 17:10
Bewertungen: 0 (0%)
13 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Sehr helle Pflanzen
von kolja » 13 Okt 2013 15:14
1 341 von DAU Neuester Beitrag
13 Okt 2013 17:06
Pflanzen sterben, kein Wachstum, helle Pflanzen
Dateianhang von Luca4711 » 29 Mär 2018 18:31
6 557 von Luca4711 Neuester Beitrag
01 Apr 2018 10:37
Gelbe Blätter
von Toja » 27 Mär 2013 15:43
5 1282 von DAU Neuester Beitrag
23 Apr 2013 13:39
Durchsichtige Blätter und Algen
Dateianhang von EvKev » 26 Jan 2014 10:58
0 502 von EvKev Neuester Beitrag
26 Jan 2014 10:58
Anubias verliert Blätter
von Locutus » 13 Feb 2015 19:11
4 1713 von Locutus Neuester Beitrag
20 Feb 2015 14:07

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast